Advertisement

Wirkungen digitaler Medien

  • Bardo Herzig
  • Silke Grafe

Zusammenfassung

Lehr- und Lernprozesse lassen sich durch verschiedene konstitutive Faktoren beschreiben, etwa die damit verbundenen Zielvorstellungen, die Zielgruppe und deren Lernvoraussetzungen, die Lehrhandlungen und Lernaktivitäten, die Lernwirkungen, die Inhalte und Sozialformen und die Medien (vgl. Tulodziecki / Herzig / Blömeke 2009: 133 ff.). Dass auch die Medien als konstitutiver Bestandteil von Lehr-Lernprozessen gelten, ist in der Didaktik wenig strittig. Dabei wird normativ impliziert, dass der Einsatz von Medien möglichst zu einer Verbesserung von Lernprozessen beitragen soll, häufig gemessen am kognitiven Lernerfolg. Wie solche Medien zu gestalten und zu verwenden sind, um pädagogische gerechtfertigte Zielvorstellungen zu erreichen, ist die Grundfrage der Mediendidaktik als wissenschaftlicher Disziplin (vgl. Tulodziecki / Herzig 2004; Tulodziecki / Herzig / Grafe 2010). Aufgabe der empirischen Lehr- Lernforschung und der Unterrichtsforschung ist es, die Lernwirksamkeit bestimmter didaktischer Maßnahmen – insbesondere auch der Verwendung von Medien – zu prüfen. Während traditionelle Medien – z.B. Schulbücher – seit langer Zeit in hermeneutischer oder inhaltsanalytischer Weise untersucht werden (vgl. zur Übersicht Olechowski 1995), richtet sich der Fokus bei den so genannten neuen, d.h. digitalen Medien weniger auf inhaltsanalytische Aspekte, sondern insbesondere auf deren generelle Wirksamkeit. Dies hängt vermutlich nicht zuletzt damit zusammen, dass die Investitionsmittel für digitale Medien vergleichsweise hoch angesehen werden und die zur Nutzung solcher Medien erforderlichen Kompetenzen noch nicht als selbstverständlich vorausgesetzt werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bachmair, B. / Diepold, P. /de Witt, C. (Hrsg.) (2005): Jahrbuch Medienpädagogik. Evaluation und Analysen. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  2. Blömeke, S. / Müller, Ch. / Eichler, D. (2005): Abschlussbericht zum DFG-Projekt „Handlungsmuster von Lehrerinnen und Lehrern beim Einsatz neuer Medien im Unterricht der Fächer Deutsch, Mathematik und Informatik“. Berlin: Humboldt UniversitätGoogle Scholar
  3. Bofinger, J. (2004): Neue Medien im Fachunterricht. Eine empirische Studie über den Einsatz neuer Medien im Fachunterricht an verschiedenen Schularten in Bayern. Donauwörth: Auer VerlagGoogle Scholar
  4. Brünken, R. / Leutner, D. (2001): Aufmerksamkeitsverteilung oder Aufmerksamkeitsfokussierung? Empirische Ergebnisse zur „Split-Attention-Hypothese“ beim Lernen mit Multimedia. Unterrichtswissenschaft. 29. 4. 357–366Google Scholar
  5. Büchter, A. / Dalmer, R. / Schulz-Zander, R. (2002): Innovative schulische Praxis mit Neuen Medien. Nationale Ergebnisse der internationale IEA-Studie SITES-M2. In: Rolff et. al. (2002): 163-197Google Scholar
  6. Büchter, A./ Preussler, A./ Schickhaus, M. H. (2002): Abschlussbericht der projektspezifischen Evaluation des BLK-Modellversuchs „Selbstlernen in der gymnasialen Oberstufe – Mathematik (SelMa). Soest: Landesinstitut für Schule LfSGoogle Scholar
  7. Chu, G.C. / Schramm, W. (1968): Learning from television. What the research says. Washington: National Association of Educational BroadcastersGoogle Scholar
  8. Christmann, E. / Badgett, J. (2000): The comparative effectiveness of CAI on collegiate academic performance. Journal of Computing in Higher Education. 11. 2. 91-103Google Scholar
  9. Christmann, E. / Badgett, J. / Lucking, R. (1997): Progressive comparison of the effects of computer-based instruction on the academic achievement of secondary students. Journal of Research on Computing in Education. 29. 4. 325–336Google Scholar
  10. Clark, R. E. (1994): Media will never influence learning. Educational Technology: Research & Development. 42. 2. 21–29CrossRefGoogle Scholar
  11. Cohen, P. A. / Ebeling, B. J. / Kulik, J. A. (1981): A meta-analysis of outcome studies of visual-based instruction. Educational Communication and Technology Journal. 29. 1. 29–36Google Scholar
  12. Condie, R. / Munro, B. (2007): The impact of ICT in schools – a landscape review. Coventry: BectaGoogle Scholar
  13. Eickelmann, B. (Hrsg.) (2010): Bildung und Schule auf dem Weg in die Wissensgesellschaft. Münster u.a.: WaxmannGoogle Scholar
  14. Fletcher-Flinn, C.M. / Gravatt, B. (1995): The efficacy of computer assisted instruction (CAI): A meta-analysis. Journal of Educational Computing Research. 13. 2. 219–242CrossRefGoogle Scholar
  15. Fuchs, T. / Wößmann, L. (2004): Computers and Student Learning: Bivariate and Multivariate Evidence on the Ability and Use of Computers at Home and at School. CESifo Working Paper No. 1321Google Scholar
  16. Fuchs, T. / Wößmann, L. (2005): Computer können das Lernen behindern. ifo-Schnelldienst. 58. 18. 3–10Google Scholar
  17. Grafe, S. (2008): Förderung von Problemlösefähigkeit beim Lernen mit Computersimulationen. Grundlagen und schulische Anwendungen. Bad Heilbrunn: KlinkhardtGoogle Scholar
  18. Hattie, J. (2009): Visible learning. A synthesis of over 800 meta-analyses relating to achievement. London u.a.: RoutledgeGoogle Scholar
  19. Herzig, B. / Meister, D. / Moser, H. / Niesyto, H. (Hrsg.) (2010): Jahrbuch Medienpädagogik 9. Medienkompetenz und Web 2.0. Wiesbaden: Verlag VS für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  20. Herzig, B. / Grafe, S. (2010): Bildungsstandards für die Medienbildung. Grundlagen und Beispiele. In: Herzig, B. et al. (Hrsg.) (2010): 103-120Google Scholar
  21. Holtappels, H. G. / Höhmann, K. (Hrsg.) (2005): Schulentwicklung und Schulwirksamkeit. Systemsteuerung, Bildungschancen und Entwicklung der Schule. Weinheim, München: JuventaGoogle Scholar
  22. Issing, L. / Seidel, T. (2010): Integration von Laptops in den Unterricht mit implementationsfördernden Maßnahmen. In: Eickelmann, B. (Hrsg.) (2010): 85-98Google Scholar
  23. Jamison, D. / Suppes, P./ Wells, S. (1974): The effectiveness of alternative instructional media: A survey. Review of Educational Research. 44. 1. 1–68Google Scholar
  24. Kulik, C.C. / Kulik, J.A. (1991): Effectiveness of computer based instruction: An updated analysis. Computers in Human Behavior 7. 1. 75–94CrossRefGoogle Scholar
  25. Levin, J. R. / Anglin, G. J. / Carney, R. N. (1987): On empirically validating functions of pictures in prose. In: Willows, D. M. / Houghton, H. A. (Hrsg.) (1987): 51-85Google Scholar
  26. Mayer, R. E. (1997): Multimedia Learning: Are We Asking the Right Questions? Educational Psychologist. 32. 1. 1–19CrossRefGoogle Scholar
  27. Mayer, R.E. / Anderson, R.B. (1992): The instructive animation: Helping students build connections between words and pictures in multimedia learning. Journal of Educational Psychology. 84. 4. 444–452CrossRefGoogle Scholar
  28. Mayer, R.E. / Anderson, R.B. (1991): Animation need narrations: An experimental test of dual-coding hypothesis. Journal of Educational Psychology 83. 4. 484–490CrossRefGoogle Scholar
  29. Mousavi, S.Y. / Low, R. / Sweller, J. (1995): Reducing cognitive load by mixing auditory and visual presentation modes. Journal of Educational Psychology. 87. 2. 319–334CrossRefGoogle Scholar
  30. Müller, C. / Blömeke, S. / Eichler, D. (2006): Unterricht mit digitalen Medien – zwischen Innovation und Tradition? Eine empirische Studie zum Lehrerhandeln im Medienzusammenhang. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. 9. 4. 632–650CrossRefGoogle Scholar
  31. Negroponte, N. (1995): Being digital. London: Hodder & StoughtonGoogle Scholar
  32. OECD [Organisation for Economic Co-Operation and Development] (Hrsg.) (2006a): Are Students ready for a technology-rich world? What PISA studies tell us. OECD Briefing Notes für Deutschland. http://www.oecd.org/dataoecd/48/59/36002483.pdf, 05/2006
  33. OECD [Organisation for Economic Co-Operation and Development] (Hrsg.) (2006b): Are Students ready for a technology-rich world? What PISA studies tell us. OECD Briefing Notes für Deutschland. http://www.oecd.org/dataoecd/48/59/36002483.pdf, 05/2006
  34. OECD [Organisation for Economic Co-Operation and Development] (Hrsg.) (2009): Is technology use related to educational performance? Evidence from PISA. http://www.nml-conference.be/wp-content/uploads/2009/09/Technology-Use-andEducational-Performance.pdf, 12/2010
  35. Olechowski, R. (1995) (Hrsg.): Schulbuchforschung. Frankfurt u.a.: LangGoogle Scholar
  36. Phipps, R. / Merisotis, J. (1999): What´s the Difference? A Review of Contemporary Research on the Effectiveness of Distance Learning in Higher Education. Washington: The Institute for Higher Education PolicyGoogle Scholar
  37. PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.) (2007): PISA 06. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. Münster: WaxmannGoogle Scholar
  38. Reinmann, G. / Häuptle, E. (2006): Notebooks in der Hauptschule. Eine Einzelfallstudie zur Wirkung des Notebook-Einsatzes auf Unterricht, Lernen und Schule. Abschlussbericht. Augsburg: Universität, Philosophisch-Sozialwissenschaftliche FakultätGoogle Scholar
  39. Rolff, H.-G / Holtappels H.G. / Klemm, K. / Pfeiffer, H. / Schulz-Zander, R. (Hrsg.) (2002): Jahrbuch für Schulentwicklung, Bd. 12. Daten, Beispiele und Perspektiven. Weinheim, München: JuventaGoogle Scholar
  40. Rösner, E. / Bräuer, H. / Riegas-Staackmann, A. (2004): Neue Medien in den Schulen Nordrhein-Westfalens. Ein Evaluationsbericht zur Arbeit der e-nitiative.nrw. Dortmund: IFS-VerlagGoogle Scholar
  41. Schaumburg, H. / Issing, L. J. (2002): Lernen mit Laptops. Ergebnisse einer Evaluationsstudie. Gütersloh: Verlag Bertelsmann StiftungGoogle Scholar
  42. Schaumburg, H. (2003): Konstruktivistischer Unterricht mit Laptops? Eine Fallstudie zum Einfluss mobiler Computer auf die Methodik des Unterrichts. Dissertation. Berlin: Freie Universität BerlinGoogle Scholar
  43. Schaumburg, H. / Prasse, D. / Tschackert, K. / Blömeke, S. (2007): Lernen in Notebook-Klassen. Endbericht zur Evaluation des Projekts „1000mal1000: Notebooks im Schulranzen“. Bonn: Schulen ans NetzGoogle Scholar
  44. Schelhowe, H. / Grafe, S. / Herzig, B. et.al. (2009): Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur. Medienbildung für die Persönlichkeitsentwicklung, für die gesellschaftliche Teilhabe und für die Entwicklung von Ausbildungs- und Erwerbsfähigkeit. Bericht der Expertenkommission des BMBF zur Medienbildung. Bonn: BMBF. Bericht zum Download: http://www.bmbf.de/pub/kompetenzen_in_digital_kultur.pdf, 12/2010
  45. Schleicher, A. (2006): Stellungnahme der OECD zur Erwiderung des ifo. Computer + Unterricht. 16. 63. 61–62Google Scholar
  46. Schulmeister, R. (2002): Grundlagen hypermedialer Lernsysteme. München u.a.: OldenbourgGoogle Scholar
  47. Schulz-Zander, R. (2005). Innovativer Unterricht mit Informationstechnologien – Ergebnisse der SITES M2. In Holtappels / Höhmann (Hrsg.) (2005): 264-276Google Scholar
  48. Schulz-Zander, R. / Preussler, A. (2005): Selbstreguliertes und kooperatives Lernen mit digitalen Medien – Ergebnisse der SITE-Studie und der SelMa-Evaluation. In: Bachmair et al. (2005): 213-228Google Scholar
  49. Senkbeil, M. / Wittwer, J. (2007): Die Computervertrautheit von Jugendlichen und Wirkungen der Computernutzung auf den fachlichen Kompetenzerwerb. In: PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.) (2007): 277-308Google Scholar
  50. Strittmatter, P./ Niegemann, H. (2000): Lehren und Lernen mit Medien. Eine Einführung. Darmstadt: Wissenschaftliche BuchgesellschaftGoogle Scholar
  51. Tulodziecki, G. (1982): Zur Bedeutung von Erhebung, Experiment und Evaluation für die Unterrichtswissenschaft. Unterrichtswissenschaft. 10. 4. 364–377Google Scholar
  52. Tulodziecki, G. / Herzig, B. (2004): Handbuch Medienpädagogik. Mediendidaktik. Bd. 2, Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  53. Tulodziecki, G. / Herzig, B. / Blömeke, S. (2009): Gestaltung von Unterricht. Eine Einführung in die Didaktik. 2. durchg. Aufl. Bad Heilbrunn: KlinkhardtGoogle Scholar
  54. Tulodziecki, G. / Herzig, B. / Grafe, S. (2010): Medienbildung in Schule und Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt/ UTBGoogle Scholar
  55. Wagner, R. (2006): Computernutzung und Schülerleistungen. Computer + Unterricht. 16. 62. 56–59Google Scholar
  56. Weidenmann, B. (1993): Instruktionsmedien. München: Universität der Bundeswehr, Institut für Erziehungswissenschaft und Pädagogische PsychologieGoogle Scholar
  57. Willows, D. M. / Houghton, H. A. (Hrsg.) (1987): The Psychology of Illustration. Volume 1. Basic research. New York: SpringerGoogle Scholar
  58. Wößmann, L. (2006): Replik des ifo auf die OECD-Stellungnahme in C+U62. Computer + Unterricht. 16. 63. 60–61Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Bardo Herzig
  • Silke Grafe

There are no affiliations available

Personalised recommendations