Advertisement

Automatische Segmentierung der Lungenflügel in CT-Daten

  • Matthias WilmsEmail author
  • Jan Ehrhardt
  • Heinz Handels
Chapter
Part of the Informatik aktuell book series (INFORMAT)

Kurzfassung

In diesem Beitrag wird ein automatisches Verfahren zur Lungensegmentierung in CT-Datensätzen vorgestellt. Ausgehend von einem Saatpunkt in der Luftröhre wird unter Verwendung von Volumenwachstumsverfahren eine Segmentierung der Lunge erzeugt. Da dieses Vorgehen zu einem Zusammenlaufen der beiden Lungenflügelsegmentierungen führen kann, wird die Trennung der Lungenflügel mit Hilfe des Dijkstra-Algorithmus vorgenommen. Anschließend werden die Segmentierungen durch den Einsatz morphologischer Operatoren geglättet. Eine Evaluation anhand von 100 CT-Datensätzen zeigt die Genauigkeit des Verfahrens und die Robustheit gegenüber verschiedener CT-Protokolle und der Parameterwahl.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Messay T, Hardie RC, Rogers SK. A new computationally efficient CAD system for pulmonary nodule detection in CT imagery. Med Image Anal. 2010;14(3):390–406.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    van Rikxoort E, de Hoop B, Viergever M, et al. Automatic lung segmentation from thoracic computed tomography scans using a hybrid approach with error detection. Med Phys. 2009;36(7):2934–47.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hu S, Hoffman EA, Reinhardt JM. Automatic lung segmentation for accurate quantitation of volumetric x-ray CT images. IEEE Trans Med Imaging. 2001;20(6):490–8.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Dijkstra EW. A note on two problems in connexion with graphs. Numer Math. 1959;1:269–71.MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Mori K, Hasegawa J, Toriwaki J, et al. Recognition of bronchus in three-dimensional x-ray CT images with application to virtualized bronchoscopy system. Proc IEEE ICPR. 1996;3:528–32.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Medizinische InformatikUniversität zu LübeckLübeckDeutschland

Personalised recommendations