Unmittelbares Handeln und die Sensomotorik der Situation

Über Francisco J. Varela, Ethical Know-How (1992)
Chapter

Zusammenfassung

Francisco J. Varelas Buch Ethical Know-How (dt. Ethisches Können) hat in der Systemtheorie keine nennenswerten Diskussionen angestoßen. Die Bezüge darauf sind spärlich. Vermutlich hat das Wort „Ethik“ im Titel dazu verführt zu glauben, dass es in diesem Buch um normative Ansprüche geht und nicht um Theoriearbeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abbott, Andrew (1995): Things of Boundaries, in: Social Research 62 (4), S. 857–882.Google Scholar
  2. Anderson, Michael L. (2003): Embodied Cognition: A field Guide, in: Artificial Intelligence 149, S. 91–130.Google Scholar
  3. Baecker, Dirk (2005): Form und Formen der Kommunikation, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Baecker, Dirk (2013): Beobachter unter sich: Eine Kulturtheorie, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Barad, Karen (2012): Agentieller Realismus: Über die Bedeutung materiell-diskursiver Praktiken, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bopry, Jeanette, und Søren Brier (2002): Foreword: The Ages of Francisco Varela, in: Cybernetics & Human Knowing 9 (2), S. 5–8.Google Scholar
  7. Bourdieu, Pierre (1992): Thinking About Limits, in: Theory, Culture & Society 9, S. 37–49.Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre, und Loïc J. D. Wacquant (1996): Reflexive Anthropologie, aus dem Französischen von Hella Beister, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Cerulo, Karen (2010): Mining the Intersections of Cognitive Sociology and Neuroscience. Poetics 38: 115–132.Google Scholar
  10. Clark, Andy (2011): Supersizing the Mind: Embodiment, Action, and Cognitive Extension, Oxford/New York: Oxford UP.Google Scholar
  11. Collins, Randall (1981): On the Microfoundations of Macrosociology, in: American Journal of Sociology 86 (5), S. 984–1014.Google Scholar
  12. DiMaggio, Paul (1997): Culture and Cognition, in: Annual Review of Sociology 23, S. 263–287.Google Scholar
  13. Esser, Hartmut (2001): Soziologie: Spezielle Grundlagen, Band 6: Sinn und Kultur, Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  14. Fuchs, Peter (1999): Intervention und Erfahrung, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Garfinkel, Harold, und Harvey Sacks (1976): Über formale Strukturen praktischer Handlungen, in: Elmar Weingarten, Fritz Sack und Jim Schenkein (Hrsg.), Ethnomethodologie: Beiträge zu einer Soziologie des Alltagshandelns, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 130–176.Google Scholar
  16. Goffman, Erving (1967): Interaction Ritual: Essays in Face-to-Face Behavior, New York: Doubleday.Google Scholar
  17. Goffman, Erving (1974): Frame Analysis: An Essay on the Organization of Experience, Cambridge: Harvard UP.Google Scholar
  18. Hadot, Pierre (2002): Philosophie als Lebensform: Antike und moderne Exerzitien der Weisheit, aus dem Französischen von Ilsetraut Hadot und Christiane Marsch, Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  19. Hahn, Alois (1982): Zur Soziologie der Beichte und anderer Formen institutionalisierter Bekenntnisse: Selbstthematisierung und Zivilisationsprozeß, in: ders., Konstruktionen des Selbst, der Welt und der Geschichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2000, S. 197–236.Google Scholar
  20. Hutchins, Edwin (1995): Cognition in the Wild, Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  21. Karafillidis, Athanasios (2010): Grenzen und Relationen, in: Jan Fuhse und Sophie Mützel (Hrsg.), Relationale Soziologie: Zur kulturellen Wende der Netzwerkforschung, Wiesbaden: VS Verlag, S. 69–95.Google Scholar
  22. Latour, Bruno (2007): Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft: Einführung in die Akteur-Netzwerk-Theorie, aus dem Englischen von Gustav Roßler, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Leifer, Eric M. (1991): Actors as Observers: A Theory of Skill in Social Relationships, New York/London: Garland.Google Scholar
  24. Luhmann, Niklas (1980): Temporalstrukturen des Handlungssystems: Zum Zusammenhang von Handlungs- und Systemtheorie, in: ders., Soziologische Aufklärung 3: Soziales System, Gesellschaft, Organisation, 3. Aufl., Opladen: Westdeutscher Verlag, 1993, S. 126–150.Google Scholar
  25. Luhmann, Niklas (1984): Soziale Systeme: Grundriß einer allgemeinen Theorie, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Luhmann, Niklas (1990): Die Wissenschaft der Gesellschaft, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Malsch, Thomas (1997): Die Provokation der „Artifical Societies“: Warum die Soziologie sich mit den Sozialmetaphern der Verteilten Künstlichen Intelligenz beschäftigen sollte, in: Zeitschrift für Soziologie 26 (1), S. 3–21.Google Scholar
  29. Martin, John Levi (2011): The Explanation of Social Action, Oxford: Oxford UP.Google Scholar
  30. McCulloch, Warren S. (1945): A Heterarchy Of Values Determined By The Topology of Nervous Nets, in: ders., Embodiments of Mind, 2. Aufl., Cambridge: MIT Press, 1965, S. 40–45.Google Scholar
  31. Mead, George Herbert (1934): Geist, Identität und Gesellschaft, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1995.Google Scholar
  32. Meyer, John W., und Ronald L. Jepperson (2000): The „Actors“ of Modern Society: The Cultural Construction of Social Agency, in: Sociological Theory 18 (1), S. 100–120.Google Scholar
  33. Pörksen, Bernhard (2011): Ethik der Erkenntnistheorie: Heinz von Foersters Wissen und Gewissen, in: ders. (Hrsg.), Schlüsselwerke des Konstruktivismus, Wiesbaden: Springer VS, S. 319–340 (2. Auflage 2015, S. 309–329).Google Scholar
  34. Rammert, Werner (2007): Technik – Handeln – Wissen: Zu einer pragmatistischen Technik- und Sozialtheorie, Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  35. Reckwitz, Andreas (2003): Grundelemente einer Theorie sozialer Praktiken: Eine sozialtheoretische Perspektive, in: Zeitschrift für Soziologie 32 (4), S. 282–301.Google Scholar
  36. Rosch, Eleanor (1978): Principles of Categorization, in: dies. und Barbara B. Lloyd (Hrsg.), Cognition and Categorization, Hillsdale: Lawrence Erlbaum Associates, S. 27–48.Google Scholar
  37. Schäfer, Hilmar (2015): Praxistheorien zur Einführung, Hamburg: Junius.Google Scholar
  38. Schimank, Uwe (2007): Handeln und Strukturen: Einführung in die akteurtheoretische Soziologie, Weinheim: Juventa.Google Scholar
  39. Shannon, Claude E., und Warren Weaver (1949): The Mathematical Theory of Communication, Reprint Urbana and Chicago: University of Illinois Press, 1963.Google Scholar
  40. Simmel, Georg (1903): Die Großstädte und das Geistesleben, in: ders., Das Individuum und die Freiheit: Essais, Berlin: Klaus Walgenbach, 1984, S. 192–204.Google Scholar
  41. Sonntag, Michael (1999): „Das Verborgene des Herzens“: Zur Geschichte der Individualität, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  42. Spencer-Brown, George (1994): Laws of Form, Limited Edition, Portland: Cognizer.Google Scholar
  43. Suchman, Nancy (2007): Human-Machine Reconfigurations: Plans and Situated Actions, 2. Aufl., Cambridge: Cambridge UP.Google Scholar
  44. Thomas, William I. (1965): Person und Sozialverhalten, hrsg. von Edmund H. Volkart, Neuwied am Rhein und Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  45. Thompson, Evan, und Francisco J. Varela (2001): Radical Embodiment: Neural Dynamics and Consciousness, in: Trends in Cognitive Sciences 5 (10), S. 418–425.Google Scholar
  46. Varela, Francisco J. (1979): Principles of Biological Autonomy, New York: North Holland.Google Scholar
  47. Varela, Francisco J. (1990): Kognitionswissenschaft – Kognitionstechnik: Eine Skizze aktueller Perspektiven, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  48. Varela, Francisco J. (1994): Ethisches Können, aus dem Englischen von Robin Cackett, Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  49. Varela, Francisco J. (1996): The Early Days of Autopoiesis: Heinz and Chile, in: Systems Research 13 (3), S. 407–416.Google Scholar
  50. Varela, Francisco J. (1999): Ethical Know-How: Action, Wisdom, and Cognition, Stanford: Stanford UP.Google Scholar
  51. Varela, Francisco J. (2008): „Wahr ist, was funktioniert“: Francisco J. Varela über Kognitionswissenschaft und Buddhismus, die untrennbare Verbindung von Subjekt und Objekt und die Übertreibungen des Konstruktivismus, in: Bernhard Pörksen, Die Gewissheit der Ungewissheit: Gespräche zum Konstruktivismus, 2. Aufl., Heidelberg: Carl-Auer, S. 112–138.Google Scholar
  52. Varela, Francisco J., Evan Thompson und Eleanor Rosch (1991): The Embodied Mind: Cognitive Science and Human Experience, Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  53. Varela, Francisco J., Evan Thompson und Eleanor Rosch (1992): Der mittlere Weg der Erkenntnis: Die Beziehung von Ich und Welt in der Kognitionswissenschaft – der Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Theorie und menschlicher Erfahrung, aus dem Amerikanischen von Hans Günter Holl, Bern: Scherz. (Taschenbuchausgabe 1995, München: Goldmann, ohne den ersten Teil des Untertitels)Google Scholar
  54. von Foerster, Heinz (1970): Gedanken und Bemerkungen über Kognition, in: ders.: Wissen und Gewissen: Versuch einer Brücke, hrsg. von Siegfried J. Schmidt, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1997, S. 77–102.Google Scholar
  55. von Foerster, Heinz (1972): Bemerkungen zu einer Epistemologie des Lebendigen, in: ders.: Wissen und Gewissen: Versuch einer Brücke, hrsg. von Siegfried J. Schmidt, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1997, S. 116–133.Google Scholar
  56. von Foerster, Heinz (1976): Gegenstände: greifbare Symbole für (Eigen-)Verhalten, in: ders., Wissen und Gewissen: Versuch einer Brücke, hrsg. von Siegfried J. Schmidt. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1997, S. 103–115.Google Scholar
  57. Weber, Andreas (2015): Die wiedergefundene Welt: Francisco J. Varelas, Evan Thompsons und Eleanor Roschs Der mittlere Weg der Erkenntnis, in: Bernhard Pörksen (Hrsg.), Schlüsselwerke des Konstruktivismus, 2. Aufl., Wiesbaden: Springer VS, S. 291–308.Google Scholar
  58. Weick, Karl E. (1979): Der Prozess des Organisierens, dt. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1985.Google Scholar
  59. White, Harrison C. (1992): Identity and Control: A Structural Theory of Social Action, Princeton: Princeton UP.Google Scholar
  60. White, Harrison C. (1995): Network Switchings and Bayesian Forks: Reconstructing the Social and Behavioral Sciences, in: Social Research 62 (4), S. 1035–1063.Google Scholar
  61. Winograd, Terry, und Fernando Flores (1986): Understanding Computers and Cognition: A New Foundation for Design, Norwood: Ablex.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations