Advertisement

Grassroots-Campaigning: Mobilisierung von oben und unten – Einleitung

  • Rudolf Speth
Chapter

Zusammenfassung

Im 20. Jahrhundert prägten umfassende Großorganisationen – wenigstens auf dem Kontinent – die Gesellschaft sowie Politik und Wirtschaft. Heute haben diese Großorganisationen – Kirchen, Gewerkschaften, Parteien und Verbände – zunehmend Schwierigkeiten mit ihren Mitgliedern und potenziellen Mitgliedern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alemann, Ulrich von/Spier, Tim (2008): Parteimitglieder nach dem "Ende der Mitgliederpartei". Ein Überblick über Forschungsergebnisse für Westeuropa seit 1990. In: Österreichische Zeitschrift im Politikwissenschaft, Bd. 37, H. I, S. 29-44.Google Scholar
  2. Alscher, Mareike/Dathe, DietmarlPriller, Eckhard/Speth, Rudolf (2009): Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements, hg. vom Bundesministerium f’lir Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin.Google Scholar
  3. Baringhorst, Sigrid (2009): Politischer Protest im Netz – Möglichkeiten und Grenzen transnationaler Öffentlichkeit im Zeichen digitaler Kommunikatio~ in: Frank Marcinkowskil Barbara Pfetsch (Hg.), Politik in der Mediendemokratie (Politische Vierteljahresschrift-Sonderheft 4212009), S. 609-634, Wiesbaden.Google Scholar
  4. Bertelsmann Stiftung (Hg.) (2009): Lernen von Obama? Das Internet als Ressource und Risiko für Politik, Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  5. Brettschneider, Frank ( 2002): Economic Affairs, Media Coverage, and the Public’s Perception of the Economy in Germany. In: A. Schorr et al. (Eds.), Communication Research in Europe and Abroad. Challenges ofthe First Decade, pp. 251-270. Berlin: Walter de Gruyter.Google Scholar
  6. Brinkmann, Ulrich/ Choi, Hae-Lini Delje, Richardl Dörre, Klaus! Holst, Hajo/ Karakayali, SerbatlGoogle Scholar
  7. Schmalstieg, Catharina (2008): Strategic Unionism: Aus der Krise zur Erneuerung? Umrisse eines Forschungsprogramms, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  8. Carroll, Craig .E. & McCombs, Maxwell (2003): Agenda-Setting Effects ofBusiness News on the Public’s Images and Opinions about Major Corporations. In: Corporate Reputation Review, 6(1): 36-46.CrossRefGoogle Scholar
  9. Oreven, Marina (2009): Public Affairs – Wie strategische Unternehmenskommunikation den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik f’6rdert (Diss.). (Abgerufen am 19. Juli 2012 von Universität Bonn: http://hss.u1b.uni-bonn.dei2009/l750/l750.pdl).
  10. Greven, Michael T. (1995): Kampagnenpolitik. In: Vorgänge 34, Heft 4, S. 40-54.Google Scholar
  11. Hirschman, Albert 0 (1970): Exit, Voice and Loyality. Responses to Decline of Firms, Organizations and States, Cambridge, Mass: Harvard University Press.Google Scholar
  12. Jun, Uwe (2009): Parteie~ Politik und Medien. Wandel der Politikvermittlung unter den Bedingungen der Mediendemokratie. In: Frank Marcinkowski I Barbara Pfetsch (Hg.) Politik in der Mediendemokratie. Wiesbaden: VS Verlagfür Sozialwissenschaften, S. 270-295Google Scholar
  13. Kasse, Max (1982): Partizipatorische Revolution – Ende der Parteien? In: Joachim Raschke (Hg.): Bürger und Parteien. Ansichten und Analysen einer schwierigen Beziehung, S. 173-189, Opladen.Google Scholar
  14. Kaase, Max (1992): Partizipation. In: Dieter Nohlen (Hg.), Pipers Wörterbuch zur Politik, München: Piper Verlag.Google Scholar
  15. Karp, Markus / Zolleis, Udo (Hg.) (2004): Politisches Marketing. Eine Einführung in das Politische Marketing mit aktuellen Bezügen aus Wissenschaft und Praxis, Berlin: LIT.Google Scholar
  16. Kriesi, HanspeterlBernhard, LaurentlHänggli, Regula (2009): Tbe Politics ofCampaigning – Dimensions ofStrategic Actions, in: Frank: Marcinkowski, Barbara Pfetsch (Hg.), Politik: in der Mediendemokratie (politische Vierteljahresschrift-Sonderheft 4212009), S. 345-391, Wiesbaden.Google Scholar
  17. Leggewie, Claus (2006): Kampagnenpolitik. Eine nicht ganz neue Form politischer Mobilisierung. In: Ulrike Röttger, (Hg.), PR-Kampagnen: Über die Inszenierung von Öffentlichkeit, 3. überarb. u. erw. Aufl., Wiesbaden: VS – Verlag für Sozialwissenschaften, S. 105-122.Google Scholar
  18. Frank MarcinkowskilBarbara Pfetsch (2009): Problemlage der .,Medicndemokratic" – Theorien und Befunde zur Medialisierung von Politik:. In: Dies. (Hg.) Politik in der Mediendemokratie. Wiesbaden: VS – Verlag für Sozialwissenschaften, S. 11-33.Google Scholar
  19. Michels, Robert (1970): zur Soziologie des Parteiwesens in der modemen Demokratie. Untersuchungen über die olygarchischen Tendenzen des Gruppenlebens, 2. Auß., Stuttgart: Kröner.Google Scholar
  20. Neidhardt, Fricdhelm (1994): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen, in: Kötner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 34/1994, S. 7-4l.Google Scholar
  21. Paquet, RobertlSchroeder, Wolfgang (2009): Gesundheitsreform 2007 – Akteure Interessen, Prozesse. In: Schroeder, Wolfgang / Paquet, Robert (Hg.), Gesundheitsrefunn 2007. Nach der Reform ist vor der Reform, Wiesbaden; VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 11-29.Google Scholar
  22. Roleff, Daniel (2012): Digitale Politik: und Partizipation: Möglichkeiten und Grenzen. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 7, S. 14-20.Google Scholar
  23. Röttger, Ulrike (2006): Campaigos (t)or a belter world? In: dies (Hg.), PR-Kampagoeo: Über die Inszenierung von Öffentlichkeit, 3. überarb. u. crw. Aufi., Wiesbaden: VS – Verlag Ilir Sozialwissenschaften, S. 9-24.Google Scholar
  24. Rucht, Dieter (1993): Parteien, Verbände und Bewegungen als Systeme politischer Interessenvermittlung. In: Niedermayer, Oskar/Stöss. Richard (Hg.): Stand und Perspektiven der Parteienforschung in Deutschland. Opladen, S. 251-275.Google Scholar
  25. Rueht, Dieter (2002): Transnationale ÖfIentlichkeiten und Idcntitäten in sozialen Bewegungen. In: Hartmut Kaelble I Martin KirschI Alcxander Schmidt-Gcring, Transnationale Öffentlichkeiten und ldentitätcn im 20. Jahrhundert, Frankfurt, New York: Campus Verlag, S. 327-353.Google Scholar
  26. Schmitter, Philippe C.I Streeck, Wolfgang (1999): The Organization of Business Interests: Studying the Associative Action ofBusiness in Advanced Industrial Societies, MPI:fG Discussion Paper 99/1, Köln [1981].Google Scholar
  27. Schroeder, Wolfgang/WeBels, Bernhard (2010): Die deutsche Untemehmerverbändelandschaft: vom Zeitalter der Verbände zum Zeitalter der Mitglieder. In: Schroeder, Wolf gang; WeBeis, Bernhard (Hg.) Handbuch Arbeitgeber-und Wirtschaftsverbände in Deutschland, S. 9-24.Google Scholar
  28. Sebaldt, Martin (1996): Interessengruppen und ihre bundespolitische Präsenz: Verbandsarbeit vor Ort. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 4, S. 658-669.Google Scholar
  29. Sobaldt, Martin/Strallner, Alexander (2004): Verbände in der Bundesrepuhlik Deutschland, Wiesbaden: VS Verlagfür Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  30. Sills, David L., (1968): Voluntary Associations, in: Sills, David L. (Hg.): International Encyclopedia ofthe Social Sciences, Vol. 6, New York, 362-379.Google Scholar
  31. Speth, Rudolf (2007): Kampagnen aller Orten. Die Inszenierungsstile von NGOs, Politik und Wirtschaft gleichen sich an. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, Heft 3, S. 2-4.Google Scholar
  32. Staples, Lee (2004): Roots to Power. A Manual for Grassroots Organizing, Westport: Praeger Publishers.Google Scholar
  33. Steiner, Adrian/Jarre Otfried (2009): Intermediäre Organisationen unter Medieneinftuss? Zum Wandel der politischen Kommunikation von Parteien, Verbänden und Bewegunge~ in: FrankGoogle Scholar
  34. Marcinkowski, Barbara Pfetsch (Hg.), Politik in der Mediendcmokratie (politische Vierteljahresschrift-Sooderheft 4212009), S. 251-269 , WiesbadeoGoogle Scholar
  35. Streeck, Wolf gang (1987): Vielfalt oder Interdependenz. Überlegungen zur Rolle von intermediären Organisationen in sich ändernden Umwelten. In: Kölner Zeitschrift :für Soziologie und Sozialpsychologie, 39, S. 471-495.Google Scholar
  36. Töller, Annette, ElisabethlPannowitsch, SylviaIK.uscheck, Cellne/Mennrich, Christian (2011): Direkte Demokratie und Schulpolitik. Lehren aus einerpolitikfeldana1ytischen Betrachtung des Scheiterns der Hamburger Schulreform. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Heft 3, S. 503-523.Google Scholar
  37. Voss, Kathrin (2010): Grassroots-Campaigning und Chancen durch neue Medien. In: Aus Politik und Zeitschichte 19, S. 28-33.Google Scholar
  38. Vowe, Gerhard (2006): FeWzüge um die öffentliche Meinung. Politische Kommunikation in Kampagnen am Beispiel von Brent Spar und Muroroa. In: Ulrike Röttger, (Hg.), PR-Kampagnen: über die Inszenierung von Öffentlichkeit, 3. überarb. u. ClW. Aufi., Wiesbaden: VS – Verlag für Sozialwissenschaften, S. 75 – 94.Google Scholar
  39. Weber, Mo.,(1976): Wirtschaft und Gesellschaft – Grundriss der verstehenden Soziologie, Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.KasselDeutschland

Personalised recommendations