Advertisement

Soziologische Bildungsforschung

  • Jutta Allmendinger
  • Christian Ebner
  • Rita Nikolai

Zusammenfassung

Im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung formulierte Seneca den Satz: „Non vitae, sed scholae discimus“ (Seneca 1998). Er richtete sich damit kritisch gegen die Schule. In jüngerer Zeit wurde dieser Einwurf zur heutigen Moralsentenz umgestellt: „Non scholae, sed vitae discimus.“ Was meint dieser Ausspruch, der viele von uns begleitet hat, noch immer Schulportale schmückt und noch immer weite Felder der Bildungssoziologie umreißt? Zunächst: Was meint „Schule“ ? Haben die etablierten staatlichen Bildungsinstitutionen nicht bereits viel verloren, Macht und Einfluss an private Ausbilder und Organisationen abgegeben? Und dann: Was meint „Leben“ ? Wirtschaftliches Auskommen, sozialen Status, Persönlichkeitsbildung jenseits ökonomischer Verwertungsaspekte, (auferlegte) Anpassung an gesellschaftliche Werte, Integration in die Gesellschaft? Und weiter: Was meint „Lernen“ ? Zu welchem Wissen führt welches Lernen, welche Elemente charakterisieren die heutige Lern- und Wissensgesellschaft? Schließlich: Ist der Satz nicht in seiner ursprünglichen Bedeutung viel zutreffender, lernen wir nicht hauptsächlich für die Schule und andere Bildungsinstitutionen, da diese zertifizieren, Stempel aufdrücken und es letztlich viel mehr auf diese Nachweise als auf unser tatsächliches Wissen ankommt? Wovon hängen die Antworten ab?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Achatz, J./Gartner, H./Glück, T. (2005): Bonus oder Bias? Mechanismen geschlechtsspezifischer Entlohnung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 57, S. 466–493.CrossRefGoogle Scholar
  2. Allmendinger, J. (1989): Career Mobility Dynamics. A Comparative Analysis of the Unites States, Norway, and West Germany. Berlin: Max-Planck-Inst. für Bildungsforschung.Google Scholar
  3. Allmendinger, J. (1999): Bildungsarmut: Zur Verschränkung von Bildungs- und Sozialpolitik. In: Soziale Welt 50, S. 35–50.Google Scholar
  4. Allmendinger, J./Leibfried, S. (2003a): Education and the Welfare State: The Four Worlds of Competence Production. In: European Journal of Social Policy 13, S. 63–81.CrossRefGoogle Scholar
  5. Allmendinger, J./Leibfried, S. (2003b): Bildungsarmut. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B21-22, S. 12–18.Google Scholar
  6. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2008): Bildung in Deutschland 2008. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  7. Baethge, M./Buss, K.-P./Lanfer, C. (2003): Konzeptionelle Grundlagen für einen Nationalen Berufsbildungsbericht: Berufliche Bildung und Weiterbildung/Lebenslanges Lernen. Bildungsreform Band 7. Bundesministerium für Bildung und Forschung. Bonn: BMBF.Google Scholar
  8. Beck, U. (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Becker, G. S. (1964): Human Capital. New York: Columbia Univ. Press.Google Scholar
  10. Bismarck, O. Fürst von (1890): Zur Gefahr eines akademischen Proletariats: Immediateneingabe vom 16. März 1890. Nach Führ, C. (1997): Bildungsgeschichte und Bildungspolitik. Köln: Böhlau.Google Scholar
  11. Blossfeld, H.-P. (1985): Bildungsexpansion und Berufschancen. Empirische Analyse zur Lage der Berufsanfänger der Bundesrepublik. Frankfurt a.M./New York: Campus.Google Scholar
  12. Bos, W./Lankes, E.-M./Prenzel, M./Schwippert, K./Valtin, R./Walther, G. (Hrsg.) (2004): IGLU. Einige Länder der Bundesrepublik Deutschland im nationalen und internationalen Vergleich. Münster: Waxmann.Google Scholar
  13. Bos, W./Valtin, R./Hornberg, S./Buddeberg, I./Goy, M./Voss, A. (2007): Internationaler Vergleich 2006: Lesekompetenzen von Schülerinnen und Schülern am Ende der vierten Jahrgangsstufe. In: Bos, W./Hornberg, S./Arnold, K.-H./Faust, G./Fried, L./Lankes, E.-M./Schwippert, K./Valtin, R. (Hrsg.): IGLU 2006. Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. Münster: Waxmann, S. 109–160.Google Scholar
  14. Bourdieu, P./Boltanski, L./De Saint Martin, M./Maldidier, P. (1981): Titel und Stelle. Über die Reproduktion sozialer Macht. Frankfurt a.M.: Europ. Verlags-Anstalten.Google Scholar
  15. Bowles, S./Gintis, H. (2000): Does Schooling Raise Earnings by Making People Smarter? In: Arrow, K./Bowles, S./Durlauf, S. (Hrsg.): Meritocracy and Economic Inequality. Princeton/NJ: Princeton Univ. Press, S. 118–136.Google Scholar
  16. Brown, P./Lauder, H. (1997): Education, Globalization, and Economic Development. In: Halsey, A./Lauder, H./Brown, P./Wells, A. (Hrsg.): Education. Culture, Economy, Society. Oxford/New York: Oxford Univ. Press S. 172–192.Google Scholar
  17. Büchel, F. (1996): Der hohe Anteil an unterwertig Beschäftigten bei jüngeren Akademikern: Karrierezeitpunkt- oder Strukturwandeleffekt? In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 2, S. 279–294.Google Scholar
  18. Büchmann, G. (1997): Geflügelte Worte! München: Droemer Knaur.Google Scholar
  19. Bundesagentur für Arbeit (2009): Online-Statistik der Bundesagentur für Arbeit. URL: www.arbeitsagentur.de (29.09.2009).
  20. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (2007a): 18. Sozialerhebung. Bonn: BMBF.Google Scholar
  21. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (2007b): Berufsbildungsbericht 2007. Bonn: BMBF.Google Scholar
  22. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (2006): Siebter Familienbericht. Familie zwischen Flexibilität und Verlässlichkeit. Berlin: Bundesanzeiger.Google Scholar
  23. Collins, R. (1971): Functional and Conflict Theories of Educational Stratification. In: American Sociological Review 36, S. 1002–1019.CrossRefGoogle Scholar
  24. Commission of the European Communities (COM) (2007): Commission Staff Working Document. Progress towards the Lisbon Objectives in Education and Training. Indicators and Benchmarks, 1284, Brüssel: Commission of the European Communities.Google Scholar
  25. Dahrendorf, R. (1965): Bildung ist Bürgerrecht. Plädoyer für eine aktive Bildungspolitik. Hamburg: Nannen.Google Scholar
  26. Damelang, A./Haas, A. (2006): Arbeitsmarkteinstieg nach dualer Berufsausbildung. Migranten und Deutsche im Vergleich. IAB Forschungsbericht 17. Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit , S. 1–48.Google Scholar
  27. Davis, K./Moore, W. (1945): Some principles of stratification. In: American Sociological Review 10, S. 242–249.CrossRefGoogle Scholar
  28. PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.) (2001): PISA 2000: Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  29. PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.) (2005): PISA 2003. Der zweite Vergleich der Länder in Deutschland. Was wissen und können Jugendliche? Münster: Waxmann.Google Scholar
  30. PISA-Konsortium Deutschland (2007): PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  31. Expertenkommission Forschung und Innovation (2008): Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit. Berlin: BMBF.Google Scholar
  32. Franklin, B. (1749): Proposals Relating to the Education of Youth in Pennsylvania. Nachgedruckt in Journal of General Education 28 (1976), S. 256–61.Google Scholar
  33. Fuchs, J./Dörfler, K. (2005): Projektionen des Arbeitsangebots bis 2050: Annahmen und Datengrundlage. IAB Forschungsbericht 25, S. 1–38.Google Scholar
  34. Fuchs, J./Söhnlein, D. (2005): Vorausschätzung der Erwerbsbevölkerung bis 2050. IAB Forschungsbericht 16, S. 1–51.Google Scholar
  35. Geißler, R. (1992): Die Sozialstruktur Deutschlands. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  36. Geißler, R. (2005): Die Metamorphose der Arbeitertochter zum Migrantensohn: Zum Wandel der Chancenstruktur im Bildungssystem nach Schicht, Geschlecht, Ethnie und deren Verknüpfung. In: Berger, P./Kahlert, H. (Hrsg.): Institutionalisierte Ungleichheiten: Wie das Bildungswesen Chancen blockiert. Weinheim/München: Juventa, S. 71–100.Google Scholar
  37. Granato, N./Kalter, F. (2001): Die Persistenz ethnischer Ungleichheit auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Diskriminierung oder Unterinvestition in Humankapital? In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 53, S. 550–569.CrossRefGoogle Scholar
  38. Hadjar, A./Becker, R. (2006): Politisches Interesse und politische Partizipation. In: Hadjar, A./Becker, R. (Hrsg.): Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen. Wiesbaden: VS Verlag, S. 179–204.CrossRefGoogle Scholar
  39. Handl, J. (1986): Zur Veränderung der beruflichen Chancen von Berufsanfängern zwischen 1950 und 1982. In: Franke, H. (Hrsg.): Berufliche Verbleibsforschung in der Diskussion. (= Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 90/4). Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, S. 13–48.Google Scholar
  40. Handl, J. (1996): Hat sich die berufliche Wertigkeit der Bildungsabschlüsse in den achtziger Jahren verringert? Eine Analyse der abhängig erwerbstätigen, deutschen Berufsanfänger auf der Basis von Mikrozensusergebnissen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 48, S. 249–273.Google Scholar
  41. Heidenheimer, A.J. (1981): Education and Social Security Entitlements in Europe and America. In: Flora, P./Heidenheimer, A.J. (Hrsg.): The Development of the Welfare State in Europe and America. New Brunswick/London: Transaction Books, S. 269–306.Google Scholar
  42. Henz, U./Maas, I. (1995): Chancengleichheit durch die Bildungsexpansion? In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 47, S. 605–633.Google Scholar
  43. Herzog, R. (1997): Aufbruch in der Bildungspolitik. Rede des Bundespräsidenten am 5. November 1997 in Berlin. In: Rutz, M. (Hrsg.): Aufbruch in der Bundespolitik. Roman Herzogs Rede und 25 Antworten. München: Goldmann.Google Scholar
  44. Hinz, T./Gartner, H. (2005): Geschlechtsspezifische Lohnunterschiede in Branchen, Berufen und Betrieben. In: Zeitschrift für Soziologie 34, S. 22–39.Google Scholar
  45. Janowitz, M. (1976): The Social Control of the Welfare State. New York: Elsevier.Google Scholar
  46. Kalter, F. (2006): Auf der Suche nach einer Erklärung für die spezifischen Arbeitsmarktnachteile von Jugendlichen türkischer Herkunft. In: Zeitschrift für Soziologie 35, S. 144–160.Google Scholar
  47. Klein, T./Unger, R./Schulze, A. (2006): Bildungsexpansion und Lebenserwartung. In: Hadjar, A./Becker, R. (Hrsg.): Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen. Wiesbaden: VS Verlag, S. 311–331.CrossRefGoogle Scholar
  48. Kleinert, C./Kohaut, S./Brader, D./Lewerenz, J. (2007): Frauen an der Spitze. Arbeitsbedingungen und Lebenslagen weiblicher Führungskräfte. Frankfurt a.M. u.a.: Campus.Google Scholar
  49. Kleinert, C./Matthes, B./Jacob, M. (2008): Die Befragung “Arbeiten und Lernen im Wandel”. Theoretischer Hintergrund und Konzeption. IAB-Forschungsbericht, 05/2008. Nürnberg, S. 1–46.Google Scholar
  50. Konsortium Bildungsberichterstattung (2006): Bildung in Deutschland. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  51. Kristen, C./Granato, N. (2007): The educational attainment of the second generation in Germany. Social origins and ethnic inequality. IAB Discussion Paper 04. Nürnberg, S. 1–33.Google Scholar
  52. Leuze, K. (2007): Smooth Path or Long and Winding Road? Comparing the Institutional Embeddedness of Graduate Careers in Germany and Britain [Dissertation, Universität Bremen].Google Scholar
  53. Lutz, B. (1979): Die Interdependenz von Bildung und Beschäftigung und das Problem der Erklärung der Bildungsexpansion. In: Matthes, J. (Hrsg.): Sozialer Wandel in Westeuropa. Frankfurt a.M./New York: Campus Verl. , S. 634–670.Google Scholar
  54. Marshall, T.H. (1992): Staatsbürgerrechte und soziale Klassen. In: Rieger, E. (Hrsg.): Bürgerrechte und soziale Klassen. Zur Soziologie des Wohlfahrtsstaates. Frankfurt a.M.: Campus, S. 33–94.Google Scholar
  55. Maurice, M./Sellier, F./Sivestre, J.J. (1982): Politique d'éducation et organisation industrielle en France et en Allemagne: Essai d'analyse societal. Paris: Presses Universitaires de France.Google Scholar
  56. Müller, W. (1998): Erwartete und unerwartete Folgen der Bildungsexpansion. In: Friedrichs, J. (Hrsg.): Die Diagnosefähigkeit der Soziologie. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 38, S. 81–118.Google Scholar
  57. Müller, W./Mayer, K.U. (1976): Chancengleichheit durch Bildung? Untersuchungen über den Zusammenhang von Ausbildungsabschlüssen und Berufsstatus. Gutachten und Studien der Bildungskommission 42. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  58. Müller-Kohlenberg, L./Schober, K./Hilke, R. (2005): Ausbildungsreife. Numerus clausus für Azubis? In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 34, S. 19–23.Google Scholar
  59. Mullis, I./Martin, O./Gonzalez, E./Kennedy, A. (2003): PIRLS 2001 International Report. IEA's Study of Reading Literacy Achievement in Primary School in 35 Countries. Chestnut Hill/MA: International Study Center.Google Scholar
  60. Muñoz Villabos, V. (2007): Report of the Special Rapporteur on Education. Vernor Muñoz, on his mission to Germany. A/HRC/4/29/Add.3, 9, März 2007, New York: United Nations.Google Scholar
  61. OECD (2000): Literacy in the Information Age. Final Report of the International Adult Literacy Survey. Paris: OECD.Google Scholar
  62. OECD (2001): Knowledge and Skills for Life. First Results from PISA 2000. Paris: OECD.CrossRefGoogle Scholar
  63. OECD (2005a): Learning a Living: First Results of the Adult Literacy and Life Skills Survey. Ottawa/Paris: OECD.Google Scholar
  64. OECD (2005b): Education at a Glance. Paris: OECD.CrossRefGoogle Scholar
  65. OECD (2006a): Where immigrant students succeed – A comparative review of performance and engagement in PISA 2003. Paris: OECD.CrossRefGoogle Scholar
  66. OECD (2006b): Education at a Glance. Paris: OECD.CrossRefGoogle Scholar
  67. OECD (2007a): PISA 2006 Science Competencies for Tomorrow's World. Paris: OECD.Google Scholar
  68. Peisert, T.H. (1967): Soziale Lage und Bildungschancen in Deutschland. München: Piper.Google Scholar
  69. Picht, G. (1964): Die deutsche Bildungskatastrophe. Olten: Walter Verlag.Google Scholar
  70. Ramm, G./Walter, O./Heidemeier, H./Prenzel, M. (2005): Sozialkulturelle Herkunft und Migration im Ländervergleich. In: PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.): PISA 2003. Der zweite Vergleich der Länder in Deutschland. Was wissen und können Jugendliche. Münster: Waxmann, S. 269–298.Google Scholar
  71. Reich, R. (1997): Why the Rich are Getting Richer and the Poor, Poorer. In: Halsey, A./Lauder, H./Brown, P./Wells, A. (Hrsg.): Education. Culture, Economy, Society. Oxford/New York: Oxford Univ. Press, S. 163–171.Google Scholar
  72. Reinberg, A./Schreyer, F. (2003): Arbeitsmarkt für AkademikerInnen: Studieren lohnt sich auch in Zukunft. IABKurzbericht 20.Google Scholar
  73. Reinberg, A./Hummel, M. (2006): Zwanzig Jahre Bildungsgesamtrechnung. Entwicklungen im Bildungs- und Erwerbssystem Ost- und Westdeutschlands bis zum Jahr 2000 (= Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 306). Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.Google Scholar
  74. Reinberg, A./Hummel, M. (2007): Qualifikationsspezifische Arbeitslosigkeit im Jahr 2005 und die Einführung der Hartz-IV-Reform. Empirische Befunde und methodische Probleme. IAB-Forschungsbericht, 09/2007. Nürnberg, S. 1–45.Google Scholar
  75. Robert-Koch-Institut (2005): Armut, soziale Ungleichheit und Gesundheit (= Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes). Berlin.Google Scholar
  76. Schelsky, H. (1956): Soziologische Bemerkungen zur Rolle der Schule in unserer Gesellschaftsverfassung. In: Schelsky, H. (Hrsg.): Schule und Erziehung in der industriellen Gesellschaft. Würzburg: Werkbund Verlag, S. 9–50.Google Scholar
  77. Schlaffke, W. (1972): Akademisches Proletariat. Osnabrück: Fromm.Google Scholar
  78. Schultz, T. (1963): The Economic Value of Education. New York: Columbia Univ. Press.Google Scholar
  79. Seneca, L.A. (1998): Epistulae morales ad Lucilium. Liber XVIII. Stuttgart, Klett.Google Scholar
  80. Soskice, D. (1990): Reinterpreting Corporatism and Explaining Unemployment: Co-ordinated and Non-co-ordinated Market Economies. In: Brunetta, R./Dell`aringa, C. (Hrsg.): Labour Relations and Economic Performance. London: Macmillan, S. 170–211.Google Scholar
  81. Soskice, D. (1994): Reconciling Markets and Institutions: The German Apprenticeship System. In: Lynch, L. M.(Hrsg.): Training and the Private Sector. Chicago: Univ. of Chicago Press, S. 25–60.Google Scholar
  82. Spence, A.M. (1974): Market Signaling. Cambridge: Harvard Univ. Press.Google Scholar
  83. Stanat, P. (2006): Schulleistungen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund: Die Rolle der Zusammensetzung der Schülerschaft. In: Baumert, J./Stanat, P./Watermann, R. (Hrsg.): Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit. Wiesbaden: VS Verlag, S. 189–219.CrossRefGoogle Scholar
  84. Statistisches Bundesamt (StBA) (2005): Hochschulstandort Deutschland 2005. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  85. Statistisches Bundesamt (StBA) (2007): Bildung und Kultur. Allgemeinbildende Schulen, Schuljahr 2006/2007. Fachserie 11. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  86. Statistisches Bundesamt (StBA) (2008): Nicht-monetäre Hochschulkennziffern. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  87. Statistisches Bundesamt (StBA) (2009a): Bildung und Kultur. Allgemeinbildende Schulen, Schuljahr 2008/2009. Fachserie 11. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  88. Statistisches Bundesamt (StBA) (2009b): Bildung und Kultur. Studierende an Hochschulen. Fachserie 11, Reihe 4.1. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  89. Thurow, L. (1975): Generating Inequality. New York: Basic Books.Google Scholar
  90. Timm, A. (2006): Die Veränderung des Heirats- und Fertilitätsverhaltens im Zuge der Bildungsexpansion. Eine Längsschnittanalyse für West- und Ostdeutschland. In: Hadjar, A./Becker, R. (Hrsg.): Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen. Wiesbaden: VS Verlag, S. 277–309.CrossRefGoogle Scholar
  91. UNESCO (1997): International Standard Classification of Education – 1997 version. URL: www.uis.unesco.org/TEMPLATE/pdf/isced/ISCED_A.pdf (14.8.2007).

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Jutta Allmendinger
  • Christian Ebner
  • Rita Nikolai

There are no affiliations available

Personalised recommendations