Wille zur Macht: Leib

  • Jutta Georg
Chapter

Zusammenfassung

Nietzsches Figur des physiologisch determinierten Willens zur Macht ist grundlegend für jeden Weltzugang, jede Erkenntnis- und Wertedimension und so kommt ihm ein quasi paradigmatischer Status zu. Diese Figur, man könnte sie auch als ein Dispositiv klassifizieren, ist buchstäblich verstanden keine metaphorische, sie steht vielmehr für die gleichermaßen inneren wie äußeren Prozesse der Kraft als eines steigernden Prinzips ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Jutta Georg
    • 1
  1. 1.FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations