Unverträglichkeitsreaktion/Allergien gegen Lebensmittel

  • Werner Baltes
  • Reinhard Matissek
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Der Genuss einer Reihe von Lebensmitteln kann bei bestimmten Menschen zu allergisch bedingten Unverträglichkeitsreaktionen führen. Die Reaktionen können sowohl an der Haut, an den Schleimhäuten des Mund- und Rachenraumes, der Atemwege und der Augen als auch im Magen-Darm-Trakt auftreten. Mögliche Symptome sind z.B. Magenschmerzen, Durchfall, Lippen- und Rachenschwellungen, Schnupfen, Bindehautentzündungen und Bronchialasthma. Daneben sind auch lebensbedrohliche Schockreaktionen, z.B. der anaphylaktische Schock bekannt. Umstritten ist dagegen die Zurückführung vieler unspezifischer Symptome auf Lebensmittel bzw. deren Inhaltsstoffe, die immer wieder diskutiert wird, z.B. Müdigkeit, Kopfschmerzen, Migräne, oder auch auffällige Verhaltensstörungen (z.B. hyperkinetisches Syndrom bei Kindern).

Zitierte Literatur

  1. Bruijnzeel-Koomen C, Ortolani C, Aas K, Bindslev-Jensen C, Björksten B, Moneret-Vautrin D, Wüthrich B (1995) Adverse reactions to food. Allergy 50:623–635CrossRefGoogle Scholar
  2. Deutsche Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (2004) Weißbuch Allergie in Deutschland, 2. Aufl. Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar
  3. Gell PGH, Coombs RRA (1968) Clinical aspects of immunology, 2. Aufl. Blackwell, OxfordGoogle Scholar
  4. Jäger L, Wüthrich B (2002) Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen, 2. Aufl. Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar
  5. Jenkins JA, Griffiths-Jones S, Shewry PR, Breiteneder H, Mills ENC (2005) Structured relatedness of plant food allergens with specific reference to cross-reactive allergens: an silico analysis. J Allergy Clin Immunol 115:163–170CrossRefGoogle Scholar
  6. Lorenz AR, Vieths S (2006) Nahrungsmittelallergene. In: Saloga J, Klimek L, Buhl R, Mann W, Knop J (Hrsg.) Allergologie-Handbuch. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  7. Müller U, Weber W, Hoffmann A, Franke S, Lange R, Vieths S (1998) Commercial soybean lecithins: a source of hidden allergens. Z Lebensm Unters Forsch 207:341–351CrossRefGoogle Scholar
  8. Pirquet C (1906) Allergie. Munch Med Wochenschr 30:1457Google Scholar
  9. Ring J (1988) Pseudo-allergische Arzneimittelreaktionen. In: Fuchs E, Schulz KH (Hrsg) Manuale allergologicum, vol 4. Dustri Verlag, München, p 133Google Scholar
  10. Vieths S (2006) Nahrungsmittelallergene. In: Saloga J, Klimek L, Buhl R, Mann W, Knop J (Hrsg.) Allergologie-Handbuch. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  • Werner Baltes
    • 1
  • Reinhard Matissek
    • 2
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.Lebensmittelchemisches Institut (LCI) des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V.KölnDeutschland

Personalised recommendations