Advertisement

Der Einsatz digitaler Medien als Herausforderung von Schule - eine Annäherung

  • Carsten Albers
  • Johannes Magenheim
  • Dorothee M. Meister

Zusammenfassung

Auf der Schule, genauer gesagt ihrem Zukunfts- und Wandlungspotential, lastet seit geraumer Zeit ein vor allem außerschulischer Erwartungsdruck. Von verschiedenen Seiten wird die Forderung laut, Schule müsse stärker gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Erfordernisse berücksichtigen, solle sich stärker an Kompetenzen und lernpsychologischen Aspekten orientieren und könne in diesem Zusammenhang Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) noch stärker einbinden. Hinter diesen Forderungen steckt einerseits die Bestrebung, Schülerinnen und Schüler nahtlos anschlussfähig an den deutschen Arbeitsmarkt zu machen und andererseits internationalen Entwicklungen standhalten zu können. Erreicht werden soll dies auch durch den Einsatz digitaler Medien und die Auseinandersetzung mit neuen technologischen Entwicklungen, wie etwa dem Web 2.0.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BMBF (2006): IT-Ausstattung der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland. Bestandsaufnahme 2006 und Entwicklungen 2001 bis 2006. Bonn, BerlinGoogle Scholar
  2. Castells, M. (2001): Das Informationszeitalter 1. Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft. Opladen: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  3. Eickelmann, B. (Hrsg.) (2010): Bildung und Schule auf dem Weg in die Wissensgesellschaft. Münster, New York: WaxmannGoogle Scholar
  4. Hagemann, W. (2001): Von den Lehrmitteln zu den Neuen Medien. 40 Jahre schulbezogener Medienentwicklung und Mediendiskussion. In: Herzig, Bardo (Hrsg.) (2001): 19-55Google Scholar
  5. Helsper, W. / Böhme, J. (Hrsg.) (2004): Handbuch der Schulforschung. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  6. Herzig, B. (Hrsg.) (2001): Medien machen Schule. Grundlagen, Konzepte und Erfahrungen zur Medienbildung. Bad Heilbrunn: KlinkhardtGoogle Scholar
  7. Herzig, B. / Meister, D. / M.; Moser, H. / Niesyto, H. (Hrsg.) (2010): Jahrbuch Medienpädagogik 8. Medienkompetenz und Web 2.0 Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  8. Issing, L. J. / Strzebkowski, R. (1995): Lehren und Lernen mit Multimedia. In: Medienpsychologie 7. 1995. 4. 286–319Google Scholar
  9. mpfs (Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) (2010): JIM 2010: Jugend, Information, (Multi-)Media: Basisuntersuchung zum Medienumgang 12-19jähriger in Deutschland. Baden-BadenGoogle Scholar
  10. Kammerl, R. / Ostermann, S. (2010): Medienbildung: (K)ein Unterrichtsfach: Eine Expertise zum Stellenwert der Medienkompetenzförderung in Schulen. Hamburg: Medienanstalt Hamburg / Schleswig Holstein. http://www.ma-hsh.de/cms/upload/downloads/Medienkompetenz/ma_hsh_studie_medienbildung_web.pdf
  11. Magenheim, Johannes (2010): Web 2.0-Technologien als Themen der informatischen Bildung. Beiträge des Informatikunterrichts zur Förderung von Medienkompetenz. In: Eickelmann (Hrsg.) (2010): 115-130Google Scholar
  12. Meister, D. M.; Meise, B. (2010): Emergenz neuer Lernkulturen - Bildungsaneignungsperspektiven im Web 2.0. In: Herzig et al. (Hrsg.) (2010): 183-199Google Scholar
  13. Meister, D. M. (2004): Schule und Medien. In: Helsper, W. / Böhme, J. (Hrsg.) (2004): 483-500Google Scholar
  14. Schulz-Zander, R. (2001): Schulen ans Netz - aber wie? Die wirkungsvolle Einführung neuer Medien erfordert eine lernende Schule. In: Computer + Unterricht 11. 2001. 41. 6-9Google Scholar
  15. Willke, H. (1998): Organisierte Wissensarbeit. In: Zeitschrift für Soziologie 27. 3. 161–177Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Carsten Albers
  • Johannes Magenheim
  • Dorothee M. Meister

There are no affiliations available

Personalised recommendations