Advertisement

Idylle pp 1-57 | Cite as

Auftakt

  • Nils JablonskiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Den Gegenstand der vorliegenden Arbeit bildet die Idylle, die im Anschluss an Ernst Robert Curtius als materialer Topos modelliert wird, um so im Spannungsverhältnis ihrer beiden Pole – der Katastrophe auf der einen und dem Kitsch auf der anderen Seite – untersucht zu werden. Damit wird jener „inner[e] Zusammenhang“ der Idylle, den Olaf Gulbransson in seinen Idyllen und Katastrophen betitelten ‚heiteren Bildergeschichten mit Versen‘ beschreibt, (literatur)wissenschaftlich produktiv gemacht und nicht nur erweitert, sondern auch strukturell beschreibbar. Dies erfolgt in drei Schritten, die zuerst die Dimensionen (Kapitel 2), dann die Theorien (Kapitel 3) und schließlich die Paradigmen der Idylle (Kapitel 4) behandeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HagenDeutschland

Personalised recommendations