Advertisement

Das ‚französische‘ Chanson, nationales Aushängeschild auf Europakurs?

  • Ursula Mathis-Moser

Zusammenfassung

Wer kennt sie nicht, die „Milords“, die „Métèques“, die „Bourgeois“ oder die „Petits parapluies“, die ein „coin de paradis“ versprechen? Wer liebt sie nicht, die „Paris s’éveille“ oder die „Paris la nuit“, kurz die Chansons, die jenes ‚gewisse Etwas‘ zu verkörpern scheinen, für das der Volksmund eben doch wieder nur das Adjektiv ‚französisch‘ bereit hält? Das ‚französische Chanson‘, der elegante, schwerelose Ausdruck einer grande nation? Der Leser sei beruhigt: Es geht in den folgenden Überlegungen nicht darum, den Mythos des französischen Chansons zu zerstören, wohl aber ihn zu hinterfragen. Was ist ‚das französische Chanson‘? Aber auch: Was implizieren so apodiktische Formulierungen wie ‚das Chanson‘ oder ‚das zeitgenössische Chanson‘? Sind sie nicht vielfach Konstrukte des Imaginären? Beginnen wir mit einem kurzen Aufriss der Forschungslage.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Asholt, Wolfgang (1995): „Chanson et politique: la question de l’immigration“, in: Mathis, Ursula (Hrsg.): La chanson française contemporaine. Politique, société, médias. Innsbruck: Institut für Sprachwissenschaft, S. 175–204.Google Scholar
  2. Bostmambrun, Adrien (2007): Brève histoire politique de la chanson française des Sixties aux années 2000. Lyon: Aléas.Google Scholar
  3. Calvet, Louis-Jean (1995): „Quel temps fera-t-il sur la chanson française? A propos des courants actuels de la chanson française“, in: Mathis, Ursula (Hrsg.): La chanson française contemporaine. Politique, société, médias. Innsbruck: Institut für Sprachwissenschaft, S. 55–61.Google Scholar
  4. Casanova, Pascale (1999): La République mondiale des Lettres. Paris: Seuil.Google Scholar
  5. Dillaz, Serge (1973): La chanson française de contestation. Des barricades de la Commune à celles de mai 1968. Paris: Seghers.Google Scholar
  6. Eibl, Doris et al. (Hrsg.) (2010): Cultures à la dérive–cultures entre les rives. Grenzgänge zwischen Kulturen, Medien und Gattungen. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  7. Gertheim, Marian (2006): Die Aktualität des französischen Chansons an der Wende zum 21. Jahrhundert. La nouvelle scène française am Beispiel von Benjamin Biolay, Sanseverino, Les Hurlements D’Léo und Les Ogres De Barback. Diplomarbeit. Universität Hildesheim.Google Scholar
  8. Hildalgo, Fred et al. (Hrsg.) (2004–2005): „Table ronde [Bénabar, Delerm, Cherhal]“, in: Chorus, Nr. 50, S. 86–113.Google Scholar
  9. Hirschi, Stéphane (2008): Chanson. L’art de fixer l’air du temps. De Béranger à Mano Solo. Valenciennes: Presses universitaires de Valenciennes.Google Scholar
  10. Klein, Jean-Claude (1995): „Chanson et société: une „passion française“?“, in: Mathis, Ursula (Hrsg.): La chanson française contemporaine. Politique, société, médias. Innsbruck: Institut für Sprachwissenschaft, S. 63–75.Google Scholar
  11. Klenk-Lorenz, Renate (2006): Chansondidaktik: Wege ins Hypermedium. Hamburg: Verlag Dr. Kovač.Google Scholar
  12. Lüsebrink, Hans-Jürgen (2000): Einführung in die Landeskunde Frankreichs. Stuttgart: Verlag J.B. Metzler.Google Scholar
  13. Lüsebrink, Hans-Jürgen et al. (Hrsg.) (2004): Französische Kultur- und Medienwissenschaft. Eine Einführung.Tübingen: Narr.Google Scholar
  14. Mathis, Ursula (1984): Existentialismus und französisches Chanson. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.Google Scholar
  15. Mathis, Ursula (Hrsg.) (1995): La chanson française contemporaine. Politique, société, médias. Innsbruck: Institut für Sprachwissenschaft.Google Scholar
  16. Mathis-Moser, Ursula (2003): „L’image de „l’Arabe“ dans la chanson française contemporaine“, in: volume! autour des musiques populaires, Nr. 2, 2003, S. 129–143.Google Scholar
  17. Mathis-Moser, Ursula (2006): ‚Französische‘ Literatur aus der Feder von ‚Fremden‘. Zur Konstruiertheit der Grenzen von Nationalliteraturen, in: Burtscher-Bechter, Beate et al. (Hrsg.): Grenzen und Entgrenzungen. Historische und kulturwissenschaftliche Überlegungen am Beispiel des Mittelmeerraumes. Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 97–121.Google Scholar
  18. Noiriel, Gérard (2002): Atlas de l’immigration en France. Exclusion, intégration…. Paris: Editions Autrement.Google Scholar
  19. Obergöker, Timo (2008): „Le fait d’être fils de prof de français–Réflexions sur l’univers littéraire de Vincent Delerm“, in: Obergöker, Timo/Enderlein, Isabelle (Hrsg.): La chanson française depuis 1945. Intertextualité et intermédialité. Das französische Chanson seit 1945. Intertextualität und Intermedialität. München, Martin Meidenbauer, S. 113–127.Google Scholar
  20. Obergöker, Timo/Enderlein, Isabelle (Hrsg.) (2008): La chanson française depuis 1945. Intertextualité et intermédialité. Das französische Chanson seit 1945. Intertextualität und Intermedialität. München, Martin Meidenbauer.Google Scholar
  21. Oberhuber, Andrea (2010): „La chanson, un genre intermédial“, in: Eibl, Doris et al. (Hrsg.): Cultures à la dérive–cultures entre les rives. Grenzgänge zwischen Kulturen, Medien und Gattungen. Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 273–289.Google Scholar
  22. Perrier, Jean-Claude (2002): Nouvelle vague. La jeune chanson française depuis 1981. Anthologie. Paris: La Table Ronde.Google Scholar
  23. Perrin, Ludovic (2005): Une nouvelle chanson française. Paris, Les Editions Hors Collection.Google Scholar
  24. Runte, Annika (2008): „Europe-Babel. Plurilinguisme et identité européenne dans la chanson“, in: Obergöker, Timo/Enderlein, Isabelle (Hrsg.): La chanson française depuis 1945. Intertextualité et intermédialité. Das französische Chanson seit 1945. Intertextualität und Intermedialität. München, Martin Meidenbauer, S. 95–112.Google Scholar
  25. Runte-Collin, Annika (2010): CHANT SONGS. Le multilinguisme dans la chanson française contemporaine. Mehrsprachigkeit im zeitgenössischen französischen Chanson. Dissertation, Université de Provence.Google Scholar
  26. Seitz, Katharina (2009): Le rap au féminin en France. Diplomarbeit. Universität Innsbruck.Google Scholar
  27. Weiß, Michaela (2010): „Das französische Chanson um 2010. Stile, Moden und Entwicklungstendenzen im Gegenwartschanson“, in: Eibl, Doris et al. (Hrsg.): Cultures à la dérive–cultures entre les rives. Grenzgänge zwischen Kulturen, Medien und Gattungen. Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 307–322.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Ursula Mathis-Moser
    • 1
  1. 1.Institut für RomanistikUniversität InnsbruckInnsbruck

Personalised recommendations