Advertisement

Wikis und Weblogs in der Schule – Erfahrungen mit einem österreichischen Pilotprojekt

  • Ingrid Paus-Hasebrink
  • Tanja Jadin
  • Christine W. Wijnen
  • Anja Wiesner

Zusammenfassung

Kinder wachsen in mediatisierten Lebenswelten auf; so stellt ihr Umgang mit technischen Innovationen und konvergierenden Medienumgebungen eine bedeutsame Herausforderung und (Entwicklungs-)Aufgabe für sie selbst, ihre Eltern, aber auch für die Schulen dar. Insbesondere das Internet und damit zusammenhängend zunehmend auch Web 2.0-Anwendungen sind aus dem Alltag heutiger Kinder und Jugendlicher nicht mehr wegzudenken. Vor allem die Schule wird sich verstärkt damit auseinandersetzen müssen, wie sie die Kompetenz zum selbstgesteuerten Lernen bei Schülern fördern kann, um ihnen zu helfen, mit den Anforderungen des Arbeitslebens adäquat umzugehen (vgl. Meister 2004: 487). Neue mediale Entwicklungen, wie etwa Web 2.0 mit seinen vielfältigen Einsatzformen, u.a. Weblog und Wiki, auch im Kontext von Lernprozessen zu nutzen, kann eine Reihe von Vorteilen bieten und Kindern helfen, einen selbstständigen Umgang mit (neuen) medialen Entwicklungen zu erlernen (vgl. ebda). Nach Kerres/Nattland (vgl. 2007: 52) lässt sich dies vor allem im Kontext einer aktiven und sozialen Lernumgebung verwirklichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Eichenberg, Christiane (2005): Das Internet als Medium wissenschaftlicher Tätigkeit – eine Untersuchung im Fach Klinische Psychologie an deutschsprachigen Universitäten. Dissertation Universität Köln.Google Scholar
  2. Darbyshire, Philip/MacDougall, Colin/Schiller, Wendy (2005): Multiple methods in qualitative research with children: More insight or just more? In: Qualitative Research 5 (4), S. 417–436.CrossRefGoogle Scholar
  3. Fischer, Frank/Waibel, Mira Chr. (2002): Wenn virtuelle Lerngruppen nicht so funktionieren wie sie eigentlich sollten. In: Rinn, Ulrike/Wedeking, Joachim (Hrsg.): Referenzmodelle netzbasierten Lehrens und Lernens. Virtuelle Komponenten der Präsenzlehre. Waxmann: Münster, S. 35–50.Google Scholar
  4. Flick, Uwe (1995): Stationen des qualitativen Forschungsprozesses. In: Flick, Uwe u.a. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. Weinheim. Beltz Psychologie Verlags Union (2. Aufl.), S. 148–169.Google Scholar
  5. Hesse, Friedrich W./Garsoffky, Bärbel/Hron, Aemilian (2002): Netzbasiertes kooperatives Lernen. In: Issing, Ludwig, J./Klimsa Peter (Hrsg.): Information und Lernen mit Multimedia und Internet. (Lehrbuch für Studium und Praxis). Weinheim: Psychologie Verlags Union (3., überarbeitete Auflage), S. 283–298.Google Scholar
  6. Jürgens, Eiko (1995): Die ‘neue’ Reformpädagogik und die Bewegung offener Unterricht. Praxis und Forschung. Sankt Augustin. Academia Verlag.Google Scholar
  7. Kerres, Michael/Nattland Axel (2007): Implikationen von Web 2.0 für das E-Learning. In: Neues Web, neue Kompetenz? In: Gehrke, Gernot (Hrsg.): Web 2.0 – Schlagwort oder Megatrend? Schriftenreihe Medienkompetenz des Landes Nordrhein-Westfalen. München: KoPäd, S. 37–53.Google Scholar
  8. Mayring, Phillipp (2003). Qualitative Inhaltsanalyse – Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz UTB.Google Scholar
  9. Meister, Dorothee, M. (2004): Schule und Medien. In: Helsper, W./Böhme, J. (Hrsg.): Handbuch der Schulforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 483–500.Google Scholar
  10. Paus-Hasebrink, Ingrid/Jadin, Tanja/Wijnen, Christine W. (2007): Lernen mit Web 2.0. Aktualisierter Bericht zur Evaluation des Projekts „Web 2.0-Klasse“. Verfügbar über: www.telekom.at/Content.Node/verantwortung/sponsoring/projekte/web20klasseevaluationsbericht.pdf (12.03.2008)
  11. Reinmann-Rothmeier, Gabi/Mandl, Heinz (2002): Analyse und Förderung kooperativen Lernens in netzbasierten Umgebungen. In: Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie 34, 1, S. 44–57.CrossRefGoogle Scholar
  12. Wageneder, Günter/Jadin, Tanja (2007): E-Learning2.0 – Neue Lehr-/Lernkultur mit Social Software? In: Verein „Forum Neue Medien“ (Hrsg.): E-Learning: Strategische Implementierungen und Studieneingang. Tagungsband 13. fnm-austria Tagung. Graz: Verlag Forum Neue Medien. Auch [Online] Verfügbar unter: www.wageneder.net/artikel/fnma-13.html [17.1.2007].

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Ingrid Paus-Hasebrink
  • Tanja Jadin
  • Christine W. Wijnen
  • Anja Wiesner

There are no affiliations available

Personalised recommendations