Systemtheoretische Analysen der Weiterbildung

Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Die Systemtheorie eröffnet eine Perspektive der Reflexion auf das Bildungssystem, die ihren Reiz aus den Kontrasten zu den „einheimischen Begriffen“ der Erziehungswissenschaft bezieht. In dem Beitrag wird für die Weiterbildung dargelegt, wie der Systembegriff sich von einer bildungspolitischen Metapher für die Integration und Institutionalisierung der Weiterbildung zunehmend in Richtung bildungssoziologischer Reflexion bewegt hat. Betrachtungen zur Organisation – als konstitutivem Bestandteil der Institutionalisierung und der systemtheoretischen Analysen – runden das Kapitel ab.

Schlüsselwörter

Bildungssystem Reflexion Systemreferenzen Funktion Organisation 

Literatur

  1. Alliger, G. M., & Janak, E. A. (1989). Kirkpatrick’s levels of training citeria: Thirty year later. Personnel Psychology, 42, 331–342.CrossRefGoogle Scholar
  2. Arnold, R. (1995). Luhmann und die Folgen. Zeitschrift für Pädagogik, 41(4), 599–614.Google Scholar
  3. Arnold, R., Faulstich, P., Mader, W., Nuissl von Rein, E., & Schlutz, E. (2000). Forschungsmemorandum für die Erwachsenen- und Weiterbildung. Frankfurt: im Auftrag der Sektion Erwachsenenbildung der DGFE.Google Scholar
  4. Baecker, D. (Hrsg.). (2005). Schlüsselwerke der Systemtheorie. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  5. Deutscher Ausschuß für das Erziehungs- und Bildungswesen (1960). Zur Situation und Aufgabe der deutschen Erwachsenenbildung. Empfehlungen und Gutachten des deutschen Ausschusses für das Erziehungs- und Bildungswesen. 1953–1965 (Gesamtausgabe, S. 857–928). Stuttgart: Klett.Google Scholar
  6. Bonazzi, G. (2008). Geschichte des organisatorischen Denkens. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  7. Deutscher Bildungsrat. (1970). Strukturplan für das Bildungswesen. Stuttgart: Ernst Klett.Google Scholar
  8. Dollhausen, K. (2006). Neue Lernformen – neue Lehrkultur – organisationales Lernen in Bildungseinrichtungen. Bonn: DIE. http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2006/dollhausen06_01.pdf. Zugegriffen am 14.11.2007.
  9. Faulstich, P., & Zeuner, C. (1999). Erwachsenenbildung. Eine handlungsorientierte Einführung in Theorie, Didaktik und Adressaten. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  10. Harney, K. (1997). Sinn der Weiterbildung. In D. Lenzen & N. Luhmann (Hrsg.), Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem (S. 97–114). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Harney, K. (1998). Handlungslogik betrieblicher Weiterbildung. Stuttgart: Hirzel Verlag.Google Scholar
  12. Hartz, S. (2005). Die Leistungen der Systemtheorie für die Generierung von Forschungsfragen. Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 1, 27–33.Google Scholar
  13. Hartz, S. (2008). Steuerung in und von Organisationen der Weiterbildung durch den Qualitätsdiskurs. In S. Hartz & J. Schrader (Hrsg.), Steuerung und Organisation in der Weiterbildung (S. 251–270). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  14. Hartz, S., & Schrader, J. (2009). Lernerorientierte Qualitätstestierung als Steuerungsmedium in Organisationen der Weiterbildung – Zwischen organisational und pädagogischer Handlungslogik. In U. Lange, S. Rahn, W. Seitter & R. Körzel (Hrsg.), Steuerungsprobleme im Bildungswesen. Festschrift für Klaus Harney (S. 319–337). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hartz, S., Goeze, A., & Schrader, J. (2007). Empirische Befunde zur Implementierung von LQW 2 in das System der Weiterbildung. Abschlussbericht der Universität Tübingen. Bonn. http://www.die-bonn.de/doks/hartz0702.pdf. Zugegriffen am 29.03.2015.
  16. Kade, J. (1997). Vermittelbar/nicht vermittelbar: Vermitteln: Aneignen. Im Prozeß der Systembildung des Pädagogischen. In D. Lenzen & N. Luhmann (Hrsg.), Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem (S. 30–70). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Kade, J., & Seitter, W. (Hrsg.). (2007). Umgang mit Wissen. Recherchen zur Empirie des Pädagogischen. Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  18. Kirkpatrick, D. (1952/1998). Evaluating training programs: The four levels. San Francisco: Berrett-Koehler.Google Scholar
  19. Knoll, J. H. (1995). Bildungspolitische Autonomie der Erwachsenenbildung auf dem Wege zu einem selbständigen Bereich in den Bildungssystemen der DDR und BRD. In M. Jagenlauf, M. Schulz & G. Wolgast (Hrsg.), Weiterbildung als quartärer Bereich (S. 15–28). Neuwied/Kriftel/Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  20. Knoll, J. H., Siebert, H., & Wodraschke, G. (1967). Erwachsenenbildung am Wendepunkt. Heidelberg: Quelle & Mayer.Google Scholar
  21. Kuper, H. (2000). Weiterbildung im sozialen System Betrieb. Frankfurt a. M.: Peter Lang Verlag.Google Scholar
  22. Kurtz, T. (2002). Weiterbildung zwischen Beruf und Betrieb. Zum Verhältnis von Person. Organisation und Wissen. Zeitschrift für Pädagogik, 48(6), 879–897.Google Scholar
  23. Lenzen, D., & Luhmann, N. (Hrsg.). (1997). Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Luhmann, N. (1987). Strukturelle Defizite: Bemerkungen zur systemtheoretischen Analyse des Erziehungssystems. In J. Oelkers & H.-E. Tenorth (Hrsg.), Pädagogik, Erziehungswissenschaft und Systemtheorie (S. 57–75). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  25. Luhmann, N. (1991). Soziale Systeme. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Luhmann, N. (1997a). Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Luhmann, N. (1997b). Erziehung als Formung des Lebenslaufs. In D. Lenzen & N. Luhmann (Hrsg.), Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem (S. 11–29). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Luhmann, N. (2000). Organisation und Entscheidung. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  29. Luhmann, N. (2002). Das Erziehungssystem der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Luhmann, N., & Schorr, K. E. (1988). Reflexionsprobleme im Erziehungssystem. Frankfurt a. M.: Suhrkamp Paris.Google Scholar
  31. OECD (2007). Qualification systems – Bridges to lifelong learning. Paris: OECD Publishing.Google Scholar
  32. Olbrich, J. (1999). Systemtheorie und Erwachsenenbildung. In R. Tippelt (Hrsg.), Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung (S. 157–183). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  33. Oppermann, D. (2000). Ein historischer Blick auf die Trägerproblematik in der Erwachsenenbildung. Hessische Blätter für Volksbildung, 50(4), 308–316.Google Scholar
  34. Parsons, T. (1952). The social system. London: Tavistock.Google Scholar
  35. Schäffter, O. (1998). Weiterbildung in der Transformationsgesellschaft. Berlin: Arbeitsgemeinschaft Qualifikations-Entwicklungsmanagement.Google Scholar
  36. Schemmann, M. (2007). Internationale Weiterbildungspolitik und Globalisierung. Berlin: Bertelsmann.Google Scholar
  37. Schrader, J. (2001). Auf dem Weg zum System? Institutioneller Wandel in der Weiterbildung seit der Bildungsreform. In P. Faulstich et al. (Hrsg.), Wissen und Lernen, didaktisches Handeln und Institutionalisierung – Beiheft zum Report (S. 225–238). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  38. Schulenberg, W. (1968). Plan und System. Zum Ausbau der deutschen Volkshochschulen. Weinheim/Berlin: Beltz.Google Scholar
  39. Senzky, K. (1977). Systemorientierung der Erwachsenenbildung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  40. Teichler, U. (1997). Der Stellenwert von Unterstützungsstrukturen in der Weiterbildung. Hessische Blätter für Volksbildung, 47(3), 240–251.Google Scholar
  41. Weick, K. (1976). Educational organizations as loosely coupled systems. Administrative Science Quarterly, 21, 1–19.CrossRefGoogle Scholar
  42. Wittpoth, J. (1997). Grenzfall Weiterbildung. In D. Lenzen & N. Luhmann (Hrsg.), Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem (S. 71–93). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  43. Zech, R. (2006). Handbuch Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Freie Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Arbeitsbereich Empirische WeiterbildungsforschungFreie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und PsychologieBerlinDeutschland

Personalised recommendations