Advertisement

Die partizipative Begleitung riskanter Entscheidungen als gesellschaftliche Innovation

  • Kerstin Dressel
  • Cordula Kropp
  • Wiebke Pohler
  • Christian Zottl
  • Stefan Böschen

Zusammenfassung

Am 28. Oktober 2010 hat der Bundestag die Verlängerung der Laufzeit von 17 deutschen Atomkraftwerken beschlossen. Mit Hilfe der schwarz-gelben Mehrheit des Parlamentes wurde dafür gestimmt, die Laufzeit der Atomkraftwerke entgegen der Beschlüsse der rot-grünen Regierung von 2002 um im Schnitt zwölf Jahre zu verlängern. Zur Begründung wurden u.a. Entlastungseffekte beim Klimaschutz aufgrund eines geringeren CO2-Ausstoßes, die Versorgungssicherheit und Korrekturmöglichkeiten bei der Strompreisentwicklung genannt. Diskutiert wurde insbesondere das Argument, dass die Nutzung der Kernenergie für den Umbau der gesellschaftlichen Energieversorgung eine ‚Brückentechnologie‘ darstelle. Dann führten am 11. März 2011 ein Erdbeben und ein nachfolgender Tsunami in Japan zu einer Reihe von Nuklearunfällen mit Kernschmelzen in mehreren Reaktorblöcken des Atomkraftwerks Fukushima und einem Ausstoß großer Mengen radioaktiven Materials. Diese Ereignisse und insbesondere die weltöffentliche Beobachtung der auch in einem Hochtechnologieland äußerst begrenzten Fähigkeiten der Katastrophenkontrolle stellten in Deutschland die bisher getroffenen Entscheidungen wieder in Frage.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, Patrizia (2009): Elektronische Beteiligung und Teilhabe: Nutzung des Internets für die Entwicklung des Gemeinwesens. In: Elsen (2009): 105–122Google Scholar
  2. Beck, Gerald/ Kropp, Cordula (2011): Infrastructures of risk: a mapping approach towards controversies on risks. In: Journal of Risk Research 14 (1). 1–16CrossRefGoogle Scholar
  3. Beck, Ulrich (1986), Die Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  4. Beck, Ulrich (2007): Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  5. Bieber, Christoph (2006): Weblogs, Podcasts und die Architektur der Partizipation. In: Neue Soziale Bewe-gungen. Vol. 19 (2). 60–67Google Scholar
  6. Böschen, Stefan/ Kropp, Cordula/ Söntgen, Jens (2007): Gesellschaftliche Selbstberatung: Visualisierung von Risikokonflikten als Chance für Gestaltungsöffentlichkeiten. In: Leggewie (2007): 223–246Google Scholar
  7. Böschen, Stefan/ Kropp, Cordula (Hrsg.) (2012): Netzdemokratie als experimentelle Demokratie (in Vorb.)Google Scholar
  8. Braun, Kathrin/ Kropp, Cordula (2010): Beyond Speaking Truth? Institutional Responses to Uncertainty in Scientific Governance. In: Science, Technology, & Human Values (35). 771–782Google Scholar
  9. Callon, Michel/ Lascoumes, Pierre/ Barthe, Yannick (2011): Acting in an Uncertain World: An Essay on Technical Democracy. Cambridge, Mass.: MIT PressGoogle Scholar
  10. Costanza, Robert Ecological (Hrsg.) (1991): Economics: The Science and Management of Sustainability. New York: Columbia University PressGoogle Scholar
  11. Dressel, Kerstin/ Kropp, Cordula (2011): Wissenslandkarten – Können Experten implizite Wissenszusammenhänge explizieren? Erscheint in: Soeffner (2011)Google Scholar
  12. Elsen, Susanne (Hrsg.) (2009): Gemeinwesen gestalten – Lernen für eine nachhaltige Entwicklung. Neu-Ulm: AG-SPAKGoogle Scholar
  13. Falk, Svenja et al. (Hrsg.) (2006): Handbuch Politikberatung. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  14. Fischer, Frank (2003): Reframing Public Policy: discursive politics and deliberative practices. Oxford: Oxford University PressGoogle Scholar
  15. Funtowicz, Silvio O./ Ravetz Jerome R. (1991): A New Scientific Methodology for Global Environmental Issues. In: Constanza (1991): 137–152Google Scholar
  16. Geoghegan-Quinn, Maire (2011): Social Innovation is crucial for Europe’s Future. Speech at the Launch event of the Social Innovation Europe Initiative, 17 March 2011, Théatre du Vaudeville, BrusselsGoogle Scholar
  17. Habermas, Jürgen (1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  18. Habermas, Jürgen (1992): Faktizität und Geltung. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  19. Howaldt, Jürgen/ Schwarz, Michael (2010): „Soziale Innovation“ im Fokus. Skizze eines gesellschaftstheoretisch inspirierten Forschungskonzepts. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  20. Jasanoff, Sheila (2004) (Hrsg.): States of Knowlegde: The Co-Production of Science and Social Order. New York: RoutledgeGoogle Scholar
  21. Jenkins, Henry/ Purushotma, Ravi/ Weigel, Margaret/ Clinton, Katie/ Robison, Alice J. (2009): Confronting the challenges of participatory culture: Media education for the 21st century. Cambridge: MacArthur FoundationGoogle Scholar
  22. Latour, Bruno/ Weibel, Peter (Hrsg.) (2005): Making Things Public – Atmospheres of Democracy. Cambridge, Mass./ London: The MIT PressGoogle Scholar
  23. Leggewie, Claus (2006): Deliberative Demokratie. Von der Politik-zur Gesellschaftsberatung (und zurück). In: Falk et al. (2006): 152–160Google Scholar
  24. Leggewie, Claus (Hrsg.) (2007): Von der Politik-zur Gesellschaftsberatung. Neue Wege öffentlicher Konsultation. Frankfurt a.M.: CampusGoogle Scholar
  25. Martinsen, Renate/ Rehfeld, Dieter (2006): Von der Aufklärung über Defizite zur reflexiven Aufklärung? In: Falk et al. (2006): 45–58Google Scholar
  26. Norris, Pippa (2001): Digital Divide. Civic Engagement, Information Poverty, and The Internet Worldwide. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  27. Nowotny, Helga (1999): Es ist so. Es könnte auch anders sein. Über das veränderte Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft. Frankfurt a.M.: edition suhrkampGoogle Scholar
  28. Nowotny, Helga/ Scott, Peter/ Gibbons, Michael (2001): Re-Thinking Science: Knowledge and the Public in an Age of Uncertainty. Cambridge (UK): Polity PressGoogle Scholar
  29. Nullmeier, Frank/ Hurrelmann, Achim/ Liebsch, Katharina (2002): Wie ist argumentative Entscheidungsfindung möglich? Deliberation in Versammlungen und Internetforen. In: Leviathan 40 (4). 544–564Google Scholar
  30. OECD (2001): Citizens as Partners: Information, Consultation and Public Participation in Policy-Making. ParisGoogle Scholar
  31. Oudshoorn, Nelly/ Pinch, Trevor (Hrsg.) (2005): How Users Matter: The Co-Construction of Users and Technology. Massachusetts: MIT PressGoogle Scholar
  32. Patzelt, Werner/ Sebaldt, Martin/ Kranenpohl, Uwe (Hrsg.) (2007): Res publica semper reformanda. Wissenschaft und politische Bildung im Dienste des Gemeinwohls. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  33. Renn, Ortwin/ Schweizer, Pia-Johanna/ Dreyer, Marion/ Klinke, Andreas (2007): Risiko. Eine interdisziplinäre und integrative Sichtweise des gesellschaftlichen Umgangs mit Risiko. München: oekomGoogle Scholar
  34. Renn, Ortwin/ Klinke, Andreas: Systemic Risks: A New Challenge for Risk Management. EMBO Reports. Special Issue, Vol. 5 (October 2004). 541–546Google Scholar
  35. Stern, Jürgen (2007): Web 2.0 trifft Politik 3.11: Bringt politische Kommunikation durch das Internet mehr Transparenz, Partizipation und Legitimität? In: Patzelt/ Sebaldt/ Kranenpohl (2007): 168–179Google Scholar
  36. Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.) (2011): Riskante Zeiten. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt 2010. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. CD-Rom-BeilageGoogle Scholar
  37. Zapf, Wolfgang (1989): Über soziale Innovationen. In: Soziale Welt 40 (1/2). 170–183Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012

Authors and Affiliations

  • Kerstin Dressel
  • Cordula Kropp
  • Wiebke Pohler
  • Christian Zottl
  • Stefan Böschen

There are no affiliations available

Personalised recommendations