Advertisement

Wikipedia pp 173-192 | Cite as

Die Entstehung einer Führungsposition und deren Erhalt

  • Christian Stegbauer

Zusammenfassung

Unsere Hypothese lautet, und dies wurde in den vorangegangenen Kapiteln bereits untersucht, dass das positionale System das treibende Moment für das Engagement innerhalb der Wikipedia ist. Die Theorie, vor allem in Gestalt des Werkes von H. White gibt uns diesbezüglich einige Grundregeln an die Hand, mit denen man entweder Hypothesen formulieren kann oder einfach eine Richtschnur für Fragen erhält. Die vorangehend ausgeführten Überlegungen besagen nun, dass die Positionen sich gegeneinander abschotten. Sie geraten in Teilen miteinander in Konflikt. Solche Konflikte sind weitestgehend unvermeidlich, denn sie entstehen einerseits aufgrund der unterschiedlichen Aufgaben, also der funktionalen Differenzierung und andererseits aus den positioneninternen Verhaltensregelmäßigkeiten. Zu diesen Regelmäßigkeiten gehört der interne Wettbewerb. Die relative Abschottung und die damit zusammenhängende Erhöhung der internen Kommunikation in Paarung mit dem eigenen Aufgabenbereich und der Zuschreibung von Eigenschaften von außen lässt eigene Weltsichten entstehen, die nicht von allen anderen beteiligten Positionen geteilt werden. Wir haben dies am Beispiel des Konfliktes zwischen Vandalenjägern gesehen. Diese schießen manchmal im Wettbewerb untereinander über das Ziel hinaus. Mitarbeiter, die Anfragen und Beschwerden bearbeiten (OTRS), müssen dann die Fehler, die in von den Vandalenjägern gemacht werden, ausbügeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Christian Stegbauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations