Wenn ich meine Hormone nehme, werde ich zum Tier. Zur Geschichte der ‘Geschlechtshormone’

  • Smilla Ebeling

Auszug

In diesem Beitrag werde ich einige Aspekte der Geschichte der Erforschung der Geschlechtshormone zusammenfassen, um die Kategorisierung der Geschlechtshormone zu hinterfragen. Dabei beziehe ich mich in erster Linie auf das Buch der Biologin und Wissenschaftsforscherin Anne Fausto-Sterling Sexing the Body (2000). Anschließend gehe ich auf neuere Entwicklungen im Umgang mit den Geschlechtshormonen ein. Zentral ist in diesem Beitrag die Frage nach der Rolle der Geschlechtshormone bei der Konstruktion der Zweigeschlechtlichkeit. Mein Beitrag dient als Beispiel der Analyseebenen SCIENCE OF GENDER und GENDER IN SCIENCE sowie einer kritischen Analyse bipolarer Konzepte in bio-medizinischen Aussagen.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adam, David (2003): What effect would testosterone treatment have on a woman? In: The Guardian. 10. Juli 2003Google Scholar
  2. Diamond, Jed/ Wesel, Edith (1999): Der Feuerzeichen-Mann: Wenn Männer in die Wechseljahre kommen. München: BeckGoogle Scholar
  3. de Silva, Adrian (2005): Transsexualität im Spannungsfeld juristischer und medizinischer Diskurse. In: Zeitschrift für Sexualforschung 18. 3. 258–271Google Scholar
  4. Etzhold, Sabine (2004): Biologische Determinanten? Hormonsystem. http://netzwerk.wisis.de/text/203.htm (Letzter Zugriff: 01.09.2005)Google Scholar
  5. Fausto-Sterling, Anne (2000): Sexing the Body. Gender Politics and the Construction of Sexuality. New York: Basic BooksGoogle Scholar
  6. Kast, Bas (2004): Das Geheimnis ewiger Liebe. Mit den richtigen Tricks lässt sich die Liebe lange jung erhalten. In: GEO Wissen 34. 09/04-Partnerschaft und FamilieGoogle Scholar
  7. Laqueur, Thomas (1992): Auf den Leib geschrieben. Die Inszenierung der Geschlechter von der Antike bis Freud. Frankfurt/Main, New York: CampusGoogle Scholar
  8. Love, Susan (1997): Das Hormonbuch. Was Frauen wissen sollten. Augsburg: BechtermünzGoogle Scholar
  9. Plett, Konstanze (2003): Intersexuelle — gefangen zwischen Recht und Medizin. In: Koher, Frauke/ Pühl, Katharina (Hrsg.): Gewalt und Geschlecht. Konstruktionen, Positionen, Praxen. Opladen: Leske + Budrich. 21–41Google Scholar
  10. Rosenthal, M.B. (1983): Insights into the premenstrual syndrome. In: Physician and Patient. April 1983. 46–53Google Scholar
  11. Weidmann, Beate (2002): Das Aus für die Hormonersatztherapie? In: Neue Zürcher Zeitung 17. 07/02Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Smilla Ebeling
    • 1
  1. 1.Projekt Degendering ScienceUniversität HamburgHamburg

Personalised recommendations