Advertisement

Kinder- und Jugendhilfe als Erziehungs- und Bildungsinstanz

Chapter
Part of the Bildung und Gesellschaft book series (BILDUNGUG)

Zusammenfassung

In der gegenwärtigen sozialpädagogischen Diskussion, so argumentierten Werner Thole und Hans Pfaffenberger (2002) vor einigen Jahren, spiele der Erziehungsbegriff keine bedeutende Rolle mehr. Diese Feststellung bezieht sich nicht nur auf sozialarbeitswissenschaftliche Bestimmungsversuche der Sozialen Arbeit, die einen Bezug auf Erziehung und Pädagogik mit hohem argumentativem Aufwand zu vermeiden trachten. Sie bezieht sich auch nicht auf sich zunehmend verbreitete Entwürfe einer sozial-räumlichen Orientierung, welche sich – teilweise im Anklang an antipädagogische Positionen – explizit als ganzheitlich auf Stadtteile und nicht erzieherisch auf Individuen gerichtete Strategien verstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andresen, Sabine/Otto, Hans-Uwe/Ziegler, Holger (2008): Bildung as Human Development: An educational view on the Capabilities Approach. In: Otto, Hans-Uwe/Ziegler, Holger (Hrsg.): Capabilities – Handlungsbefähigung und Verwirklichungschancen in der Erziehungswissenschaft.Wiesbaden: VS.Google Scholar
  2. Baecker, Dirk (1994): Soziale Hilfe als Funktionssystem der Gesellschaft. In: Zeitschrift für Soziologie, 2: S. 93–110.Google Scholar
  3. Bäumer, Gertrud (1929): Die historischen und sozialen Voraussetzungen der Sozialpädagogik und die Entwicklung ihrer Theorie. In: Nohl, Hermann/Pallat, Ludwig (Hrsg.): Handbuch der Pädagogik. Fünfter Band. Sozialpädagogik. Berlin, Leipzig: Beltz.Google Scholar
  4. Bittlingmayer, Uwe (2005): ‚Wissensgesellschaft‘ als Wille und Vorstellung. Konstanz: UVK.Google Scholar
  5. Bittlingmayer, U./Bauer, U. (Hrsg.) (2006): Die ‚Wissensgesellschaft‘. Mythos, Ideologie oder Realität. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  6. Böhnisch, Lothar (2008): Sozialpädagogik der Lebensalter. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  7. Böllert, Karin (Hrsg.) (2010): Soziale Arbeit als Wohlfahrtsproduktion. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  8. Bommes, Michael/Scherr, Albert (1996): Exklusionsvermeidung, Inklusionsvermittlung und/ oder Exklusionsverwaltung. Zur gesellschaftstheoretischen Bestimmung Sozialer Arbeit. In: neue praxis, 2: S. 107–123.Google Scholar
  9. Brezinka, Wolfgang (1990): Grundbegriffe der Erziehungswissenschaft. Analyse, Kritik, Vorschläge. München, Basel: UTB.Google Scholar
  10. Bröring, Manfred/Pothmann, Jens (2010): Kinder- und Jugendarbeit 2008 im Bundesländervergleich. Öffentlich geförderte Maßnahmen im Spiegel der amtlichen Statistik. Dortmund.Google Scholar
  11. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.) (2006): Zwölfter Kinder- und Jugendbericht. Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland. Berlin.Google Scholar
  12. Coelen, Thomas/Oelerich, Gertrud/Prüß, Franz (2008): Jugendhilfe und Schule. In: Bielefelder Arbeitsgruppe 8 (Hrsg.): Soziale Arbeit in Gesellschaft. Wiesbaden.Google Scholar
  13. Coelen, Thomas (2004): ‚Ganztagsbildung‘ – Integration von Aus- und Identitätsbildung durch die Kooperation zwischen Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen. In: Otto, Hans-Uwe/Coelen, Thomas(Hrsg.): Grundbegriffe der Ganztagsbildung. Beiträge zu einem neuen Bildungsverständnis in der Wissensgesellschaft. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  14. Dahme, Hans-Jürgen/Wohlfahrt, Norbert (Hrsg.) (2005): Aktivierende soziale Arbeit. Theorie – Handlungsfelder – Praxis. Baltmannsweiler: Praetoria.Google Scholar
  15. Dollinger, Bernd (2007): Reflexive Individualisierung als Mythologem pädagogischer Zeitdiagnostik. Skepsisdefizite und Reflexionsaufforderungen. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 10: S. 75–89.CrossRefGoogle Scholar
  16. Dörr, Günter/Günther, Herbert (2003): Sonderpädagogik. Baltmannsweiler: Praetoria.Google Scholar
  17. Esping-Andersen, Gøsta (2004): Ein neues Modell sozialer Sicherung in der Europäischen Union ? In: Zeitschrift für Sozialreform, 1/2: S. 189–210.Google Scholar
  18. Fendrich, Sandra/Pothmann, Jens/Wilk, Agathe (2009): Welche Probleme führen zu einer Hilfe zur Erziehung ? In: KomDat Jugendhilfe, 3: S. 6–7.Google Scholar
  19. Ferchhoff, Wilfried/Peters, Friedrich (1979): Die Labeling-Perspektive in der Sozialpädagogik. Bielefeld: Univ.Google Scholar
  20. Gerdes, Jürgen (2006): Der „dritte Weg“ als ideologische Kolonialisierung der Lebenswelt. Die Sozialdemokratie in der Wissensgesellschaft. In: Bittlingmayer, Uwe/Bauer, Ullrich (Hrsg.): Die Wissensgesellschaft. Mythos, Ideologie oder Realität. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  21. Gottschall, Karin (2001): Erziehung und Bildung im deutschen Sozialstaat. Stärken, Schwächen und Reformbedarfe im europäischen Vergleich, ZeS-Arbeitspapier 9-2001. Bremen.Google Scholar
  22. Graff, Ulrike (1999): Selbstbestimmung für Mädchen. Pädagogische Auswertung der Theorie und Praxis des Mädchentreffs Bielefeld. Münster: Helmer.Google Scholar
  23. Groh-Samberg, Olaf/Grundmann, Martin (2006): Soziale Ungleichheit im Kindes- und Jugendalter. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 26, S. 11–24.Google Scholar
  24. Hafeneger, Benno (2008): Aktuelle Situation der Kinder- und Jugendarbeit – ein Kommentar zur aktuellen Datenlage. In: Lindner, W. (Hrsg.): Kinder- und Jugendarbeit wirkt. Ausgewählte Evaluationsergebnisse der Kinder- und Jugendarbeit. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  25. Hasenfeld, Yeheskel (1972): People processing organisations: an exchange approach. In: American Sociological Review, 37: S. 256–263.CrossRefGoogle Scholar
  26. Hasenfeld, Yeheskel (2000): Social Welfare Administration and Organisational Theory. In: Patti, Rino (Hrsg.): The handbook of social welfare management, London: Sage Publications.Google Scholar
  27. Helsper, Werner (2001): Die sozialpädagogische Schule als Bildungsvision ? In: Becker, Peter/ Schirp, Jochen(Hrsg.): Jugendhilfe und Schule. Zwei Handlungsrationalitäten auf dem Weg zu einer ?, Münster: Beltz.Google Scholar
  28. Homfeldt, Hans-Günther/Lauff, Werner/Maxeiner, Jürgen (1977): Für eine sozialpädagogische Schule. Grundlagen, Probleme, Perspektiven. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  29. Wollstein, Walter (1973): Hilfe und Kapital. Zur Funktionsbestimmung der Sozialarbeit. In: Wollstein, Walter/Meinhold, Marianne (Hrsg.): Sozialarbeit unter kapitalistischen Produktionsbedingungen. Frankfurt a. M.: Fischer-TB.Google Scholar
  30. Holtappels, Heinz-Günter (2008): Schule und Sozialpädagogik – Chancen, Formen und Probleme der Kooperation. In: Helsper, Werner/Böhme, Jeanette (Hrsg.), Handbuch der Schulforschung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  31. Holtappels, Heinz-Günter./Kamski, Ilse/Schnetzer, Thomas (2008): Ganztagsschule im Spiegel der Forschung. Zentrale Ergebnisse der Ausgangserhebung der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) – Eine Informationsbroschüre. http://www.ganztaegig-lernen.de/media/web/download/doku04-netz.pdf
  32. Kaiser, Yvonne (2011): Jugendhilfe und Bildung. Rekonstruktion von Bildungsprozessen in einem Projekt für Schulverweigerer. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  33. Karl, Ute/Schröer, Wolfgang (2006): Fördern und Fordern – Sozialpädagogische Herausforderungen im Jugendalter angesichts sozialpolitischer Umstrukturierungen. In: Spies, Anke/Tredop, Dietmar (Hrsg.): ‚Risikobiografien‘. Benachteiligte Jugendliche zwischen Ausgrenzung und Förderprojekten. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  34. Kaufmann, Franz-Xaver 1982: Elemente einer soziologischen Theorie sozialpolitischer Intervention. In: Kaufmann, Franz-Xaver (Hrsg.): Staatliche Sozialpolitik und Familie. München.Google Scholar
  35. Kessl, Fabian (2006): Aktivierungspädagogik statt wohlfahrtsstaatlicher Dienstleistung ? Das aktivierungspolitische Re-Arrangement der bundesdeutschen Kinder- und Jugendhilfe. In: Zeitschrift für Sozialreform, 2: S. 217–232.Google Scholar
  36. Kessl, Fabian/Kutscher, Nadia/Otto, Hans-Uwe/Ziegler, Holger (2004): Bildungsprozesse im sozialen Kontext unter dem Aspekt der Bedeutung des Sozialraums für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen. Expertise zum 8. Kinder- und Jugendbericht der Landesregierung NRW. Düsseldorf.Google Scholar
  37. Kessl, Fabian/Reutlinger, Christian/Ziegler, Holger (Hrsg.) (2007): Erziehung zur Armut ? Soziale Arbeit und die ‚neue Unterschicht‘. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  38. Kessl, Fabian/Otto, Hans-Uwe (2011): Soziale Arbeit und soziale Dienste. In: Evers, Adalbert/Heinze, Rolf/Olk, Thomas (Hrsg.): Handbuch Soziale Dienste. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  39. Kessl, Fabian/Otto, Hans-Uwe/Treptow, Rainer (2002): Jugendhilfe als Bildung. In: Münch meier, Richard/Otto, Hans-Uwe/Rabe-Kleberg, Ursula (Hrsg.): Bildung und Lebenskompetenz. Kinder- und Jugendhilfe vor neuen Aufgaben. Opladen: VS.Google Scholar
  40. Klein, Alexandra (2009): Moral Panics Reloaded. Sexuelle Verwahrlosung und die Underclass. In: Soziale Passagen, 1: S. 23–34.CrossRefGoogle Scholar
  41. Klein, Alexandra (2011): Verwahrlosung – Eine sozialpädagogische Vergegenwärtigung mit Klaus Mollenhauer. In: Soziale Passagen, 3: S. 115–125.CrossRefGoogle Scholar
  42. Kuhlmann, Carola (2010): Erziehungsvorstellungen in der Heimerziehung der 50er und 60er Jahre. Maßstäbe für angemessenes Erziehungsverhalten und für Grenzen ausgeübter Erziehungs-und Anstaltsgewalt. Expertise für den Runden Tisch ‚Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren‘. http://www.rundertisch-heimerziehung.de/documents/RTH_Expertise_Erziehungsvorstellungen.pdf
  43. Lenhardt, Gero/Offe, Claus (1977): Staatstheorie und Sozialpolitik. Politisch-soziologische Erklärungsansätze für Funktionen und Innovationsprozesse der Sozialpolitik. In: von Ferber, Christian/Kaufmann, Franz-Xaver (Hrsg.): Soziologie und Sozialpolitik. Opladen.Google Scholar
  44. Lenz, Karl/Schefold, Werner/Schröer, Wolfgang (2004): Entgrenzte Lebensbewältigung. Jugend, Geschlecht und Jugendhilfe. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  45. Lessenich, Stephan (2008): Die Neuerfindung des Sozialen. Der Sozialstaat im flexiblen Kapitalismus, Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  46. Lødemel, Ivar/Trickey, Heather (Hrsg.) (2000): An offer you can’t refuse. Workfare in international Perspective. Bristol: Sage Publications.Google Scholar
  47. Lotte, Josefin/Pothmann, Jens (2010): Bedarf an Hilfen für Familien ungebrochen – Inanspruchnahme steigt auf über 1 Million junge Menschen. Hilfen zur Erziehung und Eingliederungshilfen für seelisch behinderte junge Menschen 2009. In: KomDat-Jugendhilfe, 2: S. 2–4.Google Scholar
  48. Lüders, Christian/Winkler, Michael (1992): Sozialpädagogik – auf dem Weg zu ihrer Normalität. In: Zeitschrift für Pädagogik 38: S. 359–370.Google Scholar
  49. Merten, Roland (2000): Soziale Arbeit als autonomes Funktionssystem der modernen Gesellschaft ? Argumente für eine konstruktive Perspektive. In: Merten, Roland (Hrsg.): Systemtheorie Sozialer Arbeit. Neue Ansätze und veränderte Perspektiven. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  50. Mierendorff, Johanna/Olk, Thomas (2007): Kinder und Jugendhilfe. In: Ecarius, Jutta (Hrsg.): Handbuch Familie. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  51. Mollenhauer, Klaus (1959): Die Ursprünge der Sozialpädagogik in der Industriellen Gesellschaft: eine Untersuchung zur Struktur sozialpädagogischen Denkens und Handelns. Weinheim, Berlin: Beltz.Google Scholar
  52. Müller, Burkhard (1996): Bildungsansprüche der Jugendarbeit. In: Brenner, Gerd/Hafeneger, Benno (Hg): Pädagogik mit Jugendlichen. Bildungsansprüche. Wertevermittlung und Individualisierung. Weinheim, München: Beltz, Juventa.Google Scholar
  53. Müller, Burkhard (2003): Ist Elementarbildung eine genuine Aufgabe der Jugendhilfe ? In: BMFSFJ (Hrsg.): Mehr Chancen für Kinder und Jugendliche. Stand und Perspektiven der Jugendhilfe in Deutschland. Band 3. Bonn.Google Scholar
  54. Müller, Siegfried/Otto, Hans-Uwe (1980): Gesellschaftliche Bedingungen und Funktionsprobleme der Organisation Sozialer Arbeit im Kontext staatlichen Handelns. In: Müller, Siegfried/Otto, Hans-Uwe (Hrsg.): Sozialarbeit als Sozialbürokratie. Zur Neuorganisation sozialer Dienste. neue praxis, Sonderheft 5: S. 5–29.Google Scholar
  55. Münder, Johannes (1990): Das Jugendhilferecht. Berlin: Nomos-Verlag.Google Scholar
  56. Oelerich, Gertrud (2007): Ganztagsschulen und Ganztagsangebote in Deutschland – Schwerpunkte, Entwicklungen und Diskurse. In: Bettmer, Franz/Maykus, Stephan/Prüß, Franz/Richter, André (Hrsg.): Ganztagsschule als Forschungsfeld. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  57. Oelkers, Nina (2011): Kindeswohlgefährdung: Selektive Korrektur elterlicher Erziehungspraktiken in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Dollinger, Bernd/Schmidt-Semisch, Henning (Hrsg.): Gerechte Ausgrenzung ? Wohlfahrtsproduktion und die neue Lust am Strafen. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  58. Olk, Th./Otto, Hans-Uwe (1987): Institutionalisierungsprozesse sozialer Hilfe. Kontinuitäten und Umbrüche. In: Olk, Thomas/Otto, Hans-Uwe (Hrsg.): Soziale Dienste im Wandel. Neuwied, Darmstadt: Luchterhand.Google Scholar
  59. Opielka, M. 2008: Welchen Sozialstaat braucht die Soziale Arbeit der Zukunft ? In: Bütow, B./Chassé, K. A./Hirt, R (Hrsg.): Soziale Arbeit nach dem Sozialpädagogischen Jahrhundert. Positionsbestimmungen Sozialer Arbeit im Post-Wohlfahrtsstaat. Opladen, Farmington Hills: Budrich.Google Scholar
  60. Peck, Jamie (2001): Workfare States. New York, London: The guilford press.Google Scholar
  61. Pothmann, Jens (2008): Aktuelle Daten zu Stand und Entwicklung der Kinder- und Jugendarbeit – eine empirische Analyse. In: Lindner, Werner (Hrsg.): Kinder- und Jugendarbeit wirkt. Ausgewählte Evaluationsergebnisse der Kinder- und Jugendarbeit. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  62. Rauschenbach, Thomas (2009): Bildung – eine ambivalente Herausforderung für die Soziale Arbeit ? In: Soziale Passagen, 1, 2: S. 209–226.CrossRefGoogle Scholar
  63. Rauschenbach, Thomas/Pothmann, Jens/Wilk, Agathe (2009): Armut, Migration, Alleinerziehend – HzE in prekären Lebenslagen. Neue Einsichten in die sozialen Zusammenhänge der Adressaten der Kinder- und Jugendhilfe. In: KomDat, 1: S. 9–11.Google Scholar
  64. Rauschenbach, Thomas/Züchner, Ivo (2010): Theorie der Sozialen Arbeit. In: Thole, Werner (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  65. Reyer, Jürgen (1983): Wenn die Mütter arbeiten gingen … – Eine sozialhistorische Studie zur Entstehung der öffentlichen Kleinkinderziehung im 19. Jahrhundert in Deutschland. Köln: Pahl-Rugenstein.Google Scholar
  66. Reyer, Jürgen (1987): Geschichte der öffentlichen Kleinkinderziehung im Deutschen Kaiserreich, in der Weimarer Republik und in der Zeit des Nationalsozialismus. In: Erning, Günter/Neumann, Karl/Reyer, Jürgen (Hrsg.): Geschichte des Kindergartens. Freiburg: Lambertus.Google Scholar
  67. Scherr, Albert (2002): Der Bildungsauftrag der Jugendarbeit: Aufgaben und Selbstverständnis im Spannungsfeld von sozialpolitischer Indienstnahme und aktueller Bildungsdebatte. In: Münchmeier, Richard/Otto, Hans-Uwe/Rabe-Kleberg, Ursula (Hrsg.): Bildung und Lebenskompetenz: Kinder- und Jugendhilfe vor neuen Aufgaben. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  68. Schmid, Josef (2003): Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung. In: Berg-Schlosser, Dirk/Müller-Rommel, Ferdinand (Hrsg.): Vergleichende Politikwissenschaft. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  69. Schrödter, Mark (2011): Subjekt und Autonomie. In: Thiersch, Hans/Otto, Hans-Uwe (Hrsg.): Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik. München: Reinhardt.Google Scholar
  70. Seelmeyer, U. 2008: Das Ende der Normalisierung ? Soziale Arbeit zwischen Normativität und Normalität. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  71. Sturzenhecker, Benedikt (2006): Strukturbedingungen der Kinder- und Jugendarbeit und ihre Funktionalität für Bildung. In: Lindner, Werner (Hrsg.): 1964–2004: Vierzig Jahre Kinderund Jugendarbeit in Deutschland. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  72. Sturzenhecker, Benedikt (2007): Zum Milieucharakter von Jugendverbandsarbeit. In: deutsche jugend, 3: S. 112–119.Google Scholar
  73. Sturzenhecker, Benedikt/Richter, Elisabeth (2009): Demokratiebildung in der Kinder- und Jugendarbeit – partizipative Potenziale nutzen. In: Himmelmann, Gerhard/Lange, Dirk (Hrsg.): Demokratiedidaktik. Impulse für die Politische Bildung. Wiesbaden.Google Scholar
  74. Sünker, Heinz (1989): Bildung, Alltag und Subjektivität. Weinheim: Studienverlag.Google Scholar
  75. Sünker, Heinz (1995): Theoretische Ansätze, gesellschaftspolitische Kontexte und professio nelle Perspektiven Sozialer Arbeit. In: Sünker, Heinz (Hrsg.): Theorie, Politik und Praxis Sozialer Arbeit. Bielefeld: Kleine Verlag.Google Scholar
  76. Sünker, Heinz (2003): Politik, Bildung und soziale Gerechtigkeit. Perspektiven für eine demokratische Gesellschaft. Frankfurt a. M.Google Scholar
  77. Thiersch, Hans: Probleme der Schule – Zur Notwendigkeit von Schulsozialarbeit. In: GEW (Hrsg.): Im Brennpunkt. Juli 1979: S. 3–9.Google Scholar
  78. Thole, Werner/Pfaffenberger, Hans (2002): Erziehung. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.): Fachlexikon der sozialen Arbeit. Frankfurt a. M.: Nomos.Google Scholar
  79. van Berkel, Rik/Valkenburg, Ben (Hrsg.) (2007): Making it personal. Individualising activation services in the EU. Bristol: PolicyPress.Google Scholar
  80. Weber, Georg/Hillebrandt, Frank (1999): Soziale Hilfe – ein Teilsystem der Gesellschaft. Wissenssoziologische und systemtheoretische Überlegungen. Opladen, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  81. Winkler, Michael (1999): Erziehung. In: Krüger, Heinz-Hermann/Helsper, Werner (Hrsg.): Einführung in die Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft. Opladen: VS.Google Scholar
  82. Winkler, Michael (2006): Bildung mag zwar die Antwort sein – das Problem aber ist die Erziehung. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik, 2: S. 182–201.Google Scholar
  83. Ziegler, Holger (2005): Soziale Arbeit als Garant für ‚das Soziale‘ in der Kontrolle ? In: Kriminologisches Journal 37: S. 163–182.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations