Advertisement

Evaluationsforschung

  • Nicola Döring
Chapter

Zusammenfassung

Mit „Evaluationsforschung“, „wissenschaftlicher Evaluation“ oder kurz „Evaluation“ ist die Bewertung eines Gegenstandes mit Hilfe sozialwissenschaftlicher Methoden durch Evaluationsfachleute gemeint (Widmer/De Rocchi 2012: 11). Die Evaluationsforschung ist ein boomendes interdisziplinäres Forschungsfeld, in dem sowohl qualitative als auch quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung zum Einsatz kommen (Döring/Bortz 2014). In zahlreichen Bereichen des öffentlichen Lebens werden Evaluationsmaßnahmen inzwischen rechtlich vorgeschrieben. So verlangt beispielsweise das Hochschulgesetz vieler Bundesländer die Evaluation von Lehrveranstaltungen und Studiengängen. Mit eigenen Fachgesellschaften und Fachzeitschriften hat sich die Evaluationsforschung wissenschaftlich fest etabliert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Chen, Huey-tsyh (1990): Theory-Driven Evaluations. London: SageGoogle Scholar
  2. Chen, Huey-tsyh (2005): Practical Program Evaluation: Assessing and Improving Program Planning, Implementation, and Effectiveness. London: SageGoogle Scholar
  3. DeGEval (2008): Standards für Evaluation (4. Aufl.). Köln: DeGEvalGoogle Scholar
  4. DeGEval (2012): Empfehlungen für die Aus- und Weiterbildung in der Evaluation. Anforderungsprofile an Evaluatorinnen und Evaluatoren (2. Aufl.). Mainz: DeGEvalGoogle Scholar
  5. Döring, Nicola (2014): Prostitution in Deutschland: Eckdaten und Veränderungen durch das Internet. Zeitschrift für Sexualforschung 2: 99–137Google Scholar
  6. Döring, Nicola/Bortz, Jürgen (2014): Forschungsmethoden und Evaluation für die Sozialund Humanwissenschaften (5. vollst. überarb., aktual. und erw. Aufl.). Heidelberg: SpringerGoogle Scholar
  7. Gollwitzer, Mario/Jäger, Reinhold S. (2009): Evaluation kompakt. Weinheim: BeltzGoogle Scholar
  8. Kavemann, Barbara/Steffan, Elfriede (2013): Zehn Jahre Prostitutionsgesetz und die Kontroverse um die Auswirkungen. Aus Politik und Zeitgeschichte 9: 9–15Google Scholar
  9. Kuster, Jürg/Huber, Eugen/Lippmann, Robert/Schmid, Alphons/Schneider, Emil/Witschi, Urs/Wüst, Roger (2006): Handbuch Projektmanagement (3. Aufl.). Berlin: SpringerGoogle Scholar
  10. Patton, Michael. Q. (2008): Utilization-Focused Evaluation: The New Century Text (4. Auflage). Thousand Oaks: SageGoogle Scholar
  11. Renzikowski, Joachim (2007): Reglementierung von Prostitution. Ziele und Probleme: Eine kritische Betrachtung des Prostitutionsgesetzes. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendGoogle Scholar
  12. Scriven, Michael (1967): The methodology of Evaluation. In: Tyler, Ralph W./Gagne, Robert M./Scriven, Michael (Hg.): 39–55Google Scholar
  13. Tyler, Ralph W./Gagne, Robert M./Scriven, Michael: Perspectives of Curriculum Evaluation. Chicago: Rand McNally. SOFFI K (Sozialwissenschaftliches Frauenforschungsinstitut, Freiburg Kontaktstelle praxisorientierte Forschung der Evangelischen Fachhochschule Freiburg) (2007): Untersuchung „Auswirkung des Prostitutionsgesetzes“. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendGoogle Scholar
  14. Stockmann, Reinhard (2002): Was ist eine gute Evaluation?, Ceval-Arbeitspapiere (Vol. 9). Saarbrücken: Centrum für EvaluationGoogle Scholar
  15. Stufflebeam, Daniel L./Shinkfield, Anthony J. (2007): Evaluation Theory, Models, and Applications. San Francisco: WileyGoogle Scholar
  16. Stufflebeam, Daniel L./Foley, Walter J./Gephart, W. J./Guba, Egon G./Hammond, Robert L./Marriman, Howard O. et al., (1971): Educational Evaluation and Decision Making. Itasca: PeacockGoogle Scholar
  17. Widmer, Thomas/De Rocchi, Thomas (2012): Evaluation. Grundlagen, Ansätze und Anwendungen. Zürich: RüeggerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Medien und KommunikationswissenschaftTechnische Universität IlmenauIlmenauDeutschland

Personalised recommendations