Advertisement

Des Epimenides Erwachen. Festspiel in zwei Aufzügen

  • Bodo Plachta
  • Karim Hassan

Zusammenfassung

Goethes Des Epimenides Erwachen, ein Bühnenwerk, das neben opernhaften Elementen auch solche des Oratoriums, des Dramas und des Balletts kompiliert, war für die offiziellen Siegesfeiern 1814 in Berlin aus Anlaß der Beendigung der napoleonischen Kriege konzipiert worden (historischer Kontext: Besetzung von Paris, Napoleons Abdankung, Wiedereinsetzung der Bourbonen, Erster Pariser Friede vom Mai 1814, Rückkehr König Friedrich Wilhelms III. aus Frankreich).1 Der offizielle Charakter und der politische Hintergrund bestimmen in wesentlichen Zügen Inhalt und Form des Textes. Die unerwartete Bitte des Direktors des Königlichen Schauspielhauses in Berlin, August Wilhelm Iffland (1759–1814), vom 7. Mai 1814, ein Bühnenwerk für die geplante Siegesfeier zu verfassen, erreichte Goethe am 17. Mai 1814, während eines Kuraufenthaltes in Bad Berka.2 Iffland hatte den Weimarer Hofkammerrat Franz Kirms — Goethes rechte Hand bei der Leitung des Weimarer Theaters — gebeten, in dieser Angelegenheit bei Goethe als Vermittler zu sondieren und ihm am 6.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Graf 2.1, S. 296–408.Google Scholar
  2. Erna Arnhold: Goethes Berliner Beziehungen, Gotha 1925, S. 117–123.Google Scholar
  3. Gerhard Kaiser: Exkurs zu Goethes Festspielen Pandora und Des Epimenides Erwachen. In: Ders.: Wanderer und Idylle, Göttingen 1977, S. 290–295.Google Scholar
  4. Theo Buck: Des Epimenides Erwachen. In: GHB, Bd. 2, S. 341–351.Google Scholar
  5. Gerhard Sauder: Festspiele, ebd., S. 334–340.Google Scholar
  6. Christoph Siegrist: Dramatische Gelegenheitsdichtungen: Maskenzüge, Prologe, Festspiele. In: Goethes Dramen. Neue Interpretationen. Hg. von Walter Hinderer, Stuttgart 1980, S. 226–243.Google Scholar
  7. Karim Hassan: Bernhard Anselm Weber (1764–1821). Ein Musiker für das Theater, Frankfurt a. M./Berlin/Bern/New York/Paris/Wien 1997 (= Europäische Hochschulschriften. Reihe XXXVI: Musikwissenschaft. Bd. 172).Google Scholar
  8. Tina Hartmann: Goethes Musiktheater, Tübingen 2004, S. 427–446.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2008

Authors and Affiliations

  • Bodo Plachta
  • Karim Hassan

There are no affiliations available

Personalised recommendations