Gezielte Krisenkommunikation im Spannungsfeld von medienökonomischen Zwängen und politischen Imperativen

  • Christoph Rohde

In diesem Artikel geht es um die Frage, ob und in welcher Form eine gezielte mediale Krisenkommunikation im Falle einer die gesellschaftliche Stabilität eines Staates bedrohenden Krise möglich ist und welche institutionellen Bedingungen dafür erforderlich sein könnten. Dabei wird davon ausgegangen, dass das Mediensystem (1) in Bezug auf die soziale Konstruktion einer Gesellschaft spezifische orientierungsstiftende Funktionen übernimmt, andererseits jedoch (2) ökonomischen Nutzenkalkülen folgen muss, die die mediale Produktion sozialer Konstruktionen maßgeblich beeinflusst. Anhand des volkswirtschaftlichen Modells externer Effekte, welches vor allem von Ruß-Mohl/Fengler (2005) auf das Mediensystem angewandt wurde, wird gezeigt, dass sich die Medienproduktion unter strukturell problematischen Bedingungen vollzieht, was zu manipulativen Praktiken und suboptimalen gesellschaftlichen und sozialpsychologischen Ergebnissen führen kann. Umrahmt wird diese Problematik von der Tatsache, dass die Prozesse der Digitalisierung und damit verbundenen Privatisierung von Kommunikation das „labile Gleichgewicht zwischen Medien und politischem System beim Kampf um die öffentliche Agenda stören werden“ (Rössler 1997: 94).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altmeppen, Klaus-Dieter/Hanitzsch, Thomas/Schlüter, Carsten (2007): Journalismustheorie – The Next Generation, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Altmeppen, Klaus-Dieter (2006): Journalismus und Medien als Organisation – Leistungen, Strukturen und Management, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Focus Online (2006): „Panik vor der biblischen Plage“, 20.02.2006, http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/vogelgrippe/news/angstforscher_aid_105175.html (Zugriff 25.06.2008).
  4. Barton, Laurence (1993): Crises in Organizations: Managing and Communicating in the Heat of Chaos, Cincinnati, OH: South Western College Publishing.Google Scholar
  5. Bernreuther, Marie-Luise (2004): Made in USA. Realitätskonstruktionen nach dem 11. September, Frankfurt/Main: Peter Lang Verlag.Google Scholar
  6. Burkart, Roland/Hömberg, Walter (Hg.) (2004): Kommunikationstheorien, Wien: Braumüller Verlag.Google Scholar
  7. Burkhardt, Steffen (2006): Medienskandale: Zur moralischen Sprengkraft öffentlicher Diskurse, Köln: Herbert von Halem Verlag.Google Scholar
  8. Donges, Patrick (Hg.) (2007): Von der Medienpolitik zur Media Governance?, Köln: Herbert von Halem Verlag.Google Scholar
  9. Femers, Susanne (2005): „Neue Medien, neue Mythen?“ in: Patrik Rössler/Friederich Krotz: Mythen der Mediengesellschaft – The Media Society and Its Myths, Konstanz: UVK, 159–175.Google Scholar
  10. Fengler, Susanne/Ruß-Mohl, Stephan (2005): Der Journalist als „Homo Oeconomicus“. Konstanz: UVK.Google Scholar
  11. Fengler, Susanne (2007): „Invasion der Media WWWatchdogs – in den USA boomt die Mediakritik in derBloggosphäre“,http://www.ejo.ch/analysis/mediajournalism/Blog_Fengler.pdf (Zugriff 08.09.2007).
  12. Fengler, Susanne/Ruß-Mohl, Stephan (2005): „Vogelgrippe und Heuschreckenalarm als Medienspektakel“, Neue Zürcher Zeitung, 03.12.2005, http://www.ejo.ch/index.php?option=com_content& task=view&id=374&Itemid=105 (Zugriff 17.07.2007).
  13. Freedman, Sara A./Tuval-Mashiach, Rivka (2006): „Mental Health Issues and Implications of Living Under Ongoing Terrorist Threats“, in: Leon A. Schein/Henry Spitz/Yael Danieli: Psychological Effects of Catastrophic Disasters, London: The Haworth Press, 33–60.Google Scholar
  14. Friedrich, Mike/Seufert,Wolfgang: Effiziente Medienregulierung – Marktdefizite oder Regulierungsdefizite? Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  15. Habermas, Jürgen (1961): Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  16. Halpern, Daniela (2006): „Komplexe Einsätze in der Psychosozialen Notfallversorgung in der Praxis“, in: Brigitte Lueger-Schuster/Marion Krüsmann/Katharina Purtscher (Hg.): Psychosoziale Hilfe bei Katastrophen und komplexen Schadenslagen – lessons learned, Wien: Springer Verlag, 125–154.CrossRefGoogle Scholar
  17. Hartmann, Frank (2005): „Medienmythos Marsianer", in: Telepolis, http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20422/1.html (Zugriff: 07.07.2007).
  18. Hausmann, Clemens (2003): Handbuch Notfallpsychologie und Traumabewältigung – Grundlagen, Interventionen, Versorgungsstandards, Wien: Facultas Verlag.Google Scholar
  19. Heng, Stefan (2006): „Drastische Umbrüche in der Medienwirtschaft“, ECIN-Report, 14.06.2006, http://www.ecin.de/strategie/umbruch/ (Zugriff 19.02.2008).
  20. Holmsten, Brian (2001): The Complete War of the Worlds. Mars’ Invasion of the Earth: From H. G. Welles to Orson Welles, Naperville, IL: Sourcebooks.Google Scholar
  21. Horx, Matthias (2007): Anleitung zum Zukunfts-Optimismus: Warum die Welt nicht schlechter wird, Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  22. Hosp, Gerald (2004): Medienökonomik. Ökonomische Analyse der Auswirkungen der Medienkonzentration, der Zensur und der Aufmerksamkeitsrente im Journalismus, Konstanz: UVK.Google Scholar
  23. Jäger, Thomas/Oppermann, Kai (2006): „Bürokratie- und organisationstheoretische Analysen der Sicherheitspolitik: Vom 11. September zum Irakkrieg“, in: Alexander Siedschlag (2006): Methoden der sicherheitspolitischen Analyse - eine Einführung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaft, 105–134.CrossRefGoogle Scholar
  24. Jäger, Thomas/Viehrig, Henrike (2005): „Medienpräsenz und Aufmerksamkeitssteuerung. Die Flutkatastrophenberichterstattung und ihre politischen Folgen“, Vorgänge, 169 (1), 11–19.Google Scholar
  25. Jarren, Otfried/Donges, Patrick (Hg.) (2007): Ordnung durch Medienpolitik? Konstanz: UVK Verlag.Google Scholar
  26. Jarren, Otfried/Sarcinelli, Ulrich/Saxer, Ulrich (Hg.) (1998): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  27. Keane, Terence M. /Piwowarczyk, Linda A. (2006): „Trauma, Terror and Fear: Mental Health Professionals Respond to the Impact of 9/11 – An Overview“, in: Leon A. Schein/Henry Spitz/Yael Danieli: Psychological Effects of Catastrophic Disasters, London: The Haworth Press, 3–16.Google Scholar
  28. Kleinsteuber, Hans J. (1997): „Medienmacht im ungleichen Wettbewerb – Stimmt die Balance von öffentlichem und komerziellem Rundfunk im dualen System?“, in: Heribert Schatz/Ottfried Jarren/Bettina Knaup (Hg.): Machtkonzentration in der Multimediagesellschaft? Beiträge zu einer Neubestimmung des Verhältnisses von politischer und medialer Macht, Opladen: Westdeutscher Verlag, 244–257.Google Scholar
  29. Knill, Marcus (2005): „Die Vogelgrippe“, 20.10.2005, http://www.rhetorik.ch/Aktuell/05/10_20.html (Zugriff 17.03.2007).
  30. Knill, Marcus (2005a): „Vogelgrippe Gefahr oder Hysterie?“, 14.10.2005, http://www.rhetorik.ch/Aktuell/05/10_14.html (Zugriff 16.03.2007).
  31. Knoche, Manfred (2001): „Kapitalisierung der Medienindustrie aus politökonomischer Perspektive“, Medien & Kommunikationswissenschaft (49), 177–193.Google Scholar
  32. Krotz, Friedrich (2007): Mediatisierung - Fallstudien zum Wandel von Kommunikation, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  33. Krüsmann, Karl/Hagl, Butollo (2006): „Zur Prävention einsatzbedingter Erkrankungen“, in: Brigitte Lueger-Schuster/Marion Krüsmann/Katharina Purtscher (Hg.): Psychosoziale Hilfe bei Katastrophen und komplexen Schadenslagen – lessons learned, Wien: Springer Verlag, 213–228.CrossRefGoogle Scholar
  34. Lanka, Stefan/Niemitz, Hans-Ulrich/Widmer, Veronika/Krafeld, Karl (Hg.) (2006): Die Vogelgrippe: Der Krieg der USA gegen die Menschheit, Stuttgart: Klein-Klein Verlag.Google Scholar
  35. Leidinger, Christiane (2004): „Medien – Macht – Konzentration: Zur Entstehung medialer Waren“, spw 138, Juli/August, 16-22, http://www.spw.on.spirito.de/data/leidinger_spw138.pdf?pid=46 (Zugriff 25.06.2008).
  36. Leitner, Michael/Hein, Thomas A. (2006): „Dokumentarfilm zur Vogelgrippe - H5N1 antwortet nicht“,http://video.google.de/videoplay?docid=-7294952144822865260 (Zugriff: 18.08.2007).
  37. Lüdke, Christian/Clemens, Karin (Hg.) (2004): Vernetzte Opferhilfe: Handbuch der psychologischen Akutintervention, Bergisch Gladbach: EHP.Google Scholar
  38. Lueger-Schuster, Brigitte/Krüsmann, Marion/Purtscher, Katharina (Hg.) (2006): Psychosoziale Hilfe bei Katastrophen und komplexen Schadenslagen – lessons learned, Wien: Springer Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  39. Luhmann, Niklas (2004): Die Realität der Massenmedien, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  40. Marquardt, Victoria (2007): „Linguistische Aspekte des Alarmismus. Am Beispiel der TVBerichterstattung der Vogelgrippe 2006“, Unveröffentlichte Magisterarbeit an der Universität Halle-Wittenberg.Google Scholar
  41. Meier, Werner A./Schanne, Michael (1996): Gesellschaftliche Risiken in den Medien – Zur Rolle des Journalismus bei der Wahrnehmung und Bewältigung gesellschaftlicher Risiken, Zürich: Seismo Verlag.Google Scholar
  42. Mertin, Andreas (2005): „Gott – Mensch – Medien: Die Deutung des Leids in der Mediengesellschaft“, Ästhetik & Kommunikation (4), http://www.theomagde/amertin/aufsatz/2005/gottmenschmedien.htm (Zugriff 15.07.2007).
  43. Moravcsik, Andrew (1992): Liberalism and International Relations Theory, Cambridge: Harvard University CFIA Working Paper.Google Scholar
  44. Nye, Joseph Jr. (2004): „Public Diplomacy in the 21st Century“, The Globalist, 10.05.2004, http://www.theglobalist.com/StoryId.aspx?StoryId=3885 (Zugriff 14.08.2007).
  45. Östgaard, Einar (1965): „Factors Influening the Flow of News“, Journal of Peace Research, 2 (1), 39- 63.CrossRefGoogle Scholar
  46. Prigge, Jörg (2005): „Die fünfte Gewalt“, in: Telepolis, 06.09.2005, http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20864/1.html (Zugriff 16.08.2007).
  47. Raabe, Johannes (2005): Die Beobachtung journalistischer Akteure. Optionen einer empirischkritischen Journalismusforschung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  48. Rahmstorf, Stefan/Schellnhuber, Hans Joachim (2006): Der Klimawandel, München: Beck Verlag.Google Scholar
  49. Rawls, John (1979): Eine Theorie der Gerechtigkeit, Frankfurt: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  50. Rössler, Patrick (1997): „Definitionsmacht für Themen des politischen Diskurses“, in: Heribert Schatz/Otfried Jarren/Bettina Knaup (Hg.): Machtkonzentration in der Multimediagesellschaft? Opladen: Westdeutscher Verlag, 78–97.Google Scholar
  51. Rohde, Christoph (2004): Hans Morgenthau und der weltpolitische Realismus, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  52. Rohloff, Christoph (2005): „Theoretische Ansätze und empirische Befunde der Friedens- und Konfliktforschung“, in: Maria Behrens (Hg.): Globalisierung als politische Herausforderung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 141–164.Google Scholar
  53. Rotta, Christian (1986): Nachrichtensperre und Recht auf Information, Stuttgart: Steiner Verlag.Google Scholar
  54. Schatz, Heribert/Jarren, Otfried/Knaup, Bettina (Hg.) (1997): Machtkonzentration in der Multimediagesellschaft? Beiträge zu einer Neubestimmung des Verhältnisses von politischer und medialer Macht, Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  55. Schechter, Danny (2003): Weapons of Mass Deception: How the Media Failed to Cover the War on Iraq, New York: Prometheus Books.Google Scholar
  56. Schein, Leon A./Spitz, Henry/Danieli, Yael (2006): Psychological Effects of Catastrophic Disasters, London: The Haworth Press.Google Scholar
  57. Schenk, Michael (1987): Medienwirkungsforschung, Tübingen: Mohr Verlag.Google Scholar
  58. Schieder, Siegfried (2006): „Neuer Liberalismus“, in: Siegfried Schieder/Manuela Spindler (Hg.): Theorien der Internationalen Beziehungen, Opladen: UTB Verlag, 175–211.Google Scholar
  59. Schneckener, Ulrich (2006): Transnationaler Terrorismus, Frankfurt am Main: Edition Suhrkamp.Google Scholar
  60. Schneider, Beate (1998): „Mediensystem“, in: Otfried Jarren/Ulrich Sarcinelli/Ulrich Saxer (Hg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft, Opladen: Westdeutscher Verlag, 422–430.Google Scholar
  61. Schrag, Wolfram (2006): Medienlandschaft Deutschland, München: Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit.Google Scholar
  62. Schwabe, Alexander (2005): „Gott gießt seinen Zorn über Amerika“, Spiegel Online, 07.09.2005, http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,373425,00.html (Zugriff 08.08.2008).
  63. Siedschlag, Alexander (2006) (Hg.): Methoden der sicherheitspolitischen Analyse - eine Einführung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  64. Sjurts, Insa (2004): „Einfalt trotz Vielfalt in den Medienmärkten: Eine ökonomische Erklärung“, in: Mike Friederich/Wolfgang Seufert (Hg.): Effiziente Medienregulierung – Marktdefizite oder Regulierungsdefizite?, Baden-Baden: Nomos, 71–87.Google Scholar
  65. STMUGV (2007): Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, http://www.stmugv.bayern.de/tiergesundheit/vogelgrippe/bayernkarte.htm (Zugriff 10.08.2007).
  66. Stovall-McClough, K. Chase/Cloitre, Marylene (2006): „Images of Trauma: The Aftermath of Terrorism and Disaster“, in: Leon A. Schein/Henry Spitz/Yael Danieli (Hg.): Psychological Effects of Catastrophic Disasters, London: The Haworth Press, 113–154.Google Scholar
  67. Teichert, Will (1991): „Nachrichten – Boulevard – Vom Sinn der Informationserzählungen“, in: Dieter Ross/Jürgen Wilke (Hg.): Umbruch in der Medienlandschaft. Beziehungen zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis, München: UVK, 201–204.Google Scholar
  68. Terzis, George/Vassiliadou, Myria (2004): „Die Rolle der Medien während der Krise“, in: Institut für Technologische Zukunftsforschung (Hg): The IPTS Report – Perspektiven im Bereich der Krisen- und Risikokommunikation (82), Sevilla: 8–15.Google Scholar
  69. Theveßen, Elmar (2007): Transkript eines Telefoninterviews vom 16. August 2007.Google Scholar
  70. Volkmann, Ute (2006): Legitime Ungleichheiten - Journalistische Deutungen vom sozialdemokratischen Konsensus zum Neoliberalismus, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  71. Vowe, Gerhard (1997): „Medienpolitik im Spannungsfeld von staatlicher Steuerung und Selbstregulierung. Das Beispiel der ’Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen’“, in: Heribert Schatz/Otfried Jarren/Bettina Knaup (Hg): Machtkonzentration in der Multimediagesellschaft?, Opladen: Westdeutscher Verlag, 216–243.Google Scholar
  72. Vowe, Gerhard (2004): Medien und Politik, Rostock: Verlag Medien & Bildung.Google Scholar
  73. Walch, Siegfried/Volgger Sabine (2005): „Leitfaden für Kommunikationsmanagement anhand der Erfahrungen des Hochwasserereignisses Tirol 2005“, http://www.tirol.gv.at/fileadmin/www.tirol.gv.at/themen/tirol-und-europa/downloads/Publikation_Krisen-_und_Risikokommunikation.pdf (Zugriff 15.05.2007).
  74. Weichert, Stephan A. (2006a): Die Krise als Medienereignis – Über den 11. September im deutschen Fernsehen, Köln: Herbert von Halem Verlag.Google Scholar
  75. Weichert, Stephan A. (2006b): „Resonanzkörper des Terrors: Der Umgang der Medien mit Terroristen- und Geiselvideos wirft neue Fragen des Berufsethos auf“, Frankfurter Rundschau, 14.02.2006, 20.Google Scholar
  76. Weller, Christoph (2004): „Das Fernsehen und die politische Deutung am 11. September“, in: Martin Löffelholz (Hg.): Krieg als Medienereignis II. Krisenkommunikation im 21. Jahrhundert, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 257–273.Google Scholar
  77. WHO (Weltgesundheitsorganisation) (2007): „H5N1 avian influenza: timeline of major events“, 07.07.2007 http://www.who.int/csr/disease/avian_influenza/Timeline_07july17.pdf (Zugriff 08.07.2007).
  78. Wirth, Hans-Jürgen (2004): 9/11 as a Collective Trauma, Gießen: Psychosozial Verlag.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Christoph Rohde

There are no affiliations available

Personalised recommendations