Advertisement

Runenkunde pp 88-94 | Cite as

Das jüngere Futhąrk

  • Klaus Düwel
Part of the Sammlung Metzler book series (SAME)

Zusammenfassung

Im Verlauf des 7./8. Jhs. vermindert sich die Anzahl der Runen im älteren Futhark von ursprünglich 24 Zeichen allmählich, bis am Ende des Prozesses im jüngeren Futhąrk ein Bestand von nur 16 Zeichen erreicht wird. Im Gegensatz zur Herausbildung des ags. Futhorc mit einer Erweiterung des Zeicheninventars kennzeichnet das jüngere Futhąrk in Skandinavien eine Verminderung der Zeichenzahl, ein in der Schriftgeschichte eher ungewöhnlicher Vorgang, zumal wenn sich der Phonembestand gleichzeitig erweitert. Über die Ursachen, den Systemcharakter, die Beurteilung von Zeichenvarianten, die genaue zeitliche Abfolge und geographische Verteilung wie über Verbreitung und Gebrauchsweisen gibt es eine rege, anhaltende Forschungsdiskussion (Birkmann 1995, S. 188 ff.; zuletzt Stoklund 2008). Dabei spielen vier Aspekte in unterschiedlicher Gewichtung eine Rolle:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2008

Authors and Affiliations

  • Klaus Düwel

There are no affiliations available

Personalised recommendations