Advertisement

Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung

  • Peter Zedler
  • Hans Döbert

Zusammenfassung

In den vergangenen 10 Jahren haben sich Corpus und Stellenwert erziehungswissenschaftlicher Bildungsforschung deutlich geändert. Stark gestiegen ist die Anzahl der für sie einschlägigen Forschungsarbeiten, ebenso ihr Gewicht, sowohl innerhalb der erziehungswissenschaftlichen Theorieproduktion als auch innerhalb der Bildungsforschung insgesamt. Im Zuge der im gleichen Zeitraum vorhandenen Bestrebungen zu einer Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Bildungssystems, hat sie sich als ein zentrales Instrument der Diagnose und Kontrolle von Reformaufgaben ebenso wie der Entwicklung und Evaluation von Problemlösungen etabliert, mit Rückwirkungen auf den Umfang und die Stabilität einzelner Schwerpunkte und Forschungsfelder erziehungswissenschaftlicher Bildungsforschung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Achtenhagen, F. (1991): Erträge und Aufgaben der Berufsbildungsforschung. In: Beck, K./Kell, A. (Hrsg.): Bilanz der Bildungsforschung. Stand und Zukunftsperspektiven. Weinheim: Deutscher Studien Verlag , S. 185–200.Google Scholar
  2. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2007): Das weiterentwickelte Indikatorenkonzept der Bildungsberichterstattung. www.bildungsbericht.de
  3. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2008): Bildung in Deutschland 2008. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Übergängen im Anschluss an den Sekundarbereich I. W. Bertelsmann: Bielefeld.Google Scholar
  4. Baumert, J./Roeder, P.M. (1990): Expansion und Wandel der Pädagogik zur Institutionalisierung einer Referenzdisziplin. In: Alisch, P.-M./Baumert, J./Beck, K. (Hrsg.): Professionswissen und Professionalisierung. Braunschweig: Colmsee, S. 79–128.Google Scholar
  5. Baumert, J./Roeder, P.M. (1994): “Stille Revolution”. Zur empirischen Lage der Erziehungswissenschaft. In: Krüger, H.-H./Rauschenbach, Th. (Hrsg.): Erziehungswissenschaft. Die Disziplin am Beginn einer neuen Epoche. Weinheim/München: Juventa, S. 29–48.Google Scholar
  6. Beck, K./Kell, A. (1991): Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung als Aufgabe und Problem. In: Beck, K./Kell, A. (Hrsg.): Bilanz der Bildungsforschung. Stand und Zukunftsperspektiven. Weinheim: Deutscher Studien Verlag, S. 5–14.Google Scholar
  7. Beck, K. (2000): Zur Lage der Lehr-Lern-Forschung – Defizite, Erfolge, Desiderate. In: Unterrichtswissenschaft 28 Jg. H.1. S. 23–29.Google Scholar
  8. Becker, H. (1979): Bildungsforschung und Bildungsplanung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 9–37.Google Scholar
  9. Bos, W./Hornberg, S./Arnold, K.-H./Faust, G./Fried, L./Lankes, E.-M./Schwippert, K./Valtin, R. (Hrsg.): IGLU 2006.Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. Münster/New York/München/Berlin: Waxmann.Google Scholar
  10. Deutscher Bildungsrat (1974): Empfehlungen der Bildungskommission. Aspekte für die Planung der Bildungsforschung, verabschiedet auf der 37. Sitzung der Bildungskommission am 24., 25., 26. Januar 1974 in Berlin. 1. Aufl. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  11. DFG-Schwerpunktprogramm (2006): Kompetenzmodelle zur Erfassung individueller Lernergebnisse und zur Bilanzierung von Bildungsprozessen. BonnGoogle Scholar
  12. Döbert, H./Avenarius, H. (2007): Konzeptionelle Grundlagen der Bildungsberichterstattung in Deutschland. In: van Buer, J./Wagner, C. (Hrsg.): Qualität von Schule. Ein kritisches Handbuch. Frankfurt am Main u.a.: Peter LangGoogle Scholar
  13. Edding, F. /Hüfner, K. (1975): Probleme der Organisation und Finanzierung der Bildungsforschung in der Bundesrepublik Deutschland. In: Roth, H./Friedrich, D. (Hrsg.): Bildungsforschung. Probleme – Perspektiven – Prioritäten. Teil 2. Stuttgart: Klett, S. 417–453.Google Scholar
  14. Fend, H. (1990): Bilanz der empirischen Bildungsforschung. In: Zeitschrift für Pädagogik 36, H. 5, S. 687–710.Google Scholar
  15. Geulen, D. (1983): Bildungsreform und Sozialisationsforschung. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 3. H.2. S. 189–200.Google Scholar
  16. Heid, H. (2007): Was vermag die Standardisierung wünschenswerter Lernoutputs zur Qualitätsverbesserung des Bildungswesens beizutragen? In: Benner D. (Hrsg.): Bildungsstandards. Chancen und Grenzen, Beispiele und Perspektiven. Paderborn: Schöningh, S. 29–49.Google Scholar
  17. Herrmann, U. (1991): Historische Bildungsforschung und Sozialgeschichte der Bildung. Programme – Analysen – Ergebnisse. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  18. KMK (2006): Gesamtstrategie der Kultusministerkonferenz zum Bildungsmonitoring. BonnGoogle Scholar
  19. Kraul, M./Merkens H./Tippelt, R. (Hrsg.) (2006): Datenreport Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar
  20. Krüger, H.-H./Marotzki, W. (1999): Handbuch erziehungswissenschaftlicher Bildungsforschung. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  21. Lemberg, E. (1963): Von der Erziehungswissenschaft zur Bildungsforschung: Das Bildungswesen als gesellschaftliche Institution. In: Lemberg, E. (Hrsg.): Das Bildungswesen als Gegenstand der Forschung. Heidelberg: Quelle & Meier, S. 21–100.Google Scholar
  22. Leutner, D. (2000): Blick zurück nach vorn – Trends der Lehr-Lern-Forschung. In: Unterrichtswissenschaft 28. H.1.S. 31–37.Google Scholar
  23. Merkens, H. (2006): Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  24. Rolff, H.-G. (1995): Zukunftsfelder von Schulforschung. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  25. Roth, H./Friedrich, D. (1975): Bildungsforschung. Probleme – Perspektiven – Prioritäten. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  26. Rürup, M. (2007): Innovationswege im deutschen Bildungssystem. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  27. Teichler, U. (1983): Hochschulpolitik und soziologische Forschung über Hochschulfragen. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 3. H. 2. S. 225–236.Google Scholar
  28. Thomas, R./Kaiser, R./Manning, S. (1995): Bildungsforschung in den neuen Bundesländern. Situationsanalyse und Dokumentation. Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung, Forschung und Technologie. Bonn.Google Scholar
  29. Tillmann, K.-J. (2005): Schulpädagogik und Bildungsforschung. Aktuelle Trends und langfristige Entwicklungen. In: Die Deutsche Schule 97, H. 4, S. 408–420.Google Scholar
  30. Weishaupt, H./Steinert, B./Baumert, J. (1991): Bildungsforschung in der Bundesrepublik Deutschland. Situationsanalyse und Dokumentation. Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft. Bonn.Google Scholar
  31. Zedler, P. (2002): Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung. In: Tippelt, R. (Hrsg.): Handbuch Bildungsforschung. Opladen: Leske+Budrich, S. 21–39.Google Scholar
  32. Zedler, P. (2007): Vernachlässigte Dimensionen der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung von Untericht und Schule, Erziehung und Bildung. In: Benner, D. (Hrsg.): Bildungsstandards. Chancen und Grenzen, Beispiele und Perspektiven. Paderborn: Schöningh, S. 61–73.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Peter Zedler
  • Hans Döbert

There are no affiliations available

Personalised recommendations