Advertisement

Hanna F. Pitkin, The Concept of Representation, Berkeley/Los Angeles 1967

  • Hubertus Buchstein

Auszug

Hanna Fenichel Pitkin wurde 1931 als Tochter des Psychoanalytikers Otto Fenichel in Berlin geboren. Mit ihren Eltern emigrierte sie 1933 über Prag und Norwegen in die USA, wo sie 1961 in Berkeley promovierte. Aus der Dissertation ging 1967 ihr Buch über Repräsentation hervor, das gleich nach seinem Erscheinen zu einem außerordentlichen akademischen Erfolg wurde. Pitkins Interessen liegen breit gestreut, in der europäischen politischen Theorie von der Antike bis zur Gegenwart, der Psychoanalyse und der Sprachphilosophie sowie Textanalyse. Pionierarbeit leistete sie bei der Untersuchung der Rolle des Geschlechts in der politischen Ideengeschichte. Ihre wichtigsten späteren Bücher sind „Wittgenstein and Justice“ (1972), „Fortune is a Women: Gender and Politics in the Thought of Machiavelli (1984) und „The Attack of the Blob. Hannah Arendt’s Concept of the Social“ (2002).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Lisa Disch, Representation “Do’s and Don’ts”: Hanna Pitkin’s The Concept of Representation, http://www.univ-paris8.fr/scpo/lisadisch.pdftfsearch =%22hanna %20pitkin%22 (Stand: 20. Juli 2006).Google Scholar
  2. John Drysek, Deliberative Democracy and Beyond, Oxford 2003.Google Scholar
  3. Heinz Eulau/ John C. Wahlke (Hrsg.), The Politics of Representation, Beverly Hills 1978.Google Scholar
  4. Gerhard Göhler u.a., Institution, Macht, Repräsentation, Baden-Baden 1997.Google Scholar
  5. Bernard Manin, The Principles of Representative Government, Cambridge 1997.Google Scholar
  6. Jane Mansbridge, Rethinking Representation, in: American Political Science Review 97 (2003), S. 515–528.CrossRefGoogle Scholar
  7. Werner Patzelt, Parlamente und ihre Funktionen, Wiesbaden 2003.Google Scholar
  8. Hanna Pitkin, Representation and Democracy, in: Scandinavian Political Studies 27 (2004), S. 335–342.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Hubertus Buchstein
    • 1
  1. 1.Universität GreifswaldDeutschland

Personalised recommendations