Advertisement

Aktuelle soziologische Akteurtheorien

  • Thomas Kron
  • Lars Winter

Zusammenfassung

Hinter dem Label Akteurtheorie versteckt sich eine Vielzahl an Theorien zur Erklärung menschlichen Handelns in Situationen sozialer Interdependenz. Obschon diese Theorien hinsichtlich ihr handlungstheoretischen Modellierungen divergieren, so konvergieren sie in der Auffassung, dass soziologische Erklärungen grundsätzlich das sogenannte Handlungsproblem lösen müssen (Alexander 1982, S. 71ff.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alexander, Jeffrey C. (1982): Theoretical Logic in Sociology. Volume One: Positivism, Presuppositions, and Controversies. Berkley, Los Angeles.Google Scholar
  2. Epstein, Joshua M./Robert Axtell, (1996): Growing Artificial Societies. Social Science From the Bottom Up. Washington.Google Scholar
  3. Esser, Hartmut (1993): Soziologe. Allgemeine Grundlagen. Frankfurt/M./New York.Google Scholar
  4. Esser, Hartmut (1999a): Soziologie. Spezielle Grundlagen. Band 1: Situationslogik und Handeln. Frankfurt/M./New York.Google Scholar
  5. Esser, Hartmut (1999b): Die Optimierung der Orientierung. In: Straub, Jürgen/Hans Werbik, (Hrsg.): Handlungstheorie. Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. Frankfurt/ M./New York.: S. 113–136.Google Scholar
  6. Esser, Hartmut (2000a): Soziologie. Spezielle Grundlagen. Band 2: Die Konstruktion der Gesellschaft. Frankfurt/M./New York.Google Scholar
  7. Esser, Hartmut (2000b): Soziologie - Spezielle Grundlagen. Bd. 3: Soziales Handeln. Frankfurt/ M./New York.Google Scholar
  8. Esser, Hartmut (2000c): Soziologie - Spezielle Grundlagen. Bd. 4: Opportunitäten und Restriktionen. Frankfurt/M./New York.Google Scholar
  9. Esser, Hartmut (2000d): Soziologie - Spezielle Grundlagen. Bd. 5: Institutionen. Frankfurt/M./New York.Google Scholar
  10. Esser, Hartmut (2000e): Normen als Frames: Das Problem der „Unbedingtheit“ des normativen Handelns. In: Metze, Regina/Mühler, Kurt/Karl-Dieter Opp, (Hrsg.): Normen und Institutionen. Entstehung und Wirkungen. Leipzig: S. 137–155.Google Scholar
  11. Esser, Hartmut (2001): Soziologie. Spezielle Grundlagen. Band 6: Sinn und Kultur. Frankfurt/M./ New York.Google Scholar
  12. Esser, Hartmut (2002): Wo steht die Soziologie? In: Soziologie, H. 4: S. 20–32.Google Scholar
  13. Esser, Hartmut (2003a): Die Rationalität der Werte. Die Typen des Handelns und das Modell der soziologischen Erklärung. In: Bienfait, Agathe/Gert Albert, /Claus Wendt, /Steffen Sigmund, (Hrsg.): Das Weber Paradigma. Tübingen: S. 154–188.Google Scholar
  14. Esser, Hartmut (2003b): Institutionen als „Modelle“. Zum Problem der „Geltung“ von institutionellen Regeln und zur These von der Eigenständigkeit einer „Logic of Appropriateness“. In: Schmid, Michael/Andrea Maurer, (Hrsg.): Ökonomischer und soziologischer Institutionalismus. Interdisziplinäre Beiträge und Perspektiven der Institutionentheorie und -analyse. Marburg: S. 47–72.Google Scholar
  15. Esser, Hartmut (2004): Wertrationalität. In: Diekmann, Andreas/Thomas Voss, (Hrsg.): Rational- Choice-Theorie in den Sozialwissenschaften. München: S. 97–112.Google Scholar
  16. Etzrodt, Christian (2007): Neuere Entwicklungen in der Handlungstheorie. Ein Kommentar zu den Beiträgen von Kroneberg und Kron. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 5: S. 364–379.Google Scholar
  17. Kosko, Bart (1995): Fuzzy logisch. Eine neue Art des Denkens. Düsseldorf.Google Scholar
  18. Kron, Thomas (2003): Transintentionalität - Simmel und Goffman im Vergleich. In: Greshoff, Rainer/Georg Kneer, /Uwe Schimank, (Hrsg.): Die Transintentionalität des Sozialen. Eine vergleichende Betrachtung klassischer und moderner Sozialtheorien. Wiesbaden: S. 72–107.Google Scholar
  19. Kron, Thomas (2004): General Theory of Action? Inkonsistenzen in der Handlungstheorie von Hartmut Esser. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 3: S. 186–205.Google Scholar
  20. Kron, Thomas (2005a): Der komplizierte Akteur. Vorschlag für einen integralen akteurtheoretischen Bezugsrahmen. Münster.Google Scholar
  21. Kron, Thomas (2005b): Fuzzy Logik für die Soziologie. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, No. 3: S. 51–88.Google Scholar
  22. Kron, Thomas (2006): Integrale Akteurtheorie - zur Modellierung eines Bezugsrahmens für komplexe Akteure. In: Zeitschrift für Soziologie 35: S. 170–192.Google Scholar
  23. Kron, Thomas (2009): Zeitgenössische soziologische Theorie. Zentrale Beiträge aus Deutschland. Wiesbaden i.V.Google Scholar
  24. Kron, Thomas/Winter, Lars (2006): Zum bivalenten Denken bei Max Weber, Niklas Luhmann und Hartmut Esser. In: Greshoff, Rainer/Schimank, Uwe (Hrsg.): Integrative Sozialtheorie? Esser - Luhmann - Weber. Wiesbaden: S. 489–514.Google Scholar
  25. Kroneberg, Clemens (2005): Die Definition der Situation und die variable Rationalität der Akteure. Ein allgemeines Modell des Handelns. In: Zeitschrift für Soziologie, H. 5: S. 344–363.Google Scholar
  26. Kroneberg, Clemens (2007): Wertrationalität und das Modell der Frame-Selektion. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, H. 2: S. 215–239.Google Scholar
  27. Luhmann, Niklas (2002): Einführung in die Systemtheorie. Heidelberg. Carl Auer.Google Scholar
  28. Münch, Richard (1988): Theorie des Handelns. Zur Rekonstruktion der Beiträge von Talcott Parsons, Emile Durkheim und Max Weber. Frankfurt/M.Google Scholar
  29. Parsons, Talcott (1968): The Structure of Social Action. 2 Vol. New York.Google Scholar
  30. Parsons, Talcott/Edward Shils, (1951): Values, Motives, and System of Action. In: Parsons, Talcott/Edward Shils, (Hrsg.): Toward a General Theory of Action. Massachusetts: S. 45–243.Google Scholar
  31. Schimank, Uwe (1996): Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. Opladen.Google Scholar
  32. Schimank, Uwe (2000): Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie. Weinheim, München.Google Scholar
  33. Schimank, Uwe (2002): Das zweispältige Individuum. Opladen.Google Scholar
  34. Schimank, Uwe (2003): Theorie der modernen Gesellschaft nach Luhmann - eine Bilanz in Stichworten. In: Giegel, Hans-Joachim/Uwe Schimank, (Hrsg.): Beobachter der Moderne. Beiträge zu Niklas Luhmanns „Die Gesellschaft der Gesellschaft“. Frankfurt/M.: S. 261–298.Google Scholar
  35. Schimank, Uwe (2005a): Die Entscheidungsgesellschaft. Komplexität und Rationalität der Moderne. Wiesbaden.Google Scholar
  36. Schimank, Uwe (2005b): Differenzierung und Integration der modernen Gesellschaft. Beiträge zur akteurzentrierten Differenzierungstheorie 1. Wiesbaden.Google Scholar
  37. Schimank, Uwe (2006): Teilsystemische Autonomie und politische Gesellschaftssteuerung. Beiträge zur akteurzentrierten Differenzierungstheorie 2. Wiesbaden.Google Scholar
  38. Schimank, Uwe/Thomas Kron, (2002): Glücksspiele und der Ernst des Lebens - Fortuna in Aktion. In: Bellebaum, Alfred (Hrsg.): Glücksforschung - eine Bestandsaufnahme. Konstanz: S. 157–176.Google Scholar
  39. Schimank, Uwe/Thomas Kron, (2004): Action - Structures - Dynamics. Introduction in Sociology. Educatis University.Google Scholar
  40. Schmid, Michael (2005): Ist die Soziologie eine erklärende Wissenschaft? In: Greshoff, Rainer/UweGoogle Scholar
  41. Schimank (Hrsg.): Was erklärt die Soziologie? Berlin: S. 122–148.Google Scholar
  42. Schmid, Michael (2006): Die Logik mechanismischer Erklärungen. Wiesbaden.Google Scholar
  43. Schütz, Alfred (1974): Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie. Frankfurt/M.Google Scholar
  44. Schütz, Alfred/Thomas Luckmann, (2003): Die Strukturen der Lebenswelt. Konstanz.Google Scholar
  45. Weber, Max (1980): Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen.Google Scholar
  46. Zhang, Joshua, Charles J. Brody/James D. Wright (1994): Sociological Applications of Fuzzy Classification Analysis. In: Applied Behavioral Science Review, H. 2: S. 171–186.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2009

Authors and Affiliations

  • Thomas Kron
  • Lars Winter

There are no affiliations available

Personalised recommendations