Advertisement

Trinkkulturen in Europa. Strukturen, Transfers, Verflechtungen

  • Hasso Spode

Zusammenfassung

Europa hat es gut. Die Menschen in der Europäischen Union erfreuen sich großer Freiheiten, vorzüglicher Infrastrukturen und sozialer Sicherungssysteme, hoher Einkommen, guter Gesundheit und einer hohen Lebenserwartung – und sie konsumieren traditionell sehr viel alkoholische Getränke. Letzteres hat freilich immer wieder Anlass zu größter Besorgnis gegeben; wellenartig kam es zu Kampagnen, die die „Trinksitte“ – wie es um 1900 hieß – als Zerstörer des Körpers und der Gesellschaft bekämpften. Allerdings war diese Besorgnis bislang ungleich verteilt: In einigen Ländern wurden Anti-Alkohol-Bewegungen zu mächtigen politischen Akteuren, in anderen waren sie bedeutungslos. Ähnlich ungleich verteilt war und ist auch der Pro-Kopf-Verbrauch. Alkohol fungiert als ein Lackmustest des Wertesystems einer Kultur. Er eignet sich vorzüglich, Trennendes und Gemeinsames, Tradition und Wandel im „gemeinsamen Haus Europa“ sichtbar zu machen. Dabei ist eine Geschichte der Trinkkulturen, wie jede andere Geschichte, besonders dann von Wert, wenn es gelingt, drei Forschungsperspektiven1 zu integrieren: den vergleichenden Blick auf die (nationalen) Strukturen, auf den Transfer zwischen diesen Strukturen und auf deren Verflechtung.2 Hierzu eine Vorbemerkung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abel, Wilhelm (1981): Stufen der Ernährung. Göttingen: Vandenhoeck & RuprechtGoogle Scholar
  2. Anonymus (1772): Charakteristik der vornehmsten Europäischen Nationen. Aus dem Englischen. Leipzig: EngelhartGoogle Scholar
  3. Babor, Thomas et al. (2005): Alkohol – kein gewöhnliches Konsumgut. Forschung und Alkoholpolitik. Göttingen: HogrefeGoogle Scholar
  4. Bales, Robert F. (1946): Cultural Differences in Rates of Alcoholism. In: Quarterly Journal of Studies on Alcohol 6. 1946. 480–499Google Scholar
  5. Barr, Andrew (1999): Drink. A Social History of America. New York: Carroll & GrafGoogle Scholar
  6. Barrows, Susanna/Room, Robin (Hrsg.) (1991): Drinking. Behavior and Belief in Modern History. Berkeley: University of California PressGoogle Scholar
  7. Barsch, Gundula (2005): Was ist dran am Binge Drinking? In: Dollinger/Schneider (2005): 239–266Google Scholar
  8. Blocker, Jack S. et al. (Hrsg.) (2003): Alcohol and Temperance in Modern History. An International En cyclopedia. Santa Barbara: ABC-CLIOGoogle Scholar
  9. Brandt, Allan M./Rozin, Paul (Hrsg.) (1997): Morality and Health. New York: RoutledgeGoogle Scholar
  10. Brennan, Thomas (1988): Public Drinking and Popular Culture in 18th Century Paris. Princeton: Princeton University PressGoogle Scholar
  11. Bruun, Kettil et al. (1975): Maßnahmen zur Bekämpfung des Alkoholismus in volksgesundheitlicher Perspektive. Helsinki: World Health OrganizationGoogle Scholar
  12. Bry, Carl C. (1964): Verkappte Religionen. Lochham: GansGoogle Scholar
  13. Bühringer, Gerhard (Hrsg.) (2002): Strategien und Projekte zur Reduktion alkoholbedingter Störungen. Lengerich: PabstGoogle Scholar
  14. Clark, Peter (1983): The English Alehouse. A Social History, 1200–1830. London: LongmanGoogle Scholar
  15. Dawson, Christopher (1932): The Making of Europe. London: Sheed & WardGoogle Scholar
  16. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (Hrsg.) (2002): Jahrbuch Sucht 2002. Geesthacht: NeulandGoogle Scholar
  17. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (Hrsg.) (2008): Aktionsplan Alkohol der DHS 2008. Hamm: Deutsche Hauptstelle für SuchtfragenGoogle Scholar
  18. Dinges, Martin (Hrsg.) (2007): Männlichkeit und Gesundheit im historischen Wandel. Stuttgart: Franz Steiner VerlagGoogle Scholar
  19. Dollinger, Bernd/Schneider, Wolfgang (Hrsg.) (2005): Sucht als Prozess. Berlin: Verlag für Wissenschaft und BildungGoogle Scholar
  20. Eberhard, Winfried/Lübke, Christian (Hrsg.) (2009): Die Vielfalt Europas. Identitäten und Räume. Leipzig: UniversitätsverlagGoogle Scholar
  21. Edwards, Griffith (Hrsg.) (1997): Alkoholkonsum und Gemeinwohl. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  22. Engs, Ruth C. (1995): Do Traditional Western European Drinking Practices Have Origins in Antiquity? In: Addiction Research 2. 1995. 227–239CrossRefGoogle Scholar
  23. Etzemüller, Thomas (2006): Die Romantik des Reißbretts. Social Engineering und demokratische Volksgemeinschaft in Schweden: Das Beispiel Alva und Gunnar Myrdal. 1930–1960. In: Geschichte und Gesellschaft 32. 2006. 445–466Google Scholar
  24. Etzemüller, Thomas (2007): Totalität statt Totalitarismus? Europäische Themen, nationale Variationen. In: Clio-Online. Themenportal Europäische Geschichte 2007. www.europa.clio-online.de
  25. European Commission (Hrsg.) (2007): Attitudes towards Alcohol (= Special Eurobarometer No 272b). Brüssel: European CommissionGoogle Scholar
  26. Fahrenkrug, Hermann (Hrsg.) (1986): Zur Sozialgeschichte des Alkohols in der Neuzeit Europas. Lausanne: Fachstelle für AlkoholproblemeGoogle Scholar
  27. Fikentscher, Rüdiger (Hrsg.) (2005): Kultur in Europa. Einheit und Vielfalt. Halle: Mitteldeutscher VerlagGoogle Scholar
  28. Fikentscher, Rüdiger (Hrsg.) (2008): Trinkkulturen in Europa. Halle: Mitteldeutscher VerlagGoogle Scholar
  29. Fountain, Jane/Korf, D.J. (Hrsg.) (2007): Drugs in Society: European Perspectives. Oxford: RadcliffeGoogle Scholar
  30. Geiger, Theodor (1932): Die soziale Schichtung des deutschen Volkes. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  31. Götz, Norbert (2001): Ungleiche Geschwister. Die Konstruktion von nationalsozialistischer Volksge meinschaft und schwedischem Volksheim. Baden-Baden: NomosGoogle Scholar
  32. Gros, Hans (Hrsg.) (1996): Rausch und Realität I. Eine Kulturgeschichte der Drogen. Stuttgart: KlettGoogle Scholar
  33. Gusfield, Joseph R. (1986): Symbolic Crusade: Status Politics and the American Temperance Movement. Urbana: University of Illinois PressGoogle Scholar
  34. Hahn, Heinz (Hrsg.) (1999): Kulturunterschiede. Frankfurt/Main: Verlag für Interkulturelle KommunikationGoogle Scholar
  35. Harrison, Brian (1971): Drink and the Victorians: The Temperance Question in England, 1815–1872. Pittsburgh: University Press FaberGoogle Scholar
  36. Heath, Dwight B. (1989): The New Temperance Movement. In: Drug and Society 3. 1989. 143–168CrossRefGoogle Scholar
  37. Heath, Dwight B. (Hrsg.) (1995): International Handbook on Alcohol and Culture. Westport: Greenwoord PressGoogle Scholar
  38. Hengartner, Thomas/Merki, Christoph M. (Hrsg.) (2001): Genussmittel. Eine Kulturgeschichte. Frankfurt/Main: Insel-VerlagGoogle Scholar
  39. Hurrelmann, Klaus/Settertobulte, Wolfgang (2008): Alkohol – kulturelle Prägung und Problemverhalten. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. 28. 2008. 9–14Google Scholar
  40. Jaeger, Friedrich (Hrsg.) (2005): Enzyklopädie der Neuzeit. Stuttgart: MetzlerGoogle Scholar
  41. Kocka, Jürgen (2003): Comparison and Beyond. In: History and Theory. 42. 2003. 39–44CrossRefGoogle Scholar
  42. Lader, Malcolm et al. (Hrsg.) (1992): The Nature of Alcohol and Drug Related Problems. Oxford: Oxford University PressGoogle Scholar
  43. Legnaro, Aldo/Schmieder, Arnold (Hrsg.) (1999): Suchtwirtschaft. Münster: LIT-VerlagGoogle Scholar
  44. Lender, Mark E./Martin, James K. (1987): Drinking in America. A History. New York: Free PressGoogle Scholar
  45. Levine, Harry G. (1992): Temperance Cultures. In: Lader et al. (1992): 16–36Google Scholar
  46. Montanari, Massimo (1993): Der Hunger und der Überfluß. Kulturgeschichte der Ernährung in Europa. München: BeckGoogle Scholar
  47. Nourrisson, Didier (1988): Alcoolisme et antialcoolisme en France sous la Troisème Republic; 2 Bde. Paris: Documentation FrançaiseGoogle Scholar
  48. Ohnacker, Elke (2003): Die spätantike und frühmittelalterliche Entwicklung des Begriffs barbarus. Münster: LIT-VerlagGoogle Scholar
  49. Paulson, Ross E. (1973): Women's Suffrage and Prohibition. Glenview: Scott, Foresman & Co.Google Scholar
  50. Peele, Stanton/Grant, Marcus (Hrsg.) (1999): Alcohol and Pleasure: A Health Perspective. Philadelphia: Brunner/MazelGoogle Scholar
  51. Petersen, Johann Wilhelm (1782): Geschichte der deutschen National Neigung zum Trunke. Leipzig: HaugGoogle Scholar
  52. Pittman, David J. (1967): Alcoholism. New York: Harper & RowGoogle Scholar
  53. Prestwich, Patricia E. (1988): Drink and the Politics of Social Reform: Antialcoholism in France Since 1870. Palo Alto: Society for the Promotion of Science and ScholarshipGoogle Scholar
  54. Ritzer, George (2006): Die McDonaldisierung von Gesellschaft und Kultur. In: Kultur 1. 2006. 259–266Google Scholar
  55. Schaller, Sabine (Hrsg.) (im Druck): Der Geist der Mäßigkeitsbewegung. Halle: Mitteldeutscher VerlagGoogle Scholar
  56. Simpura, Jussi/Karlsson, Thomas (2001): Trends in Drinking Patterns in 15 European Countries, 1950 to 2000. A Collection of Country Reports. Helsinki. www.stakes.fi/verkkojulkaisut/muut/ECAS.pdf
  57. Social Issues Research Centre (Hrsg.) (1998): Social and Cultural Aspects of Drinking. Oxford. www.sirc.org/publik/drinking_contents.html
  58. Spektorowski, Alberto (2004): The Eugenic Temptation in Socialism. In: Comparative Studies in Society and History 46. 2004. 84–106CrossRefGoogle Scholar
  59. Spode, Hasso (1993): Die Macht der Trunkenheit. Sozial- und Kulturgeschichte des Alkohols in Deutschland. Opladen: Leske & BudrichGoogle Scholar
  60. Spode, Hasso (1997): „Der Sauf bleibt ein allmächtiger Abgott bei uns Deutschen“. Trunkenheit als Baustein der nationalen Identität. In: Teuteberg et al. (1997): 283–302Google Scholar
  61. Spode, Hasso (1999a): Was ist Mentalitätsgeschichte? In: Hahn (1999): 9–62Google Scholar
  62. Spode, Hasso (1999b): Alkoholismusprävention in Deutschland. In: Legnaro/Schmieder (1999): 41–68Google Scholar
  63. Spode, Hasso (2002): Übersichtsvortrag. In: Bühringer (2002): 32–60Google Scholar
  64. Spode, Hasso (2005): Was ist Alkoholismus? Die Trunksucht in historisch wissenssoziologischer Perspektive. In: Dollinger/Schneider (2005): 89–122Google Scholar
  65. Spode, Hasso (2007): Alkohol, Geschlecht und Gesundheit unter besonderer Berücksichtigung des deutschen Kaiserreichs. In: Dinges (2007): 191–210Google Scholar
  66. Spode, Hasso (2008a): Alkoholismus. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. 28. 2008. 3–9Google Scholar
  67. Spode, Hasso (2008b): Ressource Zukunft. Die sieben Entscheidungsfelder der deutschen Reform. Opladen: Leske & BudrichGoogle Scholar
  68. Spode, Hasso (im Druck): „Extrem hoher Alkoholkonsum“. Thematisierungskonjunkturen des sozialen Problems ‚Alkohol‘. In: Schaller (im Druck)Google Scholar
  69. Sulkunen, Pekka et al. (2000): Broken Spirits. Power and Ideas in Nordic Alcohol Control. Helsinki: Nordic Council for Alcohol and Drug ResearchGoogle Scholar
  70. Tappe, Heinrich (1994): Auf dem Weg zur modernen Alkoholkultur: Alkoholproduktion, Trinkverhalten und Temperenzbewegung in Deutschland vom frühen 19. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg. Stuttgart: SteinerGoogle Scholar
  71. Teuteberg, Jürgen et al. (Hrsg.) (1997): Essen und kulturelle Identität. Europäische Perspektiven. Berlin: Akademie-VerlagGoogle Scholar
  72. Tigerstedt, Christoffer (1999): Alcohol Policy, Public Health and Kettil Bruun. In: Contemporary Drug Problems 26. 1999. 209–235Google Scholar
  73. Tlusty, B. Ann (2001): Bacchus and Civic Order. The Culture of Drink in Early Modern Germany. Charleottesville: University Press of VirginiaGoogle Scholar
  74. Tucholsky, Kurt (1960): Schloss Gripsholm. Reinbek: RowohltGoogle Scholar
  75. Uhl, Alfred (2007): How to Camouflage Ethical Questions in Addiction Research. In: Fountain/Korf (2007): 116–130Google Scholar
  76. Uhl, Alfred (2008): Suchtprävention zwischen Paternalismus und Emanzipation: Ethische Reflexionen. In: Suchttherapie 9. 2008. 177–180CrossRefGoogle Scholar
  77. Valverde, Mariana (1998): Diseases of the Will: Alcohol and the Dilemmas of Freedom. Cambrigde: Cambridge University PressGoogle Scholar
  78. Weingart, Peter et al. (1992): Rasse, Blut und Gene. Geschichte der Eugenik und Rassenhygiene in Deutschland. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  79. World Health Organization (Hrsg.) (2004): Global Status Report on Alcohol. Genf: WHOGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Hasso Spode

There are no affiliations available

Personalised recommendations