Advertisement

Forensische Psychiatrie

  • N. Nedopil

Zusammenfassung

Forensische Psychiatrie im engeren Sinne befasst sich mit den Fragen, die von Gerichten und Behörden an Psychiater gestellt werden. In einem weiteren Sinne deckt das Fach jenen breiten Überlappungsbereich zwischen Recht und Psychiatrie ab, der sich sowohl aus den rechtlichen Problemen im Umgang mit psychisch Kranken und Gestörten für Ärzte, Gerichte und Behörden ergibt, als auch aus den medizinischen und psychologischen Problemen dieser Menschen für ihre Fähigkeit zu rechtsrelevantem Handeln .

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amelung K (1992 a) Über die Einwilligungsfähigkeit (Teil I). ZStW 104: 525–558Google Scholar
  2. Amelung K (1992 b) Über die Einwilligungsfähigkeit (Teil II). ZStW 104: 821–833Google Scholar
  3. Andrews DA, Bonta JL (1995) LSI-R: The level of Service Inventory – Revised. Multi-Health-Systems, Niagara Falls, TorontoGoogle Scholar
  4. Andrews DA, Bonta JL (1998) The Psychology of Criminal Conduct, 2. Aufl. Anderson, Cincinnati, Ohio (Erstauflage 1994)Google Scholar
  5. Andrews DA, Zinger I, Hoge RD et al. (1990) Does correctional treatment work? A clinically relevant and psychologically informed meta-analysis. Criminology 28: 396–404Google Scholar
  6. Arntzen F, Michaelis-Arntzen E (1993) Psychologie der Zeugenaussage, System der Glaubwürdigkeitsmerkmale, 3. Aufl. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  7. Becker S (2004) Transsexualität – Geschlechtsidentitätsstörung. In: Kockott G, Fahrner E-M (Hrsg) Sexualstörungen. Thieme, Stuttgart, S 153–209Google Scholar
  8. Becker S, Bosinski HAG, Clement U et al. (1997) Standards der Behandlung und Begutachtung von Transsexuellen der deutschen Gesellschaft für Sexualforschung, der Akademie für Sexualmedizin und der Gesellschaft für Sexualwissenschaft. Z Sex Forsch 10: 147–156Google Scholar
  9. Beier K, Bosinski HAG, Hartmann U, Loewit K (2001) Geschlechtsidentitätsstörungen. In: Beier K, Bosinski HAG, Hartmann U, Loewit (Hrsg) Sexualmedizin – Grundlagen und Praxis. Urban & Fischer, München, S 287–335Google Scholar
  10. Beier K, Bosinski HAG, Hartmann U, Loewit K (2005) Sexualmedizin – Grundlagen und Praxis, 2. Aufl. Urban & Fischer; München JenaGoogle Scholar
  11. Berner W, Karlick-Bolton E (1986) Verlaufsformen der Sexualkriminalität. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  12. Berner W, Kleber R, Lohse H (1998) Psychotherapie bei sexueller Delinquenz. In: Strauß B (ed) Psychotherapie der Sexualstörungen, Thieme, Stuttgart, S 122–138Google Scholar
  13. Bernsmann K (1989) Affekt und Opferverhalten. Neue Zeitschrift für Strafrecht 4: 160–166Google Scholar
  14. Bischof HL (1988) Zur Typologie des psychisch kranken/gestörten Rückfalltäters. Forensia 9: 89–103Google Scholar
  15. Boer DP, Hart SD, Kropp PR, Webster CD (1997) Manual for the Sex Violence Risk -20 (Deutsch: Müller-Isberner R, Cabeza SG, Eucker S (1997) Die Vorhersage sexueller Gewalt mit dem SVR 20). Simon Fraser University, BurnabyGoogle Scholar
  16. Boetticher A (2002) Das Urteil über die Einführung von Mindeststandards in aussagepsychologischen Gutachten und seine Wirkungen. Sonderheft für Gerhard Schäfer zum 65. Geburtstag am 18. Oktober 2002, S 8–18Google Scholar
  17. Boetticher A (2009) Der Mordfall Karolina – Die juristische Aufarbeitung. In: Petermann, Greuel L (Hrsg) Macht – Familie – Gewalt (?) Intervention und Prävention bei (sexueller) Gewalt im sozialen Nahraum. Pabst-Verlag, Lengerich, S 17–47Google Scholar
  18. Boetticher A, Nedopil N, Bosinski HAG, Saß H (2005) Mindestanforderungen für Schuldfähigkeitsgutachten. N Zschr Strafrecht 25: 57–63Google Scholar
  19. Boetticher A, Kröber H-L, Müller-Isberner R et al. (2006) Mindestanforderungen für Prognosegutachten. N Zeitschr Strafrecht 10: 537– 544Google Scholar
  20. Boetticher A, Dittmann V, Nedopil N et al. (2009) Zum richtigen Umgang mit Prognoseinstrumenten durch psychiatrische und psychologische Sachverständige und Gerichte. N Zeitschr Strafrecht 9: 478–481Google Scholar
  21. Cibis W, Schuntermann M (2003) Ausgewählte Klassifkationssysteme. In: V. d. Rentenversicherungsträger (ed.) Sozialmedizinische Begutachtung für die gesetzliche Rentenversicherung, 6. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  22. Cording C (2005) Die Begutachtung der »freien Willensbestimmung« im deutschen Zivilrecht: Geschäftsfähigkeit, Testierfähigkeit, Prozessfähigkeit , Suizid bei Lebensversicherung. In: Müller J, Hajak G (Hrsg) Schriftenreihe Medizinrecht. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 37–50Google Scholar
  23. Dahle K-P (2005) Psychologische Kriminalprognose. Centaurus, HerbolzheimGoogle Scholar
  24. De Vogel V, de Ruiter C, Boumann YHA, de Vries Robbé M (2009) Saprof Structured Assessment of PROtective Factors for violence risk. Utrecht Forum Educatief, UtrechtGoogle Scholar
  25. Diederichsen U (2004) Zivilrecht – Juristische Voraussetzungen. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 4. Aufl. Urban & Fischer, München Jena, S 455–502Google Scholar
  26. Dittmann V (1998) Die schweizerische Fachkommission zur Beurteilung »gemeingefährlicher« Straftäter. In: Müller-Isberner R, Gonzalez- Cabeza S (Hrsg) Forensische Psychiatrie – Schuldfähigkeit – Kriminaltherapie – Kriminalprognose. Forum-Verlag, Mönchengladbach, S 173–183Google Scholar
  27. Dodegge G (1993) Erste Entwicklungen des Betreuungsrechts. N Jurist Wochenschr 46: 2353–2361Google Scholar
  28. Dodegge G (1996) Neuere Entwicklung des Betreuungsrechts bis Ende Mai 1996. N Jurist Wochenschr 49: 2389–3398Google Scholar
  29. Egg R (2004) Ambulante Nachsorge nach Straf-und Maßregelvollzug, Vol 44. Kriminologische Zentralstelle e.V., WiesbadenGoogle Scholar
  30. Erlenkämper A (1999) Sozialrecht – Rechtliche Grundlagen. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 3. Aufl. Urban & Fischer, München, S 461–503Google Scholar
  31. Fazel S, Sjostedt G, Langstrom N, Grann M (2006) Risk Factors for Criminal Recidivism in Older Sexual Offenders. Sex Abuse 18: 159–167PubMedGoogle Scholar
  32. Fischer T (1994) Glaubwürdigkeitsbeurteilung und Beweiswürdigung. N Zschr Strafrecht 14: 1–5Google Scholar
  33. Fischer T (2009) Strafgesetzbuch und Nebengesetze, 57. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  34. Foerster K (2000) Abnorme Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle nach ICD-10 (Die sog. »nicht-stoffgebundenen Abhängigkeiten «). In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 3. Aufl. Urban & Fischer, München, S 267–274Google Scholar
  35. Freese R (2003) Ambulante Versorgung psychisch kranker Straftäter, Vol 2. Pabst, LengerichGoogle Scholar
  36. Freese R (2004) Ambulante Nachsorge nach Straf- und Maßregelvollzug – Konzepte und Erfahrungen. In: Egg R (Hrsg) Ambulante Nachsorge nach Straf-und Maßregelvollzug, Bd 44. Kriminologische Zentralstelle e.V., Wiesbaden, S 169–184Google Scholar
  37. Freisleder FJ (2007) Rechtsfragen bei Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden. In: Nedopil N (Hrsg), Forensische Psychiatrie, 3. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  38. Glasser M (1990) Paedophilia. In: Bluglass R, Bowden P (eds) Principles and practice of forensic psychiatrie. Churchill Livingstone, Melbourne New YorkGoogle Scholar
  39. Goldenberg G (2007) Neuropsychologie: Grundlagen, Klinik, Rehabilitation, 4. Aufl. Elsevier, MünchenGoogle Scholar
  40. Göppinger H (1984) Der Täter in seinen sozialen Bezügen. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  41. Gottfredson GD (1984) A theory-ridden approach to program evaluation: A method for stimulating researcher-implementer collaboration. Am Psychol 39: 1101–1112Google Scholar
  42. Grawe K (1998) Psychologische Therapie. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  43. Grawe K, Donati R, Bernauer F (1994) Psychotherapie im Wandel: Von der Konfession zur Profession. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  44. Greuel L, Offe S, Fabian A et al. (1998) Glaubhaftigkeit der Zeugenaussage, Theorie und Praxis der forensisch-psychologischen Begutachtung.Google Scholar
  45. Beltz, Psychologie Verlags Union, Weinheim Habermeyer E, Saß H (2002) Ein am Willensbegriffausgerichteter, symptomorientierter Ansatz zur Prüfung der Geschäftsunfähigkeit. Fortschr Neurol Psychiatr 70: 5–10Google Scholar
  46. Haddenbrock S (1992) Soziale und forensische Schuldfähigkeit (Zurechnungsfähigkeit). De Gruyter, Berlin New YorkGoogle Scholar
  47. Hanson RK (1998) Dynamic predictors of sexual recidivism. Corrections Research, Department of the Solicitor General Canada, Ottawa, CanadaGoogle Scholar
  48. Hanson RK, Bussière MT (1998) Predicting relapse: A meta-analysis of sexual offender recidivism studies. J Consult Clin Psychol 66: 348–362PubMedGoogle Scholar
  49. Hanson RK, Harris AJR (2000) Where schould we intervene? Dynamic predictors of sexual offense recidivism. Crim Justice Behav 27: 6–35Google Scholar
  50. Hanson RK, Thornton D (1999). Static 99: Improving actuarial risk assessments for sex offenders. Department of the Solicitor General of Canada, OttawaGoogle Scholar
  51. Hanson RK, Thornton D (2003) Notes on the development of the Static- 2002. Department of the Solicitor General of Canada, Ottawa. www.publicsafety.gc.ca/res/cor/rep/_fl/2003-01-not-sttceng.pdf. Zugegriffen: 04.04.2010
  52. Hare RD (1990) The Hare Psychopathy Checklist – Revised. Multi- Health Systems, Niagara Falls TorontoGoogle Scholar
  53. Hare RD (2003) Manual for the Hare Psychopathy Checklist-Revised, 2nd edn. Multi-Health-Systems Inc., TorontoGoogle Scholar
  54. Harris GT, Rice ME, Quinsey VL (1993) Violent recidivism of mentally disordered offenders: the development of a statistical prediction instrument. Crim Justice Behav 20: 315–335Google Scholar
  55. Herpertz S (2001) Impulsivität und Persönlichkeit. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  56. Hodgins S, Müller-Isberner R (2000) Violence, crime and mentally disordered offenders: Concepts and methods for effective treatment and prevention. Wiley, ChichesterGoogle Scholar
  57. Homstrom LL, Burgess AW (1980) Sexual behavior of assailants during reported rapes. Arch Sex Behav 16: 107–124Google Scholar
  58. Jöckel D, Müller-Isberner R (1997) Einweisungsdelikte im psychiatrischen Maßregelvollzug. Nervenarzt 68: 390–394PubMedGoogle Scholar
  59. Kapfhammer HP (1995) Psychosoziale Entwicklung im jungen Erwachsenenalter. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  60. Klüsener B, Rausch H (1993) Praktische Probleme bei der Umsetzung des neuen Betreuungsrechts. N Jurist Wochenschr 46: 617–624Google Scholar
  61. Knight RA, Prentky R (1990) Classifying sexual offenders. In: Marshall WI, Laws DR, Barbaree HE (Hrsg) Handbook of Sexual Assault. Plenum Press, New York, S 23–55Google Scholar
  62. Köhnken G (1990) Glaubwürdigkeit, Untersuchungen zu einem psychologischen Konstrukt. Psychologie Verlags Union, MünchenGoogle Scholar
  63. Köhnken G (2005) Glaubwürdigkeit. In Beck'sches Anwaltshandbuch Strafverteidigung. Beck, MünchenGoogle Scholar
  64. Kraus C, Berner W (2000) Die Klassifikation von Sexualstraftätern nach Knight und Prentky. Monatsschr Kriminol Strafrechtsreform 83: 395–406Google Scholar
  65. Kröber H-L (2006) Psychiatrische Kriminalprognose und Kriminaltherapie. Steinkopf, DarmstadtGoogle Scholar
  66. Krümpelmann J (1988) Schuldzurechnung unter Affekt und alkoholisch bedingter Schuldunfähigkeit. ZStW 99: 191–227Google Scholar
  67. Larenz (1989) Allgemeiner Teil des Deutschen Bürgerlichen Rechts, 7. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  68. Leferenz H (1972) Die Kriminalprognose. In: Göppinger H, Witter H (Hrsg) Handbuch der Forensischen Psychiatrie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 1347–1384Google Scholar
  69. Leygraf N (1988) Psychisch kranke Rechtsbrecher. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  70. Lösel F, Bender D (2003) Protective factors and resilience. In: Farrington DP, Coid J (eds) Early Prevention of Adult Antisocial Behaviour. Cambridge University Press, Cambridge, pp 130–204Google Scholar
  71. Loue S (1996) Transsexualism in medicolegal limine: an examination and a proposal for change. J Psychiatry Law 24(1): 27–51PubMedGoogle Scholar
  72. Mann R, Thornton D (1998) The evolution of a multi-site sex offender treatment program. In: Marshall WL, Fernandez YM, Hudson SM, Ward T (eds) Sourcebook of treatment programs for sexual offenders. Plenum, New YorkGoogle Scholar
  73. Markowitsch HJ, Siefer W (2007) Tatort Gehirn. Campus, Frankfurt/ MainGoogle Scholar
  74. Marneros A (2006) Affekttaten und Impulstaten – Forensische Beurteilung von Affektdelikten. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  75. McGuire J (2002) Criminal sanctions versus psychological based interventions with offenders: A comparative empirical ananlysis. Psychol Crime Law 8: 183–208Google Scholar
  76. Monahan J (1981) Predicting violent behavior.An assessment of clinical techniques. Sage, Beverly Hills LondonGoogle Scholar
  77. Müller-Isberner R (2004) Behandlung im Maßregelvollzug. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 4. Aufl. Urban & Fischer, München, S 417–435Google Scholar
  78. Müller-Isberner R, Eucker S (2009) Therapie im Maßregelvollzug. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, BerlinGoogle Scholar
  79. Nedopil N (1996) Forensische Psychiatrie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  80. Nedopil N (1997) Die Bedeutung von Persönlichkeitsstörungen für die Prognose künftiger Delinquenz. Monatsschr Kriminol Strafrechtsreform 80: 79–92Google Scholar
  81. Nedopil N (2000) Forensische Psychiatrie, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  82. Nedopil N (2001) Rückfallprognose bei Straftätern. Psycho 27: 363– 369Google Scholar
  83. Nedopil N (2005) Prognosen in der forensischen Psychiatrie – ein Handbuch für die Praxis. Pabst, LengerichGoogle Scholar
  84. Nedopil N (2007) Forensische Psychiatrie, 3. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  85. Nedopil N (2010). Der freie Wille und die Schuldfähigkeit aus der Perspektive des forensisch-psychiatrischen Gutachters. In: Stompe T, Schanda H (Hrsg) Der freie Wille und die Schuldfähigkeit. Medizinisch wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, BerlinGoogle Scholar
  86. Nedopil N, Banzer K (1996) Outpatient treatment of forensic patients in Germany: Current structure and future developments. Int J Law Psychiatry 19: 75–79PubMedGoogle Scholar
  87. Nedopil N, Krupinski M (2001) Beispielgutachten aus der forensischen Psychiatrie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  88. Nedopil N, Müller-Isberner JR (1995) Psychiatrischer Maßregelvollzug gemäß Par. 63. StGB, Rechtsgrundlagen – Derzeitige Situation – Behandlungskonzepte – Perspektiven. Nervenarzt 66: 793–801PubMedGoogle Scholar
  89. Nedopil N, Ottermann B (1993) Treatment of mentally ill offenders in Germany. International J Law Psychiatry 16: 247–255Google Scholar
  90. Nedopil N, Fritze J, Hohagen F, Aldenhoff J (2006) Reformvorhaben Maßregelrecht – Eine Darstellung und Bewertung der geplanten Änderungen aus der Perspektive der Maßregelpraxis. Nervenarzt 77(8): 1007–1111Google Scholar
  91. Osburg S, Weitze C (1993) Betrachtungen über zehn Jahre Transsexuellengesetz. Recht Psychiatrie 11:94–107Google Scholar
  92. Pauen M, Roth G (2008) Freiheit, Schuld und Verantwortung. Grundzüge einer naturalistischen Theorie de Willensfreiheit. Suhrkamp, Frankfurt/MainGoogle Scholar
  93. Pfäfflin F (2004) Begutachtung der Transsexualität. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 4. Aufl. Urban & Fischer, München, S 526–538Google Scholar
  94. Prentky RA, Burgess AW (2000) Forensic Management of Sexual Offenders. Kluwer, New YorkGoogle Scholar
  95. Priebe S, Badesconyi A, Fioritti A et al. (2005) Reinstitutionalisation in mental health care: comparision of data on service provision from six European countries. BMJ 330: 123–126PubMedGoogle Scholar
  96. Rasch W (1964) Tötung des Intimpartners. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  97. Rasch W (1986) Forensische Psychiatrie. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  98. Rauschelbach HH (1996) Allgemeine Begutachtungsgrundsätze bei der Beurteilung von gesundheitlichen Schäden nach Haft und Gefangenschaft. Med Sachverständige 92: 8–13Google Scholar
  99. Rice ME, Harris GT (1997) Cross validation and extension of the Violence Risk Appraisal Guide for child molesters and rapists. Law Hum Behav 21: 231–241PubMedGoogle Scholar
  100. Rice ME, Harris GT, Quinsey VL, Cyr M (1990) Planning treatment programs in secure psychiatric facilities. In: Weisstub DN (ed) Law and mental health. International perspectives, Vol 5. Pergamon, New York Oxford Beijing FrankfurtGoogle Scholar
  101. Roth G, Lück M, Strüber D (2006) »Freier Wille« und Schuld von Gewaltstraftätern aus Sicht der Hirnforschung und Neuropsychologie. Neue Kriminalpolitik 2: 55–59Google Scholar
  102. Rusche S (2003) Ist Freiheit gefährlich? Universität Berlin, BerlinGoogle Scholar
  103. Saß H (1983) Affektdelikte. Nervenarzt 54: 557–572PubMedGoogle Scholar
  104. Saß H (1985 a) Handelt es sich bei der Beurteilung von Affektdelikten um ein psychopathologisches Problem. Fortschr Neurol Psychiatr 53: 55–62Google Scholar
  105. Saß H (1985 b) Ein psychopathologisches Referenzsystem für die Beurteilung der Schuldfähigkeit. Forensia 6: 35–43Google Scholar
  106. Saß H (1994) Affektdelikte. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  107. Schiltz K, Witzel J, Northoff G et al. (2007) Brain pathology in pedophilic offenders. Arch Gen Psychiatr 64(6): 737–746PubMedGoogle Scholar
  108. Schorsch E (1971) Sexualstraftäter. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  109. Schorsch E, Becker N (1977) Angst, Lust, Zerstörung. Sadismus als soziales und kriminelles Handeln. Zur Psychodynamik sexueller Tötungen. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  110. Schorsch E, Pfäfflin F (1994) Die sexuellen Deviationen und sexuell motivierte Straftaten. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 2. Aufl. Gustav Fischer, Stuttgart, S 323–368Google Scholar
  111. Schreiber HL (1981) Bedeutung und Auswirkungen der neugefaßten Bestimmungen über die Schuldfähigkeit. N Zschr Strafrecht 2: 46–51Google Scholar
  112. Schreiber HL (1994) Rechtliche Grundlagen der psychiatrischen Begutachtung. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung. Gustav Fischer, Stuttgart, S 3–100Google Scholar
  113. Schreiber HL (2000) Rechtliche Grundlagen der psychiatrischen Begutachtung. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 3. Aufl. Urban & Fischer, München, S 1–54Google Scholar
  114. Schreiber HL, Rosenau H (2009) Rechtliche Grundlagen der psychiatrischen Begutachtung. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung, 5. Aufl. Elsevier, München, S 78–152Google Scholar
  115. Schüler-Springorum H, Berner W, Cirullies B et al. (1996) Sexualstraftäter im Maßregelvollzug – Grundfragen ihrer therapeutischen Behandlung und der Sicherheit der Allgemeinheit – Gutachten der unabhängigen Expertenkommission. Monatsschr Kriminol Strafrechtsreform 79: 147–201Google Scholar
  116. Schuntermann MF (2003) Die Bedeutung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) für die Rehabilitation. Med Sachverständige 99: 94–97Google Scholar
  117. Seifert D, Schiffer B, Bode G, Schmidt-Quernheim F (2005) Forensische Nachsorge – unverzichtbar, wenn es um die Entlassung eines psychisch kranken Rechtsbrechers geht. N Zschr Strafrecht 25(3): 125– 126Google Scholar
  118. Sigusch V (1997) Transsexualismus. Nervenarzt 68: 870–877PubMedGoogle Scholar
  119. Steadman HJ (1973) Follow-up on Baxstrom patients returned to hospitals for the criminal insane. Am J Psychiatry 130: 317–319PubMedGoogle Scholar
  120. Steadman HJ (1983) Predicting dangerousness among the mentally ill – art, magic and science. Int J Law Psychiatry 6: 381–390PubMedGoogle Scholar
  121. Steller M (1987) Psychophysiologische Aussagebeurteilung. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  122. Stübner S, Nedopil N (2004) Ambulante Sicherungsnachsorge des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen. In: Egg R (Hrsg) Ambulante Nachsorge nach Straf-und Maßregelvollzug, Bd 44. Kriminologische Zentralstelle e. V., Wiesbaden, S 143–168Google Scholar
  123. Sugarman P, Dumughn C, Saad K et al. (1994) Dangerousness in exhibitionists. J Forensic Psychiatry 5: 287–296Google Scholar
  124. Swanson JW, Swartz MS, Hannon MJ et al. (2001) Psychiatric advance directives: A Survey of persons with Schizophrenia, family members, and treatment providers. Int J Forens Ment Health 2: 73–86Google Scholar
  125. Tändler P, Schröter F (2003) Besonderheiten der gutachterlichen Beurteilung für die private Unfallversicherung. Med Sachverständige 99: 115–121Google Scholar
  126. Thornberry T, Jacoby J (1979) The criminally insane: A community follow-up of mentally ill offenders. University of Chicago Press, ChicagoGoogle Scholar
  127. Volbert R (2004) Beurteilung von Aussagen über Traumata. Erinnerungen und ihre psychologische Bewertung. Hans Huber, Bern, S 147–162Google Scholar
  128. Walker PA, Berger JC, Green R et al. (1985) Standards of care:the hormonal and surgical sex reassignment of gender dysphoric persons. Arch Sex Behav 14: 79–90Google Scholar
  129. Webster CD, Eaves D (1995) The HCR-20 scheme. The assessment of dangerousness and risk. Simon Fraser University and Forensic Psychiatric Services Commission of British Columbia, VancouverGoogle Scholar
  130. Webster CD, Douglas KS, Eaves D, Hart S (1997) The HCR-20 Scheme The Assessment of Dangerousness and Risk, 2nd edn. Vancouver: Simon Fraser University and Forensic Psychiatric Services Commission of British Columbia [Deutsche Übersetzung (2007): Müller-Isberner R, Gonzalez-Cabeza S, Haina, Eigenverlag]Google Scholar
  131. Webster CD, Martin ML, Brink JH et al. (2004) Short-Term Assessment of Risk and Treatability (Start). Forensic Psychiatric Services Commission, HamiltonGoogle Scholar
  132. Wegener H (1981) Einführung in die forensische Psychologie. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, DarmstadtGoogle Scholar
  133. Wille R (1967) Tätertypen bei Unzucht mit Kindern. Dtsch Z für Gerichtl Med 59: 134–141Google Scholar
  134. Wille R, Kröhn W (1990) Der sexuelle Gewalttäter: Persönlichkeitsstruktur und Therapiemöglichkeiten. In: Müller CF (Hrsg) Gewalt an Frauen – Gewalt in der Familie. Juristischer Verlag, Heidelberg, S 87–94Google Scholar
  135. Witter H (1972) Die Beurteilung Erwachsener im Strafrecht. In: Göppinger H, Witter H (Hrsg) Handbuch der forensischen Psychiatrie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 966–1090Google Scholar
  136. Wood PHN (1980). International classification of impairments, disabilities and handicaps. WHO, GenfGoogle Scholar
  137. World Health Organisation (WHO) (2001) International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF). WHO, Genf. deutsch: DIMDI; www.dimdi.de
  138. Ziegert U (1998) Prolegomena einer juristischen Affekttheorie. Recht Psychiatrie 16: 91–96Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  • N. Nedopil
    • 1
  1. 1.Abt. für Forensische Psychiatrie Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und PsychotherapieKlinikum der LMU MünchenMünchen

Personalised recommendations