Advertisement

Diesseits von Manipulation und Souveränität

Über Konsum-Kompetenz als Politisierungsmerkmal
  • Ronald Hitzler
  • Michaela Pfadenhauer

Auszug

Grob vereinfacht betrachtet lassen sich die in der Konsumsoziologie kursierenden Versionen vom Verbraucher auf einem Spektrum zwischen den Polen ‚Manipulation’ und ‚Souveränität’ ansiedeln: auf der einen Seite nimmt der Konsument -keineswegs nur in der im weiteren Sinne ‚Kritischen Theorie’ (z.B. bei Marcuse 1967; Haug 1971; vgl. dazu aber auch Novy 1980) - die (traurige) Gestalt des ‚structural dope’ an, der den Konsumzwang-Manipulationen der so genannten ‚Kulturindustrie’ hilflos ausgeliefert ist (vgl. Packard 1958; Riesman 1958; vgl. aber neuerdings auch Behrens 2004): unkritisch, unaufgeklärt, unmündig und (infolge dessen) den organisierten Interessen der Produzenten und ihrer ‚Helfer’ gegenüber in hohem Maße willfährig (so etwa auch bei Hunziker 1972; Hillmann 1976; Scherhorn 1977 und Kleinhenz 1978). Auf der anderen Seite tritt der Konsument als (stolzer) Souverän ins Rampenlicht ökonomischer Aufmerksamkeit, dessen Konsumwünsche und-interessen als Maßstab unternehmerischen Handelns dienen (in ‚Reinform’ bei Bömmel 2003; vgl. aber auch z.B. Bolz 2002; Staminsky 1998). Empirisch gesehen sind beide Zuspitzungen u.E. ‚jenseits’ der Realität und damit sozusagen ‚im Reich der Utopie’ bzw. der ‚Ideologie’ (nach Mannheim 1995) zu verorten: Empirisch erscheint der Konsument (natürlich) weder als absolut frei (von Einflüssen), noch als völlig determiniert (von Strukturzwängen) in seinen Konsumentscheidungen (vgl. hierzu auch Prisching 2006: 25–31).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adloff, Frank/ Birsl, Ursula/ Schwertmann, Philipp (Hrsg.) (2005): Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  2. Albers, Wulf (Hrsg.) (1978): Handwörterbuch der Wirtschaftswissenschaften, Bd. 4. Göttingen: Vandenhoeck & RuprechtGoogle Scholar
  3. Allmendinger, Jutta (Hrsg.) (2001): Gute Gesellschaft? Teil B. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  4. Balscheit, Philipp (2005): Konsumvertragsrecht und E-Commerce. Bern: StämpfliGoogle Scholar
  5. Bartsch, Elmar(Hrsg.) (1994): Sprechen, Führen, Kooperieren in Betrieb und Verwaltung: Kommunikation in Unternehmen. München: Ernst ReinhardtGoogle Scholar
  6. Baudrillard, Jean (1998): The consumer society: Myths and structures. London: SageGoogle Scholar
  7. Baudrillard, Jean (2001): Das System der Dinge. Über unser Verhältnis zu den alltäglichen Gegenständen. Frankfurt/New York: CampusGoogle Scholar
  8. Bauer, Raymond A. (1976): Konsumentscheidungen als Risikoverhalten. In: Specht/ Wiswede (1976): 207–217Google Scholar
  9. Bauman, Zygmunt (2003): Flüchtige Moderne. Franfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  10. Beck, Ulrich/ Vossenkuhl, Wilhelm/ Ziegler, Ulf Erdmann (1995): Eigenes Leben. München: BeckGoogle Scholar
  11. Behr, Nele (2005): Konfliktlösung im Internet. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  12. Behrens, Roger (2004): Kulturindustrie. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  13. Beisenwenger, Rainer (2002): Brent Spar als Beispiel des nichtwettbewerblichen Boykotts. In: Spektrum des Technikrechts: 63–73Google Scholar
  14. Berghoff, Hartmut (Hrsg.) (1999): Konsumpolitik. Die Regulierung des privaten Verbrauchs im 20. Jahrhundert. Göttingen: Vandenhoeck & RuprechtGoogle Scholar
  15. Bhagwati, Jagdish (2004): In Defense of Globalization. New York et al.: Oxford University PressGoogle Scholar
  16. Bieber, Christoph/ Lamla, Jörn (2005): Das Netz der Konsumenten. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, H. 4 (Unterschätzte Verbrauchermacht): 65–77Google Scholar
  17. Bömmel, Hermann van (2003): Konsumentensouveränität. Marburg: MetropolisGoogle Scholar
  18. Bolz, Norbert (2002): Das konsumistische Manifest. München: FinkGoogle Scholar
  19. Bosshart, David (1997): Die Zukunft des Konsums. Düsseldorf, München: EconGoogle Scholar
  20. Bourdieu, Pierre (1982): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  21. Bretschneider, Rudolf (2000): Konsumgesellschaft. Entwicklungslinien und Perspektiven. Wien: PicusGoogle Scholar
  22. Brosziewski, Achim/ Eberle, Thomas S./ Maeder, Christoph (Hrsg.) (2001): Moderne Zeiten. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  23. Buchholz, Kai/ Wolbert, Klaus (Hrsg.) (2004): Im Designerpark. Leben in künstlichen Welten. Darmstadt: Häusser.mediaGoogle Scholar
  24. Campbell, Colin (1987): The Romantic Ethic and the Spirit of Modern Consumerism. Oxford: Basil BlackwellGoogle Scholar
  25. Daunton, Martin/ Hilton, Matthew (Hrsg.) (2001): The Politics of Consumption. Material Culture and Citizenship in Europe and America. Oxford; New York: BergGoogle Scholar
  26. Davis, Melinda (2003): Wa(h)re Sehnsucht. Was wir wirklich kaufen wollen. München: EconGoogle Scholar
  27. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.) (1999): E-Commerce-Erfolgsfaktoren von Online-Shopping in den USA und in Deutschland. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  28. Esch, Jürgen/ Hein, Rüdiger (1999): Wie verwandelt: Coming-out: Theorie und Praxis für Selbsthilfegruppen. Hamburg: MännerschwarmSkript VerlagGoogle Scholar
  29. Fähnrich, Klaus-Peter (Hrsg.) (2004): Von E-Learning bis E-Payment 2004: Das Internet als sicherer Marktplatz. Berlin: AkaGoogle Scholar
  30. Falk, Pasi/ Campbell, Colin (Hrsg.) (1997): The Shopping Experience. London et al.: SageGoogle Scholar
  31. Faßler, Manfred/ Terkowsky, Claudius (Hrsg.) (2006): URBAN FICTIONs. Die Zukünfte des Städtischen. München: Fink (im Erscheinen)Google Scholar
  32. Featherstone, Mike (1991): Consumer culture and postmodernism. London: SageGoogle Scholar
  33. Fiehler, Reinhardt/ Kindt, Walther (1994): Reklamationsgespräche. In: Bartsch (1994)Google Scholar
  34. Fischer, Wolfgang/ Eckstein, Manuela/ Blenk, Georg (Hrsg.) (2005): Markenmanagement in der Motorradindustrie. Wiesbaden: GablerGoogle Scholar
  35. Fischermann, Thomas (2004): Der Kunde muss sich selber bedienen. In: DIE ZEIT Nr. 1, 30. DezemberGoogle Scholar
  36. Forschungsgruppe Konsum und Verhalten (Hrsg.) (1994): Konsumentenforschung. München: VahlenGoogle Scholar
  37. Frank, Thomas (1997): The Conquest of Cool: Business Culture, Counterculture, and the Rise of Hip Consumerism. Chicago: Chicago University PressGoogle Scholar
  38. Friedman, Monroe (1999): Consumer Boycotts. Effecting Change through the Marketplace and the Media. New York, London: RoutledgeGoogle Scholar
  39. Friese, Susanne (2000): Self-concept and identity in a consumer society. Aspects of symbolic product meaning. Marburg: TectumGoogle Scholar
  40. Furlough, Ellen/ Strikwerda, Carl (Hrsg.) (1999): Consumers against Capitalism? Consumer Cooperation in Europe, North America, and Japan, 1840-1990. Lanham et al.: Rowman & LittlefieldGoogle Scholar
  41. Gabriel, Yiannis/ Lang, Tim (1995): The unmanageable consumer. Contemporary consumption and its fragmentations. London: SageGoogle Scholar
  42. Gartner, Alan/ Riessman, Frank (1978): Der aktive Konsument in der Dienstleistungsgesellschaft. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  43. Gerhards, Jürgen (1993): Neue Konfliktlinien in der Mobilisierung öffentlicher Meinung. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  44. Giddens, Anthony (1991): Modernity and Self-Identity. Cambridge: Polity PressGoogle Scholar
  45. Goebel, Johannes (2001): Völker leert die Regale! Kaufrausch und Konsumrealität. In: Kemper/ Sonnenschein (2001): 40–53Google Scholar
  46. Gross, Peter (1994): Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  47. Gross, Peter (1999): Ich-Jagd. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  48. Gross, Peter (2003): Wege zur Markenindividualität in Massenmärkten. In: Absatzwirtschaft 6: 26–31Google Scholar
  49. Gross, Peter (2004): Consumer Confusion-Herausforderungen für den Markt. In: Management News. Haniel Academic 19: 28–32Google Scholar
  50. Gross, Peter (2005): Consumer Values. In: Zukunfts-und Kulturwerkstätte Wien (2005): 30–35Google Scholar
  51. Haug, Wolfgang Fritz (1971): Kritik der Warenästhetik. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  52. Haug, Wolfgang Fritz (2004): Der Konsument. In: Buchholz/ Wolpert (2004): 1078–1083Google Scholar
  53. Heath, Joseph/ Potter, Andrew (2005): Konsumrebellen. Der Mythos der Gegenkultur. Berlin: Rogner & BernhardGoogle Scholar
  54. Hellmann, Kai Uwe (2003): Soziologie der Marke. Frankfurt: SuhrkampGoogle Scholar
  55. Hellmann, Kai-Uwe (2005a): No Sweatshops! No Logos! Die globale Zivilgesellschaft im Kampf gegen die ökonomische Globalisierung. In: Adloff et al. (2005): 157–174Google Scholar
  56. Hellmann, Kai-Uwe (2005b): Marken und ihre Anhänger. In: Planung & Analyse, Sonderheft „Marken“. Sonderbeilage „Neue Ansätze in Markenforschung und Markenführung“, p & a Wissen, brandsboard mit planung & analyse, Juni: 38–44Google Scholar
  57. Hellmann, Kai-Uwe (2005c): Die Magie einer Marke. Harley-Davidson als prototypische „brand community“. In: Fischer et al. (2005): 67–86Google Scholar
  58. Hellmann, Kai-Uwe (2006): Funktionen und Folgen von Brand Communities. ManuskriptGoogle Scholar
  59. Hellmann, Kai Uwe/ Schrage, Dominik (Hrsg.) (2005): Das Management der Kunden. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  60. Henning, Klaus Jürgen (2004): Verbraucherschutz und Partizipation aus der europäischen Perspektive. Berlin: BWVGoogle Scholar
  61. Hertz, Noreena (2002): Wir lassen uns nicht kaufen! Keine Kapitulation vor der Macht der Wirtschaft. München: UllsteinGoogle Scholar
  62. Hillebrandt, Frank/ Kneer, Georg/ Kraemer, Klaus (Hrsg.) (1998): Verlust der Sicherheit? Opladen: WestdeutscherGoogle Scholar
  63. Hillmann, Karl-Heinz (1971): Soziale Bestimmungsgründe des Konsumentenverhaltens. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  64. Hillmann, Karl-Heinz (1976): Consumerism und Marketing-Reform. In: Specht/ Wiswede (1976): 413–437Google Scholar
  65. Hilton, Matthew (2003): Consumerism in Twentieth-Century Britain: The Search for a Historical Movement. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  66. Hilton, Matthew (2005): Die Globalisierung der Verbraucher. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, H. 4 (Unterschätzte Verbrauchermacht): 18–29Google Scholar
  67. Hitzler, Ronald (1998): Posttraditionale Vergemeinschaftung. In: Berliner Debatte INITIAL, 9. Jg., H. 1: 81–89Google Scholar
  68. Hitzler, Ronald (1999): Konsequenzen der Situationsdefinition. In: Hitzler et al. (1999): 289–308Google Scholar
  69. Hitzler, Ronald (2001): Existenzbastler als Erfolgsmenschen. In: Brosziewski et al. (2001): 183–198Google Scholar
  70. Hitzler, Ronald/ Bucher, Thomas/ Niederbacher, Arne (2005): Leben in Szenen. Formen jugendlicher Vergemeinschaftung heute. Wiesbaden: VS (2. Aufl.)Google Scholar
  71. Hitzler, Ronald/ Pfadenhauer, Michaela (1998): Eine posttraditionale Gemeinschaft. In: Hillebrandt et al. (1998): 83–102Google Scholar
  72. Hitzler, Ronald/ Pfadenhauer, Michaela (2001): Unsichtbare Moralen? In: Allmendinger (2001): 823–837Google Scholar
  73. Hitzler, Ronald/ Pfadenhauer, Michaela (2002): Existential Strategies: The Making of Community and Politics in the Techno/Rave Scene. In: Kotarba/ Johnson (2002): 87–101Google Scholar
  74. Hitzler, Ronald/ Pfadenhauer, Michaela (2004): Trend-Shopper. Erkundungen in der kleinen, weiten Welt des Konsum-Avantgardisten. Dortmund: VortragsmanuskriptGoogle Scholar
  75. Hitzler, Ronald/ Pfadenhauer, Michaela (2006): Raver & Styler. Über urbane Inszenierungen. In: Faßler/ Terkowski (2006)Google Scholar
  76. Hitzler, Ronald/ Reichertz, Jo/ Schröer, Norbert (Hrsg.) (1999): Hermeneutische Wissenssoziologie. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  77. Hölscher, Barbara (1998): Lebensstile durch Werbung? Zur Soziologie der Life-Style-Werbung. Opladen: WestdeutscherGoogle Scholar
  78. Hunziker, Peter (1972): Erziehung zum Überfluss. Soziologie des Konsums. Stuttgart u.a.: KohlhammerGoogle Scholar
  79. Jacobsen, Heike/ Voswinkel, Stephan (Hrsg.) (2005): Der Kunde in der Dienstleistungsbeziehung. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  80. Janning, Frank (2005): Konjunkturen der Konsumentenmacht. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, H. 4 (Unterschätzte Verbrauchermacht): 30–40Google Scholar
  81. Kammerer, Patrick (2005): Verbraucherschutz, Konsumentenmacht und unternehmerisches Handeln im Zeitalter der (Anti-)Globalisierung. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, H. 4 (Unterschätzte Verbrauchermacht): 89–97Google Scholar
  82. Kemper, Peter/ Sonnenschein, Ulrich (Hrsg.) (2001): Die Kick-Kultur. Leipzig: ReclamGoogle Scholar
  83. Klein, Naomi (2001): No Logo! Der Kampf der Global Players um Marktmacht. Ein Spiel mit vielen Verlierern und wenigen Gewinnern. Pößneck: RiemannGoogle Scholar
  84. Klein, Naomi (2003): Über Zäune und Mauern. Berichte von der Globalisierungsfront. Frankfurt a. M.: CampusGoogle Scholar
  85. Kleinhenz, Gerhard (1978): Zur politischen Ökonomie des Konsums. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  86. König, René (Hrsg.) (1977): Handbuch der empirischen Sozialforschung. Band 11. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  87. König, Wolfgang (2000): Geschichte der Konsumgesellschaft. Stuttgart: SteinerGoogle Scholar
  88. Kotarba, Joseph A./ Johnson, John M. (Hrsg.): Postmodern Existential Sociology. Walnut Creek et al.: Altamira PressGoogle Scholar
  89. Kroeber-Riel, Werner/ Weinberg, Peter (2003): Konsumentenverhalten. München: Vahlen (8. Auflage)Google Scholar
  90. Lamla, Jörn/ Jacob, Sven (2005): Shopping im Internet. In: Hellmann/ Schrage (2005): 196–217Google Scholar
  91. Lau, Jörg (2001): Verbrauchte Verbraucher. In: DIE ZEIT Nr. 13, 22. März: 51Google Scholar
  92. Lauster, Peter (1977): Statussymbole. Wie jeder jeden beeindrucken will. München: dtvGoogle Scholar
  93. Lewis, David/ Bridger, Darren (2001): Die Neuen Konsumenten. Frankfurt a. M./New York: CampusGoogle Scholar
  94. Liebl, Franz (2000): Der Schock des Neuen. München: Gerling Akademie VerlagGoogle Scholar
  95. Liebl, Franz (2004): „Marketing Isn’t Cool“-Das Szene-Marketing nach seinem Ende. Witten/Herdecke: Beitrag zum Projekt ‚Corporate Cultural Responsibility’ des Siemens Arts Program mit der Universität Witten/HerdeckeGoogle Scholar
  96. Lodziak, Conrad (2002): The Myth of Consumerism. London: Pluto PressGoogle Scholar
  97. Loewenfeld, Fabian von (2006): Brand Communities. Wiesbaden: UniversitätsverlagGoogle Scholar
  98. Luckmann, Thomas (2002): Wirklichkeit als Arbeit. In Luckmann (2002): 91–104Google Scholar
  99. Luckmann, Thomas (2002): Wissen und Gesellschaft. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  100. Maffesoli, Michel (1996): The Time of the Tribes. London et al.: SageGoogle Scholar
  101. Mair, Judith/ Becker, Silke (2005): Fake for Real. Über die private und politische Taktik des So-tun-als-ob. Frankfurt a.M./New York: CampusGoogle Scholar
  102. Mannheim, Karl (1995): Ideologie und Utopie. Frankfurt a.M.: KlostermannGoogle Scholar
  103. Marcuse, Herbert (1967): Der eindimensionale Mensch. Neuwied und Berlin: LuchterhandGoogle Scholar
  104. Micheletti, Michele (2003): Political Virtue and Shopping. Individuals, Consumerism and Collective Action. New York: Palgrave MacmillanGoogle Scholar
  105. Miles, Steven (1998): Consumerism-as a Way of Life. London: SageGoogle Scholar
  106. Moeller, Michael Lukas (1992): Anders helfen: Selbsthilfegruppen und Fachleute arbeiten zusammen. Frankfurt a.M.: FischerGoogle Scholar
  107. Müller, Edda/ Mackert, Hildegard (2003): Bildung für Haushalt und Konsum als vorsorgender Verbraucherschutz. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 9: 20–26Google Scholar
  108. Neuner, Michael/ Reisch, Lucia A. (Hrsg.) (1998): Konsumperspektiven. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  109. Novy, Klaus (1980): Administrativer Zwangskonsum. In: Leviathan, 8. Jg.: 357–374Google Scholar
  110. Opaschowski, Horst W. (2004): Zwischen Zeit-und Geldnot. Die Konsumwelt von morgen. In Opaschowski (2004): 131–160Google Scholar
  111. Opaschowski, Horst W. (2004): Deutschland 2020. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  112. Packard, Vance (1958): Die geheimen Verführer. Düsseldorf, Wien: EconGoogle Scholar
  113. Pfadenhauer, Michaela (2005): Reklamationskompetenzbedarf. Handlungsprobleme infolge von Kommunikationsbarrieren beim Online-Shopping. Dortmund: TG 94-ProjektantragGoogle Scholar
  114. Pine, B. Joseph/ Gilmore, James H. (2000): Erlebniskauf. Konsum als Erlebnis, Business als Bühne, Arbeit als Theater. München: EconGoogle Scholar
  115. Priddat, Birger P. (1998): Moralischer Konsum. 13 Lektionen über die Käuflichkeit. Stuttgart, Leipzig: HirzelGoogle Scholar
  116. Prisching, Manfred (2004): Kritik der konsumistischen Vernunft. In: Lichtungen 25, H. 99: 101–112Google Scholar
  117. Prisching, Manfred (2006): Die zweidimensionale Gesellschaft. Ein Essay zur neokonsumistischen Geisteshaltung. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  118. Ridderstrale, Jonas/ Nordström, Kjell A. (2000): Funky Business: Wie kluge Köpfe das Kapital zum Tanzen bringen. München u.a.: Prentice HallGoogle Scholar
  119. Riesman, David (1958): Die einsame Masse. Hamburg: RowohltGoogle Scholar
  120. Rodrik, Dani (2000): Grenzen der Globalisierung. Frankfurt a.M., New York: CampusGoogle Scholar
  121. Scherhorn, Gerhard (1977): Konsum. In: König (1977): 193–280Google Scholar
  122. Schindelbeck, Dirk (2003): Marken, Moden und Kampagnen. Illustrierte deutsche Konsumgeschichte. Darmstadt: PrimusGoogle Scholar
  123. Schmidt, Michael (o.J.): Boykott-Die große Macht der kleinen Leute; URL: http://www. lebenshaus-alb.de/mt/archives/001527.html
  124. Schnieders, Guido (2005): Reklamationsgespräche-Eine diskursanalytische Studie. Tübingen: NarrGoogle Scholar
  125. Schor, Juliet B./ Holt, Douglas B. (Hrsg.) (2000): The consumer society reader. New York: New PressGoogle Scholar
  126. Schubert, Bianca (2000): Shell in der Krise: zum Verhältnis von Journalismus und PR in Deutschland dargestellt am Beispiel der Brent Spar. Münster, Hamburg: LitGoogle Scholar
  127. Schulze, Gerhard (1993): Die Erlebnisgesellschaft. Frankfurt a.M./New York: CampusGoogle Scholar
  128. Schulze, Gerhard (2003): Die beste aller Welten. Wohin bewegt sich die Gesellschaft im 21. Jahrhundert? München/Wien: HanserGoogle Scholar
  129. Schweitzer, Rosemarie von (1978): Private Haushalte. In: Albers (1978): 27–62Google Scholar
  130. Specht, Karl Gustav/ Wiswede, Günter (Hrsg.) (1976): Marketing-Soziologie. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  131. Srubar, Ilja (1988): Kosmion. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  132. Staminski, Wolfgang (1998): Mythos Kundenorientierung. Was Kunden wirklich wollen. Frankfurt/New York: CampusGoogle Scholar
  133. Stanoevska-Slabeva, Katarina (Hrsg.) (2004): The digital economy: Anspruch und Wirklichkeit. Berlin u.a.: SpringerGoogle Scholar
  134. Stearns, Peter N. (2001): Consumerism in World History. The global transformation of desire. London, New York: RoutledgeGoogle Scholar
  135. Stihler, Ariane (1998): Die Bedeutung der Konsumsymbolik für das Konsumverhalten. In: Neuner/ Reisch (1998): 55–71Google Scholar
  136. Stolle, Dietlind/ Micheletti, Michele (2005): Warum werden Käufer zu ‚politischen Verbrauchern’? In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, H. 4 (Unterschätzte Verbrauchermacht): 41–52Google Scholar
  137. Toscani, Olivieri (1996): Die Werbung ist eine lächelndes Aas. Mannheim: BollmannGoogle Scholar
  138. Veblen, Thorstein (1971): Theorie der feinen Leute. München: dtvGoogle Scholar
  139. Voß, G. Günter/ Rieder, Kerstin (2005): Der arbeitende Kunde. Wenn Konsumenten zu unbezahlten Mitarbeitern werden. Frankfurt a.M./New York: CampusGoogle Scholar
  140. Vossen, Klaus/ Reinhardt, Frank A. (2003): Der launische Konsument. Zwischen Schnäppchenjagd, Erlebniskauf und Luxus. Regensburg/Berlin: MetropolitanGoogle Scholar
  141. Wagner, Annette (2004): Markenwelt. In: Buchholz/ Wolbert (2004): 962–966Google Scholar
  142. Wesp, Roswitha (2004): Selbstbedienung. In: Buchholz/ Wolbert (2004): 1088–1091Google Scholar
  143. Wiedmann, Klaus-Peter/ Klee, Alexander/ Boecker, Clemens (1996): Erscheinungsformen und Determinanten des Protestverhaltens der Konsumenten im “Brent-Spar”-Konflikt. Hannover: Universität Hannover, Lehrstuhl für ABWL und Marketing IIGoogle Scholar
  144. Wiswede, Günter (1972): Soziologie des Verbraucherverhaltens. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  145. Wolf, Martin (2004): Why Globalization Works. New Haven et al.: Yale University PressGoogle Scholar
  146. Yom, Miriam (2003): Web Usability von Online-Shops. Göttingen: better solutionsGoogle Scholar
  147. Zuboff, Shoshana/ Maxmin, James (2002): The support economy: Why corporations are failing individuals and the next episode of capitalism. London et al.: PenguinGoogle Scholar
  148. Zukunfts-und Kulturwerkstätte Wien (Hrsg.) (2005): Constructions-Vom Leben in modernen Welten. Wien: o.V.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Ronald Hitzler
  • Michaela Pfadenhauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations