Advertisement

Habitus und Literatur: Literarische Texte in Bourdieus Soziologie

  • Maja SuderlandEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Mit seinen Arbeiten zum literarischen Feld hat Pierre Bourdieu schon frühzeitig eine Forschungsproblematik abgesteckt, in deren Zentrum die Produktion von Literatur steht (vgl. Bourdieu 1974a [1966]; 1999 [1992]). Das hierfür entscheidende und tragende theoretische Konzept ist das der sozialen Felder, die sich stets als Macht- oder Kräftefelder darstellen, in denen mittels „Positionierungen“ um Erhalt oder Erreichen von „Positionen“ gekämpft wird (Bourdieu 1999: 365-371). Da Habitus und soziales Feld theoretisch zusammen gedacht werden müssen, spielt das Habituskonzept auch für die Analyse des Feldes der Literatur eine prominente Rolle. In erster Linie haben einschlägige Untersuchungen bislang im Habitus verankerte „Dispositionen“ (Bourdieu 1999: 365-371), Sichtweisen, Klassifikationsschemata und Handlungsmodi der Literat/innen ins Blickfeld gerückt, die bei den Auseinandersetzungen im Feld der Literatur eingesetzt und als literarische „Positionierungen“ zum Ausdruck gebracht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baldwin, James (1963): The Fire Next Time. New York: Dial Press.Google Scholar
  2. Bourdieu, Pierre (1974a [1966]): Künstlerische Konzeption und intellektuelles Kräftefeld. In: Pierre Bourdieu: Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 75–124.Google Scholar
  3. Bourdieu, Pierre (1974b [1967]). Der Habitus als Vermittlung zwischen Struktur und Praxis. In: Pierre Bourdieu: Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 125–158.Google Scholar
  4. Bourdieu, Pierre (1976 [1972]): Entwurf einer Theorie der Praxis auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre (1982): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bourdieu, Pierre (1985): Sozialer Raum und „Klassen“. In: Pierre Bourdieu: Sozialer Raum und „Klassen“. Leçon sur la leçon. Zwei Vorlesungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 7–46.Google Scholar
  7. Bourdieu, Pierre (1987a): Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre (1987b): Flaubert. Einführung in die Sozioanalyse. In: Sprache im technischen Zeitalter (25), 102: S. 173–189; 103: S. 240–255.Google Scholar
  9. Bourdieu, Pierre (1988 [1984]): Homo Academicus. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Bourdieu, Pierre (1990 [1982]): Was heißt sprechen? Die Ökonomie des sprachlichen Tausches. Wien: Braumüller.Google Scholar
  11. Bourdieu, Pierre (1991a [1989]): Der Korporatismus des Universellen. Die Rolle des Intellektuellen in der modernen Welt. In: Irene Dölling (Hg.): Die Intellektuellen und die Macht. Hamburg: VSA. S. 41–65.Google Scholar
  12. Bourdieu, Pierre (1991b): Language and Symbolic Power. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  13. Bourdieu, Pierre (1992a [1987]): Rede und Antwort. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Bourdieu, Pierre (1992b): Ökonomisches Kapital – Kulturelles Kapital – soziales Kapital. In: Pierre Bourdie: Die verborgenen Mechanismen der Macht. Hamburg: VSA. S. 49–79Google Scholar
  15. Bourdieu, Pierre (1993a): Satz und Gegensatz. Über die Verantwortung des Intellektuellen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Bourdieu, Pierre (1993b): Soziologische Fragen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Bourdieu, Pierre (1997 [1990]): Die männliche Herrschaft. In: Irene Dölling/ Beate Krais (Hg.): Ein alltägliches Spiel. Geschlechterkonstruktion in der sozialen Praxis. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 153–217.Google Scholar
  18. Bourdieu, Pierre (1998a): Praktische Vernunft. Zur Theorie des Handelns. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Bourdieu, Pierre (1998b [1997]): Vom Gebrauch der Wissenschaft. Für eine klinische Soziologie des wissenschaftlichen Feldes. Konstanz: UVK.Google Scholar
  20. Bourdieu, Pierre (1998c [1997]): Das ökonomische Feld. In: Pierre Bourdieu: Der Einzige und sein Eigenheim. Hamburg: VSA. S. 162–204.Google Scholar
  21. Bourdieu, Pierre (1999 [1992]): Die Regeln der Kunst. Genese und Struktur des literarischen Feldes. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Bourdieu, Pierre (2000 [1971]): Das religiöse Feld. Texte zur Ökonomie des Heilsgeschehens. Konstanz: UVK.Google Scholar
  23. Bourdieu, Pierre (2001a): Das politische Feld. Zur Kritik der politischen Vernunft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  24. Bourdieu, Pierre (2001b) : Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Bourdieu, Pierre (2001c): Wie die Kultur zum Bauern kommt. Über Bildung, Schule und Politik. Hamburg: VSA.Google Scholar
  26. Bourdieu, Pierre (2005 [1998]): Die männliche Herrschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Bourdieu, Pierre (2011 [1984]): Das literarische Feld. In: Pierre Bourdieu: Kunst und Kultur. Kunst und künstlerisches Feld. Schriften zur Kultursoziologie. Bd. 4. 12.2. Konstanz: UVK. S. 309- 337.Google Scholar
  28. Bourdieu, Pierre/ Jean-Claude Passeron (1973): Grundlagen einer Theorie der symbolischen Gewalt. In: Pierre Bourdieu/ Jean-Claude Passeron: Grundlagen einer Theorie der symbolischen Gewalt. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 7–87.Google Scholar
  29. Bourdieu, Pierre/Wacquant, Loïc (1996): Reflexive Anthropologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Dölling, Irene (2009): Männliche Herrschaft (domination masculine). In: Gerhard Fröhlich/ Boike Rehbein (Hg.): Bourdieu-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart/ Weimar: Metzler. S. 172–178.Google Scholar
  31. Dörner, Andreas/Vogt, Ludgera (1994): Literatursoziologie. Literatur, Gesellschaft, politische Kultur. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  32. Duden Bd. 7 (1963): Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. Mannheim/ Wien/ Zürich: Bibliographisches Institut/ Dudenverlag.Google Scholar
  33. Elias, Norbert (1994): Studien über die Deutschen. Machtkämpfe und Habitusentwicklungen im 19. und 20. Jahrhundert. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Egger, Stephan/Pfeuffer, Andreas/Schultheis, Franz (2000): Vom Habitus zum Feld. Religion, Soziologie und die Spuren Max Webers bei Pierre Bourdieu. In: Pierre Bourdieu (2000 [1971]): Das religiöse Feld. Texte zur Ökonomie des Heilsgeschehens. Konstanz: UVK. S. 131–176.Google Scholar
  35. Einfalt, Michael (2006): Pierre Bourdieus Konzept des literarischen Feldes und das Problem des frankophonen Literaturraums. In: Mark Hillebrand/ Paula Krüger/ Andrea Lilge/ Karen Struve (Hg.): Willkürliche Grenzziehungen. Das Werk Pierre Bourdieus in interdisziplinärer Anwendung. Bielefeld: Transcript. S. 175–196.Google Scholar
  36. Flaubert, Gustave (1869): L’Éducation sentimale. Histoire d’un jeune homme. Paris: Michel Lévy frères.Google Scholar
  37. Jarchow, Klaas/Winter, Hans-Gerd (1993): Pierre Bourdieus Kultursoziologie als Herausforderung der Literaturwissenschaft. In: Gunter Gebauer/ Christoph Wulf (Hg.): Praxis und Ästhetik. Neue Perspektiven im Denken Pierre Bourdieus. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 93–134.Google Scholar
  38. Joch, Markus/Wolf, Norbert C. (Hg.) (2005a): Text und Feld. Bourdieu und die literaturwissenschaftliche Praxis. Tübingen: Niemeyer.CrossRefGoogle Scholar
  39. Joch, Markus/Wolf, Norbert C. (2005b): Feldtheorie als Provokation der Literaturwissenschaft. Einleitung. In: Markus Joch/ Norbert C. Wolf: Text und Feld. Bourdieu und die literaturwissenschaftliche Praxis. Tübingen: Niemeyer. S. 1–24.CrossRefGoogle Scholar
  40. Jurt, Joseph (1981): Die Theorie des literarischen Feldes. Zu literatursoziologischen Arbeiten Bourdieus und seiner Schule. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte (5): S. 454–479.Google Scholar
  41. Jurt, Joseph (1995): Das literarische Feld. Das Konzept Pierre Bourdieus in Theorie und Praxis. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  42. Jurt, Joseph (2008): Bourdieu. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  43. Kafka, Franz (1915): Die Verwandlung. Leipzig: Wolff.CrossRefGoogle Scholar
  44. Kafka, Franz (1925): Der Prozess. Berlin: Die Schmiede.Google Scholar
  45. Krais, Beate (2011): Die männliche Herrschaft. Ein somatisiertes Herrschaftsverhältnis. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (36), 4: S. 33–50.CrossRefGoogle Scholar
  46. Krais, Beate/Gebauer, Gunter (2002): Habitus. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  47. Kuzmics, Helmut/ Mozeti, Gerald (2003): Literatur als Soziologie. Zum Verhältnis von literarischer und gesellschaftlicher Wirklichkeit. Konstanz: UVK.Google Scholar
  48. Luhmann, Niklas (1995): Die Kunst der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  49. Luhmann, Niklas (2008): Schriften zur Kunst und Literatur. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  50. Mauger, Gérard (2005): Über symbolische Gewalt. In: Catherine Colliot-Thélène/ Etienne François/ Gunter Gebauer (Hg.): Pierre Bourdieu. Deutsch-französische Perspektiven. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 208–230.Google Scholar
  51. Moebius, Stephan/Wetterer, Angelika (Hg.) (2011): Symbolische Gewalt. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (36), 4.Google Scholar
  52. Müller-Kampel, Beatrix (2007): Jakob Wassermann. Eine biographische Collage. Wien: Mandelbaum.Google Scholar
  53. Peter, Lothar (2011): Prolegomena zu einer Theorie der symbolischen Gewalt. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (36), 4: S. 11–31.CrossRefGoogle Scholar
  54. Schmidt, Robert (2009): Symbolische Gewalt. In: Gerhard Fröhlich/ Boike Rehbein (Hg.): Bourdieu- Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart/ Weimar: Metzler. S. 231–235.Google Scholar
  55. Schmidt, Robert/Woltersdorff, Volker (Hg.) (2008): Symbolische Gewalt. Herrschaftsanalyse nach Bourdieu. Konstanz: UVK.Google Scholar
  56. Suderland, Maja (2009a): Libido (libido). In: Gerhard, Fröhlich/ Boike Rehbein (Hg.): Bourdieu- Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart/ Weimar: Metzler. S. 169–170.Google Scholar
  57. Suderland, Maja (2009b): Sozialer Raum (espace social). In: Gerhard, Fröhlich/ Boike Rehbein (Hg.): Bourdieu-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart/ Weimar: Metzler. S. 219–225.Google Scholar
  58. Suderland, Maja (2013): „Worldmaking“ oder die „Durchsetzung der legitimen Weltsicht“. Versuch einer theoretischen Positionsbestimmung Bourdieus soziologischer Schlüsselkonzepte symbolische Herrschaft, symbolische Macht und symbolische Gewalt. In: Ullrich Bauer/ Uwe H. Bittlingmayer/ Carsten Keller/ Franz Schultheis (Hg.): Bourdieu und die Frankfurter Schule. Kritische Gesellschaftstheorie im Zeitalter des Neoliberalismus. Bielefeld: Transcript. S. 125–167 (im Erscheinen).Google Scholar
  59. Thébaud, Françoise (2005): Pierre Bourdieus Die männliche Herrschaft. Ansichten einer Historikerin. In: Catherine Colliot-Thélène/ Etienne François/ Gunter Gebauer (Hg.): Pierre Bourdieu. Deutsch-französische Perspektiven. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 231–354.Google Scholar
  60. Wolf, Norbert Christian (2011): Kakanien als Gesellschaftskonstruktion. Robert Musils Sozioanalyse des 20. Jahrhunderts. Wien/ Köln/ Weimar: Böhlau (Volltext unter URL http://www.boehlauverlag.com/download/162727/978–3-205–78740 -2_OpenAccess.pdf [Zugriff am 26.11.2012])
  61. Woolf, Virginia (1929): A Room of One’s Own. London: Hogarth Press.Google Scholar
  62. Woolf, Virginia (1979 [1927]): Die Fahrt zum Leuchtturm. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations