Advertisement

Beispiele aus der Rechtsprechung der oberen Bundesgerichte im Hinblick auf die Ansicht des Bundesverfassungsgerichts

  • Hans Peters
Part of the Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen book series (AFLNW, volume 109)

Zusammenfassung

Nunmehr soll noch an einzelnen Beispielen dargetan werden, wie die oberen Bundesgerichte, d. h. das Bundesverwaltungsgericht, der Bundesgerichtshof, das Bundesarbeitsgericht, das Bundessozialgericht und der Bundesfinanzhof zur Auslegung des Rechts auf freie Entfaltung der Persönlichkeit in Art. 2 Abs. 1 stehen, insbesondere ob und inwieweit sie der Auffassung des Bundesverfassungsgerichts folgen. Das gehört insofern in den Rahmen des Themas, als damit die Tragweite der hier in Rede stehenden Auffassung des Bundesverfassungsgerichts charakterisiert wird. Die Rechtsprechung der oberen Bundesgerichte — wie auch unter VI der Oberverwaltungsgerichte — braucht dazu jedoch angesichts der für einen Vortrag zur Verfügung stehende Zeit nicht erschöpfend aufgeführt zu werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 74.
    BVerwG E. Bd. 1, S. 324.Google Scholar
  2. 75.
    BVerwG E. Bd. 2, S. 114 f.Google Scholar
  3. 76.
    Ebendort S. 115 f.Google Scholar
  4. 77.
    BVerwG E. Bd. 1, S. 321.Google Scholar
  5. 78.
    Vgl. BVerwG E. Bd. 2, S. 118, Bd. 3, S. 303 f., Bd. 4, S. 336.Google Scholar
  6. 79.
    Vgl. BVerwG E. Bd. 6, S. 138 ff; gut wiedergegeben in BVerwG. E. Bd. 6, S. 141. -Das Bundesverfassungsgericht (vgl. E. Bd. 11, S. 188 f.) ist bezüglich der Zugehörigkeit der Wettbewerbsfreiheit zur freien Entfaltung der Persönlichkeit zurückhaltender.Google Scholar
  7. 80.
    And. Ans. E. R. Huber, Wirtschaftsverwaltungsrecht Bd. 1, 1953, S. 663.Google Scholar
  8. 81.
    E. Bd. 6, S. 32 ff.Google Scholar
  9. 82.
    E. Bd. 6, S. 141.Google Scholar
  10. 83.
    Vgl. BVerwG. E. Bd. 3, S. 127, wonach landesrechtliche Vorschriften, nach denen kommunale Ehrenbeamte Ansprüche Dritter gegen die Gemeinde nicht geltend machen dürfen, mit Art. 2 Abs. 1 GG vereinbar sind. — Auch in BVerwG E. Bd. 5, S. 292, Bd. 7, S. 317 und Bd. 10, S. 343, folgt das BVerwG dem BVerfG.Google Scholar
  11. 84.
    BVerwG. E. Bd. 1, S. 451 : Zur Bedürfnisprüfung im Gaststättenrecht. — Nach BVerwG Bd. 3, S. 130 kann ebenso das Freizügigkeitsrecht nach außerhalb nicht schon aus Art. 2 Abs. 1 abgeleitet werden. Ebenso kann man sich nach BVerwG E. Bd. 6, S. 266 nicht gleichzeitig auf Art. 12 und Art. 2 Abs. 2 GG berufen. Ähnlich BVerwG E. Bd. 8, S. 79 f.Google Scholar
  12. 85.
    E. Bd. 7, S. 134.Google Scholar
  13. 86.
    Vgl. E. Bd. 10, S. 340, 343. Das BVerwG schließt sich hier wieder der Stellungnahme des BVerfG. E. Bd. 6, S. 32 ff. an.Google Scholar
  14. 87.
    Vgl. E. Bd. 7, S. 187.Google Scholar
  15. 88.
    Seit E. Bd. 6, S. 32 ff.Google Scholar
  16. 89.
    BGH2 Bd.26, S. 349, 354.Google Scholar
  17. 90.
    BGHZ Bd. 24, S. 72 ff.Google Scholar
  18. 91.
    Vgl. BGHZ Bd. 27, S. 284, 286.Google Scholar
  19. 92.
    BGHZ Bd. 30, S. 7, 11.Google Scholar
  20. 93.
    Vgl. BGHZ Bd. 30, S. 132, 138.Google Scholar
  21. 94.
    Vgl. BGHZ Bd. 15, S. 262, 265.Google Scholar
  22. 95.
    Vgl. BGHZ Bd. 13, S. 334, 338.Google Scholar
  23. 96.
    Vgl. BGHZ Bd. 15, S. 249, 258.Google Scholar
  24. 97.
    Vgl. BGHZ Bd. 23, S. 365, 371.Google Scholar
  25. 98.
    Vgl. BSozG. Bd. 4, S. 56 f., Bd. 4, S. 161.Google Scholar
  26. 99.
    Vgl. Bd. 9, S. 206, Bd. 11, S. 212.Google Scholar
  27. 100.
    BSozG Bd. 11, S. 212, betr. die Kürzung der Versorgungsbezüge nach Herabsetzung der Minderung der Erwerbsfähigkeit von 90 % auf 50 %.Google Scholar
  28. 101.
    BSozG Bd. 3, S. 82; ähnlich BGHZ Bd. 15, S. 265.Google Scholar
  29. 102.
    Vgl. BAG E. S. 282.Google Scholar
  30. 103.
    Vgl. BAG E. Bd. 2, S. 275, betreffend aktive Beteiligung eines Betriebsratsmitglieds an der Durchführung verfassungsfeindlicher Abstimmungen unter der Belegschaft.Google Scholar
  31. 104.
    BAG E. Bd. 1, S. 299.Google Scholar
  32. 105.
    BAG E. Bd. 3, S. 301.Google Scholar
  33. 106.
    Daß hier zunächst der Verstoß gegen andere gesetzliche Vorschriften zur Voraussetzung gemacht wird, zeigt m. E., daß eben eine unmittelbare Wirkung des Art. 2 Abs. 1 auf den Rechtsverkehr der Bürger untereinander, also eine echte Drittwirkung, nicht eintritt.Google Scholar
  34. 107.
    E. Bd. 4, S. 25.Google Scholar
  35. 108.
    BFinH E. Bd. 58, S. 310.Google Scholar
  36. 109.
    Vgl. Jahrbuch des Öffentlichen Rechts, N. F. Bd. 1, 1951, S. 57.Google Scholar
  37. 110.
    E. Bd. 57, S. 661.Google Scholar
  38. 111.
    Die Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd.58, S. 340, Bd. 59, S. 77 ff., Bd. 68, S. 318 ff. und Bd. 69, S. 33 ff. erwähnen zwar Art. 2 Abs. 1 GG, nehmen jedoch zu seinem Bedeutungsgehalt keine Stellung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Hans Peters

There are no affiliations available

Personalised recommendations