Advertisement

Zygmunt Bauman: Die ambivalente Verfassung moderner und postmoderner Kultur

  • Thomas Kron
  • Melanie Reddig

Auszug

Zygmunt Bauman, 1925 in Polen geboren und jüdischer Abstammung, ist einer der renommiertesten Soziologen der Gegenwart. Geprägt durch die Erfahrungen des nationalsozialistischen und kommunistischen Totalitarismus, des Krieges und des Exils, steht für Baumann die Förderung von Verantwortung, Freiheit und Autonomie des Individuums im Zentrum seiner Arbeit. „Aufklärung mit dem Ziel menschlicher Einsicht“ ist für ihn das Ziel der Soziologie (Bauman 2000: 247). Um dies zu erreichen ist eine soziologische Auseinandersetzung mit Kultur unverzichtbar. Sie zu verstehen bedeutet, Klarheit über die menschliche Existenz, über die Freiheiten und Abhängigkeiten des Menschen zu gewinnen. So ist das Verständnis von Kultur für Bauman der Schlüssel zum Verständnis des menschlichen Zusammenlebens.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur von Zygmunt Bauman

  1. Bauman, Z.: Thinking Sociologically. Oxford 1990.Google Scholar
  2. Bauman, Z.: Moderne und Ambivalenz. Frankfurt/M. 1992a.Google Scholar
  3. Bauman, Z.: Dialektik der Ordnung. Hamburg 1992b.Google Scholar
  4. Bauman, Z.: Postmoderne Ethik. Hamburg 1995.Google Scholar
  5. Bauman, Z.: Gewalt — modern und postmodern. In: Miller, M./ Soeffner, H.-G. (Hg): Modernität und Barbarei. Soziologische Zeitdiagnose am Ende des 20. Jhrhunderts. Frankfurt/M. 1996, S. 36–67.Google Scholar
  6. Bauman, Z.: Flaneure, Spieler und Touristen. Essays zu postmodernen Lebensformen. Hamburg 1997.Google Scholar
  7. Bauman, Z.: Culture as Praxis. New Edition. London, Thousand Oaks, New Delhi 1999.Google Scholar
  8. Bauman, Z.: Flüchtige Moderne. Frankfurt/M. 2000.Google Scholar
  9. Bauman, Z.: Individualized Society. Cambridge 2001.Google Scholar
  10. Bauman, Z.: Dialektik der Ordnung. Die Moderne und der Holocaust. Hamburg 2002a [1989].Google Scholar
  11. Bauman, Z.: Society under Siege. Cambridge 2002b.Google Scholar
  12. Bauman, Z./ Beilharz, P.: The journey never ends. Zygmunt Bauman talks with Peter Beilharz. In: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. I. London. Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 27–37.Google Scholar

Weitere zitierte Literatur

  1. Berger, P.L./ Luckmann, T.: Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt/M. 1997.Google Scholar
  2. Giddens, A.: Die Konstitution der Gesellschaft: Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Frankfurt/New York 1988.Google Scholar
  3. Hogan, T.: Dead Indians, Flawed Consumers and Snowballs in Hell. On Zygmunt Bauman’s New Poor. In: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. IV. London, Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 20–26.Google Scholar
  4. Joas, H.: Die Kreativität des Handelns. Frankfurt/M. 1992.Google Scholar
  5. Junge, M.: Ambivalenz: eine Schlüsselkategorie der Soziologie von Zygmunt Bauman. In: Junge, M./ Kron, T. (Hg.): Zygmunt Bauman. Soziologie zwischen Postmoderne und Ethik. Opladen 2002, S. 81–101.Google Scholar
  6. Kellner, D.: Zygmunt Bauman’s Postmodern Turn. In: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. II. London, Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 333–346.Google Scholar
  7. Krön, T.: Moralische Individualität. Opladen 2001.Google Scholar
  8. Krön, T.: Individualisierung und Entfremdung. Hoffnung oder Verhängnis für ethisches Handeln In: Junge, M./ Thomas K. (Hg.): Zygmunt Bauman. Soziologie zwischen Postmoderne und Ethik. Opladen 2002, S. 303–332.Google Scholar
  9. Lévi-Strauss, C.: Mythos und Bedeutung. Vrträge. Frankfurt/M. 1980.Google Scholar
  10. Morawski, S.: Bauman’s Ways of Seeing the World, in: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. I. London, Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 69–78.Google Scholar
  11. Offe, C.: Laudatio für Zygmunt Bauman. In: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. I. London, Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 173–181Google Scholar
  12. Peterson, A.: Der Holocaust — Eine unwiderrufliche Herausforderung für Sozialtheorie und Praxis. In: Junge, M./ Kron, T. (Hg.): Zygmunt Bauman. Soziologie zwischen Postmoderne und Ethik. Opladen 2002, S. 105–141.Google Scholar
  13. Ritzer, G.: Zygmunt Bauman. From Modern to Postmodern. In: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. II. London, Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 360–375.Google Scholar
  14. Sloterdijk, P.: Sphären III. Schäume. Frankfurt/M. 2004.Google Scholar
  15. Smith, D.: How to be a Successful Outsider. In: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. I. London, Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 79–85.Google Scholar
  16. Varcoe, I./ Richhard K.: Culture and Power in the Writings of Zygmunt Bauman. In: Beilharz, P. (Hg.): Zygmunt Bauman, Vol. I. London, Thousand Oaks, New Delhi 2002, S. 146–172.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Thomas Kron
  • Melanie Reddig

There are no affiliations available

Personalised recommendations