Die konstitutive Kraft der Sinnlichkeit

  • Rudolf Kammerl

Zusammenfassung

Über die Sinne wird dem Menschen die Welt erfahrbar. Die Natur, die soziale Umwelt, auch das Selbst wird mit allen Sinnen empfunden. Bekannt ist, dass der Mensch ausgestattet mit der art-spezifischen Ausstattung an Sinnesorganen andere Wahrnehmungsbereiche hat als andere Lebewesen, aber auch, dass dieselben Bereiche anders wahrgenommen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumert, Jürgen/Deutsches PISA-Konsortium (Hrsg.) (2001): Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  2. Bogner, Arthur (1989): Zivilisation und Rationalisierung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  3. Böhme, Hartmut/Böhme, Gernot (1992): Das Andere der Vernunft: zur Entwicklung von Rationalitätsstrukturen am Beispiel Kants. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Elias, Norbert (1987): Gesellschaft der Individuen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Elias, Norbert (1994): Über den Prozeß der Zivilisation, 2 Bde. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Foucault, Michel (1976): Überwachen und Strafen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Fromme, Johannes/Sesink, Werner (Hrsg.) (2008): Pädagogische Medientheorie. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  8. Hirschmann, Albert Otto (1987): Leidenschaften und Interessen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Horkheimer, Max (1974): Kritik der instrumentellen Vernunft. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  10. Horkheimer, Max/Adorno, Theodor W. (1969): Dialektik der Aufklärung. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  11. Kammerl, Rudolf/King. V. (2010): Bildung, Sozialisation und soziale Ungleichheiten: welche Rolle spielen die Medien? In: Theunert (2010).Google Scholar
  12. Lepenies, Wolf/Elias, Norbert (1977): Zwei Reden anlässlich der Verleihung des Th. W. Adorno Preises. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Marx, Karl (1967): Das Kapital – Kritik der politischen Ökonomie, Bd. I. Der Produktionsprozeß des Kapitals. Berlin: Dietz.Google Scholar
  14. Muchembled, Robert (1990): Erfindung des modernen Menschen. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  15. Müller, Rudolf-Wolfgang (1977): Geld und Zeit. Zur Entstehung von Identitätsbewußtsein und Rationalität seit der Antike. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  16. Pallam, Rudi (1997): Die Kunst Kinder zu kneten. Frankfurt a. M.: Eichborn Verlag.Google Scholar
  17. Pethes, Nicolas (2006): Literatur und Medien. Die Geschichte eines Abgrenzungsversuchs als Leitfaden für eine kulturhistorische Literaturwissenschaft. Antrittsvorlesung an der Fernuni Hagen. 21. Juni 2006. Online: http://www.fernuni-hagen.de/KSW/download/av/av_pethes.pdf. Letzter Zugriff 11.08.2010.
  18. Rutschky, Katharina (Hrsg.) (1977): Schwarze Pädagogik. Frankfurt a. M.: Ullstein.Google Scholar
  19. Schiller, Friedrich (1795): Über die ästhetische Erziehung des Menschen. 23. Brief. In: Die Horen. 6. Stück. Tübingen: Cotta’sche Verlagsbuchhandlung: 78–85.Google Scholar
  20. Schiller, Friedrich (1792): Über den Grund des Vergnügens an tragischen Gegenständen. In: neue Thalia, erstes Stück. Leipzig: Georg Joachim Göschen: 92–125.Google Scholar
  21. Schiller, Friedrich (1792): Über die tragische Kunst. In: neue Thalia, erstes Stück. Leipzig: Georg Joachim Göschen: 176–228.Google Scholar
  22. Simmel, Georg (1907): Philosophie des Geldes. Leipzig: Duncker & Humblot.Google Scholar
  23. Tenorth, Heinz-Elmar (1988): Geschichte der Erziehung. Einführung in die Grundzüge neuzeitlicher Entwicklung. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  24. Theunert, Helga (Hrsg.) (2010): Medien. Bildung. Soziale Ungleichheit. München: Kopaed.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Rudolf Kammerl

There are no affiliations available

Personalised recommendations