Advertisement

Papillom- und Polyoma-Viren

  • Dietrich Falke
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Auszug

Zwei Virusfamilien, Papillom-Viren und Polyoma-Viren, wurden früher als Papova-Viren (Papillom, Polyoma, Vacuolating Agent) zusammengefasst und sind im Tierreich weit verbreitete epitheliotrope DNA-Viren. Beim Menschen rufen Papillom-Viren gutartige Warzen, Kondylome und bösartige Karzinome hervor. Bei Immundefizienz verursacht eines der Polyoma-Viren, JC, eine Enzephalopathie (PML), während BK-Virus bei Transplantatempfängern eine Nephropathie und hämorrhagische Zystitis verursachen kann. Die Papova-Viren werden eingeteilt in:
  • — Gruppe A: Menschliche Papillom-Viren (HPV) sowie Rinder- und Kaninchenpapillom-Virus.

  • — Gruppe B: Polyoma-Virus der Maus, das vakuolisierende Virus (Simian-Virus (SV) 40) des Affen sowie die BK-, JC-, Kl- und Wh-Viren des Menschen. Ferner gehört das 2003 gefundene Merkel-Zell-Sarkom-Virus (MCV) zu dieser Gruppe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  • Dietrich Falke
    • 1
  1. 1.Institut für VirologieJohannes Gutenberg UniversitätMainz

Personalised recommendations