Advertisement

Supervision in Wirtschaftsunternehmen

  • Martin Luitjens

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag beschreibt den Weg, den eine – bisher eher im Feld der sozialen Arbeit beheimatete – Supervision zurückzulegen hat, wenn sie im Profitbereich Fuß fassen will.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Auert, A.(2002): Supervision und Führungshandeln, in: Neumann-Wirsig, H./Kersting, H.J. (Hg.), Systemische Supervision und Beratung, Aachen, S. 163–188Google Scholar
  2. Beer, T. (1996): Evaluation von Supervision – Zur Erforschung der Wirkungen von Supervisionsprozessen (Diplomarbeit im Rahmen der wissenschaftlichen Prüfung in Psychologie zur Erlangung des akademischen Grades 'Diplom-Psychologe'); http://www.dgsv.de/pdf/Beer.pdf (Stand: 16.08.2008)
  3. Bernecker, M./Gierke, C./Hahn, T. (2007): Akquise für Trainer, Berater, Coachs. Verkaufstechniken, Marketing und PR für mehr Geschäftserfolg in der Weiterbildung, Offenbach (3. Aufl.)Google Scholar
  4. Buchinger, K. (1999): Die Zukunft der Supervision. Aspekte eines neuen „Berufs“, HeidelbergGoogle Scholar
  5. Buchinger, K./Ehmer, S. (2005): Supervision und Coaching – von gleichem zu unterschiedlichem und umgekehrt, in: DGSv aktuell 4/2005, S. 25–27Google Scholar
  6. Butzko, H.G. (2000): Supervision in Wirtschaftsunternehmen, in: Pühl, H (Hrsg.): Handbuch der Supervision 2, Berlin (2. überarbeitete Aufl.), S. 245–261Google Scholar
  7. Demmak, K. (2003): Von Schnitzeln und Schweizern. Oder: Supervision ist das bessere Coaching, in: BSO-Journal 3/2003, S. 5–8Google Scholar
  8. Ebner, M. (2007): Sind Supervision und Coaching dasselbe oder komplett unterschiedliche Beratungsansätze?, Vortrag auf dem bestNET. Kongress 2007 in Linz; http://www.ebner-team.com/publikationen/pdf/Kongressband_Beitrag_Ebner_korr_Internet.pdf (Stand: 16.08.2008)
  9. Fatzer, G./Looss, W./Sackmann, S./Rappe-Giesecke, K. (2002): Qualität und Leistung von Beratung, Supervision, Coaching, Organisationsentwicklung, Bergisch GladbachGoogle Scholar
  10. Fellermann, J. (2005): Supervision, Sonderdruck aus: Personal-Box. Strukturiertes Wissen von A-Z, München/UnterschleißheimGoogle Scholar
  11. Fellermann, J. (2006): Coaching – Weitere Schritte, in: DGSv aktuell 3/2006, S. 17–18Google Scholar
  12. Fischer, M. (2006): Wirkfaktoren und Qualitätskriterien von Supervision, Endbericht zum Projekt „Evaluation des Veränderungspotenzials von Supervision in unterschiedlichen professionellen Feldern“, WienGoogle Scholar
  13. Gotthardt-Lorenz, A. (2002): Müssen wir das Rad immer wieder neu erfinden? Bedeutungen der Feldkompetenz, in: Supervision 1/2002, S. 15–20Google Scholar
  14. Häuser, J. (2003): Marketing für Trainer. Kein Profi(t) ohne Profil, BonnGoogle Scholar
  15. Hosch, U. (2007): Profil zeigen, (an)erkannt werden: Selber den Markt mitgestalten, in: DGSv aktuell 4/2007, S. 14Google Scholar
  16. Kozinowski, M./Wollsching-Strobel, P.(2001): Grüße aus dem Bagger – Einige Anmerkungen zur Supervision im Profitbereich, in: DGSv aktuell 2/2001, S. 31–33Google Scholar
  17. Kuntz, B. (2004): Die Katze im Sack verkaufen. Wie Sie Bildung und Beratung mit System vermarkten, BonnGoogle Scholar
  18. Lachmann, U. (2003): Wahrnehmung und Gestaltung von Werbung, Hamburg (2. verb. und erg. Aufl.)Google Scholar
  19. Lehmkühler-Leuschner, A./Leuschner, G. (2000): Leitungssupervision oder Coaching – eine Begriffs- und Konzeptorientierung, in: FoRuM Supervision, Heft 15, März 2000, Frankfurt, S. 27–48Google Scholar
  20. Leitl, M. (2008): Zwang zur Professionalisierung, in: Harvard Businessmanager, März 2008, S. 38–44Google Scholar
  21. Leitl, M. (2008a): Coaching mit System, in: Harvard Businessmanager, März 2008, S. 46–51Google Scholar
  22. Pannicke, D. (2008): Coaching in der Software-Branche, in: Organisationsberatung Supervision Coaching 1/2008Google Scholar
  23. Pühl, H. (2000): Einzel-Supervision – Coaching – Leitungsberatung: Drei Begriffe für dieselbe Sache?, in: Pühl, H. (Hrsg.): Handbuch der Supervision 2, Berlin (2. überarbeitete Aufl.), S. 100–111Google Scholar
  24. Schmidt-Tanger, M. (2004): Gekonnt coachen. Präzision und Pro-vocation im Coaching, PaderbornGoogle Scholar
  25. Staufer, J. (2006): Bis du dich vor Aufträgen nicht mehr retten kannst … Ein Weg, sich und Supervision im Profitbereich zu platzieren, in: DGSv aktuell 2/2006, S. 10–12Google Scholar
  26. Türk, M. (2006): Der Mehrwert von Supervision für die komplexen Anforderungen an Führungskräfte in der Wirtschaft. Kann Supervision als zusätzliches Beratungselement für Führungskräfte in der Wirtschaft eine Präventiv- und Qualitätssicherungsmaßnahme darstellen? (Masterthesis des Masterlehrgangs Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung, ARGE Bildungsmanagement Wien 2006; wurde von der Verfasserin freundlicherweise zur Verfügung gestellt)Google Scholar
  27. Weigand, W. (1992): Vorwort: Zehn Jahre Zeitschrift Supervision (1982–1992), in: Supervision 22, S. 3–5Google Scholar
  28. Weigand, W. (1993): Die Faszination des Geldes und des fremden Feldes – Supervision in Wirtschaftsunternehmen, in: Supervision 24, S. 3–11Google Scholar
  29. Weigand, W. (2008): Eindeutig Supervision. Droht eine Deprofessionalisierung der Supervision?, in: DGSv aktuell 1/2008, S. 21fGoogle Scholar
  30. Weyand, G. (2006): Allein erfolgreich – Die Einzelkämpfermarke. Erfolgreiches Marketing für beratende Berufe, GöttingenGoogle Scholar
  31. Weyand, G. (2008): Professionalisierung im Marketing. Fünf Empfehlungen an Coachs, in: Coaching- Magazin Nr. 02/2008, S. 23–26Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Martin Luitjens

There are no affiliations available

Personalised recommendations