Die Bundestagswahl 2009 – Konturen des Neuen

Problemstellungen der Regierungs-, Parteien-, Wahlund Kommunikationsforschung
  • Karl-Rudolf Korte

Zusammenfassung

Die Bundestagswahl von 2009 bleibt ein Solitär: Die Wählermobilisierung stand einzigartig im Schatten der Großen Koalition und der Weltwirtschaftskrise. Die Analysen der Regierungs-, Parteien-, Wahl- und Kommunikationsforschung stehen insofern vor einer besonderen Herausforderung. Denn neben der punktuellen Erforschung des Wahlergebnisses aus einem sozialwissenschaftlichen Verständnis heraus, sind auch die Schlussfolgerungen für die wissenschaftliche Politikberatung wichtig, die sich gerade längerfristig und verallgemeinerbar aus der Wahl ergeben. Doch sowohl der Parteienwettbewerb in Deutschland als auch die Einstellungsprofile der Wähler korrelierten mit dem Sonderformat der Großen Koalition und der ökonomischen Krisen-Konstellation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Behnke, Joachim (2009): Kanzlerin: Merkel, Vizekanzler: Westerwelle. In: Süddeutsche Zeitung vom 02.07.2009.Google Scholar
  2. Benz, Arthur/Lütz, Susanne/Schimank, Uwe/Simonis, Georg (Hrsg.) (2007): Handbuch Governance. Theoretische Grundlagen und empirische Anwendungsfelder. Wiesbaden.Google Scholar
  3. Bandelow, Niels C. (2009): Politisches Lernen. In: Schubert, Klaus/Bandelow, Nils C. (Hrsg.): Lehrbuch der Politikfeldanalyse 2.0. München. S. 313–346.Google Scholar
  4. Birnbaum, Robert/Schäuble, Juliane (2009): Es gilt das gesprochene Wort. In: Der Tagesspiegel vom 15.09.2009. S. 2.Google Scholar
  5. Böschen, Stefan/Schneider, Michael/Lerf, Anton (Hrsg.) (2004): Handeln trotz Nichtwissen. Vom Umgang mit Chaos und Risiko in Politik, Industrie und Wissenschaft. Frankfurt am Main.Google Scholar
  6. Bude, Heinz (2009): Wie klug ist die FDP. Ein Gespräch mit Heinz Bude. In: Die ZEIT Nr. 42 vom 08.10.2009.Google Scholar
  7. Decker, Frank (2009a): Koalitionsaussagen und Koalitionsbildung. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Heft 51/2009. S. 20–26.Google Scholar
  8. Decker, Frank (2009b): Koalitionsaussagen der Parteien vor Wahlen. Eine Forschungsskizze im Kontext des deutschen Regierungssystems. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen. Jg. 40, Heft 2. S. 431–453.Google Scholar
  9. Decker, Frank (2009c): Veränderungen in der Parteienlandschaft. In: Der Bürger im Staat. Jg. 14, Heft 2. S. 74–81.Google Scholar
  10. Delhees, Stefanie/Korte, Karl-Rudolf/Schartau, Florian/Switek, Niko/Weissenbach, Kristina (2008): Wohlfahrtsstaatliche Reformkommunikation: westeuropäische Parteien auf Mehrheitssuche. Baden Baden.Google Scholar
  11. Dettling, Warnfried (2007): Parteien auf der Suche. In: Thinktank #8 – Wertewandel – neue Ideen für alte Werte. Berlin.Google Scholar
  12. Dimap (2010): Dem Nichtwähler auf der Spur. In: Infodienst Inter/esse. Heft 1/2010. S. 4–5. Auch online abrufbar unter www.bankenverband.de/channel/133810/art/2909/index.html (Stand: 09.03.2010).
  13. Elger, Katrin et al. (2009): Berliner Casino. In: Der Spiegel Nr. 45 vom 02.11.2009.Google Scholar
  14. Embacher, Serge (2009): Demokratie Nein danke? Demokratieverdruss in Deutschland. Die neue Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Bonn.Google Scholar
  15. Forschungsgruppe Wahlen (2009): Bundestagswahl. Eine Analyse der Wahl vom 27. September 2009. Mannheim.Google Scholar
  16. Geiling, Heiko/Vester, Michael (2007): Das soziale Kapital der politischen Parteien. Die Akzeptanzkrise der Volksparteien als Frage der Individualisierung oder der sozialen Gerechtigkeit. In: Brettschneider, Frank/Niedermayer, Oskar/Weßels, Bernhard (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2005. Wiesbaden. S. 457–490.Google Scholar
  17. Grasselt, Nico/Korte, Karl-Rudolf (2007): Führung in Politik und Wirtschaft. Instrumente, Stile und Techniken. Wiesbaden.Google Scholar
  18. Grunden, Timo (2009): Politikberatung im Innenhof der Macht. Zu Einfluss und Funktion der persönlichen Berater deutscher Ministerpräsidenten. Studien der NRW School of Governance. Wiesbaden.Google Scholar
  19. Hilmer, Richard/Müller-Hilmer, Rita (2006): Die Bundestagswahl vom 18. September 2005: Votum für Wechsel und Kontinuität. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen. Jg. 37, Heft 1. S. 183–218.CrossRefGoogle Scholar
  20. Infratest Dimap (2009a): Deutschland hat gewählt. Wahlreport. Bundestagswahl 27. September 2009. BerlinGoogle Scholar
  21. Infratest Dimap (2009b): ARD-DeutschlandTREND April 2009. Umfrage zur politischen Stimmung im Auftrag der ARD-Tagesthemen und sechs Tageszeitungen. S. 13.Google Scholar
  22. Ismayr, Wolfang (Hrsg.) (2009): Die politischen Systeme Westeuropas. 4. Aufl. Wiesbaden.Google Scholar
  23. Korte, Karl-Rudolf (2010a): Strategie und Regierung. Politikmanagement unter den Bedingungen von Komplexität und Unsicherheit. In: Tils, Ralf/Raschke, Joachim (Hrsg.): Politische Strategie. Eine Einführung. Wiesbaden (i.E.).Google Scholar
  24. Korte, Karl-Rudolf (2010b): Wie bilden sich zukünftig Koalitionen? Antworten aus der politikwissenschaftlichen Theorie. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen (i.E.).Google Scholar
  25. Korte, Karl-Rudolf (2010c): Präsidentielles Zaudern. Der Regierungsstil von Angela Merkel in der Großen Koalition 2005–2009. In: Bukow, Sebastian/Seemann, Wenke (Hrsg.): Die Große Koalition. Regierung – Politik – Parteien 2005 – 2009. Wiesbaden (i.E.).Google Scholar
  26. Korte, Karl-Rudolf (2009a): Wahlen in Deutschland. 6. Aufl. Bonn.Google Scholar
  27. Korte, Karl-Rudolf (2009b): Präsidentielles Zaudern – Suchbewegungen nach dem Phänomen Angela Merkel und dem Kipp-Punkt des Regierens. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18.04.2009. S. 11.Google Scholar
  28. Korte, Karl-Rudolf (2009c): Neue Qualität des Parteienwettbewerbs im Superwahljahr, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Heft 38/2009. S. 3–8.Google Scholar
  29. Korte, Karl-Rudolf (2009d): Krisenzeiten: Die Stunde des Staatsoberhauptes. In: Süddeutsche Zeitung vom 18./19.04.2009. S. 2.Google Scholar
  30. Korte, Karl-Rudolf (2008): Die Konsensmaschine stottert. In: Die ZEIT Nr. 43 vom 16.10.2008.Google Scholar
  31. Korte, Karl-Rudolf (2007): Linkskonservativ mitfühlend. In: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte. Heft 12/2007. S. 49–52.Google Scholar
  32. Korte, Karl-Rudolf (2005): Was entschied die Bundestagswahl? In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Heft 50-51/2005. S. 12–18.Google Scholar
  33. Korte, Karl-Rudolf (2000): Konjunkturen des Machtwechsels in Deutschland: Regeln für das Ende der Regierungsmacht? In: Zeitschrift für Parlamentsfragen. Jg. 31, Heft 4. S. 833–857.Google Scholar
  34. Korte, Karl-Rudolf/Fröhlich, Manuel (2009): Politik und Regieren in Deutschland. Strukturen, Prozesse, Entscheidungen. 3. Aufl. Paderborn u.a.Google Scholar
  35. Lösche, Peter (2009): Ende der Volksparteien. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Heft 51/2009. S. 6–12.Google Scholar
  36. Lohse, Eckart/Wehner, Markus (2009): Rosenkrieg. Die große Koalition 2005–2009. Köln.Google Scholar
  37. Lijphart, Arend (1999): Patterns of Democracy. Government Forms and Performance in Thirty-Six Countries. New Haven/London. S. 90–115.Google Scholar
  38. Maurer, Marcus/Reinemann, Carsten/Maier, Jürgen/Maier, Michaela (2006), Schröder gegen Merkel. Wahrnehmung und Wirkung des TV-Duells 2005 im Ost-West-Vergleich. Wiesbaden.Google Scholar
  39. Merkel, Wolfgang (2009): Der Parteienverächter. Wider den publizistischem Stammtisch – ein Zwischenruf. In: WZB-Mitteilungen. Heft 124/2009. S. 13–16.Google Scholar
  40. Mielke, Gerd (2009a): The Misfit. Angela Merkel und ihr zweiter Versuch, einen ordentlichen Wahlkampf für die Union zu machen. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen. Heft 2/2009. S. 9–19.Google Scholar
  41. Mielke, Gerd (2009b): Endspurt mit schweren Beinen. Zur innerparteilichen Lage der SPD. In: Machnig, Matthias/Raschke, Joachim (Hrsg.): Wohin steuert Deutschland? Bundestagswahl 2009. Ein Blick hinter die Kulissen. Hamburg. S. 229–242.Google Scholar
  42. Mielke, Gerd/Eith, Ulrich (2008): Im Versuchslabor. Der Strukturwandel des deutschen Parteiensystems. In: Blätter für deutsche und internationale Politik. Heft 4/2008. S. 94–103.Google Scholar
  43. Mielke, Gerd/Eith, Ulrich (2009): Wahlforschung. Zur Bedeutung und Methodik empirischer Sozialforschung in der Politikwissenschaft. In: Lauth, Hans-Joachim/Wagner, Christian (Hrsg.): Politikwissenschaft. Eine Einführung. 6. Aufl. Paderborn. S. 315–344.Google Scholar
  44. Morsey, Rudolf/Lübke, Heinrich (1996): Eine politische Biographie. Paderborn.Google Scholar
  45. Murswieck, Axel (2009): Angela Merkel als Regierungschefin und als Kanzlerkandidatin. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Heft 51/2009. S. 12–19.Google Scholar
  46. Niedermayer, Oskar (2007): Die Entwicklung des bundesdeutschen Parteiensystems. In: Decker, Frank/Neu, Viola (Hrsg.): Handbuch der deutschen Parteien. Wiesbaden. S. 114–135.Google Scholar
  47. Niclauß, Karlheinz (2004): Kanzlerdemokratie: Regierungsführung von Konrad Adenauer bis Gerhard Schröder. 2. Aufl. Paderborn.Google Scholar
  48. Nohlen, Dieter (2009): Erfolgswertgleichheit als fixe Idee oder: Zurück zu Weimar? Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts über das Bundeswahlgesetz vom 3. Juli 2008. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen. Jg. 40, Heft 1. S. 179–195.Google Scholar
  49. Nullmeier, Frank (2008): Strategische Kommunikationsberatung. Öffentliche Diskurse zwischen Veto und Wandel. In: Zeitschrift für Politikberatung. Jg. 1, Heft 2. S. 157–169.CrossRefGoogle Scholar
  50. Nullmeier, Frank/Pritzlaff, Tanja/Wiesner, Achim (2003): Mikro-Policy-Analyse. Ethnographische Politikforschung am Beispiel Hochschulpolitik. Frankfurt/New York.Google Scholar
  51. Pappi, Franz Urban (2009): Regierungsbildung im deutschen Fünf-Parteiensystem. In: Politische Vierteljahresschrift. Jg. 50, Heft 2. S. 187–202.CrossRefGoogle Scholar
  52. Petersein, Thomas (2009) Die unverdrossenen Nichtwähler. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22.07.2009.Google Scholar
  53. Perger, Werner A. (2009): Deutsche Volksparteien. Die Zeit der Helden und Alpha-Tiere ist vorbei. In: Die ZEIT vom 25.06.2009.Google Scholar
  54. Rawls, John (1979): Eine Theorie der Gerechtigkeit, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main.Google Scholar
  55. Scharpf, Fritz W. (1970): Demokratietheorie zwischen Utopie und Anpassung. Konstanz.Google Scholar
  56. Schoen, Harald (2005): Daten in der empirischen Wahlforschung. In: Falter, Jürgen W./ Schoen, Harald (Hrsg.): Handbuch Wahlforschung. Wiesbaden. S. 89–103.Google Scholar
  57. Schultze, Rainer Olaf (2007): Wählerverhalten im Zeichen struktureller Vielfalt. In: Der Bürger im Staat. Jg. 12, Heft 2. S. 82–89.Google Scholar
  58. Sauga, Michael/Feldenkirchen, Markus/Kurbjuweit, Dirk (2008): Ich gehorche der Vernunft. Spiegel-Gespräch mit Peer Steibrück. In: Der Spiegel Nr. 49 vom 01.12.2008.Google Scholar
  59. Scobel, Gert (2008): Weisheit. Über das, was uns fehlt. Köln.Google Scholar
  60. Steffani, Winfried (Hrsg.) (1991): Regierungsmehrheit und Opposition in den Staaten der EG. Opladen. S. 24–26.Google Scholar
  61. Strohmeier, Gerd (2009): Minderheitsregierungen in Deutschland auf Bundesebene – Krise oder Chance? In: Zeitschrift für Politik. Heft 3/2009. S. 260–283Google Scholar
  62. Sturm, Roland (2009): Die Regierungsbildung und Koalition nach der Bundestagswahl 2009. In: Politische Studien. Jg. 60, Heft 428. S. 56–65.Google Scholar
  63. Schwarz, Hans-Peter (2009): Die Fraktion als Machtfaktor. In: Ders. (Hrsg.) (2009): Die Fraktion als Machtfaktor. München. S. 277–314.Google Scholar
  64. Thaysen, Uwe (2006): Regierungsbildung 2005: Merkel, Merkel I, Merkel II? In: Zeitschrift für Parlamentsfragen. Jg. 37, Heft 3. S. 582–610.CrossRefGoogle Scholar
  65. Weßels, Bernhard (2009a): Splitting sichert den Wechsel. In: WZB Mitteilungen. Heft 126/2009. S. 33–37.Google Scholar
  66. Weßels, Bernhard (2009b): Bürgervertrauen ist parteiisch. Von einer Krise der Repräsentation kann in Deutschland keine Rede sein. In: WZB-Mitteilungen. Heft 124/2009. S. 9–12.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Karl-Rudolf Korte

There are no affiliations available

Personalised recommendations