Advertisement

Von der Wissenskluft zur digitalen Spaltung

  • Nicole Zillien

Zusammenfassung

Immer schon wurde die Einführung eines neuen Mediums von einer Diskussion zwischen Befürwortern und Kritikern der Innovation begleitet. Die Frage, ob das neue Medium die gesellschaftliche Teilhabe nun fördere oder dessen Verbreitung eher zur Exklusion bestimmter Bevölkerungsgruppen beitrage, ist jeweils fester Bestandteil dieses Diskurses (vgl. Lenz/Zillien 2005). Die Auseinandersetzung zwischen jenen, die infolge der Verbreitung des neuen Mediums bessere Partizipationsmöglichkeiten erwarten und jenen, die neue Formen der Exklusion befürchten, lässt sich unter anderem für den Buchdruck, den Telegrafen, das Kino oder das Radio nachzeichnen (vgl. Kümmel/Scholz/Schumacher 2004: 8). Mit der massenhaften Verbreitung von Printmedien und der Diffusion des Fernsehens wurde ebenfalls einerseits die Hoffnung auf eine Angleichung der Lebensverhältnisse verbunden, andererseits gab die Wissenskluftforschung jedoch Anlass zu der Annahme wachsender Ungleichheiten infolge medialer Informationsverbreitung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Nicole Zillien

There are no affiliations available

Personalised recommendations