Kopfzwangshaltung bei Trochlearisparese, Untersuchung „am Krankenbett“

Part of the Tipps und Tricks book series (TIPPS)

Auszug

Typischerweise berichten die Patienten über vertikale Diplopie. Bei einer Parese des IV. Hirnnerven bestehen ein Höherstand und eine leichte Auswärtsverrollung (Excyclorotation) des Auges. Wird der Kopf um eine anteriore- posteriore Achse geneigt, so tritt eine kompensatorische Ein- und Auswärtsrollung der Augen auf. So zeigt sich normalerweise bei Rechtsneigung des Kopfs eine Einwärtsrollung (Innervation des rechten M. rectus superior und M. obliquus superior) des rechten Auges und simultan eine Auswärtsrollung (Innervation des linken M. rectus inferior und M. obliquus inferior) des linken Auges.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson JR (1953) Causes and treatment of congenital eccentric nystagmus. Br J Ophthalmol 37:267–281PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Bielschowsky A (1911) Über angeborene und erworbene Blickfelderweiterungen. 37. Versammlung der Ophthalmologischen Gesellschaft Heidelberg 1911:192–197Google Scholar
  3. Bielschowsky A (1930) Die einseitigen und gegensinnigen („dissoziierten“) Vertikalbewegungen der Augen. Graefes Arch Ophthalmol 125:493–553CrossRefGoogle Scholar
  4. Bielschowsky A (1938) Disturbances of the vertical motor muscles of the eyes. Arch Ophthalmol 20:175–200Google Scholar
  5. Burgerman RS, Wolf AL, Kelman SE, Elsner H, Mirvis S, Sestokas AK (1989) Traumatic trochlear nerve palsy diagnosed by magnetic resonance imaging: case report and review of the literature. Neurosugery 25:978–981CrossRefGoogle Scholar
  6. Burian HM, von Noorden GK (1974) Binocular vision and ocular motility. Theory and management of strabismus. C.V. Mosby Comp. Saint LouisGoogle Scholar
  7. Grehn F (2008) Augenheilkunde, 30. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  8. Noorden GK von, Maumenee AE (1971) Atlas der Schieldiagnostik. F.K. Schattauer Verlag Stuttgart, S 128–131Google Scholar
  9. Rüssmann W (2003) Basisuntersuchungen der Strabismologie. Ophthalmologe 100:416–432PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Walsh FB, Hoyt WF (1969) Clinical Neuro-Ophthalmology. 3rd edition. William & Wilkins Company, BaltimoreGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2008

Personalised recommendations