Advertisement

Social Software und Universitäten: eine kritische Analyse des Status quo

  • Mandy Schiefner

Zusammenfassung

Im Mai 2008 habe ich an der Universität Hamburg im Rahmen der Ringvorlesung Medienbildung einen Vortrag zum Thema »Communities in der Hochschule« gehalten. Während im Frühling 2008 die meisten Web-2.0-Anwendungen, gerade im Bereich der Hochschule, eher neu waren, Weblogs, Wikis und Social Communities in den Hochschulen gerade in den Kinderschuhen steckten; so sieht dies zumindest auf den ersten Blick im Jahr 2010 ganz anders aus. Mittlerweile werden kollaborati- ve Research Tools und Literaturverwaltung durch Forschende immer mehr genutzt, Datenerhebung via Weblogs und Twitter stellt keine Neuerung mehr dar. Eigentlich doch alles gut — auf den ersten Blick. Doch wie werden diese Möglichkeiten eigentlich an Hochschulen genutzt? Wie haben digitale Technologien, vor allem aber Social Software, bisher Einzug in die Universitäten gehalten — und was hat sich dadurch geändert? Ziel des folgenden Artikels ist es, das Feld der virtuellen Vernetzung und den Community-Aufbau an Universitäten und in der Wissenschaft abzustecken und nachvollziehbar zu machen, wie Kernprozesse an Hochschulen durch Social Software unterstützt werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, Terry/Kanuka, Heather (2003): E-research methods, strategies, and issues, Boston: Allyn and Bacon.Google Scholar
  2. Apostolopoulos, Nicolas/Hoffmann, Harriet/Mansmann, Veronika/Schwill, Andreas N. (Hg.):(2009) E-Learning 2009 Lernen im digitalen Zeitalter, Münster: Waxmann.Google Scholar
  3. Baecker, Dirk (2006): Die nächste Universität, s. unter http://blog.rebell.tv/files/baecker_uni.pdf [12.09.2010].
  4. Baecker, Dirk (2007): Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Back, Andrea/Gronau, Norbert/Tochtermann, Klaus (Hg.) (2009): Web 2.0 in der Unternehmenspraxis: Grundlagen, Fallstudien und Trends zum Einsatz von Social Software, 2. aktualisierte Aufl., München: Oldenbourg.Google Scholar
  6. Ball, Rafael (2007): Wissenschaftskommunikation der Zukunft. 4. Konferenz der Zentralbibliothek Forschungszentrum Jülich, Jülich: Forschungszentrum Jülich.Google Scholar
  7. Berzbach, Frank (2006): »Podcasts« als neues Medienformat der Erwachsenenbildung. Bildung für die Westentasche? In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 2, s. unter http://www.diezeitschrift.de/ 22006/berzbach06_01.htm [12.09.2010].
  8. Bihrer, Andreas/Tremp, Peter/Schiefner, Mandy (2010): Forschendes Lernen und Medien — Ein Beispiel aus den Geschichtswissenschaften. In: Mandel, Schewa/Rutishauser, Manuel/Seiler Schiedt, Eva (Hg.): Digitale Medien für Forschung und Lehre, Münster: Waxman, 95–105.Google Scholar
  9. Butler, Declan (2005): Joint efforts. In: Nature, 438, 548–549.CrossRefGoogle Scholar
  10. Ebner, Martin/Schiefner, Mandy (2008): Microblogging — more than fun? Proceedings from IADIS International Conference Mobile Learning 2008, Algarve.Google Scholar
  11. Ebner, Martin/Mühlburger, Herbert/Schaffert, Sandra/Schiefner, Mandy/Reinhardt, Wolfgang/Wheeler, Steve (2010): Getting Granular on Twitter: Tweets from a Conference and Their Limited Usefulness for Non-participants. In: Proceedings from KCKS 2010, IFIP AICT 324.Google Scholar
  12. Gaiser, Birgit/Hampel, Thorsten/Panke, Stefanie (Hg.) (2008): Good Tags — Bad Tags. Social Tagging in der Wissensorganisation, Münster: Waxmann Verlag.Google Scholar
  13. Gscheidle, Christoph/Fisch, Martin (2007): Onliner 2007: Das »Mitmach-Netz« im Breitbandzeitalter: PC-Ausstattung und Formen aktiver Internetnutzung: Ergebnisse der ARD/ZDF-Online-Studie 2007. In: Media-Perspektiven, 8, 393–405.Google Scholar
  14. Harley, Diane/Acord, Sophia Krzys/Earl-Novell, Sarah/Lawrence, Shannon/King, C. Judson (2010): Assessing the Future Landscape of Scholarly Communication: An Exploration of Faculty Value and Needs in Seven Disciplines, s. unter http://escholarship.org/uc/item/15x7385g [22.11.2010].
  15. Herwig, Jana/Kittenberger, Axel/Nentwich, Michael/Schmirmund, Jan (2009): Microblogging und die Wissenschaft. Das Beispiel Twitter. Steckbrief 4 im Rahmen des Projekts »Interactive Science«. ITA-Reports, Nr. a52–4, hg. v. Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Wien: ITA., s. unter http://epub. oeaw.ac.at/ita/ita-projektberichte/d2–2a52–4.pdf [12.09.2010].
  16. Jadin, Tanja/Zöserl, Eva (2009): Informelles Lernen mit Web 2.0 Medien. In: bildungsforschung 6 (1), s. unter http://www.bildungsforschung.org/index.php/bildungsforschung/article/viewFile/85/87 [12.09.2010].
  17. Kleimann, Bernd/Özkilik, Murat/Göcks, Marc (2008): Studieren im Web 2.0. HISBUS-Kurz- information Nr. 21, 21.Google Scholar
  18. Koch, Michael/Richter, Alexander (2009): Enterprise 2.0 — Planung, Einführung und erfolgreicher Einsatz von Social Software in Unternehmen, München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  19. Köhler, Benedikt (2008): Web 2.0 für Sozialwissenschaftler — Einsatzmöglichkeiten von Wikis, Weblogs und Social Bookmarking in Forschung und Lehre, s. unter blog.metaroll.de/…/scholarz-und-eine-ein- fuehrung-in-web-20-füer-sozialwissenschaftler/ [12.09.2010].Google Scholar
  20. Leidl, Martin/Müller, Antje (2008): Integration von Social Software in die Hochschullehre. Ein Ansatz zur Unterstützung der Lehrenden. In: Zauchner, Sabine/Baumgartner, Peter/Blaschitz, Edith/Weissen- bäck, Andreas (Hg.): Offener Bildungsraum Hochschule. Freiheiten und Notwendigkeiten, Münster: Waxmann, 181–191.Google Scholar
  21. Mayrberger, Kerstin (2010): Web 2.0 in der Hochschule — Überlegungen zu einer (akademischen) Medienbildung für E-Learning 2.0. In: Herzig, Bardo/Meister, Dorothee M./Moser, Heinz/Niesyto, Horst (Hg.): Jahrbuch Medienpädagogik 8. Medienkompetenz und Web 2.0, Wiesbaden: VS Verlag, 309–328.CrossRefGoogle Scholar
  22. Meier, Christoph (2007): Mediacasting an der Universität St. Gallen: Grundlagen und Szenarien. In: Euler, Dieter/Seufert, Sabine (Hg.): »Ne(x)t Generation Learning«: Wikis, Blogs, Mediacasts & Co. — Social Software und Personal Broadcasting auf der Spur, SCIL-Report St. Gallen, Vol. 12, 91–108.Google Scholar
  23. Merkt, Marianne/Mayrberger, Kerstin/Schulmeister, Rolf/Sommer, Angela/van den Berk, Ivo (Hg.) (2007): Studieren neu erfinden — Hochschule neu denken, Münster: Waxmann.Google Scholar
  24. Nackerud, Shane/Scaletta, Kurtis (2008): Blogging in the Academy. In: New Directions for student services, 128, 71–87.CrossRefGoogle Scholar
  25. Nentwich, Michael (2003): Cyberscience research in the age of the Internet, Wien: Austrian Academy of Sciences Press.Google Scholar
  26. Nentwich, Michael (2009): Cyberscience 2.0 oder 1.2? Das Web 2.0 und die Wissenschaft, Institut für Technikfolgen-Abschätzung — manu:script, 11, 30 S.Google Scholar
  27. Nentwich, Michael/Herwig, Jana/Kittenberger, Axel/Schmirmund, Jan (2009): Microblogging und die Wissenschaft. Das Beispiel Twitter. Steckbrief 4 im Rahmen des Projekts »Interaktive Science«. ITA-Reports, Nr. a52–4, hg. v. Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Wien: ITA, s. unter http://epub. oeaw.ac.at/ita/ita-projektberichte/d2-2a52-4.pdf [22.11.2010].
  28. Nosek, Brian A./Banaji, Mahzarin R./Greenwald, Antony G. (2002): E-research: Ethics, security, design, and control in psychological research on the Internet. In: Journal of Social Issues, 58 (1), 161–176.CrossRefGoogle Scholar
  29. Pellert, Ada (1999): Die Universität als Organisation. Die Kunst, Experten zu managen, Wien: Böhlau.Google Scholar
  30. Perez, Mareditz (2010): Web 2.0 im Einsatz für die Wissenschaft. In: Information. Wissenschaft & Praxis, 61 (2), 129–134.Google Scholar
  31. Reinmann, Gabi (2009): Selbstorganisation auf dem Prüfstand: Das Web 2.0 und seine Grenzen (losigkeit). In: Bachmair, Ben (Hg.): Medienbildung in neuen Kulturräumen, Wiesbaden: VS Verlag, 75–89.Google Scholar
  32. Reinmann, Gabi/Bianco, Tamara (2008): Knowledge Blogs zwischen Kompetenz, Autonomie und sozialer Eingebundenheit. Arbeitsbericht Nr. 17, Augsburg: Universität Augsburg, s. unter http://www. imb-uni-augsburg.de/files/Arbeitsbericht_17.pdf [12.11.2010].Google Scholar
  33. Reinmann, Gabi/Sippel, Silvia/Spannagel, Christian (2010): Peer Review für Forschen und Lernen. Funktionen, Formen, Entwicklungschancen und die Rolle der digitalen Medien. In: Mandel, Schewa/ Rutishauser, Manuel/Seiler Schiedt Eva (Hg.): Digitale Medien für Lehre und Forschung, Münster: Waxmann, 218–229.Google Scholar
  34. Reips, Ulf-Dietrich (2008): How Internet-mediated research changes science. In: Barak, Azy (Hg.): Psychological aspects of cyberspace: Theory, research, applications, Cambridge University Press, 268–294.Google Scholar
  35. Rohs, Matthias (2007): Qualitative Forschung auf dem Wiki Way. In: bildungsforschung, 4 (2), s. unter http://www.bildungsforschung.org/index.php/bildungsforschung/article/viewFile/68/71 [12.11.2010].
  36. Rohs, Matthias/Streule, Roland (2009): Untersuchung zum Einsatz von eLectures an Hochschulen — Sichtung eines Forschungsfeldes. In: Schwill, Andreas N./Apostolopoulos, Nicolas (Hg.): Lernen im Digitalen Zeitalter — Workshop-Band DeLFI2009, Berlin: Logos, 189–196.Google Scholar
  37. Schenk, Michael/Taddicken, Monika/Welker, Martin (2008): Web 2.0 als Chance für die Markt- und Sozialforschung? In: Zerfaß, Ansgar/Welker, Martin/Schmidt, Jan (Hg.): Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web, Köln: Halem, 243–266.Google Scholar
  38. Schiefner, Mandy, Noetzli, Caspar/Seiler Schiedt, Eva (2007): Gemeinsam bloggen — gemeinsam lernen. In: Merkt, Marianne/Mayrberger, Kerstin/Schulmeister, Rolf/Sommer, Angela/van den Berk, Ivo (Hg.): Studieren neu erfinden — Hochschule neu denken, Münster: Waxmann, 296–306.Google Scholar
  39. Schiefner, Mandy/Ebner, Martin (2008): »Weblogs, more than just a toy?« or »Should I keep an e- Portfolio for my PhD study?« In: Proceedings from Interactive Computer Auded Learning, ICL, Villach.Google Scholar
  40. Scholz, Joachim (2008): Forschen mit dem Web 2.0 — eher Pflicht als Kür. In: Zerfaß, Ansgar/Welker, Martin/Schmidt, Jan (Hg.): Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web, Köln: Halem, 229–242.Google Scholar
  41. van Eimeren, Birgit/Frees, Beate (2007): Internetnutzung zwischen Pragmatismus und YouTube- Euphorie: ARD/ZDF-Online-Studie 2007, (Media-Perspektiven, 8), 362–378, s. unter: www.ard-zdf-onlinestudie.de/fileadmin/0nline07/0nline07_Nutzung.pdf [12.09.2010].
  42. Völzke, Reinhard/Jütte, Wolfgang (2008): Die neuen Möglichkeiten des Internets. In: Weiterbildung, 2, 8–11.Google Scholar
  43. Wannemacher, Klaus (2008): Wikipedia — Störfaktor oder Impulsgeberin für die Lehre? In: Zauchner, Sabine/Baumgartner, Peter/Blaschitz, Edith/Weissenbäck, Andreas (Hg.): Offener Bildungsraum Hochschule. Freiheiten und Notwendigkeiten, Münster: Waxmann, 147–156.Google Scholar
  44. Wedekind, Joachim (2008): Medienkompetenz für (Hochschul-)Lehrende. zeitschrift für e-learning, 2/2008, 24–37.Google Scholar
  45. Welbers, Ulrich/Wildt, Johannes (Hg.) (2005): The shift from teaching to learning. Konstruktionsbedingungen eines Ideals, Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  46. Zauchner, Sabine/Baumgartner, Peter/Blaschitz, Edith/Weissenbäck, Andreas (Hg.) (2008): Offener Bildungsraum Hochschule. Freiheiten und Notwendigkeiten, Münster: Waxmann.Google Scholar
  47. Zerfaß, Ansgar/Bogosyan, Janine (2007): Blogstudie 2007: Informationssuche im Internet — Blogs als neues Recherchetool (Ergebnisbericht), s. unter: www.blogstudie2007.de/ [12.09.2010].
  48. Zerfaß, Ansgar/Welker, Martin/Schmidt, Jan (Hg.) (2008): Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web, Köln: Halem.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Mandy Schiefner

There are no affiliations available

Personalised recommendations