Advertisement

TV-Tatort Ruhrgebiet

Von Heinz Haferkamp über Horst Schimanski zu Alexander Lutter und Peter Faber
  • Britta CaspersEmail author
  • Dirk Hallenberger
  • Werner Jung
  • Rolf Parr
Chapter

Zusammenfassung

Seine enorme Attraktivität gewinnt das weltweit erfolgreiche Genre der regionalen TV-Kriminalserie bzw. des regionalen Kriminalfilms nicht nur durch seine Spannung erzeugenden Strukturelemente. Ebenso wichtig sind die innerhalb des Genres zugleich entworfenen Bilder der Regionen, die Schnittstellen für die Identitätsbildung nach ‚innen‘ (Selbstbilder) wie auch für die Wahrnehmung von ‚außen‘ (Imagebildung) bereithalten. In dieser Hinsicht korrespondieren die regionalen Kriminalfilme, -reihen und -serien mit dem regionalen Kriminalroman.

Literatur

Ausgewählte Forschungsliteratur

  1. Bollhöfer, Björn (2007): Geographien des Fernsehens: Der Kölner ‚Tatort‘ als mediale Verortung kultureller Praktiken. Bielefeld: Transcript 2007.Google Scholar
  2. Griem, Julika/Scholz, Sebastian (Hg.) (2010): Tatort Stadt. Mediale Topographien eines Fernsehklassikers. Frankfurt a. M., New York: Campus 2010.Google Scholar

Fernsehserien

  1. Tatort (WDR; Ermittler: Heinz Haferkamp, Ort: Essen) (1974–1980): Acht Jahre später (28.04.1974); Zweikampf (23.06.1974); Der Mann aus Zimmer 22 (08.12.1974); Wodka Bitter-Lemon (13.04.1975); Die Abrechnung (08.06.1975); Treffpunkt Friedhof (12.10.1975); Zwei Leben (14.03.1976); Fortuna III (07.06.1976); Abendstern (07.11.1976); Spätlese (22.05.1977); Drei Schlingen (28.08.1977); Das Mädchen von gegenüber (04.12.1977); Rechnung mit einer Unbekannten (23.04.1978); Lockruf (02.07.1978); Der Feinkosthändler (10.09.1978); Die Kugel im Leib (14.01.1979); Ein Schuss zuviel (04.06.1979); Schweigegeld (18.11.1979); Schussfahrt (01.06.1980); Schönes Wochenende (16.11.1980).Google Scholar
  2. Tatort (WDR; Ermittler: Horst Schimanski, Ort: Duisburg) (1981–1991): Duisburg-Ruhrort (28.06.1981); Grenzgänger (13.12.1981); Der unsichtbare Gegner (07.03.1982); Das Mädchen auf der Treppe (27.06.1982); Kuscheltiere (12.12.1982); Miriam (03.04.1983); Kielwasser (25.03.1984); Zweierlei Blut (22.07.1984); Rechnung ohne Wirt (09.12.1984); Doppelspiel (31.03.1985); Das Haus im Wald (18.08.1985); Der Tausch (13.04.1986); Schwarzes Wochenende (10.08.1986); Freunde (28.12.1986); Spielverderber (08.06.1987); Gebrochene Blüten (01.05.1988); Einzelhaft (21.08.1988); Moltke (28.12.1988); Der Pott (09.04.1989); Blutspur (20.08.1989); Katjas Schweigen (03.12.1989); Medizinmänner (13.05.1990); Schimanskis Waffe (02.09.1990); Unter Brüdern (28.10.1990); Bis zum Hals im Dreck (09.06.1991); Kinderlieb (27.10.1991); Der Fall Schimanski (29.12.1991).Google Scholar
  3. Tatort (WDR; Ermittler: Peter Faber, Ort: Dortmund) (seit 2012): Alter Ego (23.09.2012); Mein Revier (11.11.2012); Eine andere Welt (17.11.2013); Auf ewig Dein (02.02.2014); Hydra (11.01.2015); Schwerelos (03.05.2015); Kollaps (18.10.2015); Hundstage (31.01.2016); Zahltag (09.10.2016); Sturm (17.04.2017); Tollwut (04.02.2018); Tod und Spiele (07.10.2018).Google Scholar
  4. Lutter (ZDF; Ermittler: Alexander Lutter, Ort: Essen) (2007–2010): Essen isfertig (24.02.2007); Um jeden Preis (17.03.2007); Blutsbande (12.04.2008); Toter Bruder (27.09.2008); Mordshunger (17.10.2009); Rote Erde (1./4.09.2010).Google Scholar

Fernseh- und Kinofilme

  1. Filmreihe Schimanski (1997–2013): Die Schwadron (09.11.1997). – Blutsbrüder (16.11.1997). – Hart am Limit (23.11.1997). – Muttertag (25.10.1998). – Rattennest (15.11.1998). – Geschwister (06.12.1998). – Sehnsucht (14.11.1999). – Tödliche Liebe (12.11.2000). – Schimanski muss leiden (03.12.2000). – Kinder der Hölle (09.12.2001). – Asyl (08.12.2002). – Das Geheimnis des Golem (11.01.2004). – Sünde (26.06.2005). – Tod in der Siedlung (22.04.2007). – Schicht im Schacht (20.07.2008). – Schuld und Sühne (30.01.2011). – Loverboy (10.11.2013).Google Scholar
  2. Schimanski-Kino-Filme (1985–1987): Zahn um Zahn (10.10.1985) (Kino) (27.12.1987) (TV). – Zabou (05.04.1987) (Kino) (22.07.1990) (TV).Google Scholar

Quellen

  1. Die Horst-Schimanski-Homepage aus Duisburg. http://horstschimanski.info/ (zuletzt eingesehen am 22.01.2017).
  2. Essen im Tatort – Die beliebtesten Tatort-Folgen aus Essen (22.11.2010) (http://www.expedia.de/vc/reisefuehrer/essen-im-tatort-die-beliebtesten-tatort-folgen-aus-essen-r452; zuletzt eingesehen am 22.01.2017).
  3. Franzen, Günter (1992): Komm zurück, Schimmi! Hamburg: Rasch und Röhrig 1992.Google Scholar
  4. Gottwaldt, Christian (1981): Der Ruhrpott kocht: Sind wir alle Mörder und Trinker? In: Bild am Sonntag (05.07.1981), S. 4 f.Google Scholar
  5. Goyke, Frank/Schmidt, Andreas (1997): Horst Schimanski. Tatort mit Götz George. Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 1997.Google Scholar
  6. Potthoff, Jürgen (2012): Tatort Dortmund: Hier wird gedreht. Treffpunkt Taubenschlag: Ohne Ruhrgebietsklischees kommt der neue Krimi nicht aus. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (20.04.2012).Google Scholar
  7. Ruhrpott-Tatort. Kein Kommissar geht um. Kiel, Ludwigshafen, Konstanz, überall gibt es „Tatort“-Krimis. Nur nicht mehr in Duisburg oder Essen. Warum eigentlich? In: Der Tagesspiegel (10.01.2010). http://www.tagesspiegel.de/medien/ruhrpott-tatort-kein-kommissar-geht-um/1439808.html (zuletzt eingesehen am 22.01.2017).
  8. Schwegmann, Annegret (2017): Duisburg und sein Raubein. „Schimmi“-Touren sind noch immer populär. In: Westfälische Nachrichten (20.05.2017).Google Scholar
  9. Wacker, Holger (2000): Das große tatort Buch. Filme, Fakten und Figuren. Berlin: Henschel 2000.Google Scholar

Forschungsliteratur

  1. Abt, Stefanie (2004): Soziale Enquête im aktuellen Kriminalroman. Am Beispiel von Henning Mankell, Ulrich Ritzel und Pieke Biermann. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag 2004.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bollhöfer, Björn (2007): Geographien des Fernsehens: Der Kölner ‚Tatort‘ als mediale Verortung kultureller Praktiken. Bielefeld: Transcript 2007.Google Scholar
  3. Buhl, Hendrik (2013): Tatort. Gesellschaftspolitische Themen in der Krimireihe. Konstanz: UVK 2013.Google Scholar
  4. Cepl-Kaufmann, Gertrude (2010): NRW als Krimiregion. In: Jürgen Brautmeister, Kurt Düwell, Ulrich Heinemann, Dietmar Petzina (Hg.): Heimat Nordrhein-Westfalen. Identitäten und Regionalität im Wandel. Essen: Klartext 2010, S. 325–349.Google Scholar
  5. Fahle, Oliver (2010): Die Nicht-Stadt im Tatort. In: Julika Griem/Sebastian Scholz (Hg.): Tatort Stadt. Mediale Topographien eines Fernsehklassikers. Frankfurt a. M., New York: Campus 2010, S. 69–79.Google Scholar
  6. Griem, Julika/Scholz, Sebastian (2010): Beweisaufnahme: Zur medialen Topographie des ‚Tatort‘. In: Dies. (Hg.): Tatort Stadt. Mediale Topographien eines Fernsehklassikers. Frankfurt a. M., New York: Campus 2010, S. 9–28.Google Scholar
  7. Hißnauer, Christian/Scherer, Stefan/Stockinger, Claudia (2012): Formen und Verfahren der Serialität in der ARD-Reihe ‚Tatort‘. In: Frank Kelleter (Hg.): Populäre Serialität: Narration – Evolution – Distinktion. Zum seriellen Erzählen seit dem 19. Jahrhundert. Bielefeld: Transcript 2012, S. 143–167.Google Scholar
  8. Hißnauer, Christian/Scherer, Stefan/Stockinger, Claudia (unter Mitarbeit von Björn Lorenz) (2014): Föderalismus in Serie. Die Einheit der ARD-Reihe Tatort im historischen Verlauf. Paderborn: Fink 2014.Google Scholar
  9. Koebner, Thomas (1990): Tatort – Zu Geschichte und Geist einer Krimifilm-Reihe. In: Augen-Blick. Marburger Hefte zur Medienwissenschaft, H. 9 (1990), S. 7–31.Google Scholar
  10. Leder, Dieter (1997): Ortsbegehungen. Diskussionsreihe Krimi: Der „Tatort“ des WDR. In: Funk-Korrespondenz, H. 40 (1997), S. 3–13.Google Scholar
  11. Otte, Björn (2013): Das Milieu im Fernsehkrimi. Am Beispiel der Krimi-Reihe „Tatort“. Marburg: Tectum 2013.Google Scholar
  12. Parr, Rolf (2009): Wie konzipiert die (Inter-)Diskurstheorie individuelle und kollektive Identitäten? Ein theoretischer Zugriff, erläutert am Beispiel Luxemburg. In: Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur, Luxemburg, Nr. 289 (September 2009), S. 11–16.Google Scholar
  13. Parr, Rolf (2014): Vehikel, Charakter-Pendant und Mittel zur Raumerkundung. Das Auto als multifunktionales Strukturelement im Tatort. In: Christian Hißnauer/Stefan Scherer/Claudia Stockinger (Hg.): Zwischen Serie und Werk. Fernseh- und Gesellschaftsgeschichte im „Tatort“. Bielefeld: Transcript 2014, S. 129–144.Google Scholar
  14. Prinz, Joachim/Wiendl, Andreas (2010): Bestimmungsgründe für den Erfolg von TV-Krimis: Das Beispiel „Tatort“. In: Medienwirtschaft. Zeitschrift für Medienmanagement und Kommunikationsökonomie, H. 1 (2010), S. 20–29.CrossRefGoogle Scholar
  15. Prossek, Achim (2008): Visuelle Regionsproduktion, Ruhrgebiet im Blick. In: Zeitschrift für Kulturwissenschaft, Nr. 2 (2008), S. 65–75.Google Scholar
  16. Prossek, Achim (2009): Bild-Raum Ruhrgebiet. Zur symbolischen Produktion einer Region. Detmold: Rohn 2009.Google Scholar
  17. Prümm, Karl (2008): Revolte gegen den ritualisierten Fernsehkrimi. Götz George und Horst Schimanski – Porträt einer Rolle und eines Schauspielers. In: Kathrin Fahlenbrach/Ingrid Brück/Anne Bartsch: Medienrituale. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008, S. 137–144.CrossRefGoogle Scholar
  18. Scholz, Sebastian (2010): Strukturwandel in stehenden Kulissen: Schimanskis Blicke auf das Ruhrgebiet. In: Julika Griem/Sebastian Scholz (Hg.): Tatort Stadt. Mediale Topographien eines Fernsehklassikers. Frankfurt a. M., New York: Campus 2010, S. 199–226.Google Scholar
  19. Schütz, Erhard/Vogt, Jochen (Hg.) (1996): Schimanski & Co. Krimiszene Ruhrgebiet. Texte und Materialien für den Deutschunterricht der Sekundarstufe I und II. Essen: Kommunalverband Ruhrgebiet 1996.Google Scholar
  20. Vogt, Jochen (2005): Tatort – der wahre deutsche Gesellschaftsroman. Eine Projektskizze. In: Ders. (Hg.): MedienMorde. Krimis intermedial. München: Fink 2005, S. 111–129.Google Scholar
  21. Vogt, Jochen (2010): Alles total groovy hier. Oder: Wie das Ruhrgebiet im Krimi zu sich selbst kam. In: Der Deutschunterricht, Jg. 62, H. 2 (2010), S. 20–28.Google Scholar
  22. Wenzel, Eike (2000a): Expeditionen in die Kälte. Die Haferkamp-TATORTe. In: Ders. (Hg.): Ermittlungen in Sachen TATORT. Recherchen und Verhöre, Protokolle und Beweisfotos. Berlin: Bertz 2000, S. 137–159.Google Scholar
  23. Wenzel, Eike (2000b): Der Star, sein Körper und die Nation. Die Schimanski-TATORTe. In: Ders. (Hg.): Ermittlungen in Sachen TATORT. Recherchen und Verhöre, Protokolle und Beweisfotos. Berlin: Bertz 2000, S. 175–202.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Britta Caspers
    • 1
    Email author
  • Dirk Hallenberger
    • 1
  • Werner Jung
    • 1
  • Rolf Parr
    • 1
  1. 1.Institut für GermanistikUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations