Advertisement

Nebenwirkungen und Nebenwirkungserfassung in der Verhaltenstherapie

  • Michael Linden

Zusammenfassung

Die Erfassung von Nebenwirkungen oder auch nur die Diskussion des Nebenwirkungsproblems hat in der Psychotherapie allgemein wie auch in der Verhaltenstherapie vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit gefunden. Es entsteht gelegentlich sogar der Eindruck, als sei Psychotherapie eine Behandlungsmethode, die weitgehend nebenwirkungsfrei sei (Nutt & Sharpe, 2008). Empirische Untersuchungen zur Rate der Nebenwirkungen in verschiedenen Psychotherapieformen sprechen jedoch dafür, dass es bei 3%-15% der Behandlungsfälle zu relevanten unerwünschten Wirkungen kommt, womit Psychotherapie hinsichtlich der Nebenwirkungen beispielsweise mit der Pharma-kotherapie mehr als vergleichbar ist (Moos, 2005; Lilienfeld, 2007; Jarrett, 2007; Hoffmann, Rudolf & Strauß, 2008; Lieberei & Linden, 2008; Berk & Parker, 2009; Dimidjian & Holion, 2010; Barlow, 2010).

Literatur

  1. Barlow, D. H. (2010). Negative Effects from psychological treatments. A perspective. American Psychologist, 65, 13–20.CrossRefGoogle Scholar
  2. Berk, M. & Parker, G. (2009). The elephant on the couch: side effects of psychotherapy. Australian and New Zealand Journal of Psychiatry, 43, 787–794.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Castonguay, L. G., Boswell, J. F., Constantino, M. J., Goldfried, M. R. & Hill, C. E. (2010). Trianing implications of harmful effects of psychological treatrments. American Psychologist, 65, 34–49.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Dimidjian, S. & Hollon, S. D. (2010). How would we know if psychotherapy were harmful? American Psychologist, 65, 21–33.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Hoffmann, S. O., Rudolf, G. & Strauß, B. (2008). Unerwünschte und schädliche Wirkungen von Psychotherapie. Der Psychotherapeut, 53, 4–16.CrossRefGoogle Scholar
  6. Jarrett, C. (2007). When therapy causes harm. Psychologist, 21, 10–12.Google Scholar
  7. Lieberei, B. & Linden, M. (2008). Unerwünschte Effekte, Nebenwirkungen und Behandlungsfehler in der Psychotherapie. Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen, 102, 558–562.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Lilienfeld, S. O. (2007). Psychological treatments that cause harm. Perspectives of Psychological Sciences, 2, 53–70.CrossRefGoogle Scholar
  9. Moos, R. H. (2005). Iatrogenic effects of psychosocial interventions for substance use disorders: prevalence, predictors, prevention. Addiction, 100, 595–604.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Nutt, D. J. & Sharpe, M. S. (2008). Uncritical positive regard? Issues in the efficacy and safety of psychotherapy. Journal of Psychopharmacology, 22, 3–6.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  • Michael Linden
    • 1
  1. 1.Reha-Zentrum Seehof der Deutschen Rentenversicherung und ForschungsgruppeCharité Universitätsmedizin BerlinTeltow/Berlin

Personalised recommendations