Advertisement

Textformen als Konkretion, Erweiterung und Variation

  • Lis SchülerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In der Lese- und Textverstehensforschung wird davon ausgegangen, dass Menschen, die Geschichten lesen, mentale Modelle vom fiktionalen Raum, von den Figuren und von den Geschehensabläufen entwickeln (vgl. Schneider 2010, S. 74). Berücksichtigt werden literaturwissenschaftlich-kognitivistische und rezeptionsästhetische Ansätze.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations