Advertisement

Wissenschaft

  • Jochen Gläser
  • Stefan Lange

Auszug

Obwohl die moderne Wissenschaft existenziell von der Alimentierung durch externe Akteure abhängt, entwickelt sie sich mit einer erstaunlichen Unabhängigkeit von deren Intentionen. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die Diskussion über die Gestaltung und Gestaltbarkeit von Wissenschaft ein Dauerbrenner der Wissenschaftsforschung ist. Sie stand Pate bei der Geburt der Wissenschaftssoziologie und ist seitdem - in der jeweils aktuellen Phraseologie - ein wichtiger Diskussionsstrang. (1938); 1942) Arbeiten zu gesellschaftlichen Einflüssen auf die Entstehung der modernen Wissenschaft und zum Verhältnis von Wissenschaft und demokratischer Sozialstruktur setzten das Thema. Der Essay „The Endless Frontier“ (1945), der die Finanzierung einer autonomen Grundlagenforschung durch den Staat begründete, war zwar ein politisches Dokument, hat aber auch die Wissenschaftsforschung nachhaltig beeinflusst. Wenig später hat (1962) sich in seinem noch heute lesenswerten Essay „The Republic of Science“ gegen die Idee einer zentral geplanten Wissenschaft gewandt und betont, dass die Autonomie der Wissenschaft eine ihrer zentralen Erfolgsbedingungen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amaral, Alberto/ Meek, Lynne/ Larsen, Ingvild M. (Hrsg.), 2003: The Higher Education Managerial Revolution? Dordrecht: Kluwer.Google Scholar
  2. Braun, Dietmar, 1993: Politische Steuerungsfähigkeit in intermediären Systemen am Beispiel der Forschungsförderung, in: Politische Vierteljahresschrift 34, 249–271.Google Scholar
  3. Braun, Dietmar, 1997: Die Politische Steuerung der Wissenschaft. Ein Beitrag zum „kooperativen Staat“. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  4. Braun, Dietmar/ Schimank, Uwe, 1992: Organisatorische Koexistenzen des Forschungssystems mit anderen gesellschaftlichen Teilsystemen: Die prekäre Autonomie wissenschaftlicher Forschung, in: Journal für Sozialforschung 32, 319–336.Google Scholar
  5. Bush, Vannevar, 1945: Science The Endless Frontier. A Report to the President by Vannevar Bush, Director of the Office of Scientific Research and Development. Washington: United States Government Printing Office.Google Scholar
  6. Cozzens, Susan E./ Healey, Peter/ Rip, Aric/ Ziman, John (Hrsg.), 1990: The Research System in Transition. Dordrecht: Kluwer.Google Scholar
  7. Etzkowitz, Henry, 1999: Academia Agonistes: The “Triple Helix” of Government-University-Industry Relationships in the United States, in: Dietmar Braun/ FranÇois-Xavier Merrien (Hrsg.), Towards a New Model of Governance for Universities? A Comparative View. London: Jessica Kingsley, 78–99.Google Scholar
  8. Etzkowitz, Henry/ Leydesdorff, Loet, 1998: The Endless Transition: A “Triple Helix” of University-Industry-Government Relations, in: Minerva 36, 203–208.CrossRefGoogle Scholar
  9. Fisch, Rudolf/ Koch, Stefan (Hrsg.), 2005: Neue Steuerung von Bildung und Wissenschaft. Schule-Hochschule-Forschung. Bonn: Lemmens.Google Scholar
  10. Gibbons, Michael/ Limoges, Camille/ Nowotny, Helga/ Schwartzman, Simon/ Scott, Peter/ Trow, Martin, 1994: The New Production of Knowledge. The Dynamics of Science and Research in Contemporary Societies. London: Sage.Google Scholar
  11. Gläser, Jochen, 2006: Wissenschaftliche Produktionsgemeinschaften. Die soziale Ordnung der Forschung. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  12. Grande, Edgar/ Häusler, Jürgen, 1992: Forschung in der Industrie, in: Klaus Grimmer/ Jürgen Häusler/ Stefan Kuhlmann/ Georg Simonis (Hrsg.), Politische Techniksteuerung. Opladen: Leske + Budrich, 333–359.Google Scholar
  13. Grande, Edgar/ Häusler, Jürgen, 1994: Industrieforschung und Forschungspolitik: Staatliche Steuerungspotentiale in der Informationstechnik. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  14. Henkel, Mary, 2000: Academic Identities and Policy Change in Higher Education. London: Jessica Kingsley.Google Scholar
  15. Hohn, Hans-Willy/ Schimank, Uwe, 1990: Konflikte und Gleichgewichte im Forschungssystem: Akteurkonstellationen und Entwicklungspfade in der staatlich finanzierten außeruniversitären Forschung. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  16. Krohn, Wolfgang/ Weyer, Johannes, 1989: Gesellschaft als Labor. Die Erzeugung sozialer Risiken durch experimentelle Forschung, in: Soziale Welt 40, 349–373.Google Scholar
  17. Krücken, Georg/ Meier, Frank, 2006: Turning the University into an Organizational Actor, in: Gili Drori/ John Meyer/ Hokyu Hwang (Hrsg.), Globalization and Organization. Oxford: Oxford University Press, i.E.Google Scholar
  18. Liebeskind, Uta/ Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang, 2005: Auf der Suche nach der Wunsch-Universität-im Stich gelassen. Anspruch und Wirklichkeit von Hochschulrankings, in: Soziologie 34, 442–462.CrossRefGoogle Scholar
  19. Merton, Robert K., 1970 [1938]: Science, Technology and Society in Seventeenth Century England. New York: Howard Fertig.Google Scholar
  20. Merton, Robert K., 1972 [1942]: Wissenschaft und demokratische Sozialstruktur, in: Peter Weingart (Hrsg.), Wissenschaftssoziologie I. Wissenschaftliche Entwicklung als sozialer Prozeß. Frankfurt a.M.: Fischer Athenäum, 45–59.Google Scholar
  21. Mulkay, Michael, 1976: The Mediating Role of the Scientific Elite, in: Social Studies of Science 6, 445–470.CrossRefGoogle Scholar
  22. Nowotny, Helga/ Scott, Peter/ Gibbons, Michael, 2001: Re-Thinking Science. Knowledge and the Public in an Age of Uncertainty. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  23. Polanyi, Michael, 1962: The Republic of Science. Its Political and Economic Theory, in: Minerva 1, 54–73.CrossRefGoogle Scholar
  24. Schimank, Uwe, 1991: Politische Steuerung in der Organisationsgesellschaft-am Beispiel der Forschungspolitik, in: Wolfgang Zapf (Hrsg.), Die Modernisierung moderner Gesellschaften. Frankfurt a.M.: Campus, 505–516.Google Scholar
  25. Schimank, Uwe, 1995a: Politische Steuerung und Selbstregulation des Systems organisierter Forschung, in: Renate Mayntz/ Fritz W. Scharpf (Hrsg.), Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung. Frankfurt a.M.: Campus, 101–139.Google Scholar
  26. Schimank, Uwe, 1995b: Hochschulforschung im Schatten der Lehre. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  27. Stehr, Nico, 1994: Knowledge Societies. London: Sage.Google Scholar
  28. Van den Daele, Wolfgang/ Krohn, Wolfgang/ Weingart, Peter (Hrsg.), 1979: Geplante Forschung. Vergleichende Studien über den Einfluß politischer Programme auf die Wissenschaftsentwicklung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Van Raan, Anthony F. J., 2005: Fatal Attraction: Conceptual and Methodological Problems in the Ranking of Universities by Bibliometric Methods, in: Scientometrics 62, 133–143.CrossRefGoogle Scholar
  30. Weick, Karl E., 1976: Educational Organizations as Loosely Coupled Systems, in: Administrative Science Quarterly 21, 1–19.CrossRefGoogle Scholar
  31. Weingart, Peter/ Maasen, Sabine, 2007: Elite by Rankings-The Appearance of the Enterprising University, in: Richard Whitley/ Jochen Gläser/ Kate Barker (Hrsg.), The Changing Governance of the Sciences: The Advent of Research Evaluation Systems. Yearbook Sociology of the Sciences. Dordrecht: Kluwer i. E..Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Jochen Gläser
  • Stefan Lange

There are no affiliations available

Personalised recommendations