George Ritzer: Die McDonaldisierung von Gesellschaft und Kultur

  • Matthias Junge

Auszug

In der amerikanischen Soziologie ist George Ritzer eine der herausragenden soziologischen Theoretiker mit einer starken Orientierung an der Erfassung und Beschreibung der Realität der amerikanischen Gesellschaft. George Ritzer arbeitet am Institut für Soziologie der Universität von Maryland und ist dort hauptsächlich mit dem Gebiet der soziologischen Theorie und dem zusätzlich in den letzten Jahren neu aufgenommenem Forschungsthema der Konsumforschung beschäftigt. Sein wissenschaftlicher Weg nahm den Ausgang von Studien zur Arbeitsund Organisationssoziologie und ging dann über zu Analysen der soziologischen Theorie in metatheoretischer Absicht. Diese metatheoretische Absicht diente dazu, eine Systematik zum Vergleich und zur Analyse unterschiedlicher theoretischer Traditionen zu entwickeln, um der multiparadigmatischen Struktur des theoretischen Denkens in der Soziologie gerecht zu werden, ohne diese durch eine vereinheitlichende Tendenz zu vernichten. Seit den 90er Jahren hat er sich dann, nach dem öffentlichkeitswirksamen Auftakt mit seinen Thesen zur McDonaldisierung der Gesellschaft, vorwiegend kulturtheoretischen und kultursoziologischen Fragen zugewandt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur von George Ritzer

  1. Ritzer, G.: Professionalization, Bureaucratization and Rationalization: The Views of Max Weber. In: Social Forces, Vol.53, 1975, S. 627–634.CrossRefGoogle Scholar
  2. Ritzer, G.: Sociology. A Multiple Paradigm Science. In: American Sociologist, Vol.10, 1975, S. 156–167.Google Scholar
  3. Ritzer, G.: The McDonaldization of Society. In: Journal of American Culture, Vol.6, 1983, S. 100–107.CrossRefGoogle Scholar
  4. Ritzer, G.: Metatheorizing in Sociology. Lexington; Toronto 1991.Google Scholar
  5. Ritzer, G.: Expressing America: A Critique of the Global Credit Card Society. Thousand Oaks, California 1995.Google Scholar
  6. Ritzer, G.: Sociological Theory. New York u.a.: The McGraw-Hill Companies, Inc., 1996, 4. ed.Google Scholar
  7. Ritzer, G.: Postmodern Social Theory. New York: McGraw-Hill 1997.Google Scholar
  8. Ritzer, G.: Die McDonaldisierung der Gesellschaft. Frankfurt/M. 1998a, (Orig. 1993).Google Scholar
  9. Ritzer, G.: The McDonaldization Thesis. Explorations and Extensions. London/Thousand Oaks/New Delhi 1998b.Google Scholar
  10. Ritzer, G: Enchanting a Disenchanted World. Revolutionizing the Means of Consumption. Thousand Oaks/London/New Delhi 1999.Google Scholar
  11. Ritzer, G./ Smart, B. (Hg.): Handbook of Social Theory. London 2001.Google Scholar
  12. Ritzer, G.: The Globalization of Nothing. Thousand Oaks/London/Delhi 2004.Google Scholar

Weitere zitierte Literatur

  1. Alfino, M./ Caputo, J.S./ Wynyard, R. (Hg.): McDonaldization Revisted. Critical Essays on Consumer Culture. (Foreword by Douglas Kellner) Westport, Connecticut 1998.Google Scholar
  2. Appadurai, A.: Modernity at Large. Cultural Dimensions of Globalization. Mineapolis; London 1996.Google Scholar
  3. Baudrillard, J.: DeIm Schatten der schweigenden Mehrheiten oder Das Ende des Sozialen. In: Freibeuter. Vierteljahreszeitschrift für Kultur und Politik, 1979, H.l/2, S. 37–55.Google Scholar
  4. Baudrillard, J.: For a Critique of the Political Economy of the Sign. (Translated with an Introduction by Charles Levin) Saint Louis, Mo 1981.Google Scholar
  5. Baudrillard, J.: Das System der Dinge. Über unser Verhältnis zu den alltäglichen Gegenständen. Frankfurt/New York 1991 [1968].Google Scholar
  6. Debord, G.: The Society of the Spectacle. New York: 1994 [1967].Google Scholar
  7. Eisen, A.: The Meanings and Confusions of Weberian “Rationality“. In: British Journal of Sociology, Vol.27, 1978, S. 57–70.CrossRefGoogle Scholar
  8. Featherstone, M.: Consumer Culture and Postmodernism. London/Newbury Park/New Delhi 1991.Google Scholar
  9. Featherstone, M.: Undoing Culture. Globalization, Postmodernism and Identity. London/Thousand Oaks/New Delhi 1995.Google Scholar
  10. Habermas, J.: Theorie des kommunikativen Handelns. 2 Bde. Frankfurt/M. 1981.Google Scholar
  11. Hondrich, K.O./ Matthes, J. (Hg.): Theorienvergleich in den Sozialwissenschaften. Darmstadt 1978.Google Scholar
  12. Kalberg, St.: Max Weber’s Types of Rationality: Cornerstones for the Analysis of Rationalisation Processes in History. In: American Journal of Sociology, Vol.85, 1980, S. 1145–1179.CrossRefGoogle Scholar
  13. Mackay, H. (Hg.): Consumption and Everyday Life. London 1997.Google Scholar
  14. Mitzman, A.: The Iron Cage. An Historical Interpretation of Max Weber. (With a new introduction by the Author. Preface by Lewis A, Coser) New Brunswick (U.S.A.)/ Oxford (U.K.) 1985.Google Scholar
  15. Robertson, R.: Globalization. Social Theory and Global Culture. London/Thousand Oaks/New Delhi 1992.Google Scholar
  16. Shapiro, H. (Hg.): The Muckrakers and American Society. Boston 1968.Google Scholar
  17. Smart, B. (Hg.): Resisting McDonaldization. London; Thousand Oaks; New Delhi 1999.Google Scholar
  18. Weber, M.: Die protestantische Ethik I. Eine Aufsatzsammlung. (Herausgegeben von Johannes Winckelmann) Gütersloh 1984 [1904/05].Google Scholar
  19. Weber, M.: Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. (Besorgt von Johannes Winckelmann) Tübingen 1985.[1922].Google Scholar
  20. Weber, M.: Zur Lage der bürgerlichen Demokratie in Rußland. In: Johannes Winckelmann (Hg.): Max Weber. Gesammelte politische Schriften. Tübingen 1988 [1906], S. 33–68.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Matthias Junge

There are no affiliations available

Personalised recommendations