Advertisement

Vertrauen und Glaubwürdigkeit

Begriffe, Ansätze, Forschungsübersicht und praktische Relevanz
  • Günter BenteleEmail author
  • René Seidenglanz
Chapter

Zusammenfassung

In heutigen modernen Gesellschaften, häufig als Informations-, Kommunikations-, Medien- oder Wissensgesellschaften apostrophiert, ist wohl der größte Anteil der Wirklichkeitswahrnehmung des Weltgeschehens durch öffentliche Kommunikation, also durch vormediale Informationsproduktion der Public Relations sowie durch medial-journalistische Selektions- und Konstruktionsprozesse, durch die mediale Wirklichkeiten entstehen, vermittelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albach, H. (1980): Vertrauen in der ökonomischen Theorie. In: Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft 136/1 (S. 2–11)Google Scholar
  2. Almond, G. A./ Verba, S. (1965): The Civic Culture. Political Attitudes and Democracy in Five Nations. PrincetonGoogle Scholar
  3. Axelrod, R. (1984): The Evolution of Cooperation. New YorkGoogle Scholar
  4. Barber, B. (1983): Logic and limits of political trust. New Brunswick/New YorkGoogle Scholar
  5. Bentele, G. (1988): Der Faktor Glaubwürdigkeit. Forschungsergebnisse und Fragen für die Sozialisationsperspektive. In: Publizistik 33, 2/3 (S. 406–426)Google Scholar
  6. Bentele, G./ Seeling, S. (1996): Öffentliches Vertrauen als zentraler Faktor politischer Öffentlichkeit und politischer Public Relations. Zur Bedeutung von Diskrepanzen als Ursache von Vertrauensverlust. In: Jarren/Schatz/Weßler (Hg.): Medien und politischer Prozess.Google Scholar
  7. Politische Öffentlichkeit und mediale Politikvermittlung im Wandel. Opladen (S. 155–167)Google Scholar
  8. Bentele, G. (1994): Öffentliches Vertrauen – normative und soziale Grundlage für Public Relations. In: Armbrecht/Zabel (Hg.): Normative Aspekte der Public Relations. Grundlagen und Perspektiven. Eine Einführung. OpladenGoogle Scholar
  9. Bentele, G. (1998): Glaubwürdigkeit/Vertrauen. In: Jarren/Sarcinelli/Saxer (Hg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen/Wiesbaden (S. 305–311)Google Scholar
  10. Bentele, G. (1992): Öffentliches Vertrauen. Eine Literaturauswertung. Unveröff. Bericht, 138 S. Erstellt im Auftrag des Presse- und Informationsamtes der BundesregierungGoogle Scholar
  11. Bentele, G./ Seidenglanz, R. (2004): Das Image der Image-Konstrukteure. Eine repräsentative Studie zum Image der PR-Branche in Deutschland. LeipzigGoogle Scholar
  12. Bentele, G./ Seiffert, J. (2009): Organisatorische Transparenz und Vertrauen. In: Klenk/Hanke (Hg.): Corporate Transparency. Frankfurt am Main (S. 42–61)Google Scholar
  13. Bittl, A. (1997): Vertrauen durch kommunikationsintendiertes Handeln. Eine grundlagentheoretische Diskussion in der Betriebswirtschaftslehre mit Gestaltungsempfehlungen für die Versicherungswirtschaft. WiesbadenGoogle Scholar
  14. Bittl, A. (2003): Vertrauen in der Betriebswirtschaftslehre – Deus Ex Machina oder Forschungsgegenstand? In: Schmitz/Hess-Lüttich (Hg.): Maschinen und Geschichte – Machines and History: Beiträge des 9. Internationalen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) vom 3. bis 6. Oktober 1999 an der TU Dresden. Dresden (o. S.)Google Scholar
  15. Böhret, C./ Jann, W./ Kronenwett, E. (1988): Innenpolitik und politische Theorie. Ein Studienbuch. OpladenGoogle Scholar
  16. Burkart, R. (1993): Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit – Ein Transformationsversuch der Theorie des kommunikativen Handelns. In: Bentele/Rühl (Hg.): Theorien öffentlicher Kommunikation. Problemfelder, Positionen, Perspektiven. München (S. 218–227)Google Scholar
  17. Burkart, R./ Probst, S. (1991): Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit. Eine kommunikationstheoretisch begründete Perspektive. In: Publizistik 36, 1 (S. 56–76)Google Scholar
  18. Coleman, J. S. (1982): Systems of trust. A rough theoretical framework. In: Angewandte Sozialforschung 10, 3 (S. 277–299)Google Scholar
  19. Coleman, J. S. (1995): Grundlagen der Sozialtheorie. Bd. 1: Handlungen und Handlungssysteme. MünchenGoogle Scholar
  20. Critin, J. (1974): Comment: The Political Relevance of Trust in Government. In: American Political Science Review 68, 3 (S. 973–988)Google Scholar
  21. Dasgupta, P. (1988): Trust as A Commodity. In: Gambetta (Hg.): Trust: Making and Breaking Cooperative Relations. Oxford (S. 49–72)Google Scholar
  22. Deutsch, M. (1958): Trust and suspicion. In: Journal of Conflict Resolution 2 (S. 265–279)Google Scholar
  23. Deutsch, M. (1973): The resolution of conflict: Constructive and destructive processes. New HavenGoogle Scholar
  24. Dill, H./ Kusterer M. (1988): Beziehungsmanagement: theoretische Grundlagen und explorative Befunde. In: Marketing ZFP 10 (S. 211–220)Google Scholar
  25. Döring, H. (1990): Aspekte des Vertrauens in Institutionen. Westeuropa im Querschnitt der Internationalen Wertstudie 1981. In: Zeitschrift für Soziologie 19 (S. 73–89)Google Scholar
  26. Eagly, A. H./ Chaiken, S./ Wood, W. (1978): Casual inferences about communicators and their effect on opinion change. In: Journal of Personality and Social Psychology 36 (S. 424–435)Google Scholar
  27. Easton, D. (1975): A Re-Assessment of the concept of political support. In: British Journal of Political Science 5 (S. 435–457)Google Scholar
  28. Emmer, C. (2010): Die Vertrauenskrise des Finanzsystems. Eine Inhaltsanalyse der Medienberichterstattung von September 2008 bis Februar 2009. Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  29. Fischer, M. et al. (1993): Marketing und neuere ökonomische Theorie: Ansätze zu einer Systematisierung. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 45, 4 (S. 444–470)Google Scholar
  30. Fombrun, C. J. (1996): Reputation. Realizing Value from the Corporate Image. BostonGoogle Scholar
  31. Franz, G. (1985): Zeitreihenanalysen zu Wirtschaftsentwicklung, Zufriedenheit und Regierungsvertrauen in der Bundesrepublik Deutschland. Entwicklung eines dynamischen Theorieansatzes zur Konstitution der Legitimität einer Regierung. In: Zeitschrift für Soziologie 14 (S. 64–88)Google Scholar
  32. Gabriel, O. W. (1993): Institutionenvertrauen im vereinigten Deutschland. In: Aus Politik und Zeitgeschehen 43 (S. 3–12)Google Scholar
  33. Gambetta, D. (1988): Can We Trust Trust? In: Gambetta (Hg.): Trust: Making and Breaking Cooperative Relations. Oxford (S. 213–237)Google Scholar
  34. Gamson, W. A. (1968): Power and Discontent. HomewoodGoogle Scholar
  35. Giddens, A. (1990): The consequences of modernity: The Raymond Fred West memorial lectures. Cambridge. Deutsche Ausgabe unter dem Titel » Konsequenzen der Moderne « (1996). Frankfurt a. M.Google Scholar
  36. Götsch, K. (1994): Riskantes Vertrauen. Theoretische und empirische Untersuchung zum Konstrukt Glaubwürdigkeit. Münster/HamburgGoogle Scholar
  37. Grünberg, P. (2014): Vertrauen in das Gesundheitssystem. Wie unterschiedliche Erfahrungen unsere Erwartungen prägen. WiesbadenGoogle Scholar
  38. Grunig, J. E./ Hunt, T (1984): Managing Public Relations. New YorkGoogle Scholar
  39. Hardin, R. (2002): Trust and trustworthiness. New YorkGoogle Scholar
  40. Hardin, R. (2001): Die Alltagsepistemologie von Vertrauen. In: Hartmann/Offe (Hg.): Vertrauen. Die Grundlage des sozialen Zusammenhalts. Frankfurt (Main), New York (S. 295–332)Google Scholar
  41. Hardin, R. (1999): Do we want trust in government? In: Warren (Hg.): Democracy and Trust. Cambridge (S. 22–41)Google Scholar
  42. Heinrich, J./ Lobigs, F. (2003): Neue Institutionenökonomik. In: Altmeppen/Karmasin (Hg.): Medien und Ökonomie. Bd. 1/1: Grundlagen der Medienökonomie: Kommunikationsund Medienwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft. Wiesbaden (S. 245–268)Google Scholar
  43. Hoffjann, O. (2012): Vertrauen in Public Relations. WiesbadenGoogle Scholar
  44. Hundhausen, C. (1951): Werbung um öffentliches Vertrauen. Public Relations. Bd. 1. EssenGoogle Scholar
  45. Jäckel, H. (1990): Über das Vertrauen in der Politik. Nicht an Personen, sondern an Institutionen entscheidet sich das Wohl der Bürger. In: Haungs (Hg.): Politik ohne Vertrauen? Baden-BadenGoogle Scholar
  46. Jäckel, M. (2002): Medienwirkungen. Ein Studienbuch zur Einführung. WiesbadenGoogle Scholar
  47. John, C. (2010): Volkszählung und der Verlust öffentlichen Vertrauens. Eine zeithistorische Fallstudie und eine vergleichende Inhaltsanalyse der Berichterstattung zum Volkszählungsboykott 1983 und 1987. 2 Bände. Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  48. Kaas, K. P. (1992a): Kontraktgütermarketing als Kooperation zwischen Prinzipalen und Agenten. In: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 44. Jg., 10 (S. 884–901)Google Scholar
  49. Kaas, K. P. (1992b): Marketing und Neue Institutionenlehre. Arbeitspapier aus dem Forschungsprojekt Marketing und ökonomische Theorie. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  50. Kelley, H. H. (1971): Attribution in Social Interaction. New York: General Learning Press.Google Scholar
  51. Kepplinger, H. M. (2012): Die Mechanismen der Skandalisierung zu Guttenberg, Kachelmann, Sarrazin & Co: Warum einige öffentlich untergehen und andere nicht. MünchenGoogle Scholar
  52. Kepplinger, H. M. (1994): Publizistische Konflikte. Begriffe, Ansätze, Ergebnisse. In: Neidhardt (Hg.): Öffentlichkeit, Öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. Sonderheft 34 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen (S. 214–233)Google Scholar
  53. Köhnken, G. (1990): Glaubwürdigkeit: Untersuchungen zu einem psychologischen Konstrukt. MünchenGoogle Scholar
  54. Kohring, M. (2001): Vertrauen in Medien – Vertrauen in Technologie. Arbeitsbericht. Nr. 196, September 2001. Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg. StuttgartGoogle Scholar
  55. Kohring, M. (2002): Vertrauen in Journalismus. In: Scholl (Hg.): Systemtheorie und Konstruktivismus in der Kommunikationswissenschaft. Konstanz (S. 91–110)Google Scholar
  56. Kohring, M. (2004): Vertrauen in Journalismus. Theorie und Empirie. KonstanzGoogle Scholar
  57. Korte, F. H. (1954): Werbung um Vertrauen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  58. Kramer, R. M. (1999): Trust and Distrust in Organizations: Emerging Perspectives, EnduringGoogle Scholar
  59. Questions. In: Annual Review of Psychology, 1999, 50 (S. 569–598)Google Scholar
  60. Kreps, D. M. (1990): Corporate Culture and Economic Theory. In: Alt/Shepsle (Hg.): Perspectives on Positive Political Economy. Cambridge (S. 90–143)Google Scholar
  61. Kuhlmann, C. (2000): Die Begründung von Politik als Beitrag zur Vertrauensbildung? In: Schweer (Hg.): Politische Vertrauenskrise in Deutschland? Eine Bestandsaufnahme. Münster u. a.Google Scholar
  62. Lipset, S. M./ Schneider, M. (1983): The Confidence Gap. Business, Labor and Government in the Public Mind. New YorkGoogle Scholar
  63. Listhaug, O./ Miller, A. H. (1990): Political Parties and confidence in Government: A Comparison of Norway, Sweden and the United States. In: British Journal of Political Science 20 (S. 357–386)Google Scholar
  64. Locke, J. (1966): Über die Regierung. Hrsg. von Peter Cornelius Mayer-Tasch. ReinbekGoogle Scholar
  65. Löser M./Mende, L. (1915): Der Corporate Trust Index. In: Bentele/Seiffert (2015): Öffentliches Vertrauen in der Mediengesellschaft. Wiesbaden (in Vorbereitung, erscheint 2015)Google Scholar
  66. Luhmann, N. (1973): Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. StuttgartGoogle Scholar
  67. Machiavelli, N. (1966): Discorsi. Gedanken über Politik und Staatsführung. Deutsche Gesamtausgabe. Übers., eingel. u. erl. von Rudolf Zorn. StuttgartGoogle Scholar
  68. Miller, A. H. (1974): Rejoinder to » Comment « by J.ack Critin: Political discontent of a ritualism? In: American Political Science Review 68, 3 (S. 989–1001)Google Scholar
  69. Nawratil, U. (1999): Glaubwürdigkeit als Faktor im Prozess medialer Kommunikation. In: Rössler/Wirth (Hg.): Glaubwürdigkeit im Internet. Fragestellung, Modelle, empirische Befunde. München (S. 15–31)Google Scholar
  70. Oeckl, A. (1960): Öffentlichkeitsarbeit in Theorie und Praxis. StuttgartGoogle Scholar
  71. Parker, G. R. (1989): The Role of Constituent Trust in Congressional Elections. In: Public Opinion Quarterly 53 (S. 175–196)Google Scholar
  72. Petermann, F. (1992): Psychologie des Vertrauens. GöttingenGoogle Scholar
  73. Plötner, O. (1995): Das Vertrauen des Kunden. Relevanz, Aufbau und Streuung auf industriellen Märkten. WiesbadenGoogle Scholar
  74. Ripperger, T. (1998): Ökonomik des Vertrauens. Analyse eines Organisationsprinzips. TübingenGoogle Scholar
  75. Röhrich, W. (1981): Die repräsentative Demokratie. Ideen und Interessen. OpladenGoogle Scholar
  76. Ronneberger, F./ Rühl, M. (1992): Theorie der Public Relations. Ein Entwurf. OpladenGoogle Scholar
  77. Rössler, P./ Wirth, W. (Hg.) (1999): Glaubwürdigkeit im Internet. Fragestellung, Modelle, empirische Befunde. MünchenGoogle Scholar
  78. Rotter, J. B. (1967): A new scale of for the measurement of interpersonal trust. In: Journal of Personality 35 (S. 651–655)Google Scholar
  79. Rotter, J. B. (1971): Generalized expectancies for interpersonal trust. In: American Psychologist 26 (S. 443–452)Google Scholar
  80. Rotter, J. B. (1980): Interpersonal trust, trustworthiness and gullibility. In: American Psychologist 35 (S. 1–7)Google Scholar
  81. Sassen, S. (2011): Öffentliches Vertrauen. Eine Metastudie. Unveröff. Magisterarbeit. Univer sität LeipzigGoogle Scholar
  82. Schenk, M. (2002): Medienwirkungsforschung. TübingenGoogle Scholar
  83. Schmitz, A.-D. (2013): Der Missbrauchsskandal der katholischen Kirche und der Verlust öffentlichen Vertrauens. Eine vergleichende Analyse der Berichterstattung und eine Expertenbefragung. Unveröff. Masterarbeit Universität LeipzigGoogle Scholar
  84. Schweer, M. K. W. (2000): Politisches Vertrauen: Theoretische Ansätze und empirische Befunde. In: Schweer (Hg.): Politische Vertrauenskrise in Deutschland? Eine Bestandsaufnahme. Münster u. a.Google Scholar
  85. Schweer, M. K. W. (1997). » Der › vertrauenswürdige ‹ Politiker im Urteil der Wähler «. Vortrag im Rahmen des 1. Bochumer Symposions zur Vertrauensforschung. Bochum.Google Scholar
  86. Schweiger, W. (1999): Medienglaubwürdigkeit – Nutzungserfahrung oder Medienimage? In: Rössler/Wirth (Hg.): Glaubwürdigkeit im Internet. Fragestellung, Modelle, empirische Befunde. München (S. 89–110)Google Scholar
  87. Seidenglanz, R. (2008): Aspekte der Medienglaubwürdigkeit. Definition, Abgrenzung und Bezugstypen. In: Bentele: Objektivität und Glaubwürdigkeit: Medienrealität rekonstruiert. Hrsg.von S. Wehmeier, H. Nothhaft und R. Seidenglanz. Wiesbaden (S. 35–61)Google Scholar
  88. Seidenglanz, R. (2014): Vertrauen und Public Relations. Theorieentwicklung und empirische Umsetzung. Unveröff. Dissertation. Universität LeipzigGoogle Scholar
  89. Seiffert, J. (2014): Vertrauen und Mediengesellschaft. Untersuchung eines kommunikativen, sozialen Mechanismus anhand der Printberichterstattung über DAX –30-Unternehmen. Unveröff. Dissertation. Universität LeipzigGoogle Scholar
  90. Seiffert, J./ Bentele, G./ Mende, L. (2011): Discussing Public Trust. An explorative study on discrepancies in communication and action of German companies. In: Journal of Communication Management 15, 4 (S. 349–367)Google Scholar
  91. Smirek, K. (2006): Politische Kommunikation und öffentliches Vertrauen. Der Fall Biedenkopf 2001. (Rekonstruktion und Inhaltsanalyse). Unveröff. Magisterarbeit. Universität Leipzig Sniderman, P. M. (1981): A Question of Loyalty. BerkleyGoogle Scholar
  92. Sommer, C. (2005): Im Brennpunkt der Öffentlichkeit: Florian Gersters Vertrauensproblem. Eine Fallstudie zur Berateraffäre 2003/2004. Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  93. Sommer, C./ Bentele, G. (2008): Vertrauensverluste: Der Fall Gerster. Eine deutsche Fallstudie über Interdependenzen zwischen Prozessen öffentlicher Kommunikation und öffentlichen Vertrauens. In: Bentele/Piwinger/Schönborn (Hg.): Kommunikationsmanagement. Köln (Kap. 6.17, S. 1–31)Google Scholar
  94. Spengler, P. (2010): Politische Kommunikation und Lüge. Theoretisch-analytische Grundlagen und eine Fallstudie (Andrea Ypsilanti). Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  95. Staab, J. F. (1990): Nachrichtenwert-Theorie. Formale Struktur und empirischer Gehalt. Freiburg/ MünchenGoogle Scholar
  96. Thiele, S. (2011): Die Rückgewinnung öffentlichen Vertrauens: Strategien, Maßnahmen und Erfolge. Analyse und Fallstudien. Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  97. Tietz, S. (2010): Vertrauen in der Unternehmenskommunikation. Anwendbarkeit des Corporate Trust Index als Instrument im Kommunikationsmanagement. Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  98. Verčič, D. (2000): Trust in Organisations: A Study of the relations between media coverage, public perceptions and profatability. Unpublished Doctoral Dissertation. London School of Economics and Political Science, London UniversityGoogle Scholar
  99. von Beyme, K. (1991): Theorie der Politik im 20. Jahrhundert. Frankfurt a. M.Google Scholar
  100. Voswinkel, S. (2001): Anerkennung und Reputation. Die Dramaturgie industrieller Beziehungen. Mit einer Fallstudie zum » Bündnis für Arbeit «. KonstanzGoogle Scholar
  101. Walz, D. (1996): Vertrauen in Institutionen in Deutschland zwischen 1991 und 1995. In: ZUMANachrichten 38, 20 (S. 70–89)Google Scholar
  102. Weber, M. (1956): Soziologie. Weltgeschichtliche Analysen. Politik. StuttgartGoogle Scholar
  103. Wetzig, A. (2007): Vertrauensverluste im Schlaglicht der Öffentlichkeit. Analytische Grundlagen und eine Fallstudie (Fall Welteke) zur Adlon-Affäre des ehemaligen Präsidenten der Deutschen Bundesbank. Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  104. Wirth, W. (1999): Methodologische und konzeptionelle Aspekte der Glaubwürdigkeitsforschung. In: Rössler/Wirth (Hg.): Glaubwürdigkeit im Internet. Fragestellung, Modelle, empirische Befunde. München (S. 47–66)Google Scholar
  105. Wohlgemuth, C. (2010): Vertrauensverlust in der Öffentlichkeit – Die » Spendenaffäre « bzw. » Führungskrise « bei UNICEF Deutschland. II Bände (mit Anhang). Unveröff. Magisterarbeit. Universität LeipzigGoogle Scholar
  106. Wohlgemuth, C./ Bentele, G. (2012): Die Vertrauenskrise des deutschen Komitees für UNICEF – Eine Fallstudie zum Verlust öffentlichen Vertrauens im NGO-Bereich. In: Bentele/Piwinger/ Schönborn (Hg.): Kommunikationsmanagement. Strategien, Wissen, Lösungen [Loseblattsammlung]. Neuwied (No. 6.33, S. 1–29)Google Scholar
  107. Wright, J. D. (1976): The dissent of the governed. New YorkGoogle Scholar
  108. Zedtwitz-Arnim, G.-V. Graf von (1961): Tue Gutes und rede darüber. Public Relations für die Wirtschaft. Berlin/Frankfurt a. M./WienGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.LeipzigDeutschland
  2. 2.Quadriga Hochschule BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations