Advertisement

Kapitalismusanalyse und Kapitalismuskritik

  • Johannes Berger

Auszug

Unter Kapitalismus versteht man im Allgemeinen eine Ordnung der Wirtschaft, deren zentrales Merkmal darin besteht, dass die Eigentümer von Produktionsmitteln in Produktionsprozessen beliebiger Art die Arbeitskraft von Personen, die kein solches Eigentum besitzen, mit dem Ziel verwenden, die Ergebnisse der Produktion gewinnbringend auf Märkten abzusetzen. Eine solche Ordnung stellt eine revolutionäre Neuerung dar. In der Produktion begegnen sich zwei hinsichtlich ihrer ‚Stellung im Produktionsprozess‘ völlig verschiedene, in ihren Interessen sogar, wie Marx meinte, diametral entgegengesetzte Personengruppen: Die kleine Gruppe der Inhaber der Produktionsmittel, denen — oder deren Beauftragten — die Aufgabe obliegt, die Produktion zu organisieren, und die große Gruppe der abhängig Beschäftigten, die nichts besitzen als ihre eigene Arbeitskraft und die daher zur Fristung ihres Lebensunterhalts ganz und gar darauf angewiesen sind, eine Anstellung in einer kapitalistischen Unternehmung zu finden. Man kann sich leicht vorstellen, dass eine Ordnung, die im Zentrum der Schaffung des gesellschaftlichen Reichtums zwei Personengruppen zusammenbindet, die antagonistische Interessen haben, einen enormen gesellschaftlichen Zündstoff birgt. Um so verwunderlicher ist es daher, dass diese Ordnung trotz vielfältiger Krisen sich nicht nur als erstaunlich stabil erwiesen hat, sondern darüber hinaus spätestens seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs einen Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat. Allerdings wurde die Entstehung und die Expansion dieser Ordnung von Anfang an von einer grundsätzlichen Kritik begleitet, welche ihre Nachteile für weit schwerwiegender einschätzt als ihre doch auch unbestreitbaren Vorteile und die sich daher die Erlösung von den Übeln dieser Ordnung nur in einer Wirtschaft und Gesellschaft jenseits des Kapitalismus vorstellen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amable, Bruno, 2003: The Diversity of Modern Capitalism. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  2. Arrow, Kenneth J., 1977: The Organization of Economic Activity: Issues Pertinent to the Choice of Market Versus Nonmarket Allocation. S. 67–81 in: Haveman, Robert H. und Julius Margolis (Hg.), Public Expenditure and Policy Analysis. 2. Aufl., Chicago: Rand McNally.Google Scholar
  3. Aschinger, Gerhard, 2001: Währungs-und Finanzkrisen. Entstehung, Analyse und Beurteilung aktueller Krisen. München: Vahlen.Google Scholar
  4. Atkinson, Anthony B., 1970: On the Measurement of Inequality. Journal of Economic Theory 2: S. 244–263.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bell, Daniel, 1991: Die kulturellen Widersprüche des Kapitalismus. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  6. Berger, Johannes, 1994: The Economy and the Environment. S. 766–797 in: Smelser, Neil J. und Richard Swedberg (Hg.), The Handbook of Economic Sociology. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  7. Berger, Johannes, 1995: Warum arbeiten die Arbeiter? Neomarxistische und neodurkheimianische Erklärungen. Zeitschrift für Soziologie 24: S. 407–421.Google Scholar
  8. Berger, Johannes, 2003: Sind Märkte gerecht? Zeitschrift für Soziologie 32: S. 462–473.Google Scholar
  9. Berle, Adolf A. und Gardiner C. Means, 1932: The Modern Corporation and Private Property. New York: Macmillan.Google Scholar
  10. Bhagwati, Jagdish, 2004: In Defense of Globalization. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  11. Bowles, Samuel S., David M. Gordon und Thomas E. Weisskopf, 1990: After the Waste Land. A Democratic Economics for the Year 2000. Armonk/NY: Sharpe.Google Scholar
  12. Bücher, Karl, 1920: Die Entstehung der Volkswirtschaft. S. 83–160 in: Bücher, Karl, Die Entstehung der Volkswirtschaft. Vorträge und Aufsätze. 14. und 15. Aufl., Tübingen: Laupp.Google Scholar
  13. Burnham, James, 1951: Das Regime der Manager. Stuttgart: Union Deutsche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  14. Collins, Randall, 1997: An Asian Route to Capitalism: Religious Economy and the Origins of Self-Transforming Growth in Japan. American Sociological Review 62: S. 843–865.CrossRefGoogle Scholar
  15. Durkheim, Emile, 1988: Über soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. 2. Aufl., Frz. Orig. v. 1893, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Emmott, Bill, 2003: 20:21 Vision. The Lessons of the 20th Century for the 21st. London: Penguin Books.Google Scholar
  17. Firebaugh, Glenn, 2003: The New Geography of Global Income Inequality. Cambridge/MA: Harvard University Press.Google Scholar
  18. Fox, Alan, 1974: Beyond Contract. Work, Power and Trust Relations. London: Faber and Faber.Google Scholar
  19. Fromm, Erich, 1976: Haben oder Sein. Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft. Stuttgart: Deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  20. Goldberg, Pinelopi Koujianou und Nina Pavcnik, 2007: Distributional Effects of Globalization in Developing Countries. Journal of Economic Literature 45: S. 39–82.CrossRefGoogle Scholar
  21. Habermas, Jürgen, 1981: Theorie des kommunikativen Handelns. 2 Bde., Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Hall, Peter A. und David Soskice, 2001: An Introduction to Varieties of Capitalism. S. 1–70 in: Hall, Peter A. und David Soskice (Hg.), Varieties of Capitalism. The Institutional Foundations of Comparative Advantage. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  23. Hart, Oliver Simon D’Arcy, 1995: Firms, Contracts and Financial Structure. Oxford: Clarendon Press.CrossRefGoogle Scholar
  24. Hilferding, Rudolf, 1915: Arbeitsgemeinschaft der Klassen? Der Kampf 8: S. 321–329.Google Scholar
  25. Jackson, Gregory und Richard Deeg, 2006: How Many Varieties of Capitalism? Comparing the Comparative Institutional Analyses of Capitalist Diversity. MPIfG Discussion Paper 06/2.Google Scholar
  26. Krugman, Paul R., 1996: Pop Internationalism. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  27. Kuznets, Simon Smith, 1965: Growth and Income Inequality. S. 257–287 in: Kuznets, Simon Smith (Hg.), Economic Growth and Structure. Selected Essays. New York: Norton.Google Scholar
  28. Luhmann, Niklas, 1984: Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Maddison, Angus, 1991: Dynamic Forces in Capitalist Development. A Long-Run Comparative View. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  30. Marshall, Thomas H., 1950: Citizenship and Social Class. And Other Essays. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  31. Marx, Karl, 1968: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, Bd. 1. (MEW 23). Orig. v. 1867, Berlin: Dietz.Google Scholar
  32. Marx, Karl, 1969: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, Bd. 3 (MEW 25). Orig. v. 1894, Berlin: Dietz.Google Scholar
  33. Marx, Karl und Friedrich Engels, 1979: Das Manifest der kommunistischen Partei. Orig. v. 1848, Berlin: Dietz.Google Scholar
  34. Meade, James E., 1976: The Just Economy. London: Allen & Unwin.Google Scholar
  35. Milgrom, Paul R. und John Roberts, 1992: Economics, Organization and Management. Englewood Cliffs: Prentice Hall.Google Scholar
  36. Morishima, Michio, 1973: Marx’s Economics. A Dual Theory of Value and Growth. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  37. North, Douglass C., John Joseph Wallis und Barry R. Weingast, 2006: A Conceptual Framework for Interpreting Recorded Human History. NBER Working Paper 12795.Google Scholar
  38. Passow, Richard, 1927: Kapitalismus. Eine begrifflich-terminologische Studie. 2., neu durchges. Aufl., Jena: Fischer.Google Scholar
  39. Polanyi, Karl, 1957: The Great Transformation. The Political and Economic Origins of Our Time. Engl. Orig. v. 1944, Boston: Beacon Press.Google Scholar
  40. Rawls, John, 1979: Eine Theorie der Gerechtigkeit. Orig. v. 1972, Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Richtet, Rudolf und Eirik G. Furubotn, 1996: Neue Institutionenökonomik. Eine Einführung und kritische Würdigung. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  42. Riesman, David, 1965: Die einsame Masse. Eine Untersuchung der Wandlungen des amerikanischen Charakters. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  43. Rivoli, Vieira, 2005: The Travels of a T-Shirt in the Global Economy. An Economist Examines the Markets, Power, and Politics of World Trade. Hoboken: Wiley.Google Scholar
  44. Rodrik, Dani, Arvind Subramanian und Francesco Trebbi, 2002: Institutions Rule. The Primacy of Institutions over Geography and Integration in Economic Development. NBER Working Paper 9305.Google Scholar
  45. Roemer, John E., 1988: Free to Lose. An Introduction to Marxist Economic Philosophy. Cambridge/MA: Harvard University Press.Google Scholar
  46. Rothschild, Kurt W., 1980: Kritik marktwirtschaftlicher Ordnungen als Realtypus. S. 13–37 in: Streiβler, Erich und Christian Watrin (Hg.), Zur Theorie marktwirtschaftlicher Ordnungen. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  47. Sala-i-Martin, Xavier, 2006: The World Distribution of Income. Falling Poverty and … Convergence, Period. The Quarterly Journal of Economics 121: S. 351–397.CrossRefGoogle Scholar
  48. Simon, Herbert A., 1957: A Formal Theory of Employment Relation. S. 183–195 in: Simon, Herbert A., Models of Man. Social and Rational. Orig. v. 1942, New York: Wiley & Sons.Google Scholar
  49. Sombart, Werner, 1987: Der moderne Kapitalismus. Historisch-systematische Darstellung des gesamteuropäischen Wirtschaftslebens von seinen Anfängen bis zur Gegenwart. 3 Bde., Orig. v. 1916, München: dtv.Google Scholar
  50. Sraffa, Piero, 1976: Warenproduktion mittels Waren. Einleitung zu einer Kritik der ökonomischen Theorie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Stern, Nicholas, 2006: Stern Review on the Economics of Climate Change. www.hm-treasury.gov.uk.Google Scholar
  52. Tönnies, Ferdinand, 1991: Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe der reinen Soziologie. 3., unveränd. Aufl., Orig. v. 1887, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  53. Van Parijs, Philippe, 1995: Real Freedom for All. What (if Anything) Can Justify Capitalism? Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  54. Vogt, Winfried, 1986: Theorie der kapitalistischen und einer laboristischen Ökonomie. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  55. Wallerstein, Immanuel, 1979: Aufstieg und künftiger Niedergang des kapitalistischen Weltsystems. Zur Grundlegung vergleichender Analysen. S. 31–67 in: Senghaas, Dieter (Hg.), Kapitalistische Weltökonomie. Kontroversen über ihren Ursprung und ihre Entwicklungsdynamik. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  56. Weber, Max, 1920: Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. 1. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  57. Weber, Max, 1924: Agrarverhältnisse im Altertum. S. 1–288 in: Weber, Max, Gesammelte Aufsätze zur Sozial-und Wirtschaftsgeschichte. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  58. Weber, Max, 1972: Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie. 5., rev. Aufl., Orig. v. 1922, Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  59. Weilzman, Martin L., 1987: Das Beteiligungsmodell (The Share Economy). Vollbeschäftigung durch flexible Löhne. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  60. Williamson, Oliver E., 1985: The Economic Institutions of Capitalism. Firms, Markets, Relational Contracting. New York: Free Press.Google Scholar
  61. Windolf Paul, 2005: Was ist Finanzmarktkapitalismus? S. 20–57 in: Windolf Paul (Hg.), Finanzmarkt-Kapitalismus. Analysen zum Wandel von Produktionsregimen. Sonderheft 45 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Wiesbaden: VS.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Johannes Berger
    • 1
  1. 1.Universität MannheimDeutschland

Personalised recommendations