Advertisement

Ansätze der literaturwissenschaftlichen Komparatistik

  • Peter V. Zima
  • Reinhard Kacianka
  • Manfred Schmeling
  • Rüdiger Zymner
  • Achim Hölter
  • Fernand Hörner
  • Ernst Grabovszki
  • Bernadette Malinowski
  • Michael Ostheimer

Zusammenfassung

Die Dialogische Theorie ist eine wissenschaftliche Metatheorie, die Theorievergleiche durchführt und den wissenschaftlichen Dialog beobachtet, um die Schwachstellen und Stärken der beteiligten Theorien zu entdecken. Vergleichende Wissenschaften aller Art bilden eine ihrer Grundlagen, weil jeder Vergleich eine dialogische Komponente aufweist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Autexier, Christian: »Von der Rechtsvergleichung zum rechtskulturellen Vergleich«. In: Zima, Peter V. (Hg.): Vergleichende Wissenschaften. Interdisziplinarität und Interkulturalität in den Komparatistiken. Tübingen 2000, 119–130.Google Scholar
  2. Carré, Jean-Marie: »Vorwort zur Vergleichenden Literaturwissenschaft«. In: Fügen, Hans-Norbert (Hg.): Vergleichende Literaturwissenschaft. Düsseldorf/Wien 1973, 82 f.Google Scholar
  3. Frank, Manfred: Die Grenzen der Verständigung. Ein Geistergespräch zwischen Lyotard und Habermas. Frankfurt/M. 1988.Google Scholar
  4. Goytisolo, Luis: Investigaciones y conjeturas de Claudio Mendoza. Barcelona 1985.Google Scholar
  5. Günther, Hans/Hielscher, Karla (Hg.): Marxismus und Formalismus. Dokumente einer literaturtheoretischen Kontroverse. Wien/Berlin 1976.Google Scholar
  6. Lakatos, Imre/Musgrave, Alan (Hg.): Criticism and the Growth of Knowledge. Cambridge 1970.CrossRefGoogle Scholar
  7. Neurath, Otto: »Pseudorationalismus der Falsifikation« [1935]. In: Ders.: Gesammelte philosophische und methodologische Schriften. Bd. II. Hg. v. Rudolf Haller u. Heiner Rutte. Wien 1981, 635–644.Google Scholar
  8. Zima, Peter V.: Was ist Theorie? Theoriebegriff und Dialogische Theorie in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Tübingen/Basel 2004.Google Scholar
  9. Zima, Peter V.: »Komparatistik als Dialogische Theorie«. In: Ders.: Komparatistik. Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft. Tübingen/Basel 22011, Kap. II.Google Scholar
  10. Banoun, Bernard: »Kunst-Stoffe«. In: Kacianka, Reinhard (Hg.): Beigesellt. Fernwesend. Klagenfurt 2004, 71–84.Google Scholar
  11. Barthes, Roland: Am Nullpunkt der Literatur. Frankfurt/M. 1982.Google Scholar
  12. Haas, Franz: »Auch er war in Arkadien«. In: Kacianka, Reinhard (Hg.): Beigesellt. Fernwesend. Klagenfurt 2004, 57–71.Google Scholar
  13. Iser, Wolfgang: Das Fiktive und das Imaginäre. Perspektiven literarischer Anthropologie. Frankfurt/M. 1991.Google Scholar
  14. Sartre, Jean-Paul: Was ist Literatur? Reinbek 1981.Google Scholar
  15. Müller-Schwefe, Hans-Ulrich: »Randschriftlich«. In: Kacianka, Reinhard (Hg.): Beigesellt. Fernwesend. Klagenfurt 2004, 43–57.Google Scholar
  16. Schmeling, Manfred: »Literarischer Vergleich und interkulturelle Hermeneutik. Die literarischen Avantgarden als komparatistisches Forschungsparadigma«. In: Zima, Peter V.: Vergleichende Wissenschaften. Tübingen 2000, 187–201.Google Scholar
  17. Stoellger, Philipp: »Unvergleichlich? Vergleich als Umgang mit dem Inkommensurablen. Ein Beitrag zur Hermeneutik der Differenz«. In: Mauz, Andreas/Sass, Hartmut v. (Hg.): Hermeneutik des Vergleichs. Strukturen, Anwendungen und Grenzen komparativer Verfahren. Würzburg 2011, 321–347.Google Scholar
  18. Willems, Gottfried: »Literatur«. In: Ricklefs, Ulfert (Hg.): Fischler Lexikon Literatur G-M. Frankfurt/M. 1996, 1006–1029.Google Scholar
  19. Zima, Peter V.: Der gleichgültige Held. Textsoziologische Untersuchungen über Camus, Moravia und Sartre. Stuttgart 1983Google Scholar
  20. Zima, Peter V.: Komparatistik. Eine Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft. Tübingen/Basel 22011. (2011a)Google Scholar
  21. Zima, Peter V.: Komparatistische Perspektiven. Zur Theorie der Vergleichenden Literaturwissenschaft. Tübingen 2011. (2011b)Google Scholar
  22. Burtscher-Bechter, Beate/Sexl, Martin (Hg.): Theory Studies? Konturen komparatistischer Theoriebildung zu Beginn des 21. Jh.s. Innsbruck u. a. 2001.Google Scholar
  23. Casanova, Pascale: La république mondiale des lettres. Paris 1999.Google Scholar
  24. Coulmas, Peter: Weltbürger. Reinbek 1900.Google Scholar
  25. Étiemble, René: Comparaison n’ est pas raison. La crise de la littérature comparée. Paris 1963.Google Scholar
  26. Étiemble, René: Essais de littérature (vraiment) générale. Paris 31975.Google Scholar
  27. Goethe, Johann Wolfgang: Sämtliche Werke. Bde. 1.1– 21. Hg. v. Karl Richter. München 1985–1998.Google Scholar
  28. Homer: Ilias. Odyssee. In der Übertr. von Johann Heinrich Voß. Mit einem Nachw. von Ute Schmidt-Berger u. Jochen Schmidt. Düsseldorf/Zürich 212002.Google Scholar
  29. Lüsebrink: Hans-Jürgen: Interkulturelle Kommunikation. Interaktion — Fremdwahrnehmung — Kulturtransfer. Stuttgart/Weimar 22008.Google Scholar
  30. Montaigne, Michel de: Les Essais. Ed. établie et présentée par Claude Pinganaud. Paris 2002.Google Scholar
  31. Nünning, Ansgar: »Kulturwissenschaft«. In: Ders. (Hg.): Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Stuttgart/Weimar 42008, 405–408.CrossRefGoogle Scholar
  32. Pichois, Claude/Rousseau, André-M.: La Littérature comparée. Paris 1967.Google Scholar
  33. Schmeling, Manfred: »Französische Hefe für den deutschen Teig. Studien zur Metaphorik dialogischer Beziehungen: Menschen, Kulturen, Texte«. In: Burtscher-Bechter, Beate/Sexl, Martin (Hg.): Dialogische Beziehungen und Kulturen des Dialogs. Analysen und Reflexionen aus komparatistischer Sicht. Innsbruck 2011, 187–271.Google Scholar
  34. Zima, Peter V.: Komparatistik Eine Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft. Tübingen/Basel 22011.Google Scholar
  35. Anz, Thomas (Hg.): Handbuch Literaturwissenschaft. 3 Bde. Stuttgart/Weimar 2007.Google Scholar
  36. Étiemble, René: Comparaison n’ est pas raison. La crise de la littérature comparée. Paris 1963.Google Scholar
  37. Grizelj, Mario/Jahraus, Oliver (Hg.): Theorietheorie. Wider die Theoriemüdigkeit in den Geisteswissenschaften. München 2011.Google Scholar
  38. Guillén, Claudio: The Challenge of Comparative Literature [span. 1985]. Cambridge, MA/London 1993.Google Scholar
  39. Guyard, Marius-François: La Littérature comparée. Paris 1951.Google Scholar
  40. Lamping, Dieter: Literatur und Theorie. Poetologische Probleme der Moderne. Göttingen 1996.Google Scholar
  41. Lamping, Dieter: »Normen und Standards der literaturwissenschaftlichen Komparatistik«. In: Journal of Literary Theory 5, 2 (2011), 229–232.CrossRefGoogle Scholar
  42. Lamping, Dieter: »Vergleichende Textanalyse«. In: Anz, Thomas (Hg.): Handbuch Literaturwissenschaft. Bd. 2: Methoden und Theorien. Stuttgart 2007, 216– 224.Google Scholar
  43. Link-Heer, Ursula: »Zur ›Erfindung‹ von Disziplinen gestern und heute. Plädoyer für eine kultur- und metatheoretische Orientierung der ›Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft‹«. In: Zelle, Carsten (Hg.): Allgemeine Literaturwissenschaft. Konturen und Profile im Pluralismus. Opladen/Wiesbaden 1999, 61–79.CrossRefGoogle Scholar
  44. Posnett, Hutcheson Macaulay: »The Science of Comparative Literature« [1901]. In: Schulz, Hans-Joachim/Rhein, Phillip H. (Hg.): Comparative Literature. The Early Years. An Anthology of Essays. Chapel Hill 1973, 186–206.Google Scholar
  45. See, Klaus von (Hg.): Neues Handbuch der Literaturwissenschaft, Bde. 1–25. Wiesbaden 1972 ff.Google Scholar
  46. Weisstein, Ulrich: Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft. Stuttgart u. a. 1968.Google Scholar
  47. Wellek, René/Warren, Austin: Theory of Literature. New York 1949.Google Scholar
  48. Wellek, René: »The Concept of Comparative Literature«. In: Yearbook of Comparative and General Literature 2 (1953), 1–5; dt.: »Die Theorie der Vergleichenden Literaturwissenschaft«. In: Fügen, Hans Norbert (Hg.): Vergleichende Literaturwissenschaft. Düsseldorf/Wien 1973, 101–107.Google Scholar
  49. Wellek, René: »Die Krise der Vergleichenden Literaturwissenschaft« [1958]. In: Rüdiger, Horst (Hg.): Komparatistik. Aufgaben und Methoden. Stuttgart u. a. 1973, 93–103.Google Scholar
  50. Zima, Peter V.: Was ist Theorie? Tübingen/Basel 2004.Google Scholar
  51. Adler, Jeremy/Ernst, Ulrich: Text als Figur. Visuelle Poesie von der Antike bis zur Moderne. Wolfenbüttel/Weinheim 1987.Google Scholar
  52. Alain: Système des beaux-arts [1920]. Paris 1986.Google Scholar
  53. Anglet, Andreas: Der Schrei. Affektdarstellung, ästhetisches Experiment und Zeichenbewegung in der deutschsprachigen und in der französischsprachigen Literatur und Musik von 1740 bis 1900–unter Berücksichtigung der bildenden Künste. Heidelberg 2003.Google Scholar
  54. Arnheim, Rudolf: »The Unity of the Arts«. In: Yearbook of Comparative and General Literature 25 (1976), 7–13.Google Scholar
  55. Barck, Karlheinz (Hg.): Ästhetische Grundbegriffe. 7 Bde. Stuttgart/Weimar 1999–2005.Google Scholar
  56. Batteux, Charles: Les beaux-arts réduits à un même principe. Paris 1746.Google Scholar
  57. Baumgarten, Alexander Gottlieb: Aesthetica. 2 Bde. Frankfurt/Oder 1750–1758.Google Scholar
  58. Betzler, Monika/Nida-Rümelin, Julian/Cojocaru, MaraDaria (Hg.): Ästhetik und Kunstphilosophie. Von der Antike bis zur Gegenwart in Einzeldarstellungen. Stuttgart 2012.Google Scholar
  59. Blanc, Charles: Grammaire des arts du dessin. Architecture, sculpture, peinture. Paris 1867.Google Scholar
  60. Boehm, Gottfried/Pfotenhauer, Helmut (Hg.): Beschreibungskunst — Kunstbeschreibung. Ekphrasis von der Antike bis zur Gegenwart. München 1995.Google Scholar
  61. Clüver, Claus: »Teaching Comparative Arts«. In: Yearbook of Comparative and General Literature 23 (1974), 79–92.Google Scholar
  62. Clüver, Claus: »On Representation in Concrete and Semiotic Poetry«. In: Heusser, Martin u. a. (Hg.): The Pictured Word. Amsterdam 1989, 13–41.Google Scholar
  63. Clüver, Claus: »Painting into Poetry«. In: Yearbook of Comparative and General Literature 27 (1978), 19–34.Google Scholar
  64. Dahlhaus, Carl/Miller, Norbert (Hg.): Beziehungszauber. Musik in der modernen Dichtung. München/Wien 1988.Google Scholar
  65. Degner, Uta/Wolf, Norbert Christian (Hg.): Der neue Wettstreit der Künste. Legitimation und Dominanz im Zeichen der Intermedialität. Bielefeld 2010.CrossRefGoogle Scholar
  66. Dessoir, Max: Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft. Stuttgart 1923.Google Scholar
  67. Ernst, Ulrich: Intermedialität im europäischen Kulturzusammenhang. Beiträge zur Theorie und Geschichte der visuellen Lyrik. Paderborn 2002.Google Scholar
  68. Ernst, Ulrich: Konkrete Poesie. Innovation und Tradition. Wuppertal 1991.Google Scholar
  69. Feagin, Susan L. (Hg.): Global Theories of the Arts and Aesthetics. Malden, MA 2007.Google Scholar
  70. Foltinek, Herbert/Christoph Leitgeb (Hg.): Literaturwissenschaft: intermedial — interdisziplinär. Wien 2002.Google Scholar
  71. Fricke, Harald: Norm und Abweichung. Eine Philosophie der Literatur. München 1981.Google Scholar
  72. Fricke, Harald: Gesetz und Freiheit. Eine Philosophie der Kunst. München 2000.Google Scholar
  73. Fricke, Harald: »Kunst als Abweichung«. In: Hölter 2011, 391–398.Google Scholar
  74. Greif, Stefan: »Kunst/Künste/System der Künste/Ensemble der Künste«. In: Trebeß, Achim (Hg.): Metzler Lexikon Ästhetik. Kunst, Medien, Design und Alltag. Stuttgart/Weimar 2006, 217–222.Google Scholar
  75. Hansen-Löve, Aage A.: »Intermedialität und Intertextualität. Probleme der Korrelation von Wort- und Bildkunst — am Beispiel der russischen Moderne«. In: Schmid, Wolf/Stempel, Wolf-Dieter (Hg.): Dialog der Texte. Wien 1983, 291–360.Google Scholar
  76. Hölter, Achim (Hg.): Comparative Arts. Universelle Ästhetik im Fokus der Vergleichenden Literaturwissenschaft. Heidelberg 2011.Google Scholar
  77. Kelly, Michael (Hg.): Encyclopedia of Aesthetics. 4 Bde. New York u. a. 1998.Google Scholar
  78. Klopstock, Friedrich Gottlieb: Werke in einem Band. Hg. v. Karl August Schleiden. Nachw. v. Friedrich Georg Jünger. München/Wien 1969.Google Scholar
  79. Klotz, Volker: Geschlossene und offene Form im Drama. München 1960.Google Scholar
  80. Kongress für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft. Stuttgart 1914.Google Scholar
  81. Kranz, Gisbert: Das Bild-Gedicht. Theorie, Lexikon, Bibliographie. 3 Bde. Köln/Wien 1981–1987.Google Scholar
  82. Lagerroth, Ulla Britta/Lund, Hans/Hedling, Erik (Hg.): Interart Poetics. Essays on the interrelations of the arts and media. Amsterdam u. a. 1995.Google Scholar
  83. Liebert, Arthur: »Bericht über den ersten Kongress für Aesthetik und allgemeine Kunstwissenschaft«. In: Kant-Studien 19 (1914), 506–520.Google Scholar
  84. Lubkoll, Christine: Mythos Musik. Poetische Entwürfe des Musikalischen in der Literatur um 1800. Freiburg i. Br. 1995.Google Scholar
  85. Mahne, Nicole: Transmediale Erzähltheorie. Eine Einführung. Göttingen 2007.Google Scholar
  86. Menninghaus, Winfried: Ekel. Theorie und Geschichte einer starken Empfindung. Frankfurt/M. 2002.Google Scholar
  87. Moog-Grünewald, Maria/Rodiek, Christoph (Hg.): Dialog der Künste — Intermediale Fallstudien zur Literatur des 19. und 20. Jh.s — Festschrift für Erwin Koppen. Bern u. a. 1989.Google Scholar
  88. Moog-Grünewald, Maria: »Ästhetik versus Metaphysik? Anmerkungen (nicht nur) zur Kunst der Moderne«. In: Früchtl, Josef/Dies. (Hg.): Ästhetik in metaphysikfeindlichen Zeiten. 100 Jahre ›Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft‹. Hamburg 2007, 17–31.Google Scholar
  89. Moog-Grünewald, Maria: »Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft. Überlegungen zu einer Erneuerung der ›comparative arts‹ im Anschluss an Max Dessoir«. In: Comparatio 2 (2010), 101–107.Google Scholar
  90. Pfisterer, Ulrich: »Paragone«. In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hg. v. Gerd Ueding. Bd. 6. Tübingen 2003, 528–546.Google Scholar
  91. Poppe, Sandra: Visualität in Literatur und Film. Eine medienkomparatistische Untersuchung moderner Erzähltexte und ihrer Verfilmungen. Göttingen 2007.Google Scholar
  92. Rajewsky, Irina O.: Intermedialität. Tübingen/Basel 2002.Google Scholar
  93. Rauseo, Chris/Ziegerl, Karl/Huftier, Arnaud (Hg.): Correspondances: vers une redéfinition des rapports entre la littérature et les arts. Valenciennes 2007 (CD-ROM).Google Scholar
  94. Raymond, George Lansing: System of Comparative Aesthetics. 8 Bde. New York 1909.Google Scholar
  95. Ryan, Marie-Laure (Hg.): Narrative across Media: The Languages of Storytelling. Lincoln, NE u. a. 2004.Google Scholar
  96. Scher, Steven Paul (Hg.): Literatur und Musik. Ein Handbuch zu Theorie und Praxis eines komparatistischen Grenzgebiets. Berlin 1984.Google Scholar
  97. Schmitt, Ansgar: Der kunstübergreifende Vergleich. Theoretische Reflexionen ausgehend von Picasso und Strawinsky. Würzburg 2001.Google Scholar
  98. Schnitzler, Andreas: Der Wettstreit der Künste. Die Relevanz der Paragone-Frage im 20. Jh. Berlin 2007.Google Scholar
  99. Scholz, Bernhard F.: Emblem und Emblempoetik. Historische und systematische Studien. Paderborn 2002.Google Scholar
  100. Simonis, Annette (Hg.): Intermedialität und Kulturaustausch. Beobachtungen im Spannungsfeld von Künsten und Medien. Bielefeld 2009.Google Scholar
  101. Simonis, Annette u. Linda: »Der Vergleich und Wettstreit der Künste. Der Paragone als Ort einer komparativen Ästhetik«. In: Hölter 2011, 73–87.Google Scholar
  102. Solms, Friedhelm: Disciplina Aesthetica. Zur Frühgeschichte der ästhetischen Theorie bei Baumgarten und Herder. Stuttgart 1990.Google Scholar
  103. Steinman, David Ward: Toward a Comparative Structural Theory of the Arts. San Diego 1989.Google Scholar
  104. Sulzer, Johann Georg: Allgemeine Theorie der schönen Künste. Nachdr. der Aufl. Leipzig 21792–1799 m. e. Einl. v. Giorgio Tonelli. 5 Bde. Hildesheim 1967– 1970.Google Scholar
  105. Titzmann, Michael: Strukturwandel der philosophischen Ästhetik 1800–1880. Der Symbolbegriff als Paradigma. München 1978.Google Scholar
  106. Ullrich, Wolfgang: »Kunst/Künste/System der Künste«. In: Barck, Karlheinz (Hg.): Ästhetische Grundbegriffe. Bd. 3. Stuttgart/Weimar 2001, 556–616.Google Scholar
  107. Walters, Thomas A.: The Arts. A comparative approach to the arts of painting, sculpture, architecture, music and drama. Lanham, MD 2000.Google Scholar
  108. Walzel, Oskar: Wechselseitige Erhellung der Künste. Ein Beitrag zur Würdigung kunstgeschichtlicher Begriffe. Berlin 1917.Google Scholar
  109. Weisstein, Ulrich: Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft. Stuttgart u. a. 1968.Google Scholar
  110. Wolf, Werner: »Metaisierung als transgenerisches und transmediales Phänomen: Ein Systematisierungsversuch metareferentieller Formen und Begriffe in Literatur und anderen Medien«. In: Hauthal, Janine u. a. (Hg.): Metaisierung in Literatur und anderen Medien. Theoretische Grundlagen — Historische Perspektiven — Metagattungen — Funktionen. Berlin/New York 2007, 25–64.CrossRefGoogle Scholar
  111. Zemanek, Evi: »Intermedialität — Interart Studies«. In: Dies./Nebrig, Alexander (Hg.): Komparatistik. Berlin 2012, 159–174.CrossRefGoogle Scholar
  112. Zima, Peter V. (Hg.): Literatur intermedial. Musik, Malerei, Photographie, Film. Darmstadt 1995.Google Scholar
  113. Zima, Peter V.: Komparatistik. Eine Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft. Tübingen/Basel 22011.Google Scholar
  114. Zymner, Rüdiger: Funktionen der Lyrik. Paderborn 2013.Google Scholar
  115. Zymner, Rüdiger: Manierismus. Studien zur poetischen Artistik bei Johann Fischart, Jean Paul und Arno Schmidt. Paderborn 1995.Google Scholar
  116. Bachmann-Medick, Doris: Kultur als Text. Die anthropologische Wende in der Literaturwissenschaft. Frankfurt/M. 1996.Google Scholar
  117. Baßler, Moritz: Die kulturpoetische Funktion und das Archiv. Eine literaturwissenschaftliche Text-KontextTheorie. Tübingen 2005.Google Scholar
  118. Bourdieu, Pierre: Les règles de l’ art. Genèse et structure du champ littéraire. Paris 1992.Google Scholar
  119. Deleuze, Gilles: Foucault. Paris 1986.Google Scholar
  120. Dreyfus, Hubert/Rabinow, Paul: Michel Foucault. Beyond Structuralism and Hermeneutics. Chicago 1982.Google Scholar
  121. Ette, Ottmar: ÜberLebenswissen. Die Aufgabe der Philologie. Berlin 2004.Google Scholar
  122. Foucault, Michel: Dits et Écrits [1994], 2 Bde. Paris 2001.Google Scholar
  123. Foucault, Michel: L’archéologie du savoir. Paris 1969.Google Scholar
  124. Foucault, Michel: Les mots et les choses. Une archéologie des sciences humaines. Paris 1966.Google Scholar
  125. Gallagher, Catherine/Greenblatt, Stephen: Practicing New Historicism. Chicago 2001.Google Scholar
  126. Gehring, Petra: Foucault — die Philosophie im Archiv. Frankfurt/M. 2004.Google Scholar
  127. Greenblatt, Stephen: Shakespearean Negotiations. The Circulation of Social Energy in Renaissance England. Oxford 1988.Google Scholar
  128. Hörner, Fernand: Die Behauptung des Dandys. Eine Archäologie. Bielefeld 2008. (2008a)CrossRefGoogle Scholar
  129. Hörner, Fernand: »Das Spiel mit der Repräsentation. Über Wörter und Dinge bei Michel Foucault und dem New Historicism«. In: Zaiser, Rainer (Hg.): Literaturwissenschaft und sciences humaines. Frankreichs Beitrag zur Methodik der Literaturwissenschaft. Berlin 2008, 215–232. (2008b)Google Scholar
  130. Link, Jürgen: Elementare Literatur und generative Diskursanalyse. Mün chen 1983.Google Scholar
  131. Link, Jürgen: »Literaturanalyse als Interdiskursanalyse. Am Beispiel des Ursprungs literarischer Symbolik in der Kollektivsymbolik«. In: Fohrmann, Jürgen/Müller, Harro (Hg.): Diskurstheorien und Literaturwissenschaft. Frankfurt/M. 1988, 284–306.Google Scholar
  132. Montrose, Louis A.: »Professing the Renaissance: The Poetics and Politics of Culture«. In: Veeser, Aram H. (Hg.): The New Historicism Reader. New York 1989, 15–36.Google Scholar
  133. Scheffel, Michael: Formen selbstreflexiven Erzählens. Eine Typologie und sechs exemplarische Analysen. Tübingen 1997.CrossRefGoogle Scholar
  134. Scherpe, Klaus R.: »Kanon — Text — Medium. Kulturwissenschaftliche Motivationen für die Literaturwissenschaft«. In: Stimulus 1 (1999), 19–35.Google Scholar
  135. White, Hayden: »New Historicism. A Comment«. In: Veeser 1989, 293–302.Google Scholar
  136. Ariès, Philippe: Geschichte des Todes. München 1995.Google Scholar
  137. Bachmann-Medick, Doris: Übersetzungen als Repräsentation fremder Kulturen. Berlin 1997.Google Scholar
  138. Bloch, Marc: »Comparaison«. In: Revue de synthèse historique (1930), 31–39.Google Scholar
  139. Braudel, Fernand: Schriften zur Geschichte 1. Gesellschaften und Zeitstrukturen. Stuttgart 1992.Google Scholar
  140. Espagne, Michel: »Sur les limites du comparatisme en histoire culturelle«. In: Genèses 4 (1994), 112–121.Google Scholar
  141. Febvre, Lucien: Le problème de l’ incroyance au XVIe siècle: la religion de Rabelais. Paris 1942.Google Scholar
  142. Febvre, Lucien: »Sensibilität und Geschichte«. In: Ders.: Das Gewissen des Historikers. Berlin 1988, 91–107.Google Scholar
  143. Grabovszki, Ernst: »The impact of globalization and the new media on the notion of world literature«. In: Tötösy de Zepetnek, Steven (Hg.): Comparative Central European Culture. West Lafayette 2002, 45–57. (2002a)Google Scholar
  144. Grabovszki, Ernst: Methoden und Modelle der deutschen, französischen und amerikanischen Sozialgeschichte als Herausforderung für die Vergleichende Literaturwissenschaft. Amsterdam/New York 2002. (2002b)Google Scholar
  145. Greenblatt, Stephen: »Einleitung — Die Zirkulation sozialer Energie«. In: Ders.: Verhandlungen mit Shakespeare. Innenansichten der englischen Renaissance. Frankfurt/M. 1990, 34–88.Google Scholar
  146. Haug, Christine: »Buchwissenschaft in Deutschland«. In: Rautenberg, Ursula (Hg.): Buchwissenschaft in Deutschland. Berlin/New York 2010, 3–64.Google Scholar
  147. Haupt, Heinz-Gerhard/Kocka, Jürgen (Hg.): Geschichte und Vergleich. Ansätze und Ergebnisse international vergleichender Geschichtsschreibung. Frankfurt/M./New York 1996.Google Scholar
  148. Jäger, Georg: Die Leihbibliothek der Goethezeit. Exemplarische Kataloge zwischen 1790 und 1830. Hildesheim 1979.Google Scholar
  149. Martino, Alberto: Die deutsche Leihbibliothek. Geschichte einer literarischen Institution (1756–1914). Wiesbaden 1990.Google Scholar
  150. Middel, Matthias/Sammler, Steffen (Hg.): Alles Gewordene hat Geschichte. Die Schule der Annales in ihren Texten 1929–1992. Leipzig 1994.Google Scholar
  151. Nora, Pierre/Le Goff, Jacques: Faire de l’ histoire. 3 Bde. Paris 1974.Google Scholar
  152. Raulff, Ulrich (Hg.): Mentalitäten-Geschichte. Zur historischen Rekonstruktion geistiger Prozesse. Berlin 1989.Google Scholar
  153. Raulff, Ulrich: Ein Historiker im 20. Jh.: Marc Bloch. Frankfurt/M. 1995.Google Scholar
  154. Schwarze, Michael: »Komparatistische Imagologie«. In: Nünning, Ansgar (Hg.): Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Ansätze — Personen — Grundbegriffe. Stuttgart/Weimar 42008, 314–316.Google Scholar
  155. Vorländer, Herwart (Hg.): Oral History. Mündlich erfragte Geschichte. Göttingen 1990.Google Scholar
  156. Wehler, Hans-Ulrich: Bibliographie zur neueren deutschen Sozialgeschichte. München 1993.Google Scholar
  157. Albrecht, Andrea: »Zur textuellen Repräsentation von Wissen am Beispiel von Platons Menon«. In: Köppe, Tilmann (Hg.): Literatur und Wissen. Theoretisch-methodische Zugänge. Berlin/New York 2011, 140– 163.Google Scholar
  158. Bachelard, Gaston: Die Bildung des wissenschaftlichen Geistes. Beitrag zur Psychoanalyse der objektiven Erkenntnis [frz. 1938]. Frankfurt/M. 1978.Google Scholar
  159. Bachelard, Gaston: Der neue wissenschaftliche Geist [frz. 1934]. Frankfurt/M. 1988.Google Scholar
  160. Borgards, Roland: »Wissen und Literatur. Eine Replik auf Tilmann Köppe«. In: Zeitschrift für Germanistik N. F. 17, 2 (2007), 425–428.Google Scholar
  161. Corbineau-Hoffmann, Angelika: Einführung in die Komparatistik. Berlin 22004.Google Scholar
  162. Daiber, Jürgen: Experimentalphysik des Geistes. Novalis und das romantische Experiment. Göttingen 2001.Google Scholar
  163. Davenport, William H.: The One Culture. New York 1970.Google Scholar
  164. Dittrich, Andreas: »Ein Lob der Bescheidenheit. Zum Konflikt zwischen Erkenntnistheorie und Wissensgeschichte«. In: Zeitschrift für Germanistik N. F. 17, 3 (2007), 631–637.Google Scholar
  165. Flashar, Hellmut: Inszenierung der Antike. Das griechische Drama auf der Bühne. Von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. München 22009.Google Scholar
  166. Fleck, Ludwik: Erfahrung und Tatsache. Gesammelte Aufsätze (1927–1960). Frankfurt/M. 1983.Google Scholar
  167. Hayles, Katherine: »Turbulences in Literature and Science: Questions of Influence«. In: Scholnick, Robert J. (Hg.): American Literature and Science. Chapel Hill 1992, 229–250.Google Scholar
  168. Hörisch, Jochen: Das Wissen der Literatur. München 2007.Google Scholar
  169. Klausnitzer, Ralf: Literatur und Wissen. Zugänge — Modelle — Analysen. Berlin/New York 2008.CrossRefGoogle Scholar
  170. Klinkert, Thomas: »Literatur und Wissen. Zur theoretischen Begründbarkeit ihres Zusammenhangs«. In: Köppe, Tilmann (Hg.): Literatur und Wissen. Theoretisch-methodische Zugänge. Berlin/New York 2011, 116–139.Google Scholar
  171. Köppe, Tilmann: »Vom Wissen in Literatur«. In: Zeitschrift für Germanistik N. F. 17, 2 (2007), 398–410. (2007a)Google Scholar
  172. Köppe, Tilmann: »Fiktionalität, Wissen, Wissenschaft. Eine Replik auf Roland Borgards und Andreas Dittrich«. In: ZfG N. F. 17, 3 (2007), 638–646. (2007b)Google Scholar
  173. Köppe, Tilmann: Literatur und Erkenntnis. Studien zur kognitiven Signifikanz fiktionaler literarischer Werke. Paderborn 2008.Google Scholar
  174. Kohlross, Christian: Die poetische Erkundung der wirklichen Welt. Literarische Epistemologie (1800–2000), Bielefeld 2010.CrossRefGoogle Scholar
  175. Krämer, Olav: »Intention, Korrelation, Zirkulation. Zu verschiedenen Konzeptionen der Beziehung zwischen Literatur, Wissenschaft und Wissen«. In: Köppe, Tilmann (Hg.): Literatur und Wissen. Theoretisch-methodische Zugänge. Berlin/New York 2011, 77–115.Google Scholar
  176. Landwehr, Achim: »Wissensgeschichte«. In: Schützeichel, Rainer (Hg.): Handbuch Wissenssoziologie und Wissensforschung. Konstanz 2007, 801–813.Google Scholar
  177. Latour, Bruno/Woolgar, Steve: Laboratory Life: The Construction of Scientific Facts [1979]. Princeton 21986.Google Scholar
  178. Levine, George: »One Culture. Science and Literature«. In: Ders. (Hg.): One Culture. Essays in Science and Literature. Madison 1987, 3–32.Google Scholar
  179. Nicklas, Pascal: Die Beständigkeit des Wandels. Metamorphosen in Literatur und Wissenschaft. Hildesheim 2002.Google Scholar
  180. Ort, Claus-Michael: »Das Wissen der Literatur. Probleme einer Wissenssoziologie literarischer Semantik«. In: Köppe, Tilmann (Hg.): Literatur und Wissen. Theoretisch-methodische Zugänge. Berlin/New York 2011, 164–191.Google Scholar
  181. Pethes, Nicolas: »Literatur- und Wissenschaftsgeschichte. Ein Forschungsbericht«. In: Internationales Archiv für die Sozialgeschichte der deutschen Literatur 28, 1 (2003), 181–231.CrossRefGoogle Scholar
  182. Pethes, Nicolas: »Poetik/Wissen. Konzeptionen eines problematischen Transfers«. In: Brandstetter, Gabriele/Neumann, Gerhard (Hg.): Romantische Wissenspoetik. Die Künste und die Wissenschaften um 1800. Würzburg 2004, 341–372.Google Scholar
  183. Rancière, Jacques: Die Namen der Geschichte. Versuch einer Poetik des Wissens. Frankfurt/M. 1994.Google Scholar
  184. Richter, Karl: Literatur und Naturwissenschaft. Eine Studie zur Lyrik der Aufklärung. München 1972.Google Scholar
  185. Richter, Karl/Schönert, Jörg/Titzmann, Michael (Hg.): Die Literatur und die Wissenschaften 1770–1930. Stuttgart 1997.Google Scholar
  186. Schlaffer, Heinz: Poesie und Wissen. Die Entstehung des ästhetischen Bewusstseins und der philologischen Erkenntnis. Frankfurt/M. 2005.Google Scholar
  187. Stiening, Gideon: »Am ›Ungrund‹ oder: Was sind und zu welchem Ende studiert man ›Poetologien des Wissens‹«. In: KulturPoetik 7, 2 (2007), 234–248.CrossRefGoogle Scholar
  188. Thomé, Horst: Roman und Naturwissenschaft. Eine Studie zur Vorgeschichte der deutschen Klassik. Frankfurt/M. u. a. 1978.Google Scholar
  189. Vaihinger, Hans: Philosophie des Als ob. System der theoretischen, praktischen und religiösen Fiktionen der Menschheit auf Grund eines idealistischen Positivismus. Mit einem Anhang über Kant und Nietzsche [1911]. Neudr. d. Ausg. 1927. Aalen 1986.Google Scholar
  190. Vogl, Joseph: »Mimesis und Verdacht. Skizze zu einer Poetologie des Wissens nach Foucault«. In: Ewald, François/Waldenfels, Bernhard (Hg.): Spiele der Wahrheit. Michel Foucaults Denken. Frankfurt/M. 1991, 193–204.Google Scholar
  191. Vogl, Joseph: »Für eine Poetologie des Wissens«. In: Richter u. a. 1997, 107–127.Google Scholar
  192. Vogl, Joseph: »Robuste und idiosynkratische Theorie«. In: KulturPoetik 7, 2 (2007), 249–258.CrossRefGoogle Scholar
  193. White, Hayden: Metahistory. Die historische Einbildungskraft im 19. Jh. in Europa [engl. 1973]. Frankfurt/M. 1991.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2013

Authors and Affiliations

  • Peter V. Zima
  • Reinhard Kacianka
  • Manfred Schmeling
  • Rüdiger Zymner
  • Achim Hölter
  • Fernand Hörner
  • Ernst Grabovszki
  • Bernadette Malinowski
  • Michael Ostheimer

There are no affiliations available

Personalised recommendations