Advertisement

75 Religion

  • Josef P. Mautner

Zusammenfassung

Religion im Werk von Thomas Bernhard ist eng verknüpft mit anderen zentralen Themenfeldern wie Leiden, Krankheit und Tod. Bernhards spezifische literarische Perspektive beruht u. a. auf einer hohen Sensibilität für existentielle Situationen des Ausgesetztseins. Erst aus dieser Perspektive erschließt sich seine Beschäftigung mit Religion und seine Kritik an dem im Werk wiederholt behandelten Phänomen des österreichischen Katholizismus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bozzi, Paola: Ästhetik des Leidens. Zur Lyrik Thomas Bernhards. Frankfurt a. M. u. a. 1997.Google Scholar
  2. Bozzi, Paola: Das Wort des Todes. Thomas Bernhard und Charles Péguy. In: Joachim Hoell/Kai Luehrs-Kaiser (Hg.): Thomas Bernhard. Traditionen und Trabanten. Würzburg 1999, 151–158.Google Scholar
  3. Gillmayr-Bucher, Susanne: Die Psalmen im Spiegel der Lyrik Thomas Bernhards. Stuttgart 2002.Google Scholar
  4. Hell, Cornelius: »Geheiligt werde kein Name«. Religionsverlust und Gottesvernichtung im Werk Thomas Bernhards. In: Peter Tschuggnall (Hg.): Religion – Literatur – Künste. Bd. 3: Perspektiven einer Begegnung am Beginn eines neues Millenniums. Salzburg 2001, 376–386.Google Scholar
  5. Hell, Cornelius: Zensierte Kampfgebete. Neues Licht auf Thomas Bernhards Verhältnis zur Religion. In: Orientierung 68 (2004), H. 4, 43–49.Google Scholar
  6. Hepler, Rainer: Eines Tages durchstoßen wir die äußerste Grenze. Die Gottesfrage im Prosawerk Thomas Bernhards. München 1997.Google Scholar
  7. Holl, Adolf: Thomas Bernhard und die Religion. In: Pia Janke/Ilija Dürhammer (Hg.): Der »Heimatdichter« Thomas Bernhard. Wien 1999, 209–215.Google Scholar
  8. Judex, Bernhard: Thomas Bernhard. Epoche – Werk – Wirkung. München 2010, bes. 46–49.Google Scholar
  9. Knape, Joachim/Kramer, Olaf (Hg.): Rhetorik und Sprachkunst bei Thomas Bernhard. Würzburg 2011.Google Scholar
  10. Langer, Renate: Hitlerbild und Kreuz. Nationalsozialismus und Katholizismus bei Thomas Bernhard. In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2007/08, 21–35.Google Scholar
  11. Mautner, Josef P.: Nichts Endgültiges. Literatur und Religion in der späten Moderne. Würzburg 2008.Google Scholar
  12. Mautner, Josef P.: »Die Zeit macht aus ihren Zeugen immer Vergessende«. Katholizismus und Nationalsozialismus im Werk von Thomas Bernhard (1931–1989). In: Thomas Pittrof/Walter Schmitz (Hg.): ›Freie Anerkennung übergeschichtlicher Bindungen‹. Katholische Geschichtswahrnehmung im deutschsprachigen Raum des 20. Jahrhunderts. Freiburg i. Br. u. a. 2010, 433–464.Google Scholar
  13. Mixner, Manfred: Vom Leben zum Tode. Die Einleitung des Negationsprozesses im Frühwerk von Thomas Bernhard. In: Manfred Jurgensen (Hg.): Bernhard. Annäherungen. Bern/München 1981, 65–98.Google Scholar
  14. Schmidinger, Heinrich: »Gott« im Werk Thomas Bernhards. In: Thomas Bernhard Jahrbuch 2003, 35–56.Google Scholar
  15. Schmidt-Dengler, Wendelin: »Analogia entis« oder das »Schweigen unendlicher Räume«? Die positive Theologie Doderers und die negative Bernhards. In: Ders.: Der Übertreibungskünstler. Studien zu Thomas Bernhard. Wien 1986, 13–25.Google Scholar
  16. Schmidt-Dengler, Wendelin: Das Gebet in die Sprache nehmen: zum Säkularisationssyndrom in der österreichischen Literatur der siebziger Jahre. In: Christiane Pankow (Hg.): Österreich – Beiträge über Sprache und Literatur. Umeå 1992, 45–62.Google Scholar
  17. Süselbeck, Jan: Das Gelächter der Atheisten. Zeitkritik bei Arno Schmidt und Thomas Bernhard. Frankfurt a. M. 2006.Google Scholar
  18. Thuswaldner, Gregor: De Deo Abscondito. Religiöse Konflikte bei Thomas Bernhard. In: Olaf Berwald/Gregor Thuswaldner (Hg.): Der untote Gott. Religion und Ästhetik in der deutschen und österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Köln 2007, 159–176.Google Scholar
  19. Timofte, Alina: Das Gebet eines Hyperchristen? In: Tim Lörke/Robert Walter-Jochum (Hg.): Religion und Literatur im 20. und 21. Jahrhundert. Motive, Sprechweisen, Medien. Göttingen 2015, 391–404.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Josef P. Mautner
    • 1
  1. 1.SalzburgAustria

Personalised recommendations