Advertisement

Science and Technology Studies

  • Jörg Potthast

Zusammenfassung

Wissenschafts- und Technikforschung ist die geläufigste deutsche Bezeichnung für einen Forschungszusammenhang, der vor allem im englischen Sprachraum verankert ist und dort Science and technology studies genannt wird.1 Schon die Bezeichnung (studies) legt nahe, dass sich die Wissenschafts - und Technikforschung disziplinär nicht zuordnet. Stattdessen beschäftigt sie sich maßgeblich mit disziplinären Grenzen und Grenzüberschreitungen, wobei sie mit Disziplinen eher epistemische Felder und Kulturen meint als die Art und Weise, wie sich diese epistemischen Felder im Hochschulsystem institutionalisiert haben. Im Folgenden geht es zwar weitgehend um Wissenschaftsforschung, dennoch ist der Zusatz und Technikforschung bedeutsam (Pinch/Bijker 1984). Er deutet auf ein spezifisches Verständnis hin. Gegenstand der Analysen ist Wissenschaft im Vollzug (science in action), Wissenschaft als eine praktische und situierte Aktivität, Wissenschaft als ein Repertoire von Kulturtechniken, die sich ihrerseits in vielfältiger Weise mehr oder weniger ausgedehnter sachtechnischer Infrastrukturen bedienen (Laborgeräte etc.). Dieses Verständnis von Wissenschaft resultiert unter anderem aus der Abgrenzung von einer ausgewiesenen wissenschaftssoziologischen Tradition, in der Wissenschaft als eine Institution mit dafür charakteristischen Normen und Rollen bestimmt wird (Merton 1973). In der Tat erscheint in dieser institutionalistischen Forschungslinie wissenschaftliche Praxis als unterbestimmt, d. h. als zeitlos und von gesellschaftlichen Kontexten abgeschnitten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Grundlegende Literatur

  1. Belliger, Andréa/Krieger, David J. (Hrsg.) (2006): ANThology. Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  2. Biagioli, Mario (Hrsg.) (1999): The Science Studies Reader. London: Routledge.Google Scholar
  3. Felt, Ulrike/Nowotny, Helga/Taschwer, Klaus (Hrsg.) (1995): Wissenschaftsforschung. Eine Einführung. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  4. Hackett, Edward J./Amsterdamska, Olga/Lynch, Michael/Wajcman, Judy (2008): The Handbook of Science and Technology Studies. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  5. Heintz, Bettina/Nievergelt, Bernhard (Hrsg.) (1998): Wissenschafts- und Technikforschung in der Schweiz. Sondierungen einer neuen Disziplin. Zürich: Seismo.Google Scholar
  6. Jasanoff, Sheila/Markle, Gerald E./Peterson, James C./Pinch, Trevor J. (Hrsg.) (1995): Handbook of Science and Technology Studies. London: Sage.Google Scholar
  7. MacKenzie, Donald/Wajcman, Judy (Hrsg.) (1999 [1985]): The Social Shaping of Technology. Buckingham: Open University Press.Google Scholar
  8. Porter, Theodore M./Ross, Dorothy (Hrsg.) (2003): The Cambridge History of Science. Vol. 7: The Modern Social Sciences. Cambridge: UP.Google Scholar
  9. Serres, Michel (Hrsg.) (1994 [1989]): Elemente einer Geschichte der Wissenschaften. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar

Institutionelle Links

  1. „Wissen in Entscheidungsprozessen“, eine Förderinitiative des deutschen Forschungsministeriums (www.sciencepolicystudies.de;vgl. Mayntz et al. 2008)
  2. Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung (www.GWTF.de)
  3. European Association for the Study of Science an Technology (www.EASST.org)
  4. Society for the Social Studies of Science (www.4Sonline.org)
  5. An etlichen Universitäten in Großbritannien, in den Niederlanden und in einigen skandinavischen Ländern werden Studiengänge (Bachelor, Master oder Promotion) in Science & Technology Studies angeboten. Das Angebot in den meisten übrigen europäischen Ländern ist eher schwach. Demgegenüber finden sich an fast jeder größeren USamerikanischen Universität „Programme“ für Wissenschafts- und Technikforschung. Jenseits von Westeuropa, Nordamerika und Australien nimmt die Institutionalisierung von Wissenschafts- und Technikforschung einen eher zögerlichen Verlauf.Google Scholar
  6. Studiengänge für Wissenschafts- und Technikforschung sind nur in seltenen Fällen einem eigenständigen Fachbereich zugeordnet (etwa an der University of Colorado at Boulder, der Cornell University, der Universität Amsterdam, am Rensselaer Polytechnic Institute, am University College London). An anderen Universitäten sind sie zu Gast in Fachbereichen für Soziologie, Philosophie, Bioethik und Gesellschaft, Ethnologie (Anthropology), Jura, Komparatistik, Justice Studies, Geschichte oder Public Policy.9 Google Scholar

Weiter verwendete Literatur

  1. Bloor, David (1976): Knowledge and Social Imagery. London: Routledge.Google Scholar
  2. Bowker, Geoffrey C./Leigh Star, Susan (1999): Sorting Things out: Classification and its Consequences. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  3. Braun, Dietmar (1997): Die politische Steuerung der Wissenschaft. Ein Beitrag zum „kooperativen Staat“. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  4. Callon, Michel (1995): Four Models for the Dynamics of Science. In: Sheila Jasanoff et al. (Hrsg.): Handbook of Science and Technology Studies. London: Sage, S. 29–63.Google Scholar
  5. Cambrosio, Alberto/Limoges, Camille/Pronovost, Denyse (1990): Representing Biotechnology: An Ethnography of Quebec Science Policy. In: Social Studies of Science, 20 (2), S. 195–227.CrossRefGoogle Scholar
  6. Cambrosio, Alberto/Keating, Peter (1995): Exquisite Specificity: The Monoclonal Antibody Revolution. Oxford: UP.Google Scholar
  7. Collins, Harry M. (1985): Changing Order: Replication and Induction in Scientific Practice. London: Sage.Google Scholar
  8. Collins, Harry M./Evans, Robert (2002): The Third Wave of Science Studies. Studies of Expertise and Experience. In: Social Studies of Science, 32 (2), S. 235–296.CrossRefGoogle Scholar
  9. Daston, Lorraine/Galison, Peter (2007): Objektivität. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Desrosières, Alain (2005 [1993]): Die Politik der großen Zahlen. Geschichte der statistischen Denkweise. Berlin: Springer.Google Scholar
  11. Epstein, Steven (1996): Impure Science: AIDS, Activism, and the Politics of Knowledge. Berkeley: California UP.Google Scholar
  12. Epstein, Steven (2007): Inclusion. The Politics of Difference in Medical Research. Chicago: UP.Google Scholar
  13. Fischer, Michael M.J. (2000): Calling the Future(s) with Ethnographic and Historiographic Legacy Disciplines. In: Roddey Reid/Sharon Traweek (Hrsg.): Doing Science and Culture. How Cultural and Interdisciplinary Studies are Changing the Way we Look at Science and Medicine. London: Routledge, 275–321.Google Scholar
  14. Fleck, Ludwik (1980 [1935]): Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Frickel, Scott/Moore, Kelly (2006): The New Political Sociology of Science. Institutions, Networks, and Power. Madison: Wisconsin UP.Google Scholar
  16. Galison, Peter L./Stump, David (Hrsg.) (1996): The Disunity of Science. Boundaries, Contexts, and Power. Stanford: UP.Google Scholar
  17. Galison, Peter L. (1997): Image and Logic: A Material Culture of Microphysics. Chicago: UP.Google Scholar
  18. Godin, Benoît (2003): Measuring Science: Is There “Basic Research” without Statistics? In: Social Science Information, 42 (1), S. 57–90.CrossRefGoogle Scholar
  19. Godin, Benoît (2006): The Linear Model of Innovation: The Historical Construction of an Analytical Framework. In: Science, Technology & Human Values, 31 (6), S. 639–667.CrossRefGoogle Scholar
  20. Guston, David H. (2000): Between Politics and Science. Assuring the Integrity and Productivity of Research. Cambridge: UP.Google Scholar
  21. Hacking, Ian (1990): The Taming of Chance. Cambridge: UP.Google Scholar
  22. Haraway, Donna (1985): A Manifesto for Cyborgs: Science, Technology, and Socialist Feminism in the 1980s. In: Socialist Review, 15 (2), S. 65–108.Google Scholar
  23. Hasse, Raimund/Krücken, Georg/Weingart, Peter (1994): Laborkonstruktivismus. Eine wissenschaftssoziologische Reflexion. In: Gebhard Rusch/Siegfried J. Schmidt (Hrsg.): Konstruktivismus und Sozialtheorie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 220–261.Google Scholar
  24. Heintz, Bettina (1993): Die Herrschaft der Regel. Zur Grundlagengeschichte des Computers. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  25. Heintz, Bettina/Merz, Martina/Schumacher, Christina (2004): Wissenschaft, die Grenzen schafft. Geschlechterkonstellationen im disziplinären Vergleich. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  26. Hirschauer, Stefan (2004): Peer Review auf dem Prüfstand. Zum Soziologiedefizit der Wissenschaftsevaluation. In: Zeitschrift für Soziologie, 33 (1), S. 62–83.Google Scholar
  27. Hirschauer, Stefan (2006): Publizierte Fachurteile. Lektüre und Bewertungspraxis im Peer Review. In: Soziale Systeme, 11 (1), S. 52–82.Google Scholar
  28. Jasanoff, Sheila (1996): Beyond Epistemology: Relativism and Engagement in the Politics of Science. In: Social Studies of Science, 26 (2), S. 393–418.CrossRefGoogle Scholar
  29. Jasanoff, Sheila (2004): States of Knowledge. The Co-production of Science and Social Order. London: Routledge.Google Scholar
  30. Joerges, Bernward (1977): Wissenschaftliche Kreativität: Empirische und wissenschaftspraktische Hinweise. In: Zeitschrift für allgemeine Wissenschaftstheorie, 8 (2), S. 383–404.CrossRefGoogle Scholar
  31. Joerges, Bernward/Shinn, Terry (Hrsg.) (2001): Instrumentation between Science, State and Industry. Dordrecht: Kluwer.Google Scholar
  32. Keller, Evelyn Fox (1985): Reflections on Gender and Science. New Haven: Yale UP.Google Scholar
  33. Knorr Cetina, Karin D. (1984 [1981]): Die Fabrikation von Erkenntnis – Zur Anthropologie der Naturwissenschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Knorr Cetina, Karin D. (2002 [1999]): Wissenskulturen. Ein Vergleich naturwissenschaftlicher Wissensformen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Knorr Cetina, Karin D./Cicourel, Aaron V. (Hrsg.) (1981): Advances in Social Theory and Methodology. Toward an Integration of Micro- and Macro-sociologies. London: Routledge.Google Scholar
  36. Kuhn, Thomas (1976 [1962]): Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Latour, Bruno (1988 [1984]): The Pasteurization of France. Cambridge: Harvard UP.Google Scholar
  38. Latour, Bruno (1995 [1991]): Wir sind nie modern gewesen. Versuch einer symmetrischen Anthropologie. Berlin: Akademieverlag.Google Scholar
  39. Latour, Bruno (2001 [1997]): Das Parlament der Dinge. Für eine politische Ökologie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Latour, Bruno (2006 [1983]): Gebt mir ein Laboratorium und ich werde die Welt aus den Angeln heben. In: Andréa Belliger/David J. Krieger (Hrsg.): ANThology. Ein einführendes Handbuch zur Akteur- Netzwerk-Theorie. Bielefeld: Transcript, S. 103–134.Google Scholar
  41. Latour, Bruno (2007 [2005]): Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Latour, Bruno/Woolgar, Steve (1979): Laboratory Life: The Social Construction of Scientific Facts. Beverly Hills: Sage.Google Scholar
  43. Lengwiler, Martin (2008): Participatory Approaches in Science and Technology. Historical Origins and Current Practices in Critical Perspective. In: Science, Technology & Human Values, 33 (2), S. 186–200.CrossRefGoogle Scholar
  44. MacKenzie, Donald A. (1990): Inventing Accuracy. A Historical Sociology of Nuclear Missile Guidance. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  45. Martin, Brian (1996): Sticking a Needle into Science: The Case of Polio Vaccines and the Origin of AIDS. In: Social Studies of Science, 26 (2), S. 245–276.CrossRefGoogle Scholar
  46. Mayntz, Renate/Neidhardt, Friedhelm/Weingart, Peter/Wengenroth, Ulrich (Hrsg.) (2008): Wissensproduktion und Wissenstransfer. Wissen im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  47. Merton, Robert K. (1973 [1942]): The Normative Structure of Science. In: Norman W. Storer (Hrsg.): The Sociology of Science. Theoretical and Empirical Investigations. Chicago: UP, S. 267–287.Google Scholar
  48. Nievergelt, Bernhard (1998): Grundrisse eines interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung in der Schweiz. In: Bernhard Nievergelt/Bettina Heintz (Hrsg.): Wissenschaftsund Technikforschung in der Schweiz. Sondierungen einer neuen Disziplin. Zürich: Seismo, S. 273–289.Google Scholar
  49. Nowotny, Helga/Scott, Peter/Gibbons, Michael (2004 [2001]): Wissenschaft neu denken. Wissen und Öffentlichkeit in einem Zeitalter der Ungewissheit. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  50. Pickering, Andrew (1984): Constructing Quarks: A Sociological History of Particle Physics. Chicago: UP.Google Scholar
  51. Pickering, Andrew (Hrsg.) (1992): Science as Practice and Culture. Chicago: UP.Google Scholar
  52. Pinch, Trevor J./Bijker, Wiebe E. (1984): The Social Construction of Facts and Artefacts: Or How the Sociology of Science and the Sociology of Technology Might Benefit Each Other. In: Social Studies of Science, 14 (3), S. 399–441.CrossRefGoogle Scholar
  53. Porter, Theodore M. (1986): The Rise of Statistical Thinking, 1820–1900. Princeton: UP.Google Scholar
  54. Porter, Theodore M. (1995): Trust in Numbers: The Pursuit of Objectivity in Science and Public Life. Princeton: UP.Google Scholar
  55. Rheinberger, Hans-Jörg (2006): Epistemologie des Konkreten. Studien zur Geschichte der modernen Biologie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  56. Serres, Michel (1994 [1980]): Die Nordwest-Passage. Hermes Band V. Berlin: Merve.Google Scholar
  57. Shapin, Steven (1994): A Social History of Truth: Civility and Science in Seventeenth-Century England. Chicago: UP.Google Scholar
  58. Stichweh, Rudolf (1994): Wissenschaft, Universität, Profession. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  59. Strübing, Jörg/Schulz-Schaeffer, Ingo/Meister, Martin/Gläser, Jochen (Hrsg.) (2004): Kooperation im Niemandsland. Neue Perspektiven auf die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  60. Wagner, Peter (1990): Sozialwissenschaften und Staat. Frankreich, Italien, Deutschland 1870–1980. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  61. Weingart, Peter (1983): Verwissenschaftlichung der Gesellschaft – Politisierung der Wissenschaft. In: Zeitschrift für Soziologie, 12, S. 225–241.Google Scholar
  62. Weingart, Peter (2001): Die Stunde der Wahrheit? Zum Verhältnis der Wissenschaft zu Politik, Wirtschaft und Medien in der Wissensgesellschaft. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  63. Wynne, Brian (1996): May the Sheep Safely Graze? A Reflexive View of the Expert-lay Knowledge Divide. In: Scott Lash/Bronislaw Szerszynski/Brian Wynne (Hrsg.): Risk, Environment and Modernity. Towards a New Ecology. London: Sage, S. 44–83.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Jörg Potthast

There are no affiliations available

Personalised recommendations