Advertisement

Henriette Fürth und das sozialwissenschaftliche Milieu in Frankfurt am Main vor der Universitätsgründung

  • Claudius Härpfer

Zusammenfassung

„Es geziemt Frankfurt von allen Seiten zu glänzen, und nach allen Seiten hin thätig zu seyn. Freilich gehört theoretische Betrachtung, wissenschaftliche Bildung den Universitäten vorzüglich an; aber nicht ausschließlich gehört sie ihnen. Einsicht ist überall willkommen.“ Goethes Fazit über Frankfurt am Ende eines Reiseberichtes, war damals treffend und wurde in der Folgezeit von den Bürgern seiner Geburtsstadt weiterhin beherzigt. Nachdem Frankfurt schon seit dem Mittelalter ein wichtiger Handelsknotenpunkt war, wurde es im Zuge des Deutschen Bundes 1816 zum Sitz des Bundestages und der Nationalversammlung. 1866 schließlich wurde die Stadt von Preußen annektiert und verlor ihre Unabhängigkeit, was die Bürger aber nicht daran hinderte, sondern eher noch dazu ermutigte, weiterhin ein lebendiges Gemeinwesen auszubilden, um so den aufkommenden sozialen Problemen einer Großstadt zu begegnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Claudius Härpfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations