Advertisement

Zwischen nationalen Traditionen und globalen Herausforderungen: Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in der sozialen Marktwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland

  • Sebastian Braun

Zusammenfassung

Unternehmen sind ein spezifischer Organisationstyp in marktwirtschaftlichen Systemen. Nach dem klassischen Verständnis der Betriebswirtschaftslehre lassen sich Unternehmen durch mindestens drei konstitutive Merkmale charakterisieren:
  • das erwerbswirtschaftliche Prinzip im Sinne des Strebens nach Gewinnmaximierung,

  • das Prinzip des Privateigentums,

  • das Autonomieprinzip im Sinne der Selbstbestimmung des Wirtschaftsplans.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Backhaus-Maul, H., Biedermann, C., Polterauer, J. & Nährlich, S. et al. (Hrsg.). (2008). Corporate Citizenship in Deutschland: Bilanz und Perspektiven. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  2. Backhaus-Maul, H. & Braun, S. (2007). Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland: Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde. Stiftung & Sponsoring, Rote Seiten, 10(5), 1–15.Google Scholar
  3. Benz, A. (Hrsg.). (2004). Governance - Regieren in komplexen Regelsystemen: Eine Einführung (1. Aufl., Bd. 1). (Governance, 1). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  4. Bertelsmann Stiftung. (2005). Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Gütersloh: Eigenverlag.Google Scholar
  5. Beschorner, T. (2008). Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship: Theoretische Perspektiven für eine aktive Rolle von Unternehmen. In H. Backhaus-Maul, C. Biedermann, J. Polterauer & S. Nährlich (Hrsg.), Corporate Citizenship in Deutschland. Bilanz und Perspektiven (S. 68–86). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.CrossRefGoogle Scholar
  6. Braun, S. (in Druck). Ideen statt Rotstift: Eine Best-Practice Studie zur Übernahme öffentlicher Aufgaben durch bürgerschaftliches Engagement. In W. Lamping & H. Schridde (Hrsg.), Der Konsultative Staat . Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  7. Braun, S. (2007). Corporate Citizenship und Dritter Sektor: Anmerkungen zur Vorstellung: „Alle werden gewinnen…“. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 20(2), 186–190.Google Scholar
  8. Braun, S. (2008). Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland. Aus Politik und Zeitgeschichte, (31), 6–14.Google Scholar
  9. Braun, S. (2009 a). Unternehmen in Gesellschaft: „Corporate Citizenship“ und das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen in Deutschland. Forum Wohnen und Stadtentwicklung, (2), 59– 64.Google Scholar
  10. Braun, S. (2009 b). Gesellschaftliches Engagement im Wohlfahrtspluralismus der Stadtgesellschaft. Forum Wohnen und Stadtentwicklung, (4), 196–201.Google Scholar
  11. Braun, S. & Backhaus-Maul, H. (2010). Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland. Eine sozialwissenschaftliche Sekundäranalyse. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  12. Europäische Kommission/ Generaldirektion Beschäftigung und Soziales (Hrsg.). (2001). Europäische Rahmenbedingungen für die soziale Verantwortung der Unternehmen: Grünbuch. (Beschäftigung und SozialesArbeitsbeziehungen und industrieller Wandel). Luxemburg: Amt für Amtliche Veröff. der Europ. Gemeinschaften.Google Scholar
  13. forsa/ Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen (Hrsg.). (2005). Corporate Social Responsibility in Deutschland. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  14. Friedman, M. (1970, 13. September). The Social Responsibility of Business is to Increase its Profits. The New York Times Magazine. Zugriff am 30. August 2009 unter www.colorado.edu/studentgroups/libertarians/issues/friedman-soc-resp-business.html.
  15. Habisch, A. & Schmidpeter, R. (2003). Corporate Citizenship: Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland. (Unternehmen und Gesellschaft). Berlin: Springer.Google Scholar
  16. Heidbrink, L. (Hrsg.). (2008). Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip: Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie. Frankfurt am Main: Campus-Verl.Google Scholar
  17. Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.). (2002). Jahrbuch zu Mittelstandsforschung 2/2002 (Bd. 94). (Schriften zur Mittelstandsforschung, 94). Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  18. Jann, W. & Wegrich, K. (2004). Governance und Verwaltungspolitik. In A. Benz (Hrsg.), Governance - Regieren in komplexen Regelsystemen. Eine Einführung (Governance, 1. Aufl., S. 193– 214). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  19. Kaufmann, F.-X. (1997). Herausforderungen des Sozialstaates. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Lamping, W. & Schridde, H. (Hrsg.). (in Druck). Der Konsultative Staat. Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  21. Maaß, F. (2008). Kooperative Ansätze im Corporate Citizenship: Erfolgsfaktoren gemeinschaftlichen Bürgerengagements von Unternehmen im deutschen Mittelstand. unveröffentlichte Dissertation, Universität Paderborn.Google Scholar
  22. Maaß, F. & Clemens, R. (2002). Corporate Citizenship: Das Unternehmen als ‘guter Bürger’. In Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.), Jahrbuch zu Mittelstandsforschung 2/2002 (Schriften zur Mittelstandsforschung). Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  23. Maurer, A. (Hrsg.). (2008). Handbuch der Wirtschaftssoziologie (1. Aufl.). (Wirtschaft + Gesellschaft). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  24. Nährlich, S. (2008). Euphorie des Aufbruchs und Suche nach gesellschaftlicher Wirkung. Aus Politik und Zeitgeschichte, (31), 26–31.Google Scholar
  25. Polterauer, J. (2008). Unternehmensengagement als „Corporate Citizen“: Ein langer Weg und ein weites Feld für die empirische Corporate Citizenship-Forschung in Deutschland. In H. Backhaus-Maul, C. Biedermann, J. Polterauer & S. Nährlich (Hrsg.), Corporate Citizenship in Deutschland. Bilanz und Perspektiven (S. 149–182). Wiesbaden: VS Verl.CrossRefGoogle Scholar
  26. Schöffmann, D. (2008). Unternehmensverantwortung und -engagement in der Gesellschaft: Praktische Perspektiven. In L. Heidbrink (Hrsg.), Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie (S. 351–372). Frankfurt am Main: Campus-Verl.Google Scholar
  27. Seitz, B. (2002). Corporate Citizenship: Zwischen Idee und Geschäft: Auswertungen und Ergebnisse einer bundesweit durchgeführten Studie im internationalen Vergleich. In J. Wieland (Hrsg.), Corporate Citizenship. Gesellschaftliches Engagement - unternehmerischer Nutzen (S. 23–194). Marburg: Metropolis-Verl.Google Scholar
  28. Wieland, J. (Hrsg.). (2002). Corporate Citizenship: Gesellschaftliches Engagement - unternehmerischer Nutzen. Marburg: Metropolis-Verl.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Sebastian Braun

There are no affiliations available

Personalised recommendations