Advertisement

Der endlose Streit um die Atomenergie. Konfliktsoziologische Untersuchung einer dauerhaften Auseinandersetzung

  • Jochen Roose

Zusammenfassung

Wenn heute in Deutschland von Umweltbewegung die Rede ist, dann sind die ersten Assoziationen die prominenteste Organisation der Bewegung, Greenpeace, und das wichtigste Thema der Bewegung, der Widerstand gegen die Atomenergie. In keinem anderen Land wird die Umweltbewegung so durch den Konflikt um die zivile Nutzung der Kernenergie geprägt wie in Deutschland. Andere Themen der Umweltbewegung kamen und gingen: Wasserschutz, Tempolimit, Waldsterben, Biodiversität, Klimaschutz. Die Atomenergie war dagegen in der Vergangenheit ein Thema, das immer wieder zu großen, oft auch vergleichsweise radikalen Protesten Anlass gab. Die Ausdauer, mit der um die Atomenergie intensiv gestritten wurde und wird, ist erstaunlich – also erklärungsbedürftig. Es gibt wenige Themen, zu denen ähnlich anhaltend mobilisiert wurde, und es gibt kein anderes Land, in dem sich der Streit um die Atomenergie über so lange Zeit hinzog.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aubert, Vilhelm, 1972: Interessenkonflikt und Wertkonflikt. Zwei Typen des Konflikts und der Konfliktlösung. In: Walter L. Bühl (Hg.): Konflikt und Konfliktstrategie - Ansätze zu einer soziologischen Konflikttheorie. München: S. 178–205.Google Scholar
  2. Barthe, Susan/Brand, Karl-Werner, 1996: Reflexive Verhandlungssysteme. Diskutiert am Beispiel der Energiekonsens-Gespräche. In: Volker von Prittwitz (Hg.): Verhandeln und Argumentieren. Dialog, Interessen und Macht in der Umweltpolitik. Opladen: Leske+Budrich, S. 71–109.Google Scholar
  3. Bechmann, Gotthard (Hg.), 1993: Risiko und Gesellschaft. Grundlagen und Ergebnisse interdisziplinärer Risikoforschung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  4. Beck, Ulrich, 1986: Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Blowers, Andrew/Lowry, David, 1997: Nuclear Conflict in Germany: The Wider Context. Environmental Politics, 6(3), S. 148–155.Google Scholar
  6. Blühdorn, Ingolfur, 1995: Campaigning for Nature: environmental pressure groups in Germany and generational change in the ecology movement. In: Ingolfur Blühdorn/Frank Krause/Thomas Scharf (Hg.): The Green Agenda. Environmental Politics and Policy in Germany. Keele: Keele University Press, S. 167–220.Google Scholar
  7. BUND, o.J.: Ausstieg aus der Atomenergie? www.bund.net/lab/reddot2/pdf/atom.pdf.
  8. Cavigelli, Regula Enderlin, 1996: Risiko und Konflikt. Fallanalyse in der Kernenergiekontroverse und theoretische Reflexionen. Bern, Suttgart, Wien: Paul Haupt.Google Scholar
  9. Daele, Wolfang van den/Neidhardt, Friedhelm (Hg.), 1996: Kommunikation und Entscheidung. Politische Funktionen öffentlicher Meinungsbildung und diskursiver Verfahren. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  10. Dahrendorf, Ralf, 1972: Konflikt und Freiheit. Auf dem Weg zur Dienstklassengesellschaft. München: Piper.Google Scholar
  11. della Porta, Donatella/Rucht, Dieter, 1991: Left-Libertarian Movements in Context: A Comparison of Italy and West Germany, 1965–1990. Berlin: WZB-Paper FS3/91–102.Google Scholar
  12. Dube, Norbert, 1988: Die öffentliche Meinung zur Kernenergie in der Bundesrepublik Deutschland. 1955–1986. Eine Dokumentation. WZB- Paper FS II 88–203. Berlin: Wissenschaftszentrum.Google Scholar
  13. Dubiel, Helmut, 1999: Integration durch Konflikt? In: Jürgen Friedrichs/Wolfgang Jagodzinski (Hg.): Soziale Integration. Sonderheft 39 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 132–143.Google Scholar
  14. Eilders, Christiane, 2001: Die Darstellung von Protesten in ausgewählten deutschen Tageszeitungen. In: Dieter Rucht (Hg.): Protest in der Bundesrepublik. Strukturen und Entwicklungen. Frankfurt/M., New York: Campus, S. 275–311.Google Scholar
  15. Eisinger, Peter K., 1973: The Conditions of Protest Behavior in American Cities. The American Political Science Review, 67(1), S. 11–28.CrossRefGoogle Scholar
  16. Ferree, Myra Marx/Gamson, William A./Gerhards, Jürgen u.a., 2002: Shaping Abortion Discourse: Democracy and The Public Sphere in Germany and the United States. New York: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  17. Fillieule, Olivier/Jiménez, Manuel, 2003: The Methodology of Protest Event Analysis and the Media Politics of Reporting Environmental Protest Events. In: Christopher Rootes (Hg.): Environmental Protest in Western Europe. Oxford, New York: Oxford University Press, S. 258–279.Google Scholar
  18. Flam, Helena (Hg.), 1994: States and Anti-Nuclear Movements. Edinburgh: Edinburgh University Press.Google Scholar
  19. Frederichs, Günter, 1980: Ursachen und Entwicklungstendenzen der Opposition gegen die Kernenergie. Zeitschrift für Umweltpolitik, 3(3), S. 681–705.Google Scholar
  20. Gamson, William A., 1992: Talking Politics. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  21. Geißler, Rainer, 1992: Die Sozialstruktur Deutschlands. Ein Studienbuch zur sozialstrukturellen Entwicklung im geteilten und vereinten Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  22. Geißler, Rainer, 2002: Die Sozialstruktur Deutschlands. Die gesellschaftliche Entwicklung vor und nach der Vereinigung. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  23. Gerhards, Jürgen, 1993: Neue Konfliktlinien in der Mobilisierung öffentlicher Meinung. Eine Fallstudie. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  24. Gerhards, Jürgen/Neidhardt, Friedhelm, 1990: Strukturen und Funktionen moderner Öffentlichkeit. Fragestellungen und AnsätzeGoogle Scholar
  25. Gerhards, Jürgen/Neidhardt, Friedhelm/Rucht, Dieter, 1998: Zwischen Palaver und Diskurs. Strukturen öffentlicher Meinungsbildung am Beispiel der deutschen Diskussion zur Abtreibung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  26. Gerhards, Jürgen/Rucht, Dieter, 1992: Mesomobilization: Organizing and Framing in Two Protest Campaigns in West Germany. American Journal of Sociology, 98(3), S. 555–595.CrossRefGoogle Scholar
  27. Hatch, Michael T., 1991: Corporatism, Pluralism and Post-industrial Politics: Nuclear Energy Policy in West Germany. West European Politics, 14(1), S. 73–97.CrossRefGoogle Scholar
  28. Hirschman, Albert O., 1994: Wieviel Gemeinsinn braucht die liberale Gesellschaft? Leviathan, 22(2), S. 293–304.Google Scholar
  29. Inglehart, Ronald, 1989: Kultureller Umbruch. Wertwandel in der westlichen Welt. Frankfurt/M, New York: Campus Verlag.Google Scholar
  30. Joppke, Christian, 1993: Mobilizing Against Nuclear Energy. A Comparison of Germany and the United States. Berkeley u.a.: University of California Press.Google Scholar
  31. Jungermann, Helmut/Slovic, Paul, 1993: Charakteristika individueller Risikowahrnehmung. In: Wolfgang Krohn/Georg Krücken (Hg.): Technologien: Reflexion und Regulation. Einführung in die sozialwissenschaftliche Risikoforschung. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 79–100.Google Scholar
  32. Jungk, Robert, 1977: Der Atom-Staat. Vom Fortschritt in die Unmenschlichkeit. München: Kindler.Google Scholar
  33. Kepplinger, Hans Mathias, 1988: Die Kernenergie in der Presse. Eine Analyse zum Einfluß subjektiver Faktoren auf die Konstruktion von Realität. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 40, S. 659–683.Google Scholar
  34. Kitschelt, Herbert P., 1986: Political Opportunity Structures and Political Protest: Anti-nuclear Movements in Four Democracies. British Journal of Political Science, 16(1), S. 57–85.CrossRefGoogle Scholar
  35. Kliment, Tibor, 1994: Kernkraftprotest und Medienreaktion. Deutungsmuster einer Widerstandsbewegung und öffentliche Rezeption. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  36. Kolb, Felix, 1997: Der Castor-Konflikt. Das Comeback der Anti-AKW-Bewegung. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 10(3), S. 16–29.Google Scholar
  37. Kolb, Felix, 2005: Protest, Opportunities, and Mechanisms. A Theory of Social Movements and Policy Change. Berlin: Freie Universität, unveröffentlichte Dissertation.Google Scholar
  38. Kolb, Felix, 2006: Die politischen Auswirkungen und Erfolge sozialer Bewegungen. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 19(1), S. 12–23.Google Scholar
  39. Koopmans, Ruud/Duyvendak, Jan Willem, 1995: The Political Construction of the Nuclear Energy Issue and Its Impact on the Mobilization of Anti-Nuclear Movements in Western Europe. Social Problems, 42(2), S. 235–251.CrossRefGoogle Scholar
  40. Kretschmer, Winfried, 1988: Wackersdorf: Wiederaufbereitung im Widerstreit. In: Ulrich Linse u.a. (Hg.): Von der Bittschrift zur Platzbesetzung. Konflikte um technische Großprojekte. Berlin, Bonn: J.H.W. Dietz, S. 165–218.Google Scholar
  41. Kriesi, Hanspeter, 1987: Neue soziale Bewegungen. Auf der Suche nach ihrem gemeinsamen Nenner. Politische Vierteljahresschrift, 28(3), S. 315–334.Google Scholar
  42. Kriesi, Hanspeter/Koopmans, Ruud/Dyvendak, Jan Willem u.a., 1995: New Social Movements in Western Europe. A Comparative Analysis. Minneapolis: University of Minnesota Press.Google Scholar
  43. Krohn, Wolfgang/Krücken, Georg (Hg.), 1993: Technologien: Reflexion und Regulation. Einführung in die sozialwissenschaftliche Risikoforschung. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  44. Litz, Christian, 2004: Der Arbeiterführer. brand eins (4), S. 76–79.Google Scholar
  45. Luhmann, Niklas, 1984: Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  46. McCarthy, John D./Zald, Mayer N., 1977: Resource Mobilization and Social Movements: A Partial Theory. American Journal of Sociology, 82(6), S. 1212–1241.CrossRefGoogle Scholar
  47. Neidhardt, Friedhelm, 1985: Einige Ideen zu einer allgemeinen Theorie sozialer Bewegungen. In: Stefan Hradil (Hg.): Sozialstruktur im Umbruch. Karl Martin Bolte zum 60. Geburtstag. Opladen: Leske+Budrich, S. 193–204.Google Scholar
  48. Neidhardt, Friedhelm/Rucht, Dieter, 1999: Protestgeschichte der Bundesrepublik Deutschland, 1950–1994. Ereignisse, Themen, Akteure. In: Max Kaase/Günther Schmid (Hg.): Eine lernende Demokratie. 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland. WZB-Jahrbuch. Berlin: edition sigma, S. 129–164.Google Scholar
  49. Noelle-Neumann, Elisabeth (Hg.), 1977: Allensbacher Jahrbuch der Demoskopie, Band 7, 1976–1977. Wien, München, Zürich, Innsbruck: Fritz Molden.Google Scholar
  50. Noelle-Neumann, Elisabeth/Köcher, Renate (Hg.), 1993: Allensbacher Jahrbuch für Demoskopie, Band 9, 1984–1992. München: Saur.Google Scholar
  51. Noelle-Neumann, Elisabeth/Köcher, Renate (Hg.), 1997: Allensbacher Jahrbuch für Demoskopie, Band 10, 1993–1997. München: Saur.Google Scholar
  52. Noelle-Neumann, Elisabeth/Köcher, Renate (Hg.), 2002: Allensbacher Jahrbuch für Demoskopie, Band 11, 1998–2002. München: Saur.Google Scholar
  53. Noelle-Neumann, Elisabeth/Piel, Edgar (Hg.), 1983: Allensbacher Jahrbuch der Demoskopie, Band 8, 1978–1983. München, New York, London: K.G.Saur.Google Scholar
  54. Peters, Hans Peter/Albrecht, Gabriele/Hennen, Lea u.a., 1990: 'Chernobyl' and the Nuclear Power Issue in West German Public. Journal of Environmental Psychology, 10(2), S. 121–134.CrossRefGoogle Scholar
  55. Pettenkofer, Andreas, 2003: Erwartung der Katastrophe, Erinnerung der Katastrophe: Die apokalyptische Kosmologie der westdeutschen Umweltbewegung und die Besonderheiten des deutschen Risikodiskurses. In: Lars Clausen/Elke M. Geenen/Elísio Macamo (Hg.): Entsetzliche soziale Prozesse. Theorie und Empirie der Katastrophen. Münster: LIT, S. 185–204.Google Scholar
  56. Pfetsch, Barbara, 1986: Volkszählung '83. Ein Beispiel für die Thematisierung eines politischen Issues in den Massenmedien. In: Hans-Dieter Klingemann/Max Kaase (Hg.): Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 201–231.Google Scholar
  57. Radkau, Joachim, 1983: Aufstieg und Krise der deutschen Atomwirtschaft. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  58. Raschke, Joachim, 1993: Die Grünen. Wie sie wurden, was sie sind. Köln: Bund-Verlag.Google Scholar
  59. Renn, Ortwin, 1990: Public Responses to the Chernobyl Accident. Journal of Environmental Psychology, 10(2), S. 151–167.CrossRefGoogle Scholar
  60. Rink, Dieter/Gerber, Saskia, 2001: Institutionalization in lieu of Mobilization. The environmental movement in eastern Germany. In: Helena Flam (Hg.): Pink, Purple, Green. Women's, Religious, Environmantal and Gay/Lesbian Movements in Central Europe Today. Boulder, Columbia: Columbia University Press, S. 120–131.Google Scholar
  61. Roose, Jochen, 2002: Made by Öko-Institut. Wissenschaft in einer bewegten Umwelt. Freiburg/Breisgau: Öko-Institut Verlag.Google Scholar
  62. Roose, Jochen, 2006a: 30 Jahre Umweltprotest: Wirkungsvoll verpufft? Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 19(1), S. 38–49.Google Scholar
  63. Roose, Jochen, 2006b: Interessierte Wahrheit als Argument? Ökologisches Wirtschaften, 1, S. 22–25.Google Scholar
  64. Rootes, Chris, 1999: The Transformation of Environmental Activism: activists, organisations and policy-making. Innovation, 12(2), S. 153–173.Google Scholar
  65. Rootes, Christopher (Hg.), 2003: Environmental Protest in Western Europe. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  66. Rucht, Dieter, 1980: Von Wyhl nach Gorleben. Bürger gegen Atomprogramm und nukleare Entsorgung. München: C.H.Beck.Google Scholar
  67. Rucht, Dieter, 1988: Gegenöffentlichkeit und Gegenexperten. Zur Institutionalisierung des Widerspruchs in Politik und Recht. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 9(2), S. 290–305.Google Scholar
  68. Rucht, Dieter, 1994: Modernisierung und neue soziale Bewegungen. Deutschland, Frankreich und USA im Vergleich. Frankfurt/M., New York: Campus.Google Scholar
  69. Rucht, Dieter, 2001a: Anlage, Methode und externe Validierung von Prodat. In: Dieter Rucht (Hg.): Protest in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt/M.: Campus, S. 315–322.Google Scholar
  70. Rucht, Dieter (Hg.), 2001b: Protest in der Bundesrepublik. Strukturen und Entwicklungen. Frankfurt/M., New York: Campus.Google Scholar
  71. Rucht, Dieter, 2001c: Protest und Protestereignisanalyse. Einleitende Bemerkungen. In: Dieter Rucht (Hg.): Protest in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt/M.: Campus, S. 7–25.Google Scholar
  72. Rucht, Dieter/Hocke, Peter/Ohlemacher, Thomas, 1992: Dokumentation und Analyse von Protestereignissen in der Bundesrepublik Deutschland (Prodat). Codebuch. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin, WZB-Papers, FS III 92–103.Google Scholar
  73. Rucht, Dieter/Koopmans, Ruud/Neidhardt, Friedhelm (Hg.), 1998: Acts of Dissent. New Developments in the Study of Protest. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  74. Rucht, Dieter/Roose, Jochen, 1999: The German Environmental Movement at a Crossroads. Environmental Politics, 8(1), S. 59–80.Google Scholar
  75. Rucht, Dieter/Roose, Jochen, 2001: Von der Platzbesetzung zum Verhandlungstisch. Zum Wandel von Aktionen und Struktur der Ökologiebewegung. In: Dieter Rucht (Hg.): Protest in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt/M.: Campus, S. 173–210.Google Scholar
  76. Rucht, Dieter/Roose, Jochen, 2003: Germany. In: Christopher Rootes (Hg.): Environmental Protest in Western Europe. Oxford: Oxford University Press, S. 80–108.CrossRefGoogle Scholar
  77. Rüdig, Wolfgang, 1990: Anti-Nuclear Movements. A World Survey of Opposition to Nuclear Energy. Harlow, Essex: Longman.Google Scholar
  78. Saretzki, Thomas, 1996: Wie unterscheiden sich Argumentieren und Verhandeln? Definitionsprobleme, funktionale Bezüge und strukturelle Differenzen von zwei verschiedenen Kommunikationsmodi. In: Volker von Prittwitz (Hg.): Verhandeln und Argumentieren. Dialog, Interessen und Macht in der Umweltpolitik. Opladen: Leske+Budrich, S. 19–39.Google Scholar
  79. Saretzki, Thomas, 1997a: Demokratisierung von Expertise? Zur politischen Dynamik der Wissensgesellschaft. In: Ansgar Klein/Rainer Schmalz-Bruns (Hg.): Politische Beteiligung und Bürgerengagement in Deutschland. Möglichkeiten und Grenzen. Baden-Baden: Nomos, S. 277–313.Google Scholar
  80. Saretzki, Thomas (Hg.), 1997b: Mediation - Konfliktregelung durch Bürgerbeteiligung. Themenheft 4 des Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  81. Schelb, Udo (Hg.), 1987: Reaktoren und Raketen. Von der zivilen zur militärischen Atomenergie? Köln: Pahl-Rugenstein.Google Scholar
  82. Schmitt, Rüdiger, 1990: Die Friedensbewegung in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  83. Schneider, Norbert F., 1987: Ewig ist nur Veränderung. Entwurf eines analytischen Konzepts sozialer Bewegungen. Frankfurt/M., Bern, New York: Peter Lang.Google Scholar
  84. Snow, David A./Benford, Robert D., 1988: Ideology, Frame Resonance and Participant Mobilization. In: Bert Klandermans/Hanspeter Kriesi/Sidney Tarrow (Hg.): From Structure to Action: Comparing Social Movement Across Cultures. London: Jai Press, S. 197–218.Google Scholar
  85. Snow, David A./Rochford, E. Burke jr./Worden, Steven K. u.a., 1986: Frame Alignment Processes, Micromobilization and Movement Participation. American Sociological Review, 51(4), S. 464–481.Google Scholar
  86. Wynne, Brian, 1995: Public Understanding of Science. In: Sheila Jasanoff u.a. (Hg.): Handbook of Science and Technology Studies. Thousand Oaks, London, New Delhi: Sage, S. 361–388.Google Scholar
  87. Zwick, Michael M., 1990: Neue soziale Bewegungen als politische Subkultur. Zielsetzung, Anhängerschaft, Mobilisierung - eine empirische Analyse. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Jochen Roose

There are no affiliations available

Personalised recommendations