Advertisement

Zwischen Assoziation und Korporation: Vereine als Proto-Organisationen

  • Klaus Türk
  • Thomas Lemke
  • Michael Bruch
Chapter
Part of the Organisation und Gesellschaft book series (OUG)

Auszug

Traditionell wird in Organisationssoziologie und -geschichte zwischen Korporation und Assoziation, Zwangs- und Freiwilligenverband unterschieden. Dabei handelt es sich nicht um eine universell gültige, sondern um eine historische Polarisierung, die erst in den Kämpfen und Auseinandersetzungen um die Gestalt der modernen Gesellschaft und die Rolle „korporativer Akteure“ (Coleman 1986) Bedeutung erlangt. Die Unterscheidung von Korporation und Assoziation gewinnt ihre Konturen vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung zwischen aufklärerisch-liberalen und konservativ-stän-dischen Konzepten in der zweiten Hälfte des 18. und der ersten Hälfte des 19. Jhs: Diente für Denis Diderot ebenso wie für Adam Smith „Korporation“ als Kampfbegriff, um gegen die Rückständigkeit und Unfreiheit der Zünfte zu polemisieren, so bezogen sich umgekehrt Traditionalisten und politische Romantiker wie Julius Stahl und Adam Müller auf das Gegensatzpaar, um gegen die Assoziation Partei zu ergreifen, da diese — anders als die Korporation — keinen übergreifenden Lebensverband darstelle, sondern nur partikulare Interessen reprasentiere (Hardtwig 1997, S. 11 ff., 363 ff.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Klaus Türk
  • Thomas Lemke
  • Michael Bruch

There are no affiliations available

Personalised recommendations